Andreas Kalbitz (AfD) im rbb-Interview
rbb
Video: rbb|24 | 05.07.20 | Interview: Stephanie Teistler | Bild: rbb

Video | "Politik am See"-Sommerinterview - Kalbitz kritisiert Corona-Maßnahmen als unverhältnismäßig

Kommentarfunktion am 06.06.2020, 19:00 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Bei der Berichterstattung hat der rbb laut Rundfunkstaatsvertrag den Grundsatz der Ausgewogenheit zu berücksichtigen. Bei Reihen oder Serien kommen daher immer alle Positionen zu Wort - wie in dieser Gesprächsreihe alle Parteien des Landtags.

Teil eins der Reihe, das Interview mit Ministerpräsident Dietmar Woidke, finden Sie hier.

18 Kommentare

  1. 18.

    See erkenne ich. Politik? Fehlanzeige...warum gibt man diesem Hallunken eine Bühne? Möchte ich direkt in den See erbrechen!

  2. 17.

    Andras Kablitz inszeniert sich im Interview als handzahmer Demokrat. Die Journalistin spielt ihm mit ihrem Unwillen, die wahren Beweggründe von Kalbitz und der AFD ans Licht zu bringen, in die Karten. Dass er auch eine ganz andere, gefährliche Seite hat, ist kein Thema. Journalistisch ganz schlechtes Interview, rbb.
    PS „Die AfD ist die letzte evolutionäre Chance für dieses Land. Danach kommt nur noch ‚Helm auf‘. Zitat von Andres Kalbitz. Was meint er eigentlich damit und vor allem: Wie sehen seine Konsequenzen aus? Danach hätte man ihn beispielsweise fragen können.

  3. 16.

    Sie irren sich Herr Preuß
    Herr Kalbitz kann gerne zu Wort kommen. Man sollte ihn nur stellen. Das ist alles. Und darum geht die Diskussion hier.
    In der viele meiner Beiträge übrigens nicht freigeschaltet werden.
    Was mich langsam doch etwas befremdet - schaue ich auf meine hier parallel archivierten Beiträge.

  4. 14.

    Da gebe ich einigen meiner "Vorkommentatoren" recht. Warum müssen wir einem rechtsextremen Menschen eine solche Plattform bieten? Das wir auch mit der AfD sprechen müssen, ist vollkommen richtig. So funktioniert nun mal eine Demokratie. Dann aber bitte mit Personen dieser Partei, die nicht offen- und aktenkundige Rechtsextremisten sind. Da haben wir uns leider einen Bärendienst erwiesen.......

  5. 13.

    Korrektur zu unserem Post: Der Brandenburger Verfassungsschutzchef Müller bezeichnet Kalbitz als Rechtsextremist.

  6. 12.

    Ihr Problem und das vieler anderer Kommentatoren ist offensichtlich, daß sie das bloße Zu-Wort-kommen-lassen schon als Zustimmung für alles Gesagte werten. Das ist aber völlig irrig und wenig demokratisch.

  7. 11.

    Dem kann ich mich nur anschließen. Der Präsident des VS hat explizit Höcke und Kalbitz als Rechtsextremisten benanntt. Die Antwort des rbb hört sich an als wollten sie Herrn Kalbitz sogar in Schutz nehmen. Erschreckend dieser ganze Vorgang.

  8. 10.

    Sie haben das demokratische System noch immer nicht verstanden. Gewisse einseitige Medien besitzen bei allen Aussagen zur AfD keine besondere Aussagekraft. Das gilt insbesondere für die von ihnen zitierten linken Presseorgane.

  9. 9.

    Wie der Verfassungsschutz arbeitet wird vielleicht nach einer Anzeige der AfD gegen den dortigen Ex-Verfassungsschutzchef Meyer-Plath deutlich. Die Mainstream-Presse versucht zwar, die Angelegenheit ins Lächerliche zu ziehen, der Verfassungsschutz dort "sei zu dämlich für die AfD Beobachtung" und CDU-Wöller zog Meyer-Plath hektisch aus dem Verkehr. Immerhin wird deutlich, wie die Altparteien mit Hilfe des Verfassungsschutzes rechtswidrig gegen die AfD operieren und hier AfD Mandatsträger anlaßlos bespitzeln. CDU Wöller jedenfalls jammert "Jeder Prozess, den die AfD gewinnt, ist eine Adelung".

