Ein Mann und eine Frau am Flughafen vor einem Display mit den Ankunfts- und Abflugszeiten und umarmen sich. (Quelle: dpa/Christin Klose)
Bild: dpa/Christin Klose

Einreise aus Nicht-EU-Staaten - Corona-Regeln sollen Unverheiratete nicht mehr trennen

Nur die Liebe zählt? Mitnichten, zumindest nicht in Corona-Zeiten, da zählte vor allem der Trauschein. Unverheiratete Paare aus verschiedenen Ländern konnten sich zum Teil seit Monaten nicht sehen. Doch nun naht ein Happy End - zumindest für die meisten.

Tausende binationale Paare sind wegen der Corona-Reisebeschränkungen seit Monaten getrennt. Das soll sich ab 10. August ändern - so kündigte es der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Steve Alter, am Freitag auf Twitter an.

Von den Corona-Reisebeschränkungen betroffen sind aktuell unverheiratete Paare, von denen eine Person die Staatsbürgerschaft eines Nicht-EU-Lands hat. Dieser Person wird bislang die Einreise nach Deutschland aufgrund von Corona-Bestimmungen verwehrt.

Das müsste aber schon längst nicht mehr der Fall sein: Die EU-Kommission hat ihre Mitgliedsstaaten zuletzt Ende Juli aufgefordert, Ausländer in einer dauerhaften Beziehung mit einem Unionsbürger einreisen zu lassen. Ein Trauschein oder eine eingetragene Partnerschaft sind nach Aussage eines Kommissionssprechers dafür nicht nötig. Länder wie Dänemark, Österreich oder die Niederlande lassen Partnerinnen und Partner ihrer Landsleute bereits einreisen.

Eine europäische Lösung? Nur bedingt möglich

Betroffene Paare fordern vom Bundesinnenministerium bereits seit Wochen eine Aufhebung der Reisebeschränkungen. Minister Horst Seehofer (CSU) verwies allerdings bis zuletzt darauf, dass er eine europäische und keine nationale Lösung wolle. Im Bereich der Reisebeschränkungen gibt es auf der EU-Ebene nur Empfehlungen und keine Handlungsverpflichtungen. Jeder Mitgliedsstaat entscheidet separat, sodass eine europäische Lösung nur bedingt möglich ist.

Jetzt hat das Innenministerium angekündigt, die bestehende EU-Empfehlung in Deutschland umzusetzen und Paaren ein Wiedersehen zu ermöglichen. Damit kommt der Bundesinnenminister einer Forderung nach, die beim Koalitionspartner SPD schon länger laut war: "Deutschland sollte in Europa Vorreiter und nicht Nachzügler sein, wenn es darum geht, geliebte Menschen wieder zusammenzubringen, die durch Corona seit Monaten auseinandergerissen sind", schrieb Außenminister Heiko Maas (SPD) vor einer Woche auf Facebook.

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

12 Kommentare

  1. 12.

    Ich bin seit über 7 Jahren mit meiner Freundin von den Philippinen zusammen. Sie war 2013 auch schon für einen Besuch in Deutschland und ist selbstverständlich auch wieder ausgereist. Danach haben wir und jedes Jahr mindestens 3 mal im Jahr über ein paar Wochen gesehen. Was soll der ganze Zirkus hier? Meine Freundin verdient monatlich 450 Euro. Ein sehr anständiges Gehalt auf den Philippinen. Trotzdem bekommt sie seit 2013 kein Schengen Visum mehr. 450 Euro ohne Kinder ist nicht genug um die Rückkehrbereitschaft zu belegen. Da hilft auch der neue Beschluss nichts. Wir haben nach 2013 schon 8 Mal ein erneutes Schengen Visum beantragt. Alle wurden abgelehnt. Solange die Rückehrbereitschaft nur bei Immobilienbesitz oder einem Einkommen auf dem Niveau eines Ingenieurs anerkannt wird, werden wir auch weiterhin unsere Partnerinnen nicht sehen können. Verheiratet oder nicht spielt keine Rolle. Verheiratete bekommen in der Regel gar kein Touristenvisum mehr.

