Andreas Schwartz (Quelle: rbb)
rbb
Video: rbb|24 | Bild: rbb

Video | Unerhörte Fragen - 30 Jahre nach dem Mauerfall - "Nach dem Anschlag habe ich die Mauer zurückgewünscht"

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    @rbb Leider gab es auch in der DDR (wie in der BRDalt) Terror(anschläge), doch der wurde vertuscht und wird häufig noch heute verleugnet: "Der Historiker Harry Weibel hat in jahrelanger Archivforschung fast 9000 Propaganda- und Gewalttaten gegen Ausländer gefunden, die die DDR-Staatssicherheit unter Verschluss hielt. Bei etwa 200 Anschlägen wurden Tausende Menschen aus 30 Ländern verletzt, mindestens zehn kamen ums Leben, einige von ihnen wurden geradezu gelyncht. Weibel kommt in einem Beitrag für die „Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat“ zu dem Schluss, dass die rassistischen Übergriffe der Neunziger und Nullerjahre nahtlos an diese Tradition anschließen."
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/woher-die-baseballschlaeger-kamen-ist-rechte-gewalt-im-osten-ein-erbe-der-ddr/25182938.html

Mehr Videos