Berliner Verkehrssenatorin - Jarasch plädiert für "autofreie Oasen" in den Kiezen

Sa 29.01.22 | 22:01 Uhr
Am internationelen Autofreien Tag sind in Berlin bestimmte Straßenabschnitte für den Autoverkehr gesperrt. (Quelle: imago-images/Stefan Zeitz)
Video: Abendschau | 29.01.2022 | Dorit Knieling | Gespräch Bettina Jarasch | Bild: imago-images/Stefan Zeitz

Eine autofreie Berliner Innenstadt, das ist mit dem Koalitionspartner SPD wohl nicht drin. Aber die grüne Verkehrssenatorin Bettina Jarasch hat nun einen anderen Vorschlag: statt einer großen autofreien Zone, viele kleinere Oasen in der Stadt.

Berlins Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) hat ihr Ziel bekräftigt, die Menschen in der Stadt dazu zu bewegen, vom eigenen Auto auf alternative Verkehrsmittel umzusteigen.

Eine autofreie Innenstadt zu erzwingen, könne dabei nicht der erste Schritt sein, betonte Jarasch am Samstag in der rbb-Abendschau. Vielmehr müssten immer mehr Angebote geschaffen werden, damit Menschen freiwillig umsteigen. Dazu müssten unter anderem der ÖPNV und Radwege ausgebaut und mehr Ladesäulen für die E-Mobilität geschaffen werden, so Jarasch. Gleichzeitig müsse die Parkraumbewirtschaftung ausgeweitet werden. Statt für ein autofreies Zentrum in der Innenstadt, plädierte Jarasch für viele "autofreie Oasen" in den Kiezen.

"Den knappen öffentlichen Raum gerechter verteilen"

Die Verkehrssenatorin versicherte, dass sie die Fußgänger nicht aus den Augen verlieren will. Sie seien die allerschwächsten Verkehrsteilnehmer. Es bleibe die große Aufgabe, den knappen öffentlichen Raum gerechter zu verteilen, so Jarasch. So müssten abgestellte E-Scooter und andere Dinge, die das Gehen behinderten, anders geregelt werden. Gehwege müssten freigeräumt und gleichzeitig die nötigen Sharing-Angebote an den richtigen Stellen genutzt werden.

Ursprünglich hatten die Berliner Grünen das Ziel verfolgt, die Innenstadt mittelfristig autofrei zu machen. Der Koalitionspartner SPD - und besonders die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey - ist allerdings dagegen.

Sendung: Abendschau, 29.01.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel