Berlin, 20.11.2020: Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz. Gleuhweinstaende und Buden noch geschlossen vor Gebaeude des DB Tower. (Qzuelle: dpa/Andreas Gora)
Audio: ARD | 22.11.2020 | Georg Schwarte | Bild: dpa/Andreas Gora

Beratungen mit Bund - Länder wollen Corona-Beschränkungen teilweise verschärfen

Bund und Länder wollen sich am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten. Eine Beschlussvorlage sieht vor: Der Lockdown wird verlängert und die Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Für Weihnachten sind Ausnahmen geplant.

Angesichts der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen müssen sich die Menschen in Deutschland auf noch schärfere Beschränkungen einstellen. Die Bundesländer wollen den derzeitigen Corona-Lockdown bis mindestens zum 20. Dezember verlängern und an einigen Stellen noch verschärfen.

Aus einem Beschluss-Entwurf des "Vorsitzlandes der Ministerpräsidentenkonferenz", also Berlin, vom 22. November, der dem rbb vorliegt, geht hervor, dass die bisherigen Regelungen bis zum 20. Dezember verlängert werden sollen.

Allerdings sollen Länder, in denen der 7-Tage-Inzidenzwert eine sinkende Tendenz aufweist und unter 35 liegt, davon abweichen können. Ziel soll es der Vorlage gemäß sein, den Inzidenzwert bis 20. Dezember unter 50 zu bringen. Wenn das nicht erreicht wird, sind Verlängerungen der Maßnahmen um jeweils 14 Tage vorgesehen.

Strenge Kontaktbeschränkungen bis 17. Januar geplant

Außerdem sollen ab dem 1. Dezember bis zunächst 17. Januar weitere Maßnahmen greifen: "Private Zusammenkünfte mit Freunden, Verwandten und Bekannten sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Falle auf maximal 5 Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind hiervon ausgenommen", heißt es in der Vorlage.

Ausnahmen soll es allerdings für die Weihnachtsfeiertage geben. Dann sollen sich auch Familienmitglieder und Freunde aus mehreren Haushalten treffen dürfen, maximal fünf oder zehn Personen (welche der Grenzen greift, ist in der Vorlage noch nicht festgelegt). Auch hier sollen Kinder bis 14 Jahren von der Zählung ausgenommen sein. Vor und nach den Feiertagen wird "eine möglichst mehrtägige Selbstquarantäne" empfohlen, sofern diese möglich sei.

Berlin plant Verbot von Feuerwerk

Ob die für Weihnachten geplanten Ausnahmen auch für Silvester gelten sollen, ist in der Beschlussvorlage noch offen. Sie sieht aber vor, das Feuerwerk zum Jahreswechsel verboten wird. Einerseits sollen damit Kapazitäten des Gesundheitssystems freigehalten werden, andererseits größere Gruppenbildungen vermieden werden.

Um den Jahreswechsel herum soll das Arbeiten im Büro der Beschlussvorlage gemäß möglichst weit heruntergefahren werden. Für die Zeit vom 21. Dezember bis zum 3. Januar sollen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber prüfen, ob "großzügige Home-Office-Lösungen" möglich seien oder gar Betriebsferien ausgerufen werden. Bundesweit solle damit er Grundsatz "Stay at Home" umgesetzt werden.

Müller: nicht genug erreicht

"Wir sind uns einig, dass schon viel erreicht wurde, aber nicht genug. Zwar konnte das exponentielle Wachstum ausgebremst werden, aber die Infektionszahlen sind weiterhin zu hoch", sagte Berlins Regierender Bürgermeister am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. "Vor diesem Hintergrund ist es aktuell nicht vorstellbar, dass wir die zuvor beschlossenen Maßnahmen nun schon aufheben können."

Verschärfungen auch bei der Maskenpflicht

Verschärfungen sieht die Vorlage auch bei der Maskenpflicht vor: "Jede Person hat in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen", heißt es darin. "Darüber hinaus ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch an Örtlichkeiten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, zu tragen." Details sollen von den Behörden vor Ort festgelegt werden.

Am Mittwoch wollen die Länder ihren Vorschlag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besprechen und anschließend beschließen, wie es mit den Corona-Maßnahmen weitergeht.

Sendung: Inforadio, 23.11.2020, 07:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

177 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 177.

    Witze über Covid mache ich nicht. Die wären ebenso unpassend und unethisch wie Witze über andere Ereignisse, die hunderttausenden von Menschen das Leben gekostet haben. Ich erlaube mir jedoch die Erkrankung als "Carola" zu bezeichnen. Faktisch ebenso verkehrt wie die Bezeichnung Corona. Weiterhin ist es nicht sonderlich erstaunlich, das Leute Postings unangesprochen aus dem Zusammenhang reissen und die Moralkeule schwingen. Hier bin ich z.B. völlig "unkomisch" und antworte ab und an mit einem zynischen Unterton.
    Übrigens ... Schweine verbreiten kein Corona. Diesbezüglich können sie sich also witztechnisch entspannen.

  2. 176.

    Ach schön, dass Sie das alles so lustig finden, ich hoffe Sie bleiben weiterhin von den Auswirkungen der Pandemie verschont, und behelligen Ihre Mitmenschen auch in Zukunft mit Ihrem "Humor" aus Ihrer so unpassenden wie unverwüstlichen Spaßblase.
    Ich wäre an Ihrer Stelle nur vorsichtig, nicht dass im realen Leben jemand ihre Witzchen über Corona nicht ganz so lustig findet..soll es ja geben...

  3. 175.

    Sinnfrei, aber zeitgemäß, wäre:
    Sagt der Bär: “ wenn ich Brülle zitter der ganze Wald.“
    Sag der Löwe: “ wenn ich Brüll zitter die ganze Wüste.“
    Dann sagt das Schwein: “ und wenn ich huste zittert die ganze Welt"

    Ich verbuche Ihre Antwort mal unter emi - einer meckert immer - und schenke ihnen den Rechtschreibfehler.

  4. 174.

    Also wir brauchen jetzt wirklich nicht so zu tun, als wäre Weihnachten ein Tag wie jeder andere. Langsam wird es echt albern! Wer freiwillg auf Familienbesuch verzichten möchte dieses Jahr, bitte sehr! Im Sinne der Infektionsbekämpfung sogar sehr löblich. Aber den anderen Menschen, und das ist der überwältigende Großteil, dann damit zu kommen, dass sie ihre Familie ja auch schon an irgendeinem anderen Tag im Jahr hätten besuchen können - geht es bitte noch weltfremder?
    Reflektiert mal eure abstrusen Ansichten und Forderungen!

  5. 173.

    Wenn Sie das konnten, Glückwunsch.
    Aber es gibt so Sachen, die einen daran gehindert haben könnten..... kein Urlaub zum Beispiel.
    Da ist ein Treffen mit der Familie, die in Niedersachsen, Berlin und auf Borkum lebt nicht ganz so einfach zu realisieren.
    Manchmal ist Weihnachten eben die einzige Möglichkeit, dass man wirklich alle zusammen an einen Tisch bekommt.
    Und Dank Corona ist das dies Jahr nicht möglich. Warum? Weil wir zu viele Leute wären und die Familienmitglieder eben nicht, wie sonst, in den umliegenden Hotels oder Pensionen übernachten dürfen.

  6. 172.

    Was bringt so ein sinnfreier Text? Und es heißt SILVESTER! *fremdschäm* Ich verbuche sowas übrigens unter Toxic Positivity "Wird schon alles, nur nach vorne schauen!" - sag das mal den Leuten die dank Corona gerade keinen Job mehr haben, Weihnachten alleine verbringen dürfen, und deren Zukunft nicht ~positive~, sondern verdammt ungewiss ist!

  7. 171.

    Warum muss man ein Familientreffen unbedingt auf ein Datum festlegen? Wir hatten doch den ganzen Sommer um uns um die Liebsten zu kümmern. Außerdem dürfen wir doch im kleinen Kreis(warscheinlich bis zu 10 Pers) zusammensitzen. Ostern war dieses Jahr auch nicht möglich, also habe ich das im Frühsommer nachgeholt.

  8. 170.

    Sylvester ist mein Lieblingsfest im Jahr. Seit Jahren debattieren unsere Politiker über ein Verbot von Feuerwerk in privaten Händen. Ich wundere mich nicht darüber, dass sie die Corona Pandemie dafür nutzen, um es endlich durchzusetzen. Wenn es so kommt, wird es ein leises Sylvester dieses Jahr. Sehr schade.

  9. 169.

    Wie wäre es, wenn Sie einfach mal selbst etwas recherchieren? Kleiner Tipp: Unter Anderem hilft das statistische Bundesamt immer gern mit entsprechenden Zahlen aus.
    Nur weil Ihnen niemand Links frei Haus liefert, ist die von Ihnen als esoterisch abgestempelte Aussage noch lange nicht falsch!

    Beste Grüße

  10. 167.

    "Die von Ihnen benannten Infarkte und Schlaganfälle sind dadurch vermehrt aufgetreten, weil die Betroffenen Angst hatten, sich in ärztliche Behandlung zu begeben"
    Auf welche Daten stützt sich Ihre Hypothese? Sind Sie etwa ein Kollege, der zwei Monate lang in seiner Praxis den Patientenverkehr einschränken musste und deshalb hunderte von notwendigen EKG-Untersuchungen, Blutdruckmessungen, Sonographien u.s.w. NICHT durchführen konnte? Hunderte von Überweisungen nicht veranlasst hatte? Wohl kaum.
    "Verbreiten Sie keine Unwahrheiten vor allem nicht solche unsubstantiiierten Zahlen. "
    Darf ich Ihnen helfen:
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115076/Kliniken-und-Praxen-meldeten-Kurzarbeit-fuer-mehr-als-400-000-Mitarbeiter-an
    "Was wollen Sie eigentlich?"
    Daran erinnern, dass Menschen Anspruch auf Gesundheit und Leistungen der Medizin haben, auch wenn Sie nicht an medial vorherrschende Erkrankungen leiden. Es gibt sie und es sind viele.

