Landesdelegiertenkonferenz - Berliner Jusos: Schüler sollen ihre Lehrer duzen können

Eine Lehrerin steht vor den Schülerinnen und Schülern einer dritten Klasse. Quelle: dpa/Jens Büttner
Bild: dpa/Jens Büttner

Die Jungsozialisten in der Berliner SPD (Jusos) wollen, dass Schüler ihre Lehrer duzen dürfen. Einen Antrag mit dieser Forderung haben die Jusos bei ihrer Berliner Landesdelegiertenkonferenz am Wochenende beschlossen.

Jusos: Künstliche Distanzen abschaffen

"Wir wollen, dass Schüler*innen ihre Lehrer*innen duzen können, um künstliche Distanzen abzubauen und eine Lernatmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen", teilten die Neuköllner Jusos am Montag auf Facebook mit, die die Forderung eingebracht hatten.

Desweiteren wird der Vorstoß damit begründet, dass in anderen Ländern wie beispielsweise Schweden und Finnland seit Langem in der Schule geduzt werde, was in den Augen der Jusos auch dazu beitrage, dass die Leistungen dort bessere sind. Das werde am guten Abschneiden dieser Länder bei der regelmäßigen PISA-Studie deutlich, heißt es in dem Antrag.

Weitere Beschlüsse zielen auf eine Prüfung von Kapitalgesellschaften durch staatliche Stellen sowie einen Boykott der Fußball WM in Katar im kommenden Jahr.

44 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 44.

    Es muss keine Wissenschaft, oder wenn und aber Einwende- Problematik herbeigerufen werden.
    Grundsätzlich gilt bei persönlicher Anrede das Sie zu verwenden, ob es zum duzen kommt, das entscheidet der Angesprochene.

    Hierzulande werden oft Ausländer gafragt: " Du sprechen Deutsch ", ich finde es zum kotzen.

  2. 43.

    Man kann jedem Menschen auch mit einem "Du" die Anerkennung zollen, das er als Mensch verdient. Es wäre allerdings ungehörig dem Wunsch des Gegenüber nach einem "Sie" nicht zu entsprechen - pauschal voraussetzen muss man das "Sie" nicht.
    Man kann z.B. ab und an nicht sofort wissen, welchen kulturgeografischen Hintergrund die Person hat - sie kann vll. die Feinheiten im Miteinander des deutschen Kulturraums noch gar nicht kennen ... und vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich.

    Übrigens ... meine Lehrer haben gefragt "Sie" oder "Du". "Du" ist entspannter und war dem Respekt gegenüber dem Lehrenden nicht abträglich - eher das Gegenteil war der Fall - in beiden Richtungen.

  3. 42.

    Hier geht es um Respekt jedem Menschen gegenüber, und es gibt nun mal sehr viele Menschen die das ungefragte duzen als Respektlosigkeit betrachten, und das mit recht.
    Die Würde des Menschen ist ...., ja Respektlosigkeit und die Verletzung der Würde stehen sehr nah beieinander.


    Als ich zu Schule ging, haben uns ab der 10. Klasse auch die Lehrer gesiezt.

  4. 41.

    Jepp. Artikel 1 Absatz 4 ... Du sollst nicht duzen.
    Aber im Ernst. Ihre Vorstellungen auf verfassungsrechtlich bindende Füße zu stellen, wäre schon spannend. Da gibt es mehr Spannungen zwischen den in Frage kommenden Artikeln als bei den derzeitigen Parteisondierungen.
    Ein klarer Fall von "Juso, übernehmen sie."

  5. 40.

    In Dänemark und Schweden wird JEDER VON JEDEM geduzt (daher auch die Ansprache in den Aufschriften bei I...A in der Du-Form), auch Professoren werden von ihren Studenten gegeduzt. Auch wildfremde Leute auf der Straße werden geduzt. Aber dennoch werden andere Leute, aber auch Leistung, Alter und Ansehen respektiert. Einzige Ausnahme: das dänische bzw. das schwedische Königshaus. Die dürfen NICHT geduzt werden.

  6. 39.

    Die Lernunterschiede liegen bei der Pisa Studie sicher nlcht am persönlichen Umgang - besser gesagt Respekt zum Lehrer - sondern an den Leistungen der Schüler. Das sehen wir doch bei den Bundesländern, Sachsen, Bayern und Baden- Württemberg.

  7. 38.

    Dit mit dem Duzen is ne voll knorke Idee und kommt dit Land Berlin sicherlich auch etwas günstiger als in bauliche Maßnahmen und ausreichende und fuktionierende EDV und Lernmittel an den Schulen und in Verbeamtung der Lehrer:Innen sowie deren angemessene Besoldungen und in Personal für die fast 700 offenen Lehrerstellen zu investieren. Hätte ja schon mal vor Jahren jemand drufkommen können, dann wärn wa heute top in Pisa und hätten echt gechilltes Lernklima ;-)

  8. 37.

    @hdittmar : Heutzutage hängt das nicht per se vom Alter ab. Für gewöhnlich wird ab der Oberstufe/ der Abiturphase gesiezt bzw. den Schüler_innen angeboten diese zu siezen. Die meisten lehnen dies meiner Erfahrung nach aber ab.

  9. 36.

