Unterkunft für Geflüchtete gefordert - Polizei beendet Besetzung von leerstehendem Hostel in Berlin-Mitte

Sa 30.04.22 | 17:55 Uhr
In Berlin Mitte wurde ein leerstehendes Hostel besetzt. (Quelle: dpa/Christophe Gateau)
Video: rbb|24 | 30.04.2022 | Material: rbb24 Abendschau, TeleNewsNetwork | Bild: dpa/Christophe Gateau

Die Polizei hat die Besetzung eines leerstehenden Hostels in Berlin-Mitte beendet. Das bestätigte eine Sprecherin dem rbb am späten Samstagnachmittag.

Das Hostel in der Alten Schönhauser Straße war am Morgen gegen 10 Uhr von einer Gruppe, die sich "Hotels to Housing" nennt, besetzt worden.

Sechs Personen hätten sich in dem Gebäude befunden, sagte eine Polizeisprecherin auf rbb-Anfrage. Die hätten sich am späten Nachmittag friedlich von den Einsatzkräften nach draußen begleiten lassen. Die Polizei nahm ihre Personalien auf. Der Eigentümer hat der Polizeisprecherin zufolge Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt.

Vor dem Haus hatten sich zudem mehrere Menschen zu einer Kundgebung versammelt, an der laut der Polizei bis zu 90 Personen teilnahmen. Am späten Nachmittag hätten sich dort noch rund 20 Personen friedlich versammelt.

Reaktion auf Streit um Unterkunft für Obdachlose

Die Gruppe forderte, das Gebäude am Rosa-Luxemburg-Platz für Geflüchtete Menschen zu öffnen. Demnach stünden in dem Gebäude 80 Zimmer leer. In dem Haus solle eine "menschenwürdige und selbstverwaltete Unterkunft" entstehen, hieß es weiter. Dazu könne der Senat mit der früheren Betreiberin ein Nutzungsvertrag abschließen. Auch ein Bleiberecht und sichere Fluchtwege forderte die Gruppierung.

Die Aktion steht laut den Hausbesetzern in Zusammenhang mit der angekündigten Räumung einer Unterkunft für Obdachlose in der Habersaathstraße 40-48. In einem Schreiben der Hausverwaltung an die dortigen Bewohner, heißt es zunächst, die Räume sollten für Geflüchtete aus der Ukraine freigemacht werden. Wie der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Bündnis 90/Grüne), am Freitag dem rbb sagte, müssen die Bewohner den Wohnblock nun aber doch nicht am Montag verlassen.

Sendung: rbb24 Abendschau, 30.04.2022, 19:30 Uhr

Nächster Artikel