Kein "Hygiene"-Protest am Luxemburgplatz am 8. Mai 2020 (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Bild: dpa/Fabian Sommer

Kaum Teilnehmer bei Demo am Luxemburgplatz - Viel Polizei und wenig "Hygiene"-Protest

Dem erneuten Aufruf zu einer so genannten Hygiene-Demo am Luxemburgplatz in Berlin-Mitte sind am Freitagnachmittag nur wenige Aktivisten gefolgt. Rund 350 Beamte sicherten den Protest, teilte die Berliner Polizei mit. "Das, was wir in den letzten Wochen bewältigen mussten, ist diesen Freitag nicht eingetreten", sagte ein Polizeisprecher. Beobachter berichteten von "einzelnen Menschen".

Angemeldet war zudem ein so genannter Gegenprotest. Bei dieser Demo seien zwischenzeitlich bis zu 50 Leute vor Ort gewesen, so der Polizeisprecher.

Polizei erklärt sich als "vorbereitet" nach Angriff

Am Freitagmorgen hatte die Polizei betont, dass sie "auf alles vorbereitet" sei. Man habe im Hinterkopf, was passiert sei, hatte ein Sprecher gesagt. Seit einigen Wochen kommt es vor der Volksbühne immer wieder zu Protesten von Gegnern der Eindämmungsverordnung. Am 1. Mai hatte die Polizei eine derartige Kundgebung schnell aufgelöst, die Stimmung dabei war allerdings zum Teil recht aufgeheizt. Kurz danach war dann einige Straßen weiter ein ZDF-Fernsehteam, das zuvor bei der Demonstration gefilmt hatte, von einer Gruppe von etwa 15 vermummten Menschen brutal angegriffen. Der Vorfall machte bundesweit Schlagzeilen.

Zuletzt hatten sich am Mittwoch nach einem Aufruf im Internet bis zu 400 Menschen vor dem Reichstagsgebäude versammelt. Augenzeugen berichteten, dass ganz verschiedene Gruppierungen vor Ort waren. Viele Menschen seien aggressiv gewesen. Die Polizei löste die Ansammlung auf. Dabei kam es zu Beleidigungen, Widerstandshandlungen und Körperverletzung gegen Polizisten. Ein Kamerateam der ARD wurde von einem Mann mit einem Tritt angegriffen.

Sendung: Abendschau, 08.05.2020, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Enric] vom 08.05.2020 um 20:07
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

6 Kommentare

  1. 5.

    Mich wundert warum die Zeitungen versuchen einen Zusammenhang zwischen der Hygiene Demo am Rosa Luxemburg Platz und dem Angriff aufs TV Team herzustellen. Für mich waren das zwei verschiedene Demos an zwei verschiedenen Tagen.

  2. 4.

    Was soll dieser Schwachsinn auch. Das gefährdet nur die Lockerungen und bringt nichts.
    Es ist doch bewiesen, dass die Maßnahmen, dank der einsichtigen Menschen, die sich an alle Regeln gehalten haben gewirkt haben.
    Nun gilt es weiter achtsam zu sein. Dann kehrt auch weiter Normalität ein.

  3. 3.

    "Am 1. Mai hatte die Polizei eine derartige Kundgebung schnell aufgelöst," ? Da hat man vor einer Woche noch was anderes gelesen.
    Je mehr Lockerungen umso weniger Demonstranten. Wer weiß, hoffentlich kein Trugschluss!

  4. 2.

    Gegen was sollen die denn auch noch demonstrieren.
    Ist doch alles schon gelockert
    Hoffentlich bereuen wir das nich nicht noch.

  5. 1.

    Für alle Neu-Berliner. Es gibt in Berlin Mitte den Rosa-Luxemburg-Platz und im Wedding ( auch Berlin Mitte ) die Luxemburger Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Illustration. (Quelle: privat/Leo Matthey)
Leo Matthey

Der Absacker - Hauptsache, dein Tiger lacht

Kitastreiks in Brandenburg wecken bei Sebastian Schöbel Erinnerungen an das Corona-Betreuungschaos, in Berlin fliegen menschenverachtende Chatnachrichten von Polizisten auf und die Debatte um einen kostenlosen ÖPNV lässt unsere Leser*innen nicht los.