Potsdam: Ein Plakat mit dem Aufdruck "Maskenpflicht" und "Abstand halten" hängt an einem Laternenmast in der Brandenburger Straße (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Audio: Antenne Brandenburg | 05.11.2020 | O-Ton Polizeisprecher Gerald Pilkun | Bild: ZB

Polizei und Ordnungsämter - Verstärkte Maskenpflicht-Kontrollen in Brandenburg

Die Einhaltung der Maskenpflicht wird am Donnerstag in Brandenburg verstärkt kontrolliert.
Das hatten das Land, die Polizei und die Verkehrsunternehmen Anfang der Woche angekündigt. Dabei will Brandenburgs Polizei die Ordnungsämter der Städte und Gemeinden mit gemeinsamen Streifen bei den Kontrollen im öffentlichen Raum und im Nahverkehr unterstützen.

Diese Einsätze seien zunächst bis Ende November geplant, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums, Torsten Herbst, am Mittwoch auf Anfrage. Etwa 50 Beamte der Bereitschaftspolizei sollen am Donnerstag in Frankfurt (Oder) sowie in den Landkreisen Oder-Spree und Barnim im Einsatz sein. "Dort gab es bereits Amtshilfeersuchen der zuständigen Behörden", sagte Herbst. "Wir sind aber mit allen Landkreisen und kreisfreien Städten im Gespräch."

Polizei: Mehrheit hält sich an Corona-Regeln

"Bislang haben wir festgestellt, dass sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung an die Regeln hält", berichtete der Sprecher. "Wir unterstützen die Ordnungsämter gerne bei den Maßnahmen gegen die wenigen schwarzen Schafe, die andere und sich gefährden." Die
Brandenburger Polizei sei noch verhältnismäßig gering von Corona-Infektionen betroffen. "Bislang wurden 17 Bedienstete positiv getestet, das sind 0,2 Prozent des gesamten Personals." Aktuell seien 114 Bedienstete coronabedingt nicht im Dienst, was zwei Prozent der Belegschaft entspreche.

Auch VBB-Geschäftsführerin Susanne Henkel sagte, die meisten Fahrgäste halten sich an die Maskenpflicht. Dort wo die Einsicht fehle, müsse konsequent nachgeholfen werden. Wer in Bus und Bahn keine Mund-Nase-Bedeckung trägt riskiert ein Bußgeld in Höhe von 50 bis 250 Euro.

Sendung: Brandenburg aktuell, 04.11.2020, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Sehr gut das angekündigt wird wann und wo Kontrllen durchgeführt werde. Ganz großes Kino.

  2. 4.

    Vielleicht hatte der Polizist einen Sauerstoffmangel (wegen dem Tragen der eigenen Maske) und musste sich deshalb erstmal hinsetzen. Aber eigentlich kenne ich keine Polizisten im Dienst, die sitzen.

  3. 3.

    Bei den Worten , Regeln, erlaubt und verboten, dazu noch die ständigen Änderungen und Ergänzungen nach gut Dünken, fühle ich mich mittlerweile wie in einem Harry Potter Roman.
    Was mag Mrs Umbridge wohl als nächstes missfallen?

  4. 2.

    Wie gut das es keine Kriminalität mehr gibt ausser Maskenpflicht!!

  5. 1.

    Hallo,in der Bahn nach Brieselang. Polizist sitzt neben Maskenverweigerern und unternimmt nichts. Da wundert man sich das der Virus sich verbreitet.

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren