Nachfolgerin von Monika Herrmann - Clara Herrmann zur Bürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg gewählt

Mo 06.12.21 | 21:02 Uhr
  5
Monika Herrmann und Clara Herrmann am 28.09.2021. (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg hat die Grünen-Politikerin Clara Herrmann am Montagabend zur neuen Bezirksbürgermeisterin gewählt. Das teilte das Bezirksamt nach der Wahl mit.

In den kommenden fünf Jahren werde die Bezirkspolitik "mutige, radikale, realistische und manchmal auch außergewöhnliche" Antworten auf die aktuellen politischen Fragen finden müssen, so Herrmann nach ihrer Wahl. Trotz der finanziell schwierigen Lage des Landes Berlin dürften die Bezirke "nicht das Sparschwein des Berliner Haushalts werden", sagte die neue Bezirksbürgermeisterin. In dieser Funktion ist sie zuständig für die Bereiche Finanzen, Personal, Wirtschaft und Kultur.

Florian Schmidt als Baustadtrat bestätigt

Im Amt bestätigt wurde außerdem der umstrittene Grünen-Stadtrat Florian Schmidt, verantwortlich für Bauen, Planen und kooperative Stadtentwicklung. Die Grünen-Politikerin Annika Gerold wählten die Bezirksverordneten zur Stadträtin für Verkehr, Grünflächen, Ordnung und Umwelt.

Weitere Posten im Bezirksamt übernehmen Andy Hehmke (SPD), der für Schule, Sport und Facility Management zuständig sein wird, sowie Olli Nöll (Die Linke), der Stadtrat für Arbeit, Soziales und Bürgerdienste wird. Die Linken-Politikerin Regine Sommer-Wetter erhält die Aufsicht über die Bereiche Familie, Jugend und Gesundheit.

Bei den Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung Ende September waren die Grünen mit 34,6 Prozent der Stimmen klar stärkste Kraft geworden. Auf Platz 2 folgte Die Linke (21,6 Prozent) vor der SPD (14,8 Prozent). Die CDU wählten 7,8 Prozent, die FDP kam auf 4,7 Prozent. Ebenfalls in die Bezirksverordnetenversammlung schaffte es die Satirepartei Die Partei, die mit einem Wahlergebnis von 3,7 Prozent noch vor der AfD lag, die 3,1 Prozent der Stimmen erhielt.

Sendung: rbb24, 6.12.21, 21:45 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 07.12.2021 um 14:00 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Radfahrer werden verhätschelt? Dann sollten Sie DAS mal mit einer ausgiebigen Radtour durch Friedrichshain Kreuzberg ausprobieren.

  2. 4.

    Na da geht doch alles weiter wie bisher. Gerichtsurteile ignorieren, Autos verdrängen, Radfahrer werden verhätschelt und wenn man Fragen oder Probleme hat ist im Amt entweder niemand zuständig oder überhaupt nicht erreichbar. Kennen wir ja alles aus den letzten Jahren schon im Bezirk.

  3. 3.

    Der Abtritt der m.E. überaus verantwortungsfaluen Monika Herrmann könnte den Weg endlich frei machen für ein Kreuzberg-Friedrichshain jenseits der folklorisierten Verwahrlosung dieses Bezirkes. Zeit dafür jedenfalls wäre es. Hoffen wir, dass Clara Herrmann einen anderen, weniger ideologisch verblendeten Blick auf Kreuzberg haben wird.

  4. 2.

    Wie kann denn das sein, das der Florian Schmidt überhaupt noch im Amt ist ? ich finde es wirklich einen Skandal.

  5. 1.

    Das wird also alles wie bisher und Florian kann wieder sein eigenes Ding machen. Auch mal einfach Gerichtsurteile ignorieren. Das wird lustig werden.

Nächster Artikel