Mehrere Tausend Menschen demonstrieren am Bebelplatz in Berlin-Mitte gegen Antisemitismus und Rassismus. Im Vordergrund ist ein Davidstern aus Holz zu sehen. (Foto: rbb/Vanessa Klüber)
rbb/Vanessa Klüber
Video: rbb|24 | Material: Abendschau, Vanessa Klüber | 13.10.2019 | Bild: rbb/Vanessa Klüber

Video | "Unteilbar" in Berlin-Mitte - Mehrere Tausend Menschen demonstrieren gegen Antisemitismus

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Es ist das Licht der Herrn, das uns allen innewohnt und nach außen strahlt oder für andere strahlen sollte, um die Welt zu erhellen und die Herzen zu erwärmen. (Ein Gläubiger, dessen Licht bereits an ist).

  2. 7.

    Wir sind doch hier nicht bei IKEA!
    Andere Leute duzen Sie ja hier auch nicht und ich habe Sie auch nicht geduzt - bitte unterlassen Sie das künftig. Dankeschön.

  3. 6.

    Ich glaube die Meisten haben zumindest eine Ahnung woher Antisemitismus kommt. Es gibt ja genug Mediale Beiträge auch von renommierten Institutionen von arte bis Focus und Aussagen von internationalen Organisationen.

  4. 5.

    Du verstehst offenbar nur, was du verstehen willst. Dann interpretiere ruhig weiter falsch in meinen Kommentar hinein. Vielleicht geht irgendwann ein Licht auf.

  5. 4.

    Ihr pauschalisierender Kommentar ist auch dazu geeignet, eine erhebliche Zahl von ausländischen Mitbürgern in unserer Stadt zu beleidigen, zu diffamieren, auszugrenzen und diese mit gesellschaftlich geächteten Antisemiten und (auch einheimischen) Nazis auf moralisch niedrigstes Niveau zu stellen. Davon halte ich persönlich gar nichts und widerspreche energisch, weil 1. die Menschen, die Sie meinen, nicht importriert sind, es sind nämlich keine Waren wie es Ihre Wortwahl suggeriert und 2. der vielen Deutschen innewohnende Antisemitismus und Rassismus durch Verschiebung der ethischen Werte und der öffentlichen Wortwahl z.Bsp. durch rechte Parteien nun der fruchtbare Boden bereitet wurde, auf dem das ganz furchtbar allerorten zu sprießen beginnt. Ziel sollte es sein, diese braune Gülle zu stoppen und sich für ein weltoffenes, demokratisches Miteinander einzusetzen!

  6. 3.

    Der gemeinsame Nenner heißt bei mir "Mensch" und nicht "Jude", "Antisemit" oder "Ausländer". Jeder sollte mal einen Schritt zurückgehen, um das ganze Bild zu betrachten.

  7. 2.

    Ist Ausländerfeindlichkeit besser als Antisemitismus? Zweierlei Maß, vielleicht kommt daher die breite Ablehnung.

  8. 1.

    Es wurden eine Menge Antisemiten importiert. Wundert einen nicht, wenn Antisemitismus daher zugenommen hat.

Mehr Videos