    Die Ansicht der Jusos, dass das Duzen der Lehrer die Schulleistungen verbessern soll, halte ich für naiv.
    Wenn andere Länder bei Pisa erfolgreicher abschneiden, hängt das mit einem anderen Herangehen an den Unterricht zusammen.
    Vor einigen Jahren hatte ich die Gelegenheit, den Vortrag einer finnischen Lehrerin über das finnische Schulsystem zu hören.
    Diese Lehrerin berichtete u. a., dass störende Schüler sofort aus dem Unterricht entfernt würden und umgehend ermittelt würde, warum diese Schüler stören.
    Stören sie, weil sie fachlich dem Unterricht nicht folgen können, weil sie länger wegen Krankheit gefehlt haben, erhalten sie außerhalb des Klassenverbandes Förderunterricht, bis die Lücken aufgearbeitet sind. Dann können sie wieder in diesem Fach im Klassenverband teilnehmen.
    Stören Schüler durch Verhaltensauffälligkeiten, kümmert sich ein Psychologe um sie.
    Lehrer sei in Finnland ein begehrter Beruf, wurde uns gesagt, denn dort müsste ein Lehrer nur unterrichten und nebenher nicht noch Nachhilfelehrer, Sozialarbeiter, Elternersatz ... usw. sein.

  10. 35.

    .....viele Abiturienten wollen und werden ab eines gewissen Alters gesiezt! Und das ist auch ein Respekt den Schülern gegenüber!

  11. 34.

    In der Bundesrepublik muss sich ein Mensch den Respekt ihm gegenüber nicht erst erarbeiten, siehe Grundgesetz.
    Das ungefragte duzen empfinden manche Menschen als Ausdruck der Respektlosigkeit ihnen gegenüber, mit recht.

  12. 33.

    Meine Frau ist vor 2 Jahren in Pension gegangen und wäre fast vom Hocker gefallen bei dieser so wichtigen Frage in der Berliner Bildungspolitik. Noch weniger Respekt als es ohnehin schon gibt und gab. Sie hatte auch mit den Eltern einer bekannten C-Familie zu tun und...hier mehr zu berichten wäre fast...Man muss sich auch fragen, was geht solchen Menschen durch den Kopf, wenn sie derartiges propagieren?

  13. 32.

    Bin ich vollkommen der gleiche Meinung, vor allem sind ja dann du noch Vornamen erlaubt und da weiß man am Ende gar nicht mehr wer überhaupt gemeint ist, weil es gibt eben nun mal 5 Peter sieben Thomas 8 Sabines und so weiter.

  14. 31.

    Meine Schulzeit ist schon einige Jahrzehnte her und ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Geht es eigentlich noch darum, Kindern und Jugendlichen ein fundiertes Fach- und Allgemeinwissen zu vermitteln? Ich kann mich nicht erinnern, dass das Sietzen der Lehrer irgend einen Einfluss auf das Verhältnis zueinander hatte. Es gab Lehrer, die man mochte und welche, die man hinnehmen musste. Wie es überall ist. Den Einen mag man, den Anderen eher weniger. Wenn die Jusos keine anderen Sorgen im Bildungsbereich haben, dann gute Nacht.

  15. 30.

    Keine Ahnung, weshalb mein völlig harmloser 1. Beitrag mal wieder nicht erschienen ist.
    Wie auch immer: ich denke, diese Duzerei ist auch der zunehmenden Anglifizierung unserer Gesellschaft geschuldet.
    Wie Vieles andere leider auch, selbst Einstellungen zu bestimmten Themen.

    Hier noch mal ein Versuch mit Inhalt vom nicht angenommen Beitrag:
    In den ersten beiden Klassen Duzen - meinetwegen.
    Dann sollten Kinder und vor allem Jugendliche sehr wohl (die für normale Erwachsene) gesellschaftsübliche Distanz und Respekt lernen.
    Wer am längeren Hebel sitzt, ist der Lehrende. Auch das drückt sich durch das "Sie" aus.
    Auch beim Arbeitgeber ist das "Du" Makulatur, denn letztlich ist der Chef der, der im Zweifel entlässt und schlechte Zeugnisse schreibt. Die Nicht-Distanz per Du und ein scheinbar aufgelöstes Machtgefälle also eh Illusion.
    Wie ist das heutzutage? Wir wurden ab Alter 16 von unseren Lehrern dann auch gesiezt.
    Das fand ich damals sehr gut.

  16. 29.

    Warum Abstieg ?
    Ein Lehrer, der motiviert, Vorbild ist, sich durchsetzt (ja, auch das gehört dazu), kann doch ein guter Lerncoach sein, was spricht dagegen ?

  17. 28.

    Der weitere Abstieg des Lehrers zum Lerncoach (Lernbegleiter) nimmt immer absurdere Formen an! Kinder brauchen die Reibung an Erwachsenen!, damit sich eine altersgemäße emotionale und soziale Psyche ausbilden kann; das passiert nicht, wenn sie sich auf der gleichen Stufe wähnen. In diesem Stadium scheinen die Jusos dauerhaft verblieben zu sein! Diese emotionale und soziale Balance haben Kinder oft schon lange nicht mehr, weil die Mutti/der Vati nur noch beste Freundin/bester Kumpel sind und kaum Grenzen setzen. Wenn jetzt noch der Lehrer zum (Duz)-Kumpel wird, dann "Gute Nacht!"!

  18. 27.

    Also ich habe in meinem Leben, sowohl in der DDR wie auch jetzt erfahren, das man sich Respekt nicht mit "Sie" oder " Du", sondern durch Leistung erarbeitet. das wird, glaube ich, auch immer so sein.
    Deshalb ist es für mich die Anredeform höchstens eine Höflichkeitsfloskel . Mehr nicht.

  19. 26.

    Respektlos. Respektloser. Am respektlosestens!
    Das ist ja wohl der Gipfel!

  20. 25.

    Mensch Leute, diese (m. E. alberne) Forderung ist doch ein "rosa Elefant" der JUSOS, um sich ins Gespräch zu bringen und den oben klein erwähnten, weiteren Beschlüssen der LDK Gewicht zu verleihen. ;-)

Nächster Artikel