Polizisten tragen einen Teilnehmer der Demonstration gegen die Corona-Auflagen auf dem Alexanderplatz weg (Quelle: dpa/Paul Zinken)
Video: Abendschau | 25.10.2020 | L. Thio / B. Ostermann / Studiogespräch O. Sundermeyer | Bild: dpa/Paul Zinken

Demonstration ab Alexanderplatz - Gegner der Corona-Maßnahmen verstoßen bei Demo massiv gegen Auflagen

Wegen zahlreicher Verstöße gegen die Masken- und Abstandspflicht hat die Berliner Polizei am Sonntagnachmittag einen Demonstrationszug vom Alexanderplatz Richtung Friedrichshain untersagt. Zahlreiche Demonstranten ließen sich aber nicht aufhalten.

Bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen am Sonntag in Berlin haben sich die Teilnehmenden weitgehend nicht an die Auflagen wie Mindestabstand und Maskenpflicht gehalten. Die Polizei untersagte daher einen Aufzug vom Alexanderplatz, wo sich etwa 2.000 Menschen versammelt hatten, nach Friedrichshain.

"Dennoch setzten sich mehrere 100 Teilnehmende in verschiedene Richtungen in Bewegung und haben sich nunmehr auf der Karl-Marx-Allee versammelt", teilte die Polizei mit. Eine Sprecherin beschrieb das Szenario als "bewegliche, dynamische Lage". 600 Beamte waren den Angaben zufolge im Einsatz.

Ein dpa-Reporter berichtete, Demonstranten auf dem Platz seien aus der Menge ausgebrochen. Demonstranten seien abseits des Alexanderplatzes ohne Polizeibegleitung umhergelaufen.

rbb24-Recherchereporter Olaf Sundermeyer sagte in der Abendschau auf die Frage, warum die Polizei nicht schneller eingegriffen habe: "Die Polizeistrategie ist darauf ausgelegt, sich defensiv zu verhalten, weil man auch nicht die Bilder einer Eskalation haben will. Der Innensenator hat vor Wochen schon mal gesagt: 'Ich kann nicht mit Wasserwerfern gegen Leute vorgehen, die keine Maske aufsetzen.' Und wir erleben jetzt schon seit Wochen, dass die Berliner Polizei mit diesen Protestformen überfordert ist und kein Mittel findet."

Versammlung in Friedrichshain aufgelöst

In Friedrichshain hatte der Demonstrationszug das ehemalige Kosmos-Kino zum Ziel, dort sollte eigentlich in diesen Tagen eine internationale Gesundheitskonferenz stattfinden. Am Nachmittag wurde die Versammlung vom Anmelder beendet, so die Polizei. Die Teilnehmer wurden aufgefordert, den Ort unverzüglich zu verlassen.

Nach rbb-Informationen wurde eine Demonstrationsteilnehmerin festgenommen, die zuvor einem Polizisten in die Hand gebissen hatte. Die Pressestelle der Polizei machte zu Festnahmen und möglicherweise Verletzten zunächst keine Angaben. Sie verwies auf eine Bilanz am Montag.

Kundgebung am großen Stern abgesagt

Eine weitere Demonstration, mit der in Berlin gegen die Corona-Politik protestiert werden sollte, wurde kurzfristig aus unbekannten Gründen abgesagt. Der Veranstalter habe die Demonstration am Großen Stern gegen 17.00 Uhr telefonisch abgesagt, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntagabend. Ursprünglich waren zu der Kundgebung rund 10.000 Teilnehmer angemeldet worden. Einige hundert Demonstranten kamen dennoch zum Brandenburger Tor, dort blieb es friedlich.

 

Sendung: Abendschau, 25.10.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Die Kommentarfunktion wurde am 25.10.2020 um 13:40 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

17 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 17.

    Sind gerade bei mir an der Haustür vorbei (durch die Baustelle am Nikoleiviertel) ungefähr 5 hatten eine Maske auf. Ich dachte Mitte wäre ein HotSpot?

