Moka Efti Filmorchestra Babylon Berlin präsentiert sich auf der Festmeile am letztenTag des Einheitsfestes
Video: rbb24, 03.10.2018, Petra Gute | Bild: imago/Ralf Mueller

Nena, Samy Deluxe und das Moka Efti Orchester - Zehntausende feiern Abschlussparty zum Tag der Einheit

Drei Tage wurde auf der Straße des 17. Juni der 28. Jahrestag der Deutschen Einheit gefeiert. Zum Abschluss stieg am Mittwochabend am Brandenburger Tor das große Open-Air-Konzert mit Feuerwerk. Es kamen allerdings deutlich weniger Besucher als erwartet.

Mit einem großen Feuerwerk am Brandenburger Tor sind die Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin zu Ende gegangen. Zuvor gab es an Berlins Wahrzeichen ein Abschlusskonzert, unter anderem mit Nena, Samy Deluxe und dem Moka Efti Orchester aus der Hit-Serie "Babylon Berlin". Zu dem dreitägigen Bürgerfest kamen nach Angaben des Berliner Senats rund 600.000 Besucher. Ursprünglich war mit mehr als einer Million Menschen gerechnet worden.

Aufruf zum Auftstehen gegen Rechtspopulisten

Das dreitägige Bürgerfest stand unter dem Motto "Nur mit Euch". Mehrere Politiker hatten am 28. Jahrestag der Wiedervereinigung die Deutschen aufgerufen, ihre Stimme gegen Rechtspopulismus und Fremdenhass lauter zu erheben. Gleichzeitig plädierten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Kanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (beide CDU) für mehr Dialog und gegenseitiges Zuhören, um Polarisierung und Gräben im Land zu überwinden.

In unmittelbarer Nähe der Einheitsfeier waren am Mittwochnachmittag rund 1.000  Rechtsradikale durch die Innenstadt gezogen. Mehr als 1.000  Gegendemonstranten stellten sich ihnen entgegen. Laut Polizei gab es keine nennenswerten Auseinandersetzungen.

Party, Festakt und Demonstrationen

Der ungemütliche Herbstanfang machte den Veranstaltern des Einheitsfestes einen Strich durch die Rechnung. Bei nasskaltem, regnerischem Wetter besuchten am Montag und Dienstag nach Angaben der Veranstalter jedoch zusammen nur 100.000 Menschen die Festmeile, auf der es Konzerte, Diskussiorsrunden, Informationsangebote, Essen und Trinken gab. Am Feiertag am Mittwoch, an dem sich schließlich auch die Sonne zeigte, waren es demnach 500.000.

Band aus Ortsschildern durch Berlin

Die Besucher konnten auf eine Reise durch die Bundesländer gehen, die mit Ständen vertreten sind. Es gibt auch eine Geschichtsmeile, sportliche Angebote, eine Open-Air-Ausstellung mit Fotos aus der Zeit nach dem Mauerfall sowie Workshops. Auch der rbb feierte die Einheit auf zwei Bühnen.

Ein etwa zweieinhalb Kilometer langes Band der Einheit aus am Boden aufgeklebten Ortsschildern aller 11.040 deutschen Städte und Gemeinde führte Besucher durch Berlin. Der französische Street-Art-Künstler JR hatte das Brandenburger Tor mit einer riesigen Foto-Collage in Szene gesetzt. Laut Senat sind für das Fest Kosten von rund 4,5 Millionen Euro veranschlagt. Etwa 200 Partner beteiligten sich.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

7 Kommentare

  1. 7.

    600.000?
    An drei Tagen?
    Wo sonst Abermillionen feiern?
    War wohl nix.
    Und Nena? 99 Luftballons sind genau so abgedroschen, wie sonst das "Star"-Aufgebot aus der dritten Reihe.
    Im 29. Jahr nach die Wiedervereinigung herrscht Katerstimmung.

  2. 6.

    Wahrscheinlich kamen deshalb weniger Besucher, weil der gemeine Berliner bereits seit fast zwei Wochen durch Sperrungen und Umleitungen in diesem Bereich komplett genervt wurde, dass man überhaupt keine Lust mehr hatte dort hinzugehen.

  3. 5.

    Dit is Berlin! Wahrscheinlich wars vom Reichstag, den Bankhäusrn und den Botschaften besser zu sehen - und leider leider nicht aus der Gosse - passend zum ernst gemeinten Motto "nur mit euch" und den Dankesreden ;)

  4. 4.

    Gott sei Dank ist das vorbei.

  5. 3.

    Und da ist er wieder, anstelle einer positiven Bemerkung. Sicherlich konnten sich viele Berliner besonders aus der arbeitenden Bevölkerungsschicht nicht so ohneweiteres einen derartigen Rummel um den Tag schlichtweg aus Geldmangel leisten. Vor allem wenn man eine Familie zu ernähren hat. Aber einen solchen Tag auch mal zu genießen steht jedem frei. Viele und auch meine Wenigkeit waren ja auch damit beschäftigt die paar hundert Nazis auszubuhen und das ist doch sogar wichtiger als dieser Abend oder finden Sie das nicht erwähnenswert? Besonders wenn man bedenkt woher die meisten von denen angereist sind, nicht wahr?

  6. 2.

    Liebes rbb24 Team,

    ich war gestern am 3.Oktober bei dem Abschlussfest zum Tag der Deutschen Einheit. Ich fand den Abend recht gut und Unterhaltsam gemacht. Doch habe ich zwei Fragen zum Ablauf: was ist bei dem Feuerwerk am Brandenburger Tor schief gelaufen? Man konnte ca. 1 Minute etwas sehen und der Rest des Feuerwerks wurde dann in den Tiergarten abgefeuert. Das Publikum am Brandenburger Tor hatte keine Chance etwas zu sehen und auch in der TV Aufzeichnung wusste man sich nicht richtig zu helfen und versuchte noch das Feuerwerk im Spiegelbild von Fenstern zu zeigen. Und das zweite was mich doch arg wunderte war, dass die Veranstaltung ein schnelles Ende nahm ohne jegliche Verabschiedung oder dem Hinweis das es nun zu Ende ist. Das Publikum wurde somit etwas im Regen stehen gelassen, da keiner so richtig wusste ob das jetzt das Ende gewesen sein sollte. Auf eine Beantwortung meiner Fragen würde ich mich freuen und wünsche einen schönen Tag

  7. 1.

    Keine Million?

Das könnte Sie auch interessieren