  10. 8.

    Lasst den doch quatschen - jeder, der auf ihn reagiert, gibt ihm das Forum, dass er möchte - selber schuld.
    Ignoranz ist, was zählt.

  11. 7.

    Nach Hetze versucht es die AFD jetzt mit Dummheit.

    Kalbitz, bitte verlassen Sie ihr Haus nicht und bleiben Sie uns verschont!

    Und bitte immer schön Maske tragen beim Husten.

  12. 6.

    Bitte informieren, wie der Verfassungsschutz arbeitet! Diese Figur ist durch den VS sehr wohl als rechtsextrem eingestuft (berichten SZ, Zeit und andere Medien) Sie verwechseln das wohl mit dem Parteiausschlussverfahren und der HDJ-Liste, da ist noch nichts „bewiesen“. Das sollten Medienvertreter eigentlich unterscheiden können. Und selbst den VS braucht es nicht, um die langjährigen intensiven Aktivitäten dieser Figur im rechtsextremen Spektrum richtig einzuordnen, nämlich als: rechtsextrem (hat rbb aktuell dazu nicht eigene Recherchen angestellt, die die Verbindung zur HDJ aufgedeckt haben?). Schwache Antwort, die die Verantwortung leichtfertig weiterreicht. Sehr enttäuschend. Für dieses Interview gab es keinen ersichtlichen Grund (Wahlberichterstattung wäre z.b. legitim). Sommerloch mit eindeutig Rechtsextremen zu füllen, weil man nichts besseres findet, ist ein Armutszeugnis.

  13. 5.

    Ich bin entsetzt, was spielt sich denn hier beim RBB ab?
    Ist der RBB in dieser Beziehung jetzt völlig naiv oder ist das jetzt die Werbung für die neue bürgerliche Mitte.

    Da bekommt ein Mann eine solche öffentliche "pseudostaatsmännische" Bühne als Sommerinterview.
    Er ist jemand, der den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abschaffen will, wird vom Verfassungsschutz als Rechtsextremist bezeichnet. (Er wird sicher aus der AFD ausgeschlossen werden, weil er kein Mitglied der AFD werden konnte. Das hatten ja selbst der AFD-Vorstand und auch das Schiedsgericht der Partei schon gemacht) Das Landgericht Berlin hat nur Formfehler beanstandet, mit dem Inhalt haben sie sich nicht beschäftigt, hat sich auch nicht verändert,
    Die "Selbstverharmlosung" als ein Prinzip muss auch erst erkannt werden.
    Gerade aus diesen Gründen hätte gerade Herr Kalbitz nicht wegen des Parteienproporzes eingeladen werden müssen und dürfen und wenn schon, hätte er hart befragt werden müssen.


  14. 4.

    Nur ändert es nichts am Sachverhalt. Völkisch-national sozialer. Mit veritabler Nazibiografie. Vom MAD für den aktiven Reservisteneinsatz gesperrt wegen Rechtsextremismus. War Kalbitz noch nichts in der AfD. Kann also irgendwie nicht politisch motiviert sein, wie er nun Trump-mässig vom Verfassungsschutz behauptet. Der so lange gut war wie sie mit Maaßen den Chef stellten. Und den niemand braucht um zu wissen wer Kalbitz ist.
    Da ist es mir völlig egal, ob er im Fernehen auftaucht und erzählt, wie er Omas über den Zebrastreifen hilft und überhaupt der ideale Schwiegersohn ist.
    Klar stellt er den Kohleausstieg nicht in Frage. AfD sein, Kalbitz sein bedeutet Opportunist sein.

  15. 3.

    Er bekommt keine Bühne, sondern wird interviewt, wie andere auch in dieser Reihe! Und ich fand das teilweise ganz interessant. Z.B. die Info zum Gerichtsurteil, aber noch viel mehr, daß er offenbar den vorzeitigen Kohleausstieg selbst nicht in Frage stellt.

  16. 2.

    Der Verfassungsschutz spricht von Hinweisen. Bewiesen ist es bisher nicht.

  17. 1.

    Wow, ein sogar vom Verfassungsschutz als Rechtsextremist bezeichneter AfDler bekommt beim RBB so eine Bühne. Läuft bei euch.

Mehr Videos