Ursula Nonnemacher (Grüne), Michael Stübgen (CDU) und Dietmar Woidke (SPD) stoßen mit drei Smoothies mit grünem, rotem und schwarzem Fruchtsaft auf das erste sogenannte Kenia-Bündnis in Brandenburg an. (Quelle: rbb)
rbb
Video: rbb|24 | 19.11.2020 | Material: Abendschau, Brandenburg Aktuell | Bild: rbb

Video | Bilanz in Zahlen - Ein Jahr "Kenia"-Koalition in Brandenburg

Mehr zum Thema finden Sie hier.

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Immerhin sollen gerade, auch wenn einige Rentner das nicht akzeptieren wollen, mehrere tausend vergleichsweise gut bezahlte Industriearbeitsplätze in Brandenburg entstehen. Viel der von Ihnen dargelegten Probleme sind allerdings von struktureller Natur auf Bundesebene und ein langfristiges Thema.

  2. 2.

    Die Altersarmut ist wenigstens bei unseren pensionierten Volksvertretern gesunken. Ansonsten haben Sie vollkommen Recht.

  3. 1.

    Schön wenn man sich feiert.
    Ist die Altersarmut,ist die Kinderarmut gesunken ?
    Kann die Alleinstehende Mutter jetzt aufatmen ?
    Sind die Zahlen derer die auf die Tafel angewiesen geschrumpft ?
    Sind die Anträge auf Wohngeld zurückgegangen ?
    Naja ,immerhin sind die Bezüge unserer Volksvertreter gestiegen !

Mehr Videos