  2. 16.

    " Die internationale Gesundheitskonferenz, bei dem unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprechen sollten, wurde wegen der steigenden Infektionszahlen ins Internet verlegt." Das wird doch viele Bürger echt aufgeregt haben.

  3. 15.

    Was soll das alles ? Wenn jetzt hier wieder Kommentare mit dem Grundrecht auf Demonstration auftauchen wird einem echt schlecht. Dieses Grundrecht hat sich diese Gruppe von Egoisten selbst verwirkt. Die Genehmigung dieser Demos sollte zum Allgemeinwohl endlich untersagt werden.

  4. 14.

    Was soll das alles ? Wenn jetzt hier wieder Kommentare mit dem Grundrecht auf Demonstration auftauchen wird einem echt schlecht. Dieses Grundrecht hat sich diese Gruppe von Egoisten selbst verwirkt. Die Genehmigung dieser Demos sollte zum Allgemeinwohl endlich untersagt werden.

  5. 13.

    Dann können doch die Demonstranten gerne in den Krankenhäusern und Intensivstationen arbeiten wenn sie keine Angst haben. Und all die Abstriche machen von Personen die sich testen lassen.

  6. 12.

    So Herr Müller, bitte greifen sie ein.

    Ich bin Selbstständig und laufe schon auf dem Zahnfleisch. Machen sie einen Lockdown wegen solcher Idioten bin ich und viele andere Pleite.
    Die Kinder dürfen wieder nicht in die Schule.

    Stehen sie auf und machen endlich etwas in "ihrem Revier"

  7. 11.

    Stimmt.
    Demonstranten bewegen sich eben nicht nur an der frischen Luft auf der Demoroute,sie reisen ab und wieder ab und bewegen sich durch die Stadt. Viele leider auch in unverantwortlicher Weise die Coronaregeln ignorierend.
    Das hat nichts nicht Demokratie und Demonstrationsrecht zu tun,das ist fahrlässig. Und wir sind schon Risikogebiet und trotz der aktuellen Maßnahmen steigen rasant. Weil sich eben nicht alle daran halten.
    Die Zahl derjenigen, die mit einem schweren Covid-19-Verlauf ins Krankenhaus müssen, nimmt zu. Die gute Nachricht: Noch sind genügend Betten frei. Die schlechte: Ob alle Kliniken über ausreichend Personal verfügen, ist fraglich.
    Nach Zahlen des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) werden derzeit 1121 Patienten mit Covid-19 intensivmedizinisch behandelt.
    Vor einer Woche waren es noch 690, vor zwei Wochen 510 und vor einem Monat 293.
    478 Corona-Patienten werden beatmet.

  8. 10.

    Ich befürchte, dass die Demonstrationen bald nicht mehr so friedlich sind. In Neapel gab es schon schwere Ausschreitungen, weil viele einfach nicht mehr wissen von was sie leben sollen. Noch kitten wir alles mit Geld und haben unsere Staatsverschuldung stillschweigend um über 1,5 Billionen erhöht. In Monaten! Wenn das System kollabiert, fürchte ich allerschlimmstes. Dann wird die Pandemie völlig ungebremst laufen und wir haben zudem kein Geld mehr. Man muss langsam auch mal eingestehen, dass die Pandemie vor allem für alte und kranke gefährlich ist. Momentan kostet jeder nicht infizierte volkswirtschaftlich ca 20 bis 30 Millionen. Das geht nicht auf Dauer. Es braucht kluge Strategien statt blinden Populismus wie Masken im Freien. Würde das etwas bringen, wäre in Spanien und Italien alles super. Leider haben Regierung und Presse ganze Arbeit geleistet und Panik verbreitet. Für das Geld, was wir momentan raus blasen, könnte man jedem Mitglied der Risikogruppe ein fürstliches Leben in Sicherheit bieten. Mit Einkaufsservice und ffp2 etc.

  9. 9.

