Symbolbild - Ein Kind wird von seiner Mutter auf einem Spielplatz im Volkspark Wilmersdorf auf der Schaukel angeschubst. (Bild: dpa/Christoph Soeder)
dpa/Christoph Soeder
Audio: Inforadio | 07.09.2020 | Lothar Lenz | Bild: dpa/Christoph Soeder

Corona-Hilfe für Familien - So wird der Kinderbonus ausgezahlt

Seit dem 7. September zahlen die Familienkassen schrittweise den Corona-Kinderbonus aus. Familien erhalten insgesamt 300 Euro pro Kind, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzufedern. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Die Familienkassen in Deutschland sollen am Montag mit der schrittweisen Auszahlung des Corona-Kinderbonus beginnen. Insgesamt erhalten Familien 300 Euro pro Kind. Mit diesem Geld sollen laut Bundesregierung die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für Familien abgefedert und gleichzeitig die Wirtschaft angekurbelt werden, wie die Bundesregierung im Juni nach dem Beschluss des Bonus mitteilte.

Laut einer am Sonntag veröffentlichten Befragung des Instituts der deutschen Wirtschaft wollen knapp zwei Drittel (61 Prozent) der Empfänger das Geld ganz oder teilweise ausgeben, 39 Prozent wollen den Betrag dagegen sparen. Mehr als die Hälfte der Befragten nannte den Bonus sinnvoll. 19 Prozent gaben an, die Maßnahme sei ungeeignet, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzumildern.

Wer bekommt den Corona-Kinderbonus?

Den Corona-Kinderbonus erhalten Familien für jedes Kind, für das im Jahr 2020 mindestens einen Monat Anspruch auf Kindergeld besteht, bestand oder noch bestehen wird.

Laut Arbeitsagentur wird demnach auch ein Bonus ausgezahlt, wenn im September noch kein Anspruch auf Kindergeld besteht, weil das Kind beispielsweise erst im Dezember zur Welt kommt. Ebenfalls, wenn aktuell kein Anspruch mehr auf das Kindergeld besteht, weil das Kind beispielsweise im Juli seine Ausbildung abgeschlossen hat.

Deutschlandweit sind rund 18 Millionen Kinder anspruchsberechtigt.

Muss der Corona-Kinderbonus beantragt werden?

Nein. Der Bonus wird für alle Kinder, für die Anspruch auf Kindergeld besteht, ab September automatisch ausgezahlt.

Wie wird der Bonus ausgezahlt?

Grundsätzlich wird der Corona-Kinderbonus in zwei Raten ausgezahlt. Im September erfolgt eine Zahlung in Höhe von 200 Euro pro Kind, im Oktober eine weitere in Höhe von 100 Euro. Der Bonus wird nicht zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt, sondern als eigene Zahlung verrechnet. Verwendet wird dabei die hinterlegte Bankverbindung bei der Familienkasse.

Für Kinder, für die im September 2020 kein Anspruch auf Kindergeld besteht, aber für einem anderen Monat dieses Jahres, erhalten Familien das Geld gegebenenfalls später. Auch in diesem Fall wird der Bonus in zwei Raten ausgezahlt.

Versteuert werden muss der Kinderbonus genauso wie das Kindergeld nicht. Mit der Grundsicherung soll der Kinderbonus nicht verrechnet werden - bei Eltern mit einem höheren Einkommen wird er hingegen mit dem steuerlichen Kinderfreibetrag verrechnet. Bei getrennt lebenden Eltern kann der Kinderbonus unter Umständen laut Bundesfinanzministerium gegebenenfalls teilweise von den Unterhaltszahlungen abgezogen werden.

Wann ist mit dem Geld zu rechnen?

Die Auszahlungstermine des Corona-Kinderbonus richten sich laut Arbeitsagentur nach den Endziffern der Kindergeldnummern. Beispiel: Bei der Kindergeldnummer xxxFKxxxxx9 ist die Endziffer eine 9. Die Termine im Detail:

September:

  • Endziffer 0: 7. September
  • Endziffer 1: 8. September
  • Endziffer 2: 9. September
  • Endziffer 3: 10. September
  • Endziffer 4: 11. September
  • Endziffer 5: 14. September
  • Endziffer 6: 16. September
  • Endziffer 7: 18. September
  • Endziffer 8: 21. September
  • Endziffer 9: 22. September

Oktober:

  • Endziffer 0: 7. Oktober
  • Endziffer 1: 8. Oktober
  • Endziffer 2: 9. Oktober
  • Endziffer 3: 12. Oktober
  • Endziffer 4: 14. Oktober
  • Endziffer 5: 15. Oktober
  • Endziffer 6: 16. Oktober
  • Endziffer 7: 19. Oktober
  • Endziffer 8: 21. Oktober
  • Endziffer 9: 22. Oktober

Sendung: Inforadio, 07.09.2020, 06:20 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

18 Kommentare

  1. 18.

    wie ich gehört habe hatten die problem bei den endziffern 0,1,2 . das geld soll bis spätestens 18.9. drauf sein ich selber habe die endziffer 1 und warte auch noch darauf

  2. 17.

    Habe auch beim der Kindergeldnr. 1 am Ende und habe auch noch nix. Das ist echt schade

  3. 16.

    Auch wir haben noch nichts erhalten ! Schade war schon eingeplant.

  4. 15.

    Ich habe auch noch nichts,ich hatte schon gedacht die hätten mich vergessen,Aber wie ich sehe bin ich nicht die einzigste.Ich werde morgen da anrufen und fragen. Meine Endziffer sollte am 09.08 ausgezahlt werden.

  5. 14.

    Mir geht es genauso...Endziffer 1 Auszahlungstermin 8.9. ....auch noch nichts erhalten....wer weiss ob es überhaupt kommt...