  11. 166.

    Guter Vorschlag.

    Aber ich denke spätestens, wenn die Damen und Herren Abgeordneten in den Parlamenten ihre Reden mit Maske halten müssen (am besten FFP2) oder aber die Kanzlerin bzw. die MP am Mittwoch ihre Pressekonferenz mit Maske abhalten wird diese Regelung gekippt.

    Einfach mal die Politiker beobachten. Wenn die Kamera günstig steht sieht man öfters, wie sie die Maske noch zurechtzupfen wenn sie gerade ins Bild marschieren. Ist mir schon mehrfach aufgefallen. Und kaum sitzen sie am Tisch ist der Lappen sofort wieder unten (auch wenn man noch gar nicht dran ist). Vorbild sieht anders aus.

    Und Herr Lauterbach könnte da in seinen diversen TV Auftritten auch mit gutem Beispiel vorangehen. Aber da sitzt er ohne Maske (manchmal mit Plexiglaswand) und erklärt, dass diese Glaswände in Restaurants keine Wirkung haben.

  12. 165.

    Spekulieren muss ich nicht, ich mach mir da meine Gedanken. Fakt wäre, dass gerade jetzt in der Weihnachtszeit, die Telefonseelsorge und auch der Krisendienst viel zu tun hat, das ist schon immer so. Gerade jetzt fühlen sich viele Menschen einsam und verlassen und wenn ihnen dann die einzigen Kontakte genommen werden, könnte das eben Folgen haben.

  13. 164.

    "...in 4 Wochen kriegt man so eine Pandemie nun mal nicht in den Griff..."

    Das hat auch niemend erwartet. Allerdings sind mittlerweile über 8 Monate vergangen und die Politik hat noch immer keinerlei Konzept (außer Maske auf und hin und wieder mal kräftig "auf die Bremse treten").

    Von "...ja nun wirklich moderaten Einschränkungen..." kann wohl nur der reden, der kaum betroffen ist. Es gibt aber auch Berufsgruppen, die monatelang nicht arbeiten durften, einige haben sogar seit März faktisch Berufsverbot (z.B. Messebauer, Clubs, viele Schausteller). Das wollen wir mal nicht vergessen. Und von den grossartig versprochenen NovemberSOFORThilfen ist ja wohl noch kein Cent geflossen.

    Und nicht vergessen:
    Ostern hieß es: wir müssen uns jetzt um die Schulen kümmern
    Ende der Sommerferien: wir müssen uns jetzt um den Schulstart kümmern
    Aktuell: wir müssen schauen, wie es in den Schulen weitergeht
    Effektiv passiert seit März: Fenster auf wo es geht und Maske auf

  14. 163.

    Wir feiern Weihnachten ohne Oma.... Nur in Familie, da mein Kind zur Risikogruppe zählt, verzichten wir auf die Besuche.... Wird ein ruhiges Weihnachtsfest...

  15. 162.

    Den Vorschlag Moderatoren mit Maske finde ich gut.Es ist manchen Leuten schwer zu erklären, dass es besser wäre eine Maske zu tragen, wenn die im Fernsehen oder die Parlamentarier auf ihren Sitzplätzen keine tragen. Das entspricht zwar den Verordnungen (nehme ich an), aber es geht um Vorbildfunktion. Besonders betrifft das auch Fernsehdiskussionen, da sind die Teilnehmer ja mit Sicherheit aus verschiedenen Haushalten. Obwohl Fernsehstudios ja i.d.R. sehr weiträumig nach oben und in alle Richtungen sind ist es eben doch die Vorbildfunktion. Grund für Masken in Räumen: die ausgeatmeten Aerosole also, die feinen Tröpfchen hängen oft noch lange in der Luft und können so andere Menschen infizieren. Nur im Freien oder in großen Hallen verdünnen sie sich so dass eine infektiöse Aufkonzentration vermieden wird. Liebe rbb-Forenmoderatoren vielleicht können Sie Ihren Fernsehkollegen das ja mal vorschlagen, und nicht gleich locker lassen beim ersten "nein"! Wegen der Vorbildfunktion!

  16. 161.

    Die Zahlen hätten wir vom Sommer her niedrig halten können mit einem gut funktionierenden System der Kontaktverfolgung sowie wirksamen Maßnahmen im ÖPNV / Schule etc., hat aber in der Politik keiner für notwendig gehalten.

    Jaja, die Dunkelziffer. Die WHO hat vor Wochem mal gesagt, dass sie (damals) von 10% der Weltbevölkerung ausgeht. Gilt nach Meinung einiger hier aber nicht für Deutschland weil wir ja so intensiv testen...

    Frankreich hatte zu Spitzenzeiten über 80000 am Tag (wären auf Deutschland umgerechnet über 100000 am Tag). Jetzt bei knapp 20000 beginnt man, die Beschränkungen langsam aufzuheben. In Deutschland aber legt man noch einen drauf. Scheinbar hat man in Frankreich weniger Angst um das dortige Gesundheitssystem als wir hier um unser angeblich doch viel besseres. Oder hat man schlicht Angst vor dem zu erwartenden Protest der Franzosen, wenn man ihnen eine Verlängerung aufdrückt?

  17. 160.

    "in jedem Fall jedoch höchstens 5 Personen".... Heißt nicht, können auch 6 oder 8 sein

  18. 158.

    Danke Alice für die liebe Aufmunterung. Ich drück dich! Bleib auch du gut drauf.

  19. 157.

    Was ist an einer 4köpfigen Familie bitte groß? Ganz normale Family.
    Und "jetzt" ist nicht die Zeit? Das erzählt man uns schon seit bald einem Jahr! Und ich sehe nicht ein, warum ich meine Mutter weiterhin auf ihrer Insel sitzen lassen soll, ohne dass sie ihre Enkel wenigstens einmal dieses Jahr sieht. Ihren runden Geburtstag durfte sie schon ohne Familie sitzen. Und das jetzt zu Weihnachten nur, weil meine Kinder älter als 14 sind?
    Sorry, aber die Logik verstehe ich nicht!

  20. 156.

    Oh wie sie geifern und meckern, Politikerschelte, Drohungen sie 'abzuwählen', als ob die das Virus in die Welt gesetzt hätten (die afd wird's freuen). Sicher kann man über JEDE Maßnahme unterschiedlicher Meinung sein, ob Schulen SO offen bleiben, wie sie es sind ist eine schwierige Abwägung. Aber das Geheule über die ach-so-bedeutsamen Weihnachtsfeiertage, die man sich 'auf keinen Fall verbieten lassen will'-wer bitte will das eigentlich? Wer ohne Großfamilie mit 20 oder mehr Leuten keinen Spaß an Feiertagen hat, kann mir nur leid tun. Statt dessen wird in schlechtem deutsch mit endlosen Rechtschreibfehlern geheult, als würde das Abendland untergehen, weil die ja nun wirklich moderaten Einschränkungen verlängert werden. Vorhersehbar, oder?, in 4 Wochen kriegt man so eine Pandemie nun mal nicht in den Griff. Nur immer die eigenen Egoismen unserer Wohlstandsgesellschaft pflegen hilft Niemandem. Nicht der Wirtschaft, nicht dem Gesundheitswesen, nicht den Risikogruppen, Niemandem!

  21. 155.

    An Weihnachten wird die Kette kurzzeitig etwas länger gelassen, wie gnädig....

  22. 154.

    Habe gerade der Senatskanzlei den Vorschlag unterbreitet, dass Fernsehmoderatoren mit Masken moderieren müssen.Das ist vielleicht nicht sinnvoll ,hätte aber eine ungeheure Symbolkraft.

  23. 153.

    Hey Nixe
    bleib locker. Ok, die Lage ist beschissen, aber nicht hoffnungslos. Weihnachten, Sylverster - naja - aber da werden die Tage ja schon länger. Is' also weniger dunkel als draussen - oder so. Der Osterhase trägt bestimmt nur noch noch 'ne kleine Maske und vll. spielt "Klärchen" schon 'n bisschen mit und du kannst 'n Zeh in so'nen Tümpel halten. Vll. ist auch Hallenplanschen schon wieder drin.
    Konfuzius sagt: Wer seinen Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Arsch in eine gefährliche Position und nur Fledermäuse lassen sich hängen.
    Think positiv - auch wenns schwerfällt.

    Wer über den Text meckert, dem zeige ich, wo der Waschbär hängt!

  24. 152.

    Frankreich, Italien und Spanien hatten von Anfang an vermutlich eine höhere Hintergrundinfektiosität als wir. Daher sind dort selbst härtere Lockdowns weniger wirksam.Deutschland: Bayern hat ja auch eher hart reagiert und nicht soviel Erfolg, weil viele Infektionen schon da waren. In Bayern waren es wie in BW und Hamburg vor allem die Skifahrer aus Italien. Dies war auch ein Grund warum wir Anfangs dort zwar viele Fälle hatten aber dennoch wenig Tote hatten. Die Skifahrer waren relativ jung und in Superverfassung körperlich (Skifahrer und ihre Freunde) im Gegensatz zu den zusammenlebenden Familien in Spanien und Italien, wo Großvater und Großmutter gleich mitangesteckt wurden. Hinzu kommt nach Küsschen links Küsschen rechts in FR, IT, etc. -gute Möglichkeit der Übertragung. Deshalb: Es ist prinzipiell immer wichtig früh die Fallzahlen niedrig zu halten, sonst kommt man da immer schlechter raus. Alles wird immer unwirksamer je höher die Fallzahlen sind.

