Eine Mutter hilft ihrer Tochter bei den Schularbeiten in häuslicher Umgebung (Bild: imago images / photothek)
imago images / photothek
Bild: Audio: Inforadio | 13.05.2020 | Interview mit Corinna Balkow

Appell an Arbeitgeber und Politik - Berliner Elternvertreter fordern Erleichterungen für Eltern ein

Berliner Elternvertreter haben von Politik und Arbeitgebern Unterstützung für Eltern gefordert. Von Eltern könne jetzt nicht verlangt werden, 40 Stunden zu arbeiten, wenn kaum oder wenig Kinderbetreuung stattfindet, sagte Corinna Balkow, die Vorsitzende des Landeselternausschusses Kita (LEAK) in Berlin, am Mittwoch im rbb. Die Politik müsse hier die Arbeitgeber in die Pflicht nehmen. Corinna Balkow erinnerte an das Recht vieler Arbeitnehmer, Stunden zu reduzieren und an den Kündigungsschutz.

Einschränkungen in der Betreuung

Balkow warb im rbb-Inforadio erneut für ein "Corona-Kindergeld". Landeselternausschuss und Elterninitiative Kita-Krise Berlin fordern einkommensunabhängig monatlich 1.000 Euro zusätzlich für Familien zur Entlastung. Damit könnten diese etwa private Betreuung organisieren.

Ab Donnerstag sollen auch Kinder in ihrem letzten Kita-Jahr sowie deren Geschwister in die Notbetreuung gehen können, allerdings nicht ganztags. Dabei gibt es - abhängig von räumlichen und personellen Gegebenheiten in den Einrichtungen - nur kleinere Gruppen. Nicht alle Kinder mit einem Recht auf Notbetreuung könnten deshalb so lange in die Kita kommen, wie von den Eltern benötigt, sagte Balkow.

Sendung: Inforadio, 13.05.2020, 7:10 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

1 Kommentar

  1. 1.

    Das Foto, so nicht , es wird nicht dahinter gestanden,das war gestern. Danebensetzen ist für beide besser.

Das könnte Sie auch interessieren

Archivbild: Noel Martin nimmt in Mahlow an einer Demonstration gegen Rassismus teil (Bild: dpa/Nestor Bachmann)
dpa/Nestor Bachmann

Beisetzung in Birmingham - Mahlow gedenkt Neonazi-Opfer Noël Martin

Noël Martin ist am Freitag in seiner Heimatstadt Birmingham beigesetzt worden. Auch im brandenburgischen Mahlow wurde an den Briten erinnert, der nach einem Neonazi-Angriff 1996 vom Hals abwärts gelähmt war - und der sich stets für Toleranz einsetzte.