  6. 13.

    Bei mir und meinem Freund ist leider auch nichts angekommen. War gestern (10.09.) und heute (11.9.) mit Kennziffern 3 und 4 angekündigt. Mal wieder ne Panne im Land Berlin?

  7. 12.

    Mir geht es genauso...Endziffer 1 Auszahlungstermin 8.9. ....auch noch nichts erhalten....wer weiss ob es überhaupt kommt...

  8. 11.

    Mir geht es genauso...Endziffer 1 Auszahlungstermin 8.9. ....auch noch nichts erhalten....wer weiss ob es überhaupt kommt...

  9. 10.

    Mit der Endziffer 0 und einem Auszahlungstermin am 07.09. - bis heute leider keinen Bonus erhalten. Leider keine telefonische Erreichbarkeit bei der Familienkasse FFO.

  10. 9.

    Ich finde es gut, dass Familien unterstützt werden.

    Ich fände es auch gut, wenn den Menschen, die mittlerwiele 6 Monate im Home Office arbeiten bei der Bezahlung der extrem gestiegenen Stromkosten (PC läuft zuhause die gesamte Arbeitszeit) und Lebelshaltungskosten (kein Kantinenessen, alle Mahlzeiten werden zuhause gekocht, größerer Wasserverbrauch etc.) finanziell geholfen werden würde. Egal, ob diese Menschen Nachkommen in die Welt gesetzt haben oder nicht.

    Und nein, der seit März fehlende Weg zur Arbeit gleicht das bei mir nicht aus, denn ich habe eine Umweltkarte und besitze kein Auto, habe hier also keine Einsparungen.

  11. 8.

    Bedeutet im Umkehrschluss, wer keine Rentenzahler in die Welt setzt verdient keine Rente? Weil irgendwann langsam mal genug ist?

  12. 7.

    Nicht ärgern - es gehen auch Eltern aus, die beide voll gearbeitet haben und ein gutes Einkommen haben. Den Kinderbonus bekommen nicht alle Eltern! Und vor allem wird bei den Berufstätigen mit der Doppelbelastung (keine Kinderbetreuung und Home-Office) gespart.

  13. 6.

    Als Jungfacharbeiter konnte ich bei der Hälfte des jetzigen Einkommens mehr Geld beiseite legen als jetzt als Familienvater. Entweder mach ich was falsch oder die Kinder kosten eben doch mehr als durch sie reinkommt. Ehrlicherweise hab ich bei meinen Kindern noch nie eine Kosten-Nutzen Rechnung aufgemacht. Passt irgendwie nicht in mein Weltbild.

  14. 5.

    Was ist mit Singles und Paaren ohne Kinder gehen wieder leer aus Wir waren und sind genauso von den Maßnahmen gegen Corona betroffen(Kurzarbeit u.s.w.)mußten auch Einbußen hinnehmen. Soviel zu Gerechtigkeit in diesem Staat.
    Hochachtungsvoll Stoll Karl-Heinz

  15. 4.

    Ihre Einstellung ist ja mal heftig! Ein Gehalt nach Ihrer Einschätzung? Ziehen Sie bitte erstmal ein Kind groß und unterhalten Sie dieses, dann können Sie Ihre Punkte spontan nochmal überschlagen.
    Ich denke ihre spontane Aufführung der Punkte ist schon richtig aber sie wissen überhaupt nicht was dahinter steht. Die Steuerklasse ist minimal an Einsparung. Zuschüsse bekommen nur sozial schwache.
    Baukimdergeld ist ja nun wirklich lächerlich im Verhältnis zu den Baukosten und das leisten sich nicht alle.
    Kostenlose Bildung ist ein Grundrecht, welches auch Sie genossen haben. Die Einsparungen in Einrichtungen sind jetzt auch nicht der große Wurf. Wenn sie ein Kind haben, haben sie immer eine doppelte Belastung! Alles was sie benötigen, benötigt auch ein Kind, auch teurer Wohnraum! Und Urlaub kann man nur in den teuren Ferien tätigen.
    Ich kann Ihnen ja mal Ihre Einsparungen als Kinderloser zusammenstellen, aber so herabgesetzt denke ich nicht.

  16. 3.

    @Marvin:
    Schämen Sie sich nicht so einen Unsinn zu schreiben? Gehalt? Vielleicht sollten Sie sich zuerst mit diesen Begrifflichkeiten befassen, bevor Sie so urteilen.

  17. 2.

    Ich bleibe dabei, es ist nicht genug nicht durchdacht und ungerecht. Wir bekommen nur die Hälfte davon! Weil der Vater sich, wie beim Kindergeld, die Hälfte anrechnen darf. Er war in der ganzen Coronazeit nicht vor Ort oder hatte Umgang. Ich und meine Partnerin haben das Kind alleine betreut und durch die Schulfreie Zeit gebracht. Also bekommen wir 150 Euro was für ein Lacher....und der leibliche Vater für nix 150 gratis...Unser Familiensytem ist einfach krank...

  18. 1.

    - Kinderbonus
    - Kindergeld
    - Steuerklasse
    - Freibeträge
    - Zuschüsse
    - Baukindergeld
    - kostenlose Bildung
    - ermäßigte Verpflegungs-, und Steuersätze
    - kostenlos Krankenversichert
    - kostenlos mitversichert
    - kostenlos / ermäßigte Eintritts-, und Fahrpreise
    - Eltern in Sozialauswahl immer im Vorteil
    - Urlaubsplanung im Vorteil
    das sind einige Punkte, die mir spontan einfallen. Das ist zusammengerechnet schon ein ordentliches "Gehalt"
    Langsam is mal genug.

Das könnte Sie auch interessieren