  25. 151.

    So, so, Kinder die an Weihnachten gern Oma und Opa sehen wollen sind laut Ihnen also " skrupellose Egoisten". Das ist so gemein, ich hoffe Sie reden eh nur hypothetisch, und haben keine Familie, die Sie mit dieser bösartigen Meinung behelligen!
    Ist Ihnen nie in den Sinn gekommen, dass man sich auch vor Weihnachten so weit schützen kann (und eh SOLLTE!) dass das Risiko sich angesteckt zu haben gen Null geht? Es gibt doch so viel mehr Möglichkeiten als nur die Variante bei der man sich überhaupt nicht sieht...wieso ist das immer so schwarz und weiß??
    Manche wollen vielleicht gar nicht anders, und sind ganz froh diesmal eine Ausrede zu haben die Familie nicht besuchen zu müssen...traurig..

  26. 150.

    Ja, hoffen wir dass es nicht Ihr letztes Weihnachten ist. Ich könnte mir das an Stelle Ihrer Familie ja nicht verzeihen...
    Jeder so wie er mag, aber mir würde es im Traum nicht einfallen die Feiertage alleine zu verbringen. Warum auch, mit etwas zusätzlicher Vorsicht sehe ich das Risiko als absurd gering an.
    Unsere Familie ist eh achtsam, und ab Dezember vermeiden wir nochmals mehr unnötige Gänge und Menschenansammlungen, das und FFP2-Maske, und alles wird in Ordnung sein an Weihnachten und Silvester.

  27. 149.

    Die Politik die ja für den Gesundheitsschutz zuständig ist wälzt ihre Verantwortung auf die Kinder ab. Kinder hätten sich keine Sorgen machen dürfen und brauchen, wenn die Politik nicht geschlafen hätte.

  28. 147.

    Die Inkubationszeit dauert i.d.R. 5 oder 6 Tage.Ich weiß ja nicht wie bei Ihnen die Zeitabläufe sind, aber wenn man daher eine Woche (oder sogar 2 Wochen, wenn man ganz sicher sein will ) vor dem Großelternbesuch es schafft die gesamte Familie sich quasi in Sicherheitsquarantäne zu begeben und kurz vor dem Besuch der Großeltern eine selbstbezahlten Test / Schnelltest machen (Arzt). Und beide Haushalte könnten FFP2-Masken tragen (Apotheke). FFP2-Masken trägt auch das Krankenhauspersonal bei der Pflege von Alten und Kranken. FFP2 Masken sind sehr sicher, müssen aber gut anliegen (möglichst wenig/keine Nebenluft). Um leichter atmen zu können und weil diese trocken sein müssen (damit sie funktionieren) kann man so 2-3h pro FFP2 Maske kalkulieren. Dann Maske wechseln und trocknen lassen und 2 Tage später kann man sie wieder für 2-3 Stunden nutzen.

  29. 146.

    Für Kinder die nächstes Jshr den Abschluss machen sollen sind 2-3 Monate viel

  30. 145.

    Hm mir sind dann Kinder lieber, die nicht aus Angst heulen weil sie Opa die Hand gegeben haben und der jetzt sterben muss.
    Aber so hat halt jeder seine Ansichten zum Thema.
    Ich habe meinen Kindern und Enkeln gesagt die sollen sich mal nicht einbilden das sie von mir ihrem Opa zu Weihnachten verschont bleiben. Also Weihnachten wie immer. :D

  31. 144.

    Es glaubt doch wohl niemand ernsthaft, dass die Einschränkungen vor Ostern deutlich zurückgehen? Zu Weihnachten wirds ein paar Tage "Ausgang" geben um die Leute zu beruhigen. Mehr auch nicht. Man schaue einfach nach Frankreich oder Spanien, dort gibts seit Monaten massivste Einschränkungen aber die dortigen Zahlen sind immer noch sehr hoch.

    Selbst wenn unsere Zahlen irgendwann unter der magischen 50 liegen sollten, die Beschränkungen werden bleiben. Denn man muss ja dann weiterhin vermeiden, dass die Gesundheitsämter überlastet werden.

  32. 143.

    Na, da hat sich aber jmd.viel Mühe gegeben Meinungen zu zerpflücken, die der eigenen nicht entsprechen:-)

  33. 142.

    Das sehe ich ein bisschen anders. Habe meinen Kindern gesagt, dass ich dieses Weihnachten nicht zu ihnen kommen möchte und meinen Enkeln Päckchen geschickt. Wenn das „Elend“ vorbei ist holen wir alles nach und drücken uns wie verrückt. Stellen Sie sich mal vor, sie haben es verstanden und versprochen, ein bisschen zu Skypen oder zu Videotelefonieren, um ein bisschen zu weinen. Ich bin sehr froh, dass sie so verständnis- und rücksichtsvoll sind. Es ist ja nicht das letzte Weihnachten - hoffe ich ;-)

  34. 141.

    Ich empfinde es genauso. Aber die strengen Kontaktregeln werden über Weihnachten hinfällig sein - kein Politiker wird freiwillig den Volkszorn auf sich ziehen, indem er den Menschen Weihnachten verbietet. Und so blöde sind die nun auch nicht, selbst wenn die Regeln bestehen, jeder kann sich wohl denken, dass sich KEINER daran halten wird. Das würde zivilen Ungehorsam in bisher nicht gekannnten Ausmaß nach sich ziehen.

  35. 140.

    Das ist nicht meine Aufgabe! Seit April wird uns die zweite Welle angedroht, vorbereitet wurde nichts! Wir haben unsere Panikmacher die dafür bezahlt werden ... Vielleicht hätte man mehrer Wissenschaftler, Virologen etc. dazu befragen können... wir haben nicht nur den einen! Statt dessen werden die Schüler jetzt mit durchgehend geöffneten Fenstern unterrichtet! Ganz großes Kino!

  36. 139.

    Danke Selbstundstaendig! Zu den Krankenheiten, die zur Zeit nicht behandelt werden, kommt eine riesige Finanzkrise!
    An oder mit Corona sterben WELTWEIT 2 % der Infizirten, 25% der Todesfälle in Deutschland ergeben sich nur aus Krebserkrankungen,
    das sind etwa 250000 Menschen pro Jahr.
    Traurig, das reiche Länder wie Deutschland diese "Pandemie" im Gesundheitssystem nicht bewältigen kann.
    Ich glaube, ich nehme demnächst freiwillig eine Dosis Corona, in dieser neuen Welt möchte ich nicht mehr leben.

  37. 136.

    Die von Ihnen benannten Infarkte und Schlaganfälle sind dadurch vermehrt aufgetreten, weil die Betroffenen Angst hatten, sich in ärztliche Behandlung zu begeben, wegen der Ansteckungsgefahr, der sie sich ausgesetzt sahen. Verbreiten Sie keine Unwahrheiten vor allem nicht solche unsubstantiiierten Zahlen. Das Kliniken unter Personalmangel leiden, gibt es nicht erst Covid 1ó; das die Politik zu lahm ist, rechtzeitig nach- und umzusteuern ist auch bekannt. Was wollen Sie eigentlich?

  38. 135.

    "wenn die Krankenhäuser überlastet sind, dann leiden auch alle anderen Kranken und Unfallopfer darunter, dass es weder genug Betten, noch genug Intensivpfleger, noch Beatmungsgeräte gibt."

    Sie plädieren also wofür? Für die Verschärfung von Maßnahmen, um die von Ihnen beschriebene "Überlastung der Krankenhäuser" zu verhindern?
    Ist es Ihnen bekannt welche Auswirkungen der erste Lockdown auf das Gesundheitswesen hatte? 400 Tausend Personen, die zum medizinischen Personal zählen, landeten in Kurzarbeit. Es gibt einen bis heute nicht abgearbeiteten Stau von verschobenen OPs und dringend notwendigen Prophylaxeuntersuchungen. Die Todeszahlen bei Infarkten und Schlaganfällen ist wegen der nicht erfolgten Früherkennung angestiegen. Viele Kliniken schreien nach staatlicher Unterstützung wg. finanzieller Notlage. Ich finde es unerträglich, dass man so einfach ausblenden kann,dass es außer COVID-19 noch andere Krankheiten gibt, die 98% aller behandlungsbedürftigen Leiden ausmachen.

  39. 134.

    Vielleicht etwas weniger Polemik und dafür realistische Vorschläge?

  40. 133.

    Ich hätte darauf Wetten können, das es Ende November mit dem Teil Lockdown noch weitergeht, Vermute mal bis Ende Februar. Den man sollte Wissen, machen Politiker den Mund auf, kommen nur Lügen raus. Das ist in der Politik schon immer so gewesen.

  41. 132.

    nur mal kurz ein logischer Gedanke, wenn er auch nicht gefällt
    .....Lockerungen über Weihnachten zeigen doch sehr deutlich ..........

  42. 131.

    Bei Ihnen möchte ich gern Kind sein! Ein Träumchen.... Zeigen Sie auch Bilder von Toten Menschen die jämmerlich an corona gestorben sind? Vielleicht am Weihnachtsabend... Das wäre doch schön.....

  43. 130.

    Brigitte:
    "Wie soll Weihnachten werden ohne Großeltern...wir sind als Kernfamilie 5 Personen ..das geht nicht..."

    Doch, das geht!

    Brigitte:
    "das kann man den Kindern nicht antun."

    Doch, kann man.

    Und wenn man den Kindern die Alternative aufzeigt und die Bilder aus den Hotspots in Italien, New York etc. zeigt, statt immer nur zu verharmlosen, dann haben sie sogar Verständnis dafür, wenn man seine Kinder nicht zu skrupellosen Egoisten erzogen hat.

