Archiv - Ursula Nonnemacher, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz in Brandenburg setzt sich während einer Pressekonferenz am 18.11.2020 einen Mund-Nasen-Schutz auf. (Bild: imago images/Martin Müller)
Bild: imago images/Martin Müller

Ehemann positiv getestet - Brandenburger Gesundheitsministerin Nonnemacher in Quarantäne

Die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) ist wegen einer Corona-Infektion ihres Ehemannes in häuslicher Quarantäne. Das teilte Ministeriumssprecher Gabriel Hesse am Sonntag mit.

Nonnemachers Mann sei Arzt in einer Notaufnahme und im beruflichen Zusammenhang positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Ministerin habe am Samstagabend erfahren, dass sie eine sogenannte Kontaktperson 1A mit engem Kontakt sei. Sie werde sich am kommenden Donnerstag auf das Virus testen lassen.

Nonnemacher, die selbst Ärztin ist, hat nach Angaben ihres Sprechers bisher keine Symptome.

Sendung: Antenne Brandenburg, 29.11.2020, 14 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Sie ist doch gar nicht positiv getestet. Was ist denn das hier für eine schräge Diskussion? Wir jetzt auf der Mitleidswelle geritten, quasi PR gemacht?
    Auf alle Fälle ist sie ob ihrer kritischen Politik, um die sich jetzt auch Fraktionen kümmern, für ein paar Tage aus der Schusslinie. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

  2. 7.

    Danke Captain obvicious, natürlich kann es jeden treffen, hat doch nie jemand anders behauptet, aber ihr Befehlston artiges gesund bleiben ist daneben, da das sicherlich jeder möchte, das brauchen sie also nicht extra hier noch mal betonen.
    Ansonsten denken die wenigsten dass es eine Verschwörung ist, das sind ein paar wenige Spinner, also auch diesen Quark können sie stecken lassen.
    Und auch für sie noch mal, positiv getestet heißt erstmal gar nichts und vielleicht waren sie auch schon positiv, ohne es zu merken, es weiß kein Mensch.

  3. 5.

    Vielleicht hätten Sie auch den Beitrag besser gelesen. Gute Besserung wünscht man normalerweise Erkrankten. Frau Nonnenmacher ist aber zunächst nur in Quarantäne und glücklicherweise nicht erkrankt. Noch hat sie keine Symptome und hoffentlich bleibt das so. Aber normal ist zurzeit leider nichts. Gute Besserung sollte man in diesem Fall den vorschnell Gute Besserung-Wünschern wünschen.

  4. 4.

    Sie ist doch gar nicht Positiv getestet. Wieso dann diese Besserungswünsche? Versehen oder Auftrag?

  5. 3.

    GUTE BESSERUNG!
    Es zeigt, das JEDER/-E betroffen sein kann. Egal welcher Job, egal ob arm oder reich, jung oder alt.
    Was von der Bundeskanzlerin Fr. Merkel als drastische Maßnahmen empfunden wird, ist keine Verschwörung oder ähnliches, sondern die Realität!

    Bitte alle die den Kommentar lesen: Bleiben Sie gesund und passen auf sich auf.

  6. 2.

    Endlich mal jemanden, der es richtig macht, Quarantäne und dann auch erforderliche Zeit bis zur Testung abwarten.
    Daran könnten sich die ganzen Herren, die bei der BER-Eröffnung anwesend waren, ein Beispiel nehmen.

  7. 1.

    gute besserung

Das könnte Sie auch interessieren

Torjubel bei Union Berlin nach dem Siegtreffer gegen Bayer Leverkusen (imago images/Matthias Koch)
imago images/Matthias Koch

Siegtreffer in der 88. Minute - Union schlägt Leverkusen

Noch nie hatte Union Berlin ein Pflichtspiel gegen Bayer Leverkusen gewinnen können. Im 50. Bundesligaspiel der Eisernen war es nun soweit. Dabei wäre für die Eisernen durchaus schon früher mehr drin gewesen.