Symbolbild: Ein Lehrer mit Mundschutz und Gesichts-Schild sitzt vor SchülerInnen in einem Klassenzimmer. (Quelle: imago images/R. Unkel)
Audio: Inforadio | 21.08.2020 | Sebastian Schöbel | Bild: imago images/R. Unkel

Übersicht der Bildungsverwaltung - Aktuell 39 Berliner Schulen von Corona-Infektionen betroffen

Momentan sind an 39 Berliner Schulen Corona-Infektionen bekannt. Das ergibt sich aus einer Übersicht der Senatsbildungsverwaltung. Demnach befinden sich - Stand Donnerstagnachmittag - an 37 allgemeinbildenden Schulen zumindest Teile von Schülerschaft oder Lehrpersonal in Quarantäne. Zunächst hatte die "Berliner Zeitung" berichtet. Zudem sind der Zeitung zufolge zwei Berufsschulen betroffen, diese Schulform wird aber in der Auflistung der Bildungsverwaltung nicht erfasst.

Nach Ansicht von Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) sind die Schulen selbst aber kein Corona-Hotspot. Die Infektionen würden "in aller Regel von außen in die Schulen getragen", zitiert die Zeitung die Senatorin. Bisher gebe es auch noch keine bestätigten Fälle, in denen sich Schüler oder Lehrer innerhalb einer Schule angesteckt hätten.

Die meisten betroffenen Schulen, nämlich sieben, sind in Reinickendorf, gefolgt von Steglitz-Zehlendorf mit sechs Schulen. Insgesamt gibt es in Berlin knapp 780 allgemeinbildende Schulen und fast 130 Berufsschulen.

Hinweis der Redaktion: rbb|24 berichtet nicht über jeden Corona-Fall in Berliner oder Brandenburger Schulen und auch nicht über jede Schul- oder Klassenstufenschließung beziehungsweise alle Quarantäne-Maßnahmen. Die Fälle, über die wir berichten, haben wir redaktionell ausgewählt, weil es hier besonders berichtenswerte Auswirkungen gibt oder sie exemplarisch für die Situation stehen.

Was Sie jetzt wissen müssen

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    Hallo,die Zahlen an Schulen,Kitas werden nicht wirklich veröffentlicht???
    Caro Schmidt Oberschule in Berlin Spandau,wo findet man Informationen????

  2. 27.

    Man sollte Frau Scheres persönlich zur Rechenschaft ziehen für jedes Kind was durch eine Infektion spätfolgen hat.
    Natürlich werden die Infektionen von außen eingeschleppt, da ja die Kinder nicht in der Schule oddr Kita wohnen. Aber es gibt Verantwortungsvolle Menschen und welche die ja unbedingt in den Urlaub fahren mussten. In der Türkei Urlaub machen und absichtlich über Griechenland zurückfliegen, damit sie keinen Coronatest machen müssen.

    Kinder sollen in der Schule nicht zusammen spielen, aber werden in den AGs gemischt. Soviel Ungereimtheiten und unsere Kinder werden zu Versuchskaninchen.

  3. 26.

    Ich wollte nur mal sicher gehen. Es ist schon interessant, wie sich doch manche Menschen einfach nicht an die heutige Zeit gewöhnen können. Hortner oder Hortnerin. Es gibt nichts schrecklicheres, als so genannt zu werden. Da beginnt es ja schon mit dem Respekt und dem Stand des Berufs eines Erziehers und einer Erzieherin.

  4. 25.

    Natürlich stecken sie andere an. Beispiel Bayern, kleines Dorf, Kita Kind kommt mit Erkältungsympthomen in die Kita., innerhalb von wenigen Tagen hatten 69 Kinder und Eltern Corona...bei meiner Schwester in Bayern. Seltsamerweise wurde das von der Presse nicht an die große Glocke gehangen

  5. 24.

    Aber ich dachte, Kinder würden sich überhaupt niemals anstecken? Stimmt das etwa nicht? :-P

  6. 22.

    Besonders wieder dieses tolle Bild wieder...völlig falsch...zeigen sie doch mal ein Bild wie es in der Realität aussieht lieber RBB. Dicht an dicht gedrängten Kinder im Klassenraum ohne Mundschutz...so sieht die Realität seit nach den Sommerferien aus. Diese Bildet stammen aus der Zeit vor den Sommerferien

  7. 21.

    Genau so sehe ich das auch. Schön das sie das mal angesprochen haben. Das ist ein Schönreden vom Feinsten. Hauptsache die Wirtschaft fluriert wieder und die Kids, Eltern und Lehrer sind dann eben die Versuchskaninchen...

  8. 20.

    Hallo Michael! Hortner*in ist ein uralter Begriff für Erzieher*innen in der Ganztagsbetreuung (Hort), ist allerdings seit Ewigkeiten nicht mehr aktuell im sozialpädagogischen Sprachgebrauch.
    Oder sollte die Frage eher ironisch gemeint sein? :-)

  9. 19.

    Zitat: "Bisher gebe es auch noch keine bestätigten Fälle, in denen sich Schüler oder Lehrer innerhalb einer Schule angesteckt hätten."

