42,5 Prozent für Jens Richter - CDU-Kandidat holt die meisten Stimmen bei Bürgermeister-Wahl in Lübben

So 22.05.22 | 19:40 Uhr
  1
Marktplatz mit Rathaus und der Paul-Gerhardt-Kirche in Lübben. (Quelle: imago images)
Bild: imago images

Bei der Bürgermeister-Wahl in Lübben (Dahme-Spreewald) hat der CDU-Kandidat Jens Richter mit Abstand die meisten Stimmen geholt. Im ersten Wahlgang erhielt er 42,5 Prozent der Stimmen. Das zweitbeste Ergebnis erzielte Andreas Dommaschk (Einzelwahlvorschlag) mit 24,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,3 Prozent.

Schon die Zahl der Briefwähler sei deutlich geringer gewesen als in den vergangenen Jahren, so die Landeswahhlleitung.

Da nun kein Kandidat mehr als die Hälfte der Stimmen bekommen hat, ist am 12. Juni eine Stichwahl erforderlich.

Der Gewinner übernimmt das Amt von Lars Kolan (SPD). Kolan war im Januar nach langen Querelen von den Stadtverordneten abgewählt worden. Er hatte diesem Schritt zugestimmt und das mit einem gestörten Arbeits- und Vertrauensverhältnis zu den Stadtverordneten begründet. Dem SPD-Politiker wurde aber auch Korruption im Zusammenhang mit einem Grundstücksverkauf an eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung vorgeworfen. In diesem Punkt hat ihn die Kommunalaufsicht entlastet.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.05.2022, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Hoffentlich werfen ihm die schlechten, roten Verlierer jetzt nicht auf Landesebene allerlei Knüppel zwischen die Beine. Viel Glück.

Nächster Artikel