  44. 129.

    "Derzeit ist mein Lieblings Spruch .... J.J. Liefers" Jan Josef Liefers hat Sinn für Humor. "Man lernt nie aus."
    „Es gibt auch ein Leben vor dem Tod“ … Das Leben vor dem Tod ist unser Leben. Nach der Überzeugung ist es das einzige, das wir ...





  45. 128.

    @konfus:
    "Und unsinnige Verschärfungen hinnehmen, obwohl die aktuellen schon reichen."

    Falsch! Die aktuellen Zahlen zeigen, dass die beisherigen Maßnahmen noch nicht ausreichen!

    @konfus:
    "und ob die wirken, zeigt sich ja erst noch."

    Aber dann ist es zu spät!

    @konfus:
    "Inakzeptabel und asozial, Menschen sind soziale Wesen! Es reicht!!"

    Inakzeptabel und asozial sind Zustände wie in Italien oder New York oder anderen Teilen der Welt, wo das Gesundheitssystem zusammengebrochen ist!

    Ja, es reicht mit diesen asozialen, todessehnsüchtigen, suizidalen Forderungen nach Lockerungen ohne Rücksicht auf die Überlastung der Krankenhäuser.

    P.S.
    Übrigens, wenn die Krankenhäuser überlastet sind, dann leiden auch alle anderen Kranken und Unfallopfer darunter, dass es weder genug Betten, noch genug Intensivpfleger, noch Beatmungsgeräte gibt. Die sterben dann nicht an oder mit Corona, sondern neben Corona an der coronabedingten Überlastung des Gesundheitssystems.

  46. 127.

    Ja, und das ist genau des Pudels Kern. Schüler verbreiten unbemerkt das Virus, hält die Zahl der Neuinfektionen hoch. Ein Ende des Lockdown liegt damit in der Ferne. Weitere Firmen gehen Pleite, und damit auch Ausbildungsplätze. Die Schulen sollen doch nicht für Jahre geschlossen bleiben. Eine temporäre Schließung wird den Kids und Jugendlichen nicht gleich in ein Bildungsdefizit stürzen, zumal sie in diesem Alter sehr aufnahmefähig sind und den versäumten Lehrstoff schnell wieder nachholen können. Kein Kind wird wegen 2-3 Monate ohne Schule gleich den Rest seines Lebens unter fehlender Bildung leiden.

  47. 125.

    @konfus:
    "Es ist zum Verzweifeln - erst wird man mit 'nur 4 Wochen Teil-Lockdown' ruhig gestellt, dann soll man eine Verlängerung bis 20.12. und danach 14tägige Verlängerungen schlucken ."

    1. Sie haben anscheinend die Zielrichtung nicht verstanden. Ziel ist nicht "Ruhigstellung", sondern Senkung der Fallzahlen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems sicher ausschließen zu können.

    2. Was sollen die Politiker machen, wenn sich herausstellt, dass die Maßnahmen noch nicht ausreichen? Wieder besseren Wissens die Maßnahmen lockern? Oder besser die weiteren Maßnahmen an die aktuelle Situation anpassen? Wohl eher letzteres!

  48. 124.

    Das war doch zu erwarten und es ist auch total notwendig, machen doch immer noch viel zu viele was sie wollen.
    Man schaue sich den „neuen Rezo“ an:
    https://youtu.be/eoxxh2qNZj4

  49. 123.

    Bahnhof47:
    "Es nützt nichts Familienkontakte nochmehr einzuschränken, ganz im Gegenteil, die Suizide gerade jetzt zur Weihnachtszeit werden zunehmen."

    Bitte belegen Sie Ihre Behauptung mit Fakten!
    Oder ist dies bloße Spekulation oder esoterische Wahrsagerei?

  50. 122.

    Genau, denn das Robert-Koch-Institut sieht das Risiko, sich mit dem Coronavirus im Freien anzustecken nur bei direkten Gesprächen von zwei oder mehr Leuten, wenn sie mindestens zehn Minuten zusammenstehen, nur aneinander vorbeizugehen, möglicherweise auch mit weniger Abstand als eineinhalb Meter, das reiche kaum aus für eine Virusübertragung. Deshalb gibt es auch keine Notwendigkeit für ein Maskentragen unter freiem Himmel. Diese Erkenntnis wird auch von den meisten Wissenschaftlern und Ärzten publiziert. Es gibt immer mehr übereifrige Maskenträger, die glauben, damit kann ihnen nix passieren, vernachlässigen dabei aber auch den Mindestabstand und dann nützt sie auch nicht. Nur die Kombination aus beidem ist sinnvoll in geschlossenen Räumen oder bei Menschenansammlungen, die längere Zeit zusammenstehen.

  51. 121.

    Nur zur Unterscheidung ich bin der Peter mit den i.d.R. langen Texten, Peter (Berlin) also Beitrag 116 nicht 117. 117 ist mein Namensvetter ein anderer Peter. Ich werde mich ab jetzt, ich hoffe ich denke dran Peter a schreiben.

  52. 120.

    Beobachter:
    "Ist schon Mal aufgefallen,dass kaum ein Politiker,der supereifrig über die Schicksale von Kindern entscheidet selbst eigene Kinder hat?"

    Bitte belegen Sie Ihre Behauptung, indem Sie Zahlen vorlegen wieviel Politiker Kinder haben im Vergleich zur Gesamtbevölkerung. Ihre bloße subjektiv- selektive Wahrnehmung bzw. Spekulation hat keine Relevanz.

  53. 119.

    Man sollte eher fragen, wo kommt dieser Wert her. Die Zahl 50 Stammt aus dem Frühjahr als 150.000 Testungen Stattgefunden haben. Jetzt sind wir bei 1.5 Millionen. Da sollte doch auch die Zahl 50 auf 500 erhöht werden.

  54. 117.

    Wenn nach wie vor die Siebentageinzidenz von 50 das Ziel ist, dann muss man klar sagen: Dieser Wert wird über Monate nicht erreicht werden.

  55. 116.

    Soziale Distanz und Masken reduzieren die Infektionen drastisch. darin auch die Info: "Ein Mund-Nase-Schutz senkt das Infektionsrisiko laut der aktuellen Studie um 85 %":

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/113442/WHO-Studie-untersucht-Schutzwirkung-von-sozialer-Distanz-und-Mund-Nase-Schutz

    Auch wenn unterschiedliche Studien immer etwas variieren, aber das kann man sich ja mal ausdrucken und weitergeben.

  56. 115.

    Wie soll Weihnachten werden ohne Großeltern...wir sind als Kernfamilie 5 Personen ..das geht nicht...das kann man den Kindern nicht antun. Warum wird in den Schulen kein Teilungsunterticht gemacht ? Warum wird nicht wie im Frühjahr einmal 2 Wochen alles zu und dann die Light Version? Ich glaube das wäre für viele Restaurants, Kneipen etc. leichter zu verkraften als diese lange Zeit. Bei diesem langen Zeitraum, bis Januar, werden so viele Existenzen kaputt gehen- da wird mir jetzt schon schlecht! Man hat irgendwie das Gefühl das im Sommer die zuständigen Gremien in der Sonne gelegen haben und nicht über die 2 Welle nachgedacht.

  57. 114.

    Aerosole sind das Hauptproblem wenn mehrere Menschen zusammen sind.Diese feinen Tröpfchen, die einige Zeit in der Luft schwebend verbleiben, werden von anderen eingeatmet und führen so zu Infektionen.Deutlich reduziert werden sie durch Masken und Ausdünnen der Luft (Geöffnetes Fenster). Unterhalb einer bestimmten Schwelle kommt keine Infektion zu Stande. Binnen kurzer Zeit (1, 2 Stunden) können sich so teilweise die Hälfte aller anwesenden Personen infizieren. Zum Beispiel beim Rotariaclub in Salzburg wurde das als erstes gut untersucht; da gab es Leute die sich über mehr als 5 Meter Entfernung per Aerosolbildung infizierten. Frühe Erkenntnisse hatte man auch aus einem südkoreanischen Callcenter und Chören (z.B.Berlin). An der frischen Luft können höchstens bei großer Nähe Tröpfcheninfektionen stattfinden, aber keine Aerosole. Deshalb sollten in Innenräumen (Unterrichtsräumen) Masken getragen werden an der frischen Luft ist es aber nicht nötig, außer es ist total dicht gedrängt.

  58. 113.

    Solange die Ordnungshüter so agieren und informiert sind, wie im RBB Abendschaubeitrag vom 22 11. wird sich nie etwas ändern. Das war für den Bezirk Mitte ein Armutszeugnis. Persönlich erlebt am Samstag auf dem Wochenmarkt in Rudow. Imbissstand, 10 Leute am Stand inklusive Marktmeister, die vor Ort essen, trinken und rauchen. Es helfen nur totale Einschränkungen, hier Schließung.

  59. 112.

    Woher haben Sie denn Ihr Wissen, dass "kaum ein Politiker" aus dieser Gruppe selbst Kinder hat?

  60. 111.

    Ich frage mich auch, ob man in dieser Ausnahmesituation nicht entscheiden kann, wenn die Eltern das wünschen und für die Kinder zu Hause gut gesorgt ist, warum dann nicht einfach die Kinder zu Hause bleiben können. Wie sollen Kinder denn lernen, wenn sie wissen dass es da ein teilweise tödliche Atemwegserkrankung gibt. Es gibt ja sonst auch manchmal Kinder die aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Krankheit 4 oder 6 Monaten nicht am Unterricht teilnehmen können. Und die schaffen es ja auch ganz normale Abschlüsse hinzubekommen. Es spricht auch nichts dagegen dass z.B. der Senat so eine Art Nachhilfestunden organisiert mit Studenten, die ja jetzt auch nicht richtig studieren können, wg. Corona. Die Studenten bekommen 10/12 Euro pro geleisteter Nachhilfestunde vom Senat und haben so Einkünfte, die sie in Bildung bei Kindern investieren. Das ist besser investiertes Geld als wenn Studenten jetzt nicht ausgelastet sind aber gleichzeitig Hartz 4 bekommen, weil ihr Studentenjob wegfiel.