    Nicht sehr überraschend. Zum einen gibt es so ein Ding, das nennt sich "Infektionszeit", zum anderen sind alle Kontaktkindern in Quarantäne geschickt worden und zählen bei Ausbruch der Erkrankung als "privat infiziert".\

    Was noch bedenklicher ist: Die Kinder sind zwar potentiell Virenüberträger, aber in der Regel nicht erkrankt, zählen daher also gar nicht in die "Ansteckungsfälle in der Schule" hinein. Wo sollen also die genannten "Ansteckungsfälle" her kommen?

    Lieber Senat, das ist SO eine durchsichtige Manipulation der Statistiken, bitte verschont uns zukünftig mit solchen Nullaussagen.

  10. 18.

    Link zur Pressekonferenz des Sächsischen Kultusministeriums - Corona Schulstudie in Sachsen.
    https://www.youtube.com/watch?v=oXuFN7WpuT4&feature=emb_logo

    In der Pressekonferenz vom 3. August 2020 präsentieren Kultusminister Christian Piwarz und Prof. Dr. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig, die Ergebnisse der Corona-Schulstudie in Sachsen.
    Insgesamt hatte ein Team von Wissenschaftlern 2.687 Probanden untersucht.
    Davon waren 1.884 Schülerinnen und Schüler sowie 803 Angestellte in 18 Schulen in fünf sächsischen Städten.
    Weitere Informationen zur Corona-Schulstudie unter:
    https://home.uni-leipzig.de/lifechild/schulerhebung-corona/

    Und hier noch eine ähnliche Studie aus Dresden:
    https://www.bildung.sachsen.de/blog/wp-content/uploads/2020/07/PM-Coronastudie-Schule-Phase-1_200710.pdf

  11. 17.

    Ich pflichte Ihnen da völlig bei... Schreiben Sie es Frau Scheeres, die E-Mail ist öffentlich unter Kontakt Frau Scheeres bekannt. Ich finde es müssen mal mehrere Eltern denen es so geht zu Wort kommen. Schlimm ist es auch für Risikogruppen, diese Kinder haben tagtäglich Angst, Angst um Ihr Eltern oder sonstiger Angehöriger die sie anstecken können....

  12. 16.

    Ich gebe ihnen Recht. Mein Kind sitzt dicht an dicht in einem kleinen Raum und das mit 33 Kindern. Auf dem Schulhof drängeln sich auch die Kinder. Das die Kinder sich in der Schule anstecken kann doch gar nicht nachvollzogen werden da die Kinder nicht getestet werden. Ich kenne aus Freundschaften mehrere Schulen die Fälle hatten und gar nicht in der Öffentlichkeit gemeldet sind. Also das dazu... die Realität sieht anders aus.

  13. 14.

    Im Grunde nichts Neues. Aber es gibt Menschen, die wollen nicht verstehen, was eine Pandemie bedeutet und wie der Virus sich verbreitet. Die bezeichnen alle Fakten als Angstmacherei. Bloß weil Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden. Kinder kommen mit ziemlich vielen Dingen besser klar als Erwachsene. Meine finden die Maske mittlerweile mega. Eine Art Dauerfasching. ;-)

  14. 12.

    Mir tun die Kinder leid, die alle jetzt vor lauter Angst ein Trauma nach dem anderen erleben, danke noch mal dafür an alle Angst Bürger.
    Ihr versaut damit eine ganze Generation, anstatt sich mutig dem Virus entgegenzustellen und sinnvolle Lösungen zu entwickeln und keine Angst machenden.
    Bedenkt bitte alle, es gibt noch andere Krankheiten in dieser Welt, nicht nur Corona und diesen versuchen wir auch entgegenzuwirken und nicht unser Leben komplett einzustellen.

  15. 11.

    Kann man die Veröffentlichung der senatsverwaltung irgendwo unter Berlin.de finden ?

  16. 10.

    Jetzt mal ganz ehrlich, Angst hat ein Kind nur wenn man ihm diese Macht.

    Unsere Kunder sind gut aufgeklärt, wir verharmlosen nicht aber wir machen es auch nicht unnötig schlimm.
    Sie tragen ihre Masken und halten sich an die Regeln

    Meine Kinder und auch die Freunde meiner Kinder haben keine Angst.

    Ich finde gut das es wieder Unterricht an Schulen gibt und so soll es auch bleiben. Dieser Virus verschwindet nicht, er bleibt und dennoch müssen wir weiterleben und uns nicht vor Angst in die Ecke quetschen.

    Lehrer sind nicht gefährdeter als Hortner, Erzieher, Ärzte oder Verkäufer.....einziger Unterschied: sie bekommen ihr Gehalt weiter

  17. 9.

    Die Stellungnahme der „Gesellschaft für Virologie e.V.“ ist sehr interessant. Dort wird sich sogar für eine Maskenpflicht im Unterricht ausgesprochen. Auch wird davon ausgegangen, dass Kinder ähnlich viel zum Infektionsgeschehen beitragen können wie Erwachsene.

    siehe „g-f-v Stellungnahme der Ad-hoc-Kommission SARS-CoV-2 der Gesellschaft für Virologie: SARS-CoV-2-Präventionsmassnahmen bei Schulbeginn nach den Sommerferien“

Das könnte Sie auch interessieren