  2. 11.

    Augenwischerei,
    bin seit 18 Monaten mit einer Marokkanerin verheiratet,
    eine sog. Familienzusammenführung war nie geplant, wir wurden dazu genötigt, weil ein Schengen-Visa abgelehnt wurde.
    Sie wird dazu genötigt deutsch zu lernen, (A1-Deutsch-Kurs, sonst gibt es kein Visum,) was keiner von uns beiden wollte.
    Wir haben uns, Corona-bedingt, zuletzt im Januar gesehen.
    Als menschenverachtend wurde ich die Erlasse zu der Thematik bezeichnen,
    Ich habe ein Recht darauf, mit meiner Frau zusammenzuleben, egal wo, und egal aus welchen Land sie stammt.

  3. 10.

    Und verheiratete Ehepaare, die sich auch wegen Corona nicht mal treffen können!!?? vor allem warten die schon über 15 Monate auf eine Vergabe eines Termins zur Beantragung eines Visums in Marokko. so was finde ich unmenschlich. ich war schon seit letztem Jahr dass meine Frau endlich einen Termin bei der deutschen Botschaft in Rabat/Marokko bekommt und jetzt wegen corona, die Wartezeit ist noch länger geworden und meine Flüge wurden alle storniert. Jetzt kommt man mit so ein Gesetzt nur unverheiratete Partner, als ob die bereits vereiratet sind, lieben sich nicht oder was!!?

  4. 9.

    Fremd? Ich bin mit meinem Partner seit 3 Jahren zusammen und habe ihn seit einem halben Jahr nicht sehen können.

  5. 8.

    Haben Sie etwas gegen die CSU? Oder warum betonen Sie es? Wenn Sie Seehofer nicht mögen, okay. Aber er ist Bundesinnenminister und als solcher tätig.

  6. 7.

    Ich bin mit einen mann aus algerien seit februar verheiratet und sehr verliebt. Wir sind seitdem voneinander getrennt weil die botschaften geschlossen sind und vor kurzen erfuhr ich auch noch das sie einreiseverbot haben.
    Wie soll man sich dann treffen und ein Visum machen wenn das Konsulat geschlossen hat.
    Es ist sehr schwierig für uns zur zeit und wir sehr traurig.

  7. 6.

    Wenn diejenigen, die weder verheiratet, noch urkundlich verpartnert sind, wieder einreisen wollen aus immer noch bestehenden Krisengebieten ( z.B. asiatischer Raum) , wie sollen diese Personen bei der Einreise (!), bei Vorlage des Reisepasses glaubhaft machen, dass genau diese Person hier mit einem Partner/in in einer dauerhaften Beziehung zusammen lebt ?
    Zumal, wenn der sechsmonatige Aufenthalt in einem fremden Land abgelaufen ist, dürften diese Leute gar nicht mehr so ohne weiteres einreisen.
    Versteh ich nicht diese Meldung.

  8. 5.

    In welchem Gesetz wird der Status des "Unverheirateten" definiert?

  9. 4.

    Ich kann den Betroffenen nur raten sich über einen Anwalt beraten zu lassen, wie sie Schmerzensgeld und andere Entschädigungen vom Bund einklagen können. Das Stichwort heißt "Amtshaftung". Denn auch der Staat ist verpflichtet, Schäden zu ersetzen, die er verursacht.
    Es kann doch nicht sein, dass viele Menschen leiden müssen, nur weil es dem Herrn Seehofer nicht in den Kram passt und er (persönlich)nicht will, dass diese Menschen sich treffen können.
    Leute, was hält euch ab, diesen CSUler nach Strich und Faden zu verklagen?

  10. 3.

    Vorreiter Deutschland?
    Warum immer wieder Germans an die Front?

  11. 2.

    Das ist der Corona Zirkus also doch nicht so schlimm.
    Fußball, treffen fremder Menschen und und und

  12. 1.

    Och, Ist das ein scheinbar hilfloses Land.

Das könnte Sie auch interessieren