  61. 110.

    Sie sind offenbar Lehrerin, daher meine Frage: Im Frühjahr hatte die Leopoldina vorgeschlagen nur 5 Schüler pro Klasse zu unterrichten. Meine verschiedentlichen Vorschläge waren: Studenten/Kurzarbeiter/Arbeitslose als vorübergehende Covid-19 Lehrer einstellen. Die Einstellungen nimmt der Direktor (im Frühjahr 2020) vor. Auf den Schulhöfen werden Container aufgestellt um mehr Räume zu haben. Man hat dann immer 4 (od. 5) Schüler pro Klasse. Maskenpflicht immer in geschlossenen Räumen (Aerosole), an der frischen Luft wird den Schülern erklärt, dass dort nur Tröpfcheninfektion bis zu ca.1,5 m vorkommt. Dort entscheiden sie selber ob sie Maske aufsetzen oder nicht.Zudem kann der Schüler außerhalb des Klassenraums oder draußen die Maske abnehmen wenn er Luft schnappen will.Er kann also auch mal den Unterricht verlassen, falls er unbedingt mal eine kurze Maskenpause braucht. Wären diese Vorschläge aus Ihrer Sicht (wenn die Schulverwaltung da mitgezogen hätte) im schulischen Bereich machbar?

  62. 109.

    Dieser ganze Zirkus soll doch nur massives Politikversagen kaschieren. Wo sind die Schnelltests, die ein weitgehend normales Leben ermöglichen würden. Wo ist die Digitalisierung der Schulen? Warum können nicht Callcenter die nachverfolgung übernehmen? Datenschutz darf hier nicht dazu führen, ein komplettes Land lahmzulegen. Die Zahl von 50 pro Million ist doch nur deshalb aus der Luft gegriffen. Aber man kann natürlich auch gar nichts tun und jede Woche 50 Milliarden - 50.000.000.000 - Euro volkswirtschaftlich verbrennen. Für das ganze Geld hätte man alle Schulen x mal high-end ausbauen können. Ich fühle mich nur noch bevormundet wie ein Kind. Sorry, aber euer Versagen trage ich nicht mehr mit. 20 jährige haben ein 7000 mal geringeres Risiko als 80 jährige. Deren Rente läuft aber ungehindert weiter. Während bei jungen 8 mal häufiger aktuell eine Verarmung Eintritt. Minojober und Studenten lässt man völlig fallen. Lastet ihnen aber Billionen Schulden, fehlende Bildung und Verlust von Jobs auf.

  63. 108.

    Ich bin auch gegen Schulschliessungen, Bildung und soziale Kontakte sind sehr wichtig für Kinder.

    Am meisten tun mir die Abschlussklassen leid.. selbst wenn sie im nächsten Jahr einen guten Abschluss hinlegen wird es massiv an Ausbildungsstelen mangeln

  64. 106.

    Verstehe ich das richtig: ich darf mich nur mit einem Hausstand treffen, bei Singlehaushalten also zwei Personen.
    Auch im Freien. Wenn ich aber auf eine Demo gehe, kann ich mehr Freundinnen mit Abstand treffen. Wäre ja eine tolle Idee, LOL.
    Soll das tatsächlich so sein? Oder warum finden dann Demos mit 1000 Personen und mehr statt?

  65. 105.

    Das sehe ich auch so. Was machen Eltern durch, die ihrer Fürsorgepflicht, das Kind vor Gefahren zu schützen, nicht nachkommen dürfen. Lasst die Eltern jetzt entscheiden, sezt die Schulpflicht aus.

  66. 103.

    Es ist zum Verzweifeln - erst wird man mit 'nur 4 Wochen Teil-Lockdown' ruhig gestellt, dann soll man eine Verlängerung bis 20.12. und danach 14tägige Verlängerungen schlucken . Und unsinnige Verschärfungen hinnehmen, obwohl die aktuellen schon reichen.. und ob die wirken, zeigt sich ja erst noch. 5 Personen? Gehts noch? So groß ist schon meine Kernfamilie, das würde also für mich und die ..über 14jährigen Kinder.. die totale Isolierung bedeuten. Inakzeptabel und asozial, Menschen sind soziale Wesen! Es reicht!!

  67. 102.

    Moment. RKI Dashboard (Ihr Link):
    Berlin: 7-Tage-Inzidenz: 220 /100000; Inzidenz: 1540 /100000; Einwohner: 3,645 Mio.
    NRW: 7-Tage-Inzidenz: 160 /100000; Inzidenz: 1298 /100000; Einwohner: 17,933 Mio.
    Bayern: 7-Tage-Inzidenz: 176 /100000; Inzidenz: 1396 /100000; Einwohner: 13,077 Mio.
    Wo ist Berlin da auf einem guten Weg? Mal was zum Vergleich:
    Schleswig-H.: 7-Tage-Inzidenz: 46 /100000; Inzidenz: 445 /100000; Einwohner: 2,897 Mio.

  68. 101.

    Die Maßnahmen müssen meiner Meinung nach hoch bleiben oder noch Verschärft werden. Die Maskenpflicht sollte auch in der gesamten öffentlichen Straßenland geben.Was ich mir wünsche vom Mittwoch konkrete Aussagen für langfristige Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona Krise und nicht immer nur Scheibchenweise an Maßnahmen.

  69. 100.

    Irgendwie gebe ich Ihnen ja Recht, bin aber der Meinung,dass man das richtige Handeln besonders im Sommer verschlafen hat. Nun versucht man zuerst mit Alkoholverkaufsverbot und schließen der Kneipen in den späten Abendstunden alles in den Griff zu bekommen. Dann wird das komplette Freizeitangebot und die Restaurants geschlossen obwohl gute Hygienekonzepte. Dann unsere privaten Kontakte. Dagegen sind die Schulen offen, Kinder werden auch bei Symptomen nicht getestet, man wird beruhigt mit den Worten, es würde sich nur um eine Erkältung handeln, das Kind darf wieder in die Schule ohne Test. Obwohl das RKI schon immer angeraten hat den Wechseluntericht einzuführen und sich zunehmend immer mehr Lehrer dafür aussprechen, passiert nichts. Das Virus geht so in die Familie, in die Öffis und in die Einkaufscenter und breitet sich so aus. Es nützt nichts Familienkontakte nochmehr einzuschränken, ganz im Gegenteil, die Suizide gerade jetzt zur Weihnachtszeit werden zunehmen.

  70. 99.

    Ist schon Mal aufgefallen,dass kaum ein Politiker,der supereifrig über die Schicksale von Kindern entscheidet selbst eigene Kinder hat? Weder im Bund noch im Senat.Da stellt sich schon die Frage,ob sie wissen worüber sie reden!

  71. 97.

    Der Bund täte gut daran, die einzelnen Bundeländer differenzierter zu betrachten und die Umsetzung der Maßnahmen den Bundesländern zu überlassen. Beispiel: NRW und Bayern haben derzeit täglich mehr als 2000 Neuinfizierte, während die Zahlen für Berlin dagegen mit ca. 400-600 Neuinfizierten verhältnismäßig geringer sind. Soll heißen: Berlin hat 3 Mio Einwohner. Bei einem 7-Tage-Inzidenzwert von 35 auf 100.000 Einwohner bedeutet das wiederum, dass sich innerhalb von 7 Tagen ca. 1000 Menschen infizieren könnten, um diesen Inzidenzwert zu erreichen. Berlin ist also auf einem guten Weg und sollte nicht mit anderen Bundesländern in einem Topf geworfen werden. Die Kommunikation in den Medien ist irreführend. Wer sich besser informieren möchte sollte die täglichen Zahlen beim RKI verfolgen. https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_0/

  72. 96.

    Ne, sorry, Charlottenburgerin für Bildung, die Schulen bleiben offen, damit die Arbeitnehmer zur Arbeit gehen können! Ganz unverblümt wird heute seitens Regierung formuliert, dass die Oberstufen daheim lernen sollen - denn dafür müssten die Eltern nicht zu Hause bleiben. Der Rest muss zur Schule gehen, weil die Arbeitgeber/Lobbiisten das so wollen! (bis dann deren Betrieb schuldhaft geschlossen wird und die Klagen kommen, weil dauerhaft geschädigte Mitarbeiter sich unnötigerweise im Betrieb angesteckt haben...)

  73. 95.

    Daran erkennt man diese Handlungsfähigkeit dieser Regierung bei einer solchen Pandemie! Ausnahmen bringen gar nichts! Hiermit bewirkt man nur die Demütigung und die Lämmernisierung der Bürger. Entweder konsequent, hart durchgreifen oder man lässt es laufen.

  74. 94.

    Diesmal?
    Diesmal haben wir mit Repetition Compulsion zu tun. So würde es vermutlich ein Psychotherapeut bezeichnen wenn die Regierungen Patienten wären.

  75. 93.

    Hält sich doch sound nicht Alle daran! Und wer soll das alles kontrollieren?

  76. 92.

    Interessant ist die Tatsache, dass den Medien anscheinend immer die geplanten Maßnahmen vorab "zugespielt" werden. So können die Verfasser mal so testen lassen wie das gemeine Wählervolk reagiert und ggf. nachjustieren.
    Und die Medien nehmen dankbar diese Pamphlete entgegen, der genervte Bürger ist ja gierig nach Informationen und die Medien nach Schlagzeilen.
    Ach so, diese wollen natürlich nur informieren, auch wenn am Schluß doch alles anders werden sollte.
    Journalismus ist Tagesgeschäft

  77. 91.

