Auffrischung in Tegel und Messe - Über-80-Jährige erhalten Einladung zur Drittimpfung in Impfzentren

Mi 08.09.21 | 21:00 Uhr
Patienten warten im Corona-Impfzentrum Messe Berlin auf die Impfung. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)
Bild: dpa/Christoph Soeder

Zwei Impfzentren sollen in Berlin erhalten bleiben, mit der Funktion, dort Menschen zum dritten Mal zu impfen, die älter als 80 Jahre als sind. Schon ab Donnerstag sollen die Einladungen verschickt werden.

Das Impfzentrum an der Berliner Messe soll bis Ende November, das Zentrum in Tegel bis Ende Januar weiterbetrieben werden. Darauf haben sich die Senatsverwaltung für Gesundheit und das Deutsche Rote Kreuz Berlin verständigt, wie der Berliner DRK-Präsident Mario Czaja dem rbb mitteilte.

Auffrischungsimpfungen ab Donnerstag

Hintergrund des fortgesetzten Betriebs sind die anstehenden Auffrischungsimpfungen. Ab dem morgigen Donnerstag erhalten gut 200.000 Berlinerinnen und Berliner über 80 Jahren von der Senatsverwaltung für Gesundheit die Aufforderung zur dritten Corona-Impfung. Diese soll laut dem Einladungsschreiben, das dem rbb vorliegt, mit einem mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna vorgenommen werden.

200.000 Betroffene

Die Einladung erhalten alle, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt, so Czaja gegenüber dem rbb. Von den 200.000 Betroffenen lebten gut 30.000 Menschen in stationären Einrichtungen, die anderen 170.000 in den eigenen vier Wänden. Die angeschriebenen Personen können sich in den beiden verbliebenen Impfzentren an der Messe sowie in Tegel oder alternativ beim Hausarzt impfen lassen, sagte er. In den stationären Einrichtungen werde die Impfung vor Ort geregelt, heißt es in dem Einladungsschreiben.

Das DRK bittet ausdrücklich darum, bei einer gewünschten Impfung in einem der beiden Zentren vorab einen Termin über die Online-Plattform "Doctolib" oder über die angegebene Telefon-Hotline zu vereinbaren, um die Organisation vor Ort zu vereinfachen. Durch die Voranmeldung könnten unnötige Schlangen in den Eingangsbereichen verhindert werden, so Czaja weiter. Für die Taxifahrt zu einem der beiden Impfzentren entstünden den Eingeladenen laut Einladungsschreiben keine Kosten.

Sendung: Inforadio, 08.09.2021, 20:00 Uhr

Nächster Artikel