Demonstration gegen Asylpolitik von Horst Seehofer
rbb/Goltz
Video: rbb|24 | 25.06.2018 | Tobias Goltz | Bild: rbb/Goltz

Video | Protest gegen Innenminister Seehofer - "Wir fordern die Abhorstung"

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

7 Kommentare

  1. 7.

    Es ist doch nicht nur der Herr Seehofer - der Einfluss der Bayern auf die Bundespolitik ist einfach überproportional. Dem sollte man endlich ein Ende setzen. Mir leuchtet nicht ein, warum wir aufgrund der CSU ständig bayrische Minister haben und sich alle anderen CDU-Abgeordneten aus den anderen Bundesländern hinten anstellen dürfen. Die letzten Verkehrsminister waren eine Katastrophe und das liegt sicherlich auch daran, dass die Autoindustrie in Bayern so prominent vertreten ist. Bei der Bundespolitik geht es aber nicht um Bayern, sondern um Deutschland.

  2. 5.

    Interessant, dass die bayrische Tradition in Form von Frisur und Kleidung lächerlich gemacht werden darf. Würden "Rechtspopulisten" so Frauen in Burkas vorführen, würden die Bessermenschen empört auf die Barrikaden gehen. Bigotterie in Reinstform.

  3. 4.

    merken diese links-gestalten nicht wie lächerlich die sich machen?

  4. 3.

    Nehmen Sie ganz einfach zur Kenntnis das eine sogenannte "Rückführung" zum Beispiel nach Libyen vollkommen ausgeschlossen ist. Nicht nur nach internationalem Recht, sondern auch aufgrund der Tatsachen denen AUCH Sie sich stellen müssen. In den sogenannten "Auffanglager" herrschen KZ-ähnliche Zustände. Seit eine Allianz europäischer und US Streitkräfte die libysche Regierung weggebombt hat, sind sogenannte "Abkommen" mit Teilregierungen sowie deren sogenannter "Küstenwache" das Papier nicht wert. Die Zustände in den Lagern sind mehrfach offiziell bestätigt.
    Nehmen Sie darüber hinaus zur Kenntnis, das es nicht ein einziges Beispiel in der Geschichte gibt, in dem geschlossene Grenzen, Deportation, konzentrierte Lager nicht die Katastrophen vergrössert hätten. Was Sie verbreiten ist keine "Meinung" es ist eine HALTUNG. Sie ist inakzeptabel. Hat mit Patriotismus und europäischen Werten nichts zu tun. Sie sind ein Feigling dem die Probleme zu gross sind. Sie schreiben unmenschliches Zeug.

  5. 2.

    Es müssen nicht immer "Rechtspopulisten" sein, die sich die Fragen stellen, warum die NGO-Rettungsboote kurz hinter der 12 Meilen-Zone auf "Rettungswillige" warten und die dann, entgegen aller Logik, die Geretteten nicht wieder zurück bringen, sondern dann hunderte Meilen weiter nach Europa.
    Das sind für mich keine Retter, sondern Schlepper, die verhafte gehören, denen man das Handwerk legen sollte.
    Ja, ich weiß, jetzt schwingt schon der eine oder andere Gutmensch die Nazi-Keule.
    Ich aber unterstütze Seehofers Plan mit den Ankerzentren und den Aufnahmelägern in den afrikanischen Ländern.
    Wer keine Chance auf Asyl hat, der eindeutig ein Wirtschaftsflüchtling ist, der wird abgeschoben, bez. daran gehindert, nach Europa zu kommen.
    Und wenn man hier schon nicht mehr seine Meinung sagen darf, sind wir schon weit gekommen.
    Und @ Kawasaki, eine kleine Minderheit?
    81 % sind für Ankerzentren und Aufnahmeläger. Alles Rechtspopulisten, Nazis, Rechtsradikale und Geschichtsrevisionisten?

  6. 1.

    Gute und deutliche Aktion! Die Rechtspopulisten sind eine lautstarke Minderheit.
    Das muss immer wieder deutlich gemacht werden.

Mehr Videos