Yasemin Simsek verliest am 08.09.2019 in der Jüdischen Gemeinde zu Berlin Namen im Holocaust ermordeter Juden (Bild: rbb-Fernsehen)
rbb-Fernsehen
Video: Abendschau | 08.11.2019 | Tom Garus | Bild: rbb-Fernsehen

Video | Jüdische Kulturtage in Berlin - "Gerade jetzt heißt es: Flagge zeigen"

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

2 Kommentare

  1. 2.

    Der Faschist Björn Höcke schreibt in seinem Buch von 2018 von einem Projekt einer „Rückeroberung“ des Landes von „fremde(n) Völkerschaften“ und einem „groß angelegten Re-Migrationsprojekt“. Unter deutscher Führung solle „der Islam“, also die Deutschen und Europäer muslimischen Glaubens, „bis zum Bosporus“ „zurückgedrängt“ werden. Ein solches Projekt gehe nicht ohne eine Politik der „wohltermperierten Grausamkeit“, denn der „Verwesung nahes Leben“ könne „nur durch das gewaltsamste Verfahren reorganisiert werden“. Wenn einmal „die Wendezeit gekommen“ sei, „dann machen wir Deutschen keine halben Sachen.“ Politische Gegner dieses Projektes sollen dabei ausgeschaltet oder in einem „Aderlass“ zur Emigration gezwungen werden; es bedürfe hierfür männlicher Härte und Unerbittlichkeit.
    17 CDU-Funktionäre in Thüringen möchten mit diesem Mann unter der Überschrift „Demokratie braucht Dialog“ „ergebnisoffene Gespräche“ führen. Geschichte scheint sich zu wiederholen.

  2. 1.

    ...wirklich NUR seit Halle....?
    Sonst nichts relevant erwähnenswertes zu dem Thema.....? hmmm

Mehr Videos