    Betriebsferien zu den Feiertagen? .... bei uns nicht möglich!
    Mal abgesehen davon, wer übernimmt den Verdienstausfall? Urlaubstage sind restlos aufgebraucht wegen Kinder und Behindertenbetreuung! Wachsen Urlaubstage neuerdings an den Bäumen???

  78. 90.

    Nee.... Nicht die Schulen schließen, sondern lediglich die Schulpflicht aussetzt. Dann kann jeder selber entscheiden, ob Sie die Kinder weiterhin in den Hotspot schicken oder nicht.... Die Gesundheit meines Kindes ist mir wichtiger als die schulische Bildung. Denn das was momentan in der Schule gemacht wird, ist kein Unterricht.

  79. 89.

    ….also wie im Frühling....und danach gab es dann keine Neuansteckungen mehr ?

  80. 88.

    Die Menschheitsgeschichte ist vollgepickt mit Irrtümern von Regierungen und Herrschenden.
    In der historischen Rückschau lagen Mehrheiten sehr sehr oft daneben.
    Und diesmal?

  81. 87.

    Das maximal 5 Personen bezieht sich auf den anderen Haushalt. An Weihnachten werden es hoffentlich maximal 10 Personen sein die man empfangen darf.

  82. 85.

    Danke Lilly und Bahnhof47,ich kann mich beiden Meinungen nur anschließen.Ich habe auch den Kanal voll.Nur arbeiten,arbeiten,arbeiten und anschließend keine Möglichkeit der Erholung.Ich sage es zum x-ten Mal ... das Schließen der Sportstätten und Schwimmhallen ist ein riesen Fehler.Wenn das den ganzen Winter so weiter geht, bin ich arbeitsunfähig,so wie viele meiner Kollegen,die brauchen den Sport für ihre Fitness,um den Job ausführen zu können.Weiterhin werden alte und kranke Menschen benachteiligt u ihr Gesundheitszustand wird sich weiter verschlechtern,wenn sie nicht zum Rehasport etc. können.Es ist absolut VERANTWORTUNGSLOS!!!!Schützt die armen Menschen in Pflegeheimen, Krankenhäusern Behinderteneinrichtungen endlich richtig,aber lasst die anderen Menschen mit euren teilweise sinnlosen Verboten in Ruhe.Beim nächsten Schweigemarsch bin ich mit meiner gesamten Familie - Rollstuhlfahrer und Rentner - dabei.Es reicht diese ewige Strategielosigkeit der Bundesregierung !!

  83. 84.

    Da seit dem Loki, wie ich ihn liebevoll nenne, die Zahlen nicht nenneswert runtergegangen sind, kann es also nicht an den geschlossenen Einrichtungen gelegen haben, oder nur ein ganz wenig.
    Woher kommt es dann? Mit der Bitte um Hilfe!

  84. 83.

    Solange wie man in Brandenburg noch nicht einmal die aktuell bestehenden Regelungen umsetzt, ist es ganz einfach absurd über neue und verschärfende überhaupt nachzudenken.

  85. 82.

    Und genau weil Bildung diesen hohen Stellenwert haben muss, wäre es klug die Obetschulen für 4 Wochen komplett auf Distanzunterricht zu stellen und dort die Infektionen zu unterbrechen. Was nützt es wenn wie in meiner Schule teilweise 16 von 25 S in Quarantäne sind und wenn die ersten zurückkommen fehlen dir nächsten. Für die L ist das auf Dauer eine höhere Arbeitsbelastung als komplett salzha und viele S fühlen sich unsicher. Wir haben schon jetzt viel zu wenig voll ausgebildete L und so wie Schulpolitik jetzt gestaltet wird, motiviert das niemanden für das Lehramtsstudium. Und mit durchaus bemühten aber pädagogisch unausgebildeten Seiten- und Quereinsteigern ist keine gute Schule zu machen.

  86. 81.

    Wie es sich liest, ist die Mehrheit also dagegen, dass das Virus an der weiteren Verbreitung gehindert wird. Dann habe ich nur eine Bitte an alle diejenigen: sollte Sie das Virus treffen, bleiben Sie zuhause, überlassen Sie die dringend benötigten Betten denen, die es dann auch verdient haben und schreien Sie nicht so laut nach Hilfe, sollte es Sie wirklich mal treffen. Nutzen Sie keine App, nutzen Sie keine Hilfsangebote zugunsten denen, die die Situation ernst nehmen und seien Sie getrost, dass Ihnen die Maßnahmen ja eh lächerlich erscheinen. Schauen Sie bitte auch nicht auf andere Länder, denen es noch viel schlechter geht als uns hier in D - hier ist ja eh alles zu streng und richtet sich angeblich gegen alle Grund(ge)sä(e)tze.
    Und zu allerletzt: überlassen Sie die Impfung anderen - Sie brauchen das Ganze ja nicht.

  87. 80.

    Es will doch keiner die Schulpflicht abschaffen. Aber in der momentanen Situation mit Corona muss es erlaubt sein über eine temporäre Schließung der Schulen nachzudenken. Schulen können durchaus ein Hotspot sein. Kinder zeigen bei einer Infizierung wenig oder keine Symptome. Und dies ist das Gefährliche, denn sie bringen das Virus unbemerkt in die Familie und von da aus wird es dann weiter getragen z.B. in Pflegeheimen oder Krankenhäuser wenn Elternteile dort tätig sind.

  88. 79.

    Das ist auch keine Überraschung, dass die Maßnahmen nicht helfen. Hatte die WHO in Studien schon zweimal,letztmalig im Herbst 2019, festgestellt. Dass sie im Frühjahr 2020 plötzlich gegenteilige Empfehlungen herausposaunt hat, dürfte wohl eher politische als epidemiologische Gründe haben.

  89. 78.

    Ich sehe das ganz genau so! Danke für den sehr gut formulierten berechtigten Einwand! Ich habe mich bisher extrem nach den geforderten Maßnahmen gerichtet! Es wird hier aber eine Grenze überschritten, wo die Inkompetenz und Hilflosigkeit der verantwortlichen Entscheidenden nur noch offen bloßsteht!
    Ich habe nichts gegen einen weiteren Lockdown, einen richtigen dann aber wenigstens, es schreit alles danach! Die Halbherzigkeit,die hier v.a. im Sommer stattgefunden hat, schreit uns jetzt an!
    Und jetzt wird hier ein Kopf-einziehendes Va-banque-Spiel durchgeführt, mit Weihnachseinkäufen und Pseudo-wir-wollen-ja-nur-das-Beste & versuchter Vorgaukelei, dass wir ja ein möglichst normales Weihnachtsfest haben sollen.
    Da Einzige, was daran "normal" sein wird, ist der vorherige Einkaufsrummel, der von dieser Regierung noch vorangetrieben wird!

  90. 77.

    Genauso sehe ich dasauch.Wenn dann muss man das knallhart inklusive Grenzschliesung, alles andere bringt nichts
    Sehr guter Kommentar von Ihnen.

  91. 76.

    Den Kommentaren mancher Leser und Politiker entnehme ich, dass sie gern die Schulen schließen möchten oder Hybridunterricht sprich Homeschooling für die höheren Schulen wünschen. Es ist ärgerlich, wie leichtsinnig in unserem Land mit Bildung umgegangen wird. Bildung ist der Schlüssel zur Demokratie und nur Bildung sichert künftigen Wohlstand! Sie muss in unserer Gesellschaft daher den höchsten Wert vor Wirtschaft, Konsum und öffentlichem Nahverkehr haben. Die Schulen müssen deshalb die letzten sein die schließen oder teilweise schließen!

  92. 75.

    Der regierende Bürgermeister stellt ein Thesenpapier auf und fordert strengere Maßnahmen. Vielleicht sollte er erstmal dafür sorgen das die aktuellen Maßnahmen in Berlin umgesetzt werden und auch dementsprechend Personal und Material zur Verfügung steht.

  93. 74.

    Die Maßnahmen die getroffen wurden greifen nicht. Zugeben tun die Verantwortlichen das nicht. Und machen weiter mit diesem komischen Teil Lockdown der nichts bringt als noch mehr in die Pleite zu treiben und die Frustration der Bürger zu steigern. Würde man einen richtigen Lockdown inklusive Grenzschließung und öffnen nur von Geschäften die Lebensmittel und Medikamente verkaufen durchziehen wäre in 3 Wochen keine Neuansteckung mehr. Aber das trauen sie sich nicht und machen weiter dem was nichts bringt.

  94. 73.

    Die Lösung besteht in der Teststrategie (regelmäßige Testung aller Bürger, aber im Moment sind nicht die Bürger sondern nur die Politiker systemrelevant) und bei positivem Test gezielte Isolation und keine Sippenhaft.

  95. 72.

    Es ist wissenschaftlich belegt das die ansteckungsgefahr draußen 20 mal niedriger ist als in Innenräumen.
    Darum darf man in der Kirche ohne MNS und in der Fußgängerzone mit MNS.
    Politik hört schon lange nicht mehr auf Wissenschaftler.

  96. 71.

    Schön, nun dürfen wir uns alle wieder in die Einsamkeit begeben und das alles damit die Infektionen sinken? Tut mir leid, diesmal mach ich da nicht mit, fühle mich mehr als veräppelt. Die Schulen sind offen, die Öffis voll, die Shoppingcenter laufen über, hat das mit Kontaktbeschränkungen zu tun. Ich lasse es für mich nicht mehr zu meine Liebsten nicht zu sehen nur damit alles andere weiterlaufen kann wie bisher. Ich bin bestimmt nicht egoistisch, ich verzichte aber nicht auf meine ohnehin schon wenigen Kontakten nur weil die Politiker im Sommer nicht über die 2.Welle nachgedacht haben, nichts kontrollieren wie Maskenpflicht illegale Partys und immer mit neuen Maßnahmen kommen. Mit mir nicht mehr. Verstehe auch langsam die Demonstranten, wir sind mündige Bürger mit Durchblick.