    Die ständigen Demonstrationen in Berlin sind unmöglich. Man ist seit Monaten an jedem Wochenende ( all zu oft auch an Werktagen ) diesen oft umfassenden Einschränkungen machtlos ausgesetzt. Bedauerlicherweise lassen sich diese Demos nicht verbieten. Vor allem bin ich wütend übe die Überheblichkeit der Corona-Leugner. Diese Leute müßten zur Kasse gebeten werden für ihren kompletten Unsinn, mit dem sie andere anstecken und alle Bürger gefährden.

  10. 8.

    Na, da ist ja wieder die geballte Intelligenz auf der Straße unterwegs und bettelt geradezu, dass es bald einen neuen "Lockdown" gibt.

  11. 7.

    Ach ja haben die Leute keine anderen Probleme als nach Berlin zu kommen um zu demonstrieren mensch macht das doch bei euch und nicht immer hier langsam nervt es

  12. 6.

    "
    Die internationale Gesundheitskonferenz, bei dem unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprechen sollten, wurde wegen der steigenden Infektionszahlen ins Internet verlegt."
    Das sollte mit den Demos auch gemacht werden.Reicht es nicht,dass Berlin schon Risikogebiet ist und die Zahlen der Infizierten weiter rasant ansteigen und wir kurz vor einem Lockdown stehen. Man muss sich doch nur mal in Deutschland die Zahlen und Maßnahmen ansehen. Genauso wie in unseren Nachbarländern.
    Und was die bisherige coronabedingte Belegung von Intensivbetten betifft: " Schon im Frühjahr war klar,dass
    Betten und Beatmungsgeräte allein keine Leben retten.
    Die Patienten werden doch nicht von selbst gesund. Die Geräte müssen bedient und die Patienten rund um die Uhr intensivst versorgt werden.Das geht nur mit ausreichend.Pflegekräften. Doch die fehlen weiterhin.


  13. 5.

    Wann setzt der Senat diesem Wahnsinn endlich ein Ende?
    Wie hoch müssen die Zahlen steigen und wieviele Menschen müssen noch erkranken oder sogar sterben bis endlich konsequent durchgegriffen wird. Es ist einfach unerträglich, was in Berlin und leider auch in vielen anderen Gebieten Deutschlands abgeht.

  14. 4.

    WIESO dürfen 2.500 (!!) Teilnehmer*innen eine Demonstration durchführen, die nachweislich GEGEN Coronamaßnahmen protestieren (werden) und dabei ziemlich sicher so gut wie KEINE Masken tragen geschweige denn, den Mindestabstand einhalten werden?!?!? Aber sonst dürfen sich im Freien nur 50 Personen aufhalten? Wie passt das zusammen?

    Wie wird DAS denn kontrolliert? Für den Kudamm und Co. wird die Polizei zur Kontrolle der Maskenpflicht herangezogen - wie sieht es bei der Demonstration aus, wie ist dort die Polizeipräsenz? Können sie da ausschließen, dass sich das Virus (von) dort verbreitet?


  15. 3.

    Diese " komischen" Leute gehen mir langsam auf die Nerven. Sie verschärfen die Lage nur noch mehr, und blockieren außerdem sinnlos die Stadt. Durch diese Menschen wird die Pandemie und die daraus resultierenden Maßnahmen, nur noch verlängert!

  16. 2.

    Solche Demonstrationen und Veranstaltungen sollte man auflösen, bzw. erst überhaupt nicht erlauben. Grundrecht hin oder her....
    Die Fallzahlen steigen täglich, vielleicht solltet ihr für schärfere Maßnahmen demonstrieren, da die Jetzigen nicht mehr ausreichend sind.....

  17. 1.

    So wie sich die Anhänger gestern in U- und S-Bahnen verhalten haben (andere Menschen aktiv aufgefordert keine Masken zu tragen, Persönlichkeitsrechte mit Livestreams verletzt etc.), sollten die Veranstaltungen sofort abgesagt werden.

    https://twitter.com/PolizeiBerlin_E/status/1320050806880653314

Das könnte Sie auch interessieren