  97. 70.

    Ich würde mich ganz eng mit Söder abstimmen.Der weiss wie es geht.Von Anfang an hat er das Infektionsgeschen unter Kontrolle.Konstant hoch.Wenn so ein Bluffer den Takt vorgibt und keiner traut sich aus der Deckung bleiben die Kulturbetriebe und Lokale bis März geschlossen.

  98. 69.

    Die politischen Entscheider und Mediziner sollten sich die Praxis im öffentlichen Nahverkehr ansehen. Z.B. heute morgen an den U-Bahnhöfen Hermannplatz und Neukölln.
    Löhne im Gastgewerbe waren schon immer niedrig. Die Angestellen im Gastgewerbe lebten auch vom Trinkgeld. Corona und Kurzarbeit verschärfen die Situation massiv. Die Hilfspakete kommen hauptsächlich bei den Arbeitgebern an. Bei den Beschäftigten bleibt nicht viel hängen. Damit die Corona-Krise nicht zur langfristigen sozialen Krise wird, braucht es einen Rettungsschirm für die Beschäftigten im Gastgewerbe. Das Vorweihnachtsgeschäft ist schon verloren. Weitere Schließungen von Restaurants, Hotels und Pensionen bis Silvester werden Insolvenzen verursachen und Arbeitsplätze für immer vernichten.

  99. 68.

    Welche konkreten wirksamen Massnahmen hätten im Sommer geplant werden sollen? Nennen Sie bitte mal 1 oder 2. Warum kriegen verschiedenen Bundesländer und Berliner Bezirke es " nicht auf die Reihe"?. Sind überall arab. Grossfamilien? Wer sind die 20% Reiserückkehrer, die falsche Kontaktdaten angeben? Wer sind die Eltern der evang. Kita die hier am Martinstag trotz Umzugsverbot als Gruppe dicht zusammenn mit Küsschen hier und da und (Glühwein?thermos) auf dem Platz herumstanden? Da haben die Kleinkinder besser Abstand beim Rumrennen gehalten. Jetzt ist das Gejammer wegen Homeoffice mit Quarantäne- Kind gross. Die Kita hat das Treffen nicht veranstaltet- alles Eigenverantwortung.

  100. 67.

    Ich bin davon überzeugt, dass wir bis mindestens Ende März eingesperrt bleiben, bis dahin sind dann wahrscheinlich auch die Insolvenzen in Handel, Gastronomie und Kultur auf einem Höchststand! Das alles verdanken wir unserer völlig unfähigen Regierung! Sinnfreie Maßnahmen, kopflose Reaktionen- ich hoffen das bei den nächsten Wahlen nicht vergessen wird, was hier zur Zeit abgeht.....Die Leute treffen sich privat, ich übrigens auch.... Ohne Hygieneregeln. Besser wäre ein Treffen im Restaurant, dort gibt es die Regeln. Nichts und niemand wird die Ausbreitung des Virus aufhalten zu allerletzt dieser kopflose Haufen in Berlin.....

  101. 66.

    Danke, das ist mal ein guter Kommentar! Hoffentlich denken viele Menschen in diesem Land endlich in diese Richtung, bzw. fangen überhaupt wieder an selbstständig zu denken. Das geht zur Zeit leider komplett verloren....

  102. 65.

    Zum thema wahlen: neues grundsatzgesetz der grünen ,dann dürften auch jüngere wählen. Friday for Future,...
    Angst vor zu wenig Wählerstimmen..?

  103. 64.

    Was bitte soll das.... Über Weihnachten wird gelockert, und nach Weihnachten kommt dann der nächste richtige Lock Down. Sorry Liebe Politiker, aber ihr seht doch selber nicht mehr durch....

  104. 63.

    Am besten die Gastronomie macht gar nicht mehr auf!! Wir bleiben alle zuhause und werden mit anderen Krankheiten konfrontiert!!!

  105. 62.

    Es ist jetzt einfach nicht die Zeit für gesellige Familientreffen, erst recht, wenn es große Familien sind. Ein Kind bringt das Virus aus der Schule mit und dann...

    Die Gesundheitsämter sind überlastet, die Intensivstationen kurz davor. Da muss jetzt im privaten Bereich jeder mal vernünftig und solidarisch sein.

  106. 61.

    HaHa! Find ich gut & treffend ihren Einwand!
    Als der "Teil-Lockdown" zu November für unser kleines Jazz-live-Lokal losging, angeblich nur bis Dezember, wusste ich gleich, dass das noch womöglich Monate so weitergehen wird, wahrscheinlich bis zum Frühjahr, wenn man dann wieder draußen sitzen kann.
    "Kultur" haben wir, seit Februar, in all der Corona-Zeit, gerade mal an drei Tagen im Sommer verwirklichen können, mit sehr schönen, akustisch leisen Konzerten & draußen sitzen. (Früher hatten wir an vier Tagen pro Woche hochkarätige Jazz-Konzerte!)
    Es ist ja in Ordnung, in dieser Zeit den Verkehr einzudämmen! Was mich aber wirklich nervt, ist, dass die Politiker sich überall herumwinden und schön sprechen wollen und ja, jetzt auch noch ein Weihnachtsgeschäft mitnehmen wollen!
    Und für diesen Zweck der Bevölkerung (absurd!!)suggerieren, dass ja alles so sei wie die Jahre zuvor, nur schön kaufen sollen sie.

  107. 60.

    Es wird weiterhin lächerlich bleiben.
    Meinen die Politiker tatsächlich, das die Leute sich Weihnachten so benehmen, wie dieses mögen.?

    Die ganzen Rufe hier nach totalen Lockdown kann nur von Menschen kommen die ihr regelmäßiges Einkommen haben.

    Desweiteren sollten die Politiker über echte Langzeitregeln nachdenken ohne die Selbstständigen in den Ruin zu treiben.
    Sollen sie die Freizeitsangebote für die Menschen wieder stark begrenzt öffnen....denn ich sehe, sich immer mehr Familien in Möbelhäusern usw treffen.
    Pflanzenkölle war gestern sehrrrrr gut besucht. Ganz ehrlich, was bleibt einem mit Kindern und Regen und Kälte anderes übrig.

    Verbote bringen gar nichts.... ich bin kein kleines Schulkind.

  108. 59.

    Sehe ich genauso, nur so kann man mit seiner Stimme was bewirken. Man muss wählen gehen und seine Stimme einsetzen. Anders wird diese nicht mehr wahrgenommen....

  109. 58.

    War doch klar, erst das IFSG neu geregelt und jetzt kann man schön anordnen, wer soll denn klagen? Mal ehrlich, im November wurde der LD -Light uns verkauft ohne Angaben zu Beginn wo man hin wollte, erst nach und nach haben dann Tage /Wochen später die Politiker die Zahl 50(35)/100000 durchblicken lassen. Diese Zahlen haben Sie ja auch ins Gesetz eingebracht. Das wird in den Wintermonaten nicht erreicht und so werden diverse Wirtschaftszweige und Sportvereinen ausgelöscht. In Deutschland treiben 27 Millionen Menschen Sport in den Vereinen, dazu kommt noch die Anzahl derer, die in Sportstudios etc. trainieren. Es werden Ihr Bevölkerungsgruppen gg. einander ausgespielt. Keine Konzepte nur Verbote, kein Plan wie es weitergeht. Leute die Kritik üben werden als C-Leugner etc eingestuft. Polizei geht mit Mannschaftsstärke in Demos rein und holt Menschen ohne MNS aus der Menge und nimmt diese in Gewahrsam. Verhältnismäßigkeit? in meinen Augen nicht mehr gegeben.

  110. 57.

    Ich verstehe immer noch nicht, wie Politiker*innen darauf kommen, man könnte die Verbreitung eines Virus, das über Tröpfchen und Aerosole weitergegeben wird, im Herbst und im Winter in irgendeiner effektiven Form eindämmen, indem man einen Teil-Lockdown macht! Wer die Verbreitung wirksam unterbinden will, der muss die Menschen für lange Zeit deutlich voneinander isolieren. Und selbst dann wird das Virus wiederkommen, insbesondere dann, wenn Krankheitsfälle mit hoch empfindlichen PCR-Tests festgestellt werden. Aus dieser Sackgasse kommen wir so lange nicht mehr heraus, wir daran festgehalten wird, dass der PCR-Test der Goldstandard zur Diagnose von COVID-19 ist.

  111. 56.

    Manche dieser Kommentare hinterlassen mich mit einem großen Fragezeichen. Das Beschimpfen und Beschuldigen von Politikern, als wären diese höchstpersönlich für den Virus und die Ausbreitung verantwortlich... Mittlerweile müssten doch alle mal begriffen haben, dass sich Corona in geschlossenen Räumen rapide überträgt. Es ist Winter, kaum einer trifft mehr soziale Kontakte draußen, natürlich gehen die Zahlen hoch und dann müssen strengere Maßnahmen umgesetzt werden. Das 4 Wochen nicht reichen um die Zahlen abzusenken war klar, aber halt eine Hoffnung. Es ist für alle hart, aber was gedenken denn alle die,die Maßnahmen verteufeln, sonst zu tun? Es gibt nun mal keine andere Allerheilsmethode außer die bekannten Regeln. Wenn es wissenschaftlich belegt anders gehen würde, dann würden die PolitkerInnen das sicherlich gerne so entscheiden.

  112. 55.

    Angeblich nicht. Es wird kaum noch eingekauft. Fußgängerzonen leer. Ich frage mich nur wo, der Handel stoehnt.
    Ich persönlich kaufe nur noch das Notwendigste, schnell und an einem Ort ein. Laufen bevorzuge ich im Wald, Kaffe kann mann auch mitnehmen und Weihna hten na ja, Silvester ebenfalls und Ostern wir werden sehen.
    Hauptsache die Leute im Sommer hatten einen Spass.

  113. 54.

    Glaubt wirklich jemand, dass sich die Leute Weihnachten und Silvester verbieten lassen? Langsam wird es echt schizophren. Frankreich hat drei mal so hohe Zahlen bei weniger Bevölkerung und man will nun lockern. Das ganze affentheater führt nur dazu, dass irgendwann kein Mensch mehr durchblickt. Ich verfolge den Zirkus schon lange nicht mehr und mir ist mittlerweile auch vollkommen egal was gerade gilt. Man hätte auch einfach Callcenter engagieren können dann wäre der Wert von 50 auch überflüssig. Aber nein. Ist ja völlig ok, wenn so ein lockdown 50 Milliarden im Monat kostet

  114. 53.

    "Darüber hinaus ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch an Örtlichkeiten in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten, zu tragen."
    Also Maskenpflicht auch bei einem längeren Waldspaziergang alleine? Und wenn ich als Gärtner den ganzen Tag Obstbäume oder Hecken beschneide? Ab wie viel Stunden endet "vorübergehend"?
    Nichts gegen sinnvolle Hygiene. Aber eine Maskenpflicht im Freien ohne die Anwesenheit von Menschen auf engem Raum halte ich für unsinnig und nicht durchsetzbar.

  115. 52.

    Ich fahre morgen einfach wieder nach Neukölln zur Arbeit, mein Kind als Grenzer auf eine Schule ohne Mundschutz. Meine Kollegen kommen mit Öffis. Deren Kinder gehen in Fhain oder Neukölln zur Schule. Auf dem Heimweg komme ich an div. Malls vorbei, Steglitz Zehlendorf und so. Da gehe ich ungern hin, da isses so voll! Stern-Center ist ok, kaum Gedränge wie in Berlin.

    Solange das alles so ist wie es ist, wird sich nix ändern. Schulen, Büros und Öffis hatten 8 Monate Zeit, Luftfilter anzuschaffen, sich Wechsel-Konzepte auszudenken und in den Stoßzeiten die Taktung der Öffis zu verbessern. Aber in den 8 Monaten waren bestimmt 5 Monate Müßiggang-Kurzarbeit für den ÖD enthalten, 6 wochen Urlaub im Wohnmobil, neue Gartengestaltung, neues Laminat, neue Küche. KEIN Gedanke an die Schüler, die einfachen Mitarbeiter, nix.

    Bei der BVG sind die Haltestangen immer noch selbstreinigend - durch die Hände der Fahrgäste!

  116. 51.

    Das ist korrekt. Wir sind mittlerweile auf einem Schuldenniveau wie zu Hochzeiten des wk2. Das wird noch ein sehr teures erwachen. Nach dem Krieg war die Inflation oft höher als der Sparzins. Man hat dies durch einen rasanten Aufstieg mit steigenden löhnen ausgeglichen. Das wird heute unmöglich

  117. 50.

    Wollen wir wirklich SO leben? Dämmert es langsam mehr Menschen, dass die Politik nicht zu unserem Wohl agiert? Ich rede hier nicht Revolution das Wort, das bringt genauso wenig. Aber die Menschen müssen ihre Sache selbst in die Hand nehmen - meinetwegen unter den derzeitigen Regeln - . Die Politik wird uns nicht retten. Es sind leider zutiefst unmenschliche Maßnahmen und sie werden uns verkauft, als wir kleine Kinder wären ....
    Armes Deutschland, ich dachte, wir wären weiter ...

  118. 49.

    Es wäre schön, wenn die Schulen Bildung anbieten könnten. Allerdings ist das Kind entweder in Quarantäne, oder darf nicht zur Schule, weil es einen Schnupfen hat, oder hat nur drei Stunden Schule, weil Coronafall in der Schule ... die Liste ist endlos und die Digitalisierung in den Schulen kommt nur spärlich voran ... Fazit: Bildung wird zum Glücksspiel ... nur ein Teil der Schüler hat einen Zugang zur Bildung .... das dürfte nicht unser Anspruch sein ... so wie es jetzt läuft, kann es nicht weitergehen.

  119. 48.

    Derzeit ist mein lieblingsspruch .... J.J. Liefers... „es gibt auch ein Leben vor dem Tod“ :D

  120. 47.

    Ich finde es unglaublich, dass den Menschen vermittelt wird, dass der sog. lock-down einfach mit neuen Schulden bezahlt wird und gut ist's.

    Nur vor diesen Hintergrund wird das alles von den Leuten mitgetragen. Aber: There ist no free lunch. (Irgendjemand zahlt immer.)

    Die Krankenkassen haben schon mal angekündigt, dass die Zusatzbeiträge steigen. Die CO2-Abgabe ist auch schon durch. Aber das alles wird nicht reichen.

  121. 46.

    Das kann Politik nicht wissen, da fährt man Dienstwagen bzw. läßt fahren.

  122. 45.

    Wie weit will sich Politik noch von der Realität entfernen. Aber schön so weitermachen, in 2021 stehen Wahlen an. Dann werden sich die Bürger an das Chaos erinnern.

  123. 44.

    "Ich vertiefe mich ins schöne Weihnachten" und so mache ich das auch, ich sage mir, leb dein Tag, als wenn’s der letzter wäre. Wer weiß, was nächstes Jahr Weihnachten los ist. Teil-Lockdown verlängern- Solln sie doch machen, wenn’s was bringen würde.

  124. 43.

    Einer ist immer dabei ....
    In Sachen Demo kann ich diese Seite mit einem sehr passenden Namen empfehlen.
    https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/pocket-politik/16394/demonstrationsrecht

  125. 42.

    Was die Politik versaut hat, müssen wir jetzt ausbaden. Den ganzen Sommer haben sie Zeit gehabt, immer gelabert, dass die zweite Welle kommt, jetzt ist sie da und was haben die Herren und Damen Politiker unter Führung der emphatielosen Kanzlerin getan ? Nichts.
    Sie sind kopflos und zu keinen vernünftigen Massnahmen fähig, lassen sich anscheinend von den falschen Beratern beraten, angebracht wären ja Mal Hygieniker und Aerzte und keine Virologen, die gehören ins Labor.
    Die Massnahmen die getroffen werden, sind realitätsfern und kinderfeindlich.
    Die Menschen sollen sich u.a. sportlich betätigen um fit zu bleiben, da wird der Sport verboten.
    Die Kinder z.b. sollen schwimmen lernen, da schliesst man die Schwimmhallen.
    Ganz zu schweigen von den Kontaktbeschränkungen.
    Wenn alles vorbei ist, sitzen wir dann alle beim Psychiater, um die Isolation zu verarbeiten.
    Was kann ein Arbeitnehmer zur Entspannung nach einem stressigen Arbeitstag tun ?
    Nichts, alles zu.
    Aber Hauptsache es wird Geld in idiotische Videos gesteckt.
    Die strengen Massnahmen bringen nichts, man sieht es ja an Bayern, NRW und BaWü, die haben die höchsten Zahlen, bekommen aber nix auf die Reihe.
    Ebenso wie die Hotspot Bezirke in Berlin.
    Die Grossfamilien kümmern sich doch einen Sch... um die Regeln. Und die Bezirke, wo es ganz gut aussieht, werden mit einbezogen.
    Man könnte es wie in Madrid machen, die Hotspot Stadtteile abriegeln und gut ist es.
    Ich bin es leid, alles mitzutragen, nur weil einige sich nicht benehmen können.
    Mein Verständnis für die Massnahmen geht gegen Null.

  126. 41.

    Hat denn jemand etwa allen Ernstes erwartet, dass man im Dezember wieder der Kultur nachgehen kann?
    Man soll shoppen gehen! Denn das Weihnachtsgeschäft darf nicht ruiniert werden... und solange geshoppt werden kann in Geschäften und Malls, kann doch die Lage gar nicht so schlimm sein???

  127. 40.

    Den Kommentaren mancher Leser und Politiker entnehme ich, dass sie gern die Schulen schließen möchten oder Hybridunterricht sprich Homeschooling für die höheren Schulen wünschen. Es ist ärgerlich, wie leichtsinnig in unserem Land mit Bildung umgegangen wird. Bildung ist der Schlüssel zur Demokratie und nur Bildung sichert künftigen Wohlstand! Sie muss in unserer Gesellschaft daher den höchsten Wert vor Wirtschaft, Konsum und öffentlichem Nahverkehr haben. Die Schulen müssen deshalb die letzten sein die schließen oder teilweise schließen!

  128. 39.

    Einfach herrlich diese Entscheidungen.... gleich bis zum Jahresende/Neujahr alles unterbinden und dann konzentrieren wir uns auf Ostern, aber halt, die Faschingszeit ist ja auch noch!!! Ich habe meinen Freunden und Bekannten schon das ,, Sie" angeboten....

  129. 38.

    So kann man der Politik vertrauen.
    Erst hieße es , dass man einen Monat mal durchhalten soll. Der Lockdown im November soll den Dezember retten. Nun geht die Verbotsorgie weiter.
    So langsam kann die Demonstrationen gegen die Maßnahmen verstehen.
    Ganz nebenbei geraten immer mehr Menschen an den Rand der Existenz.
    Aber das sind natürlich alles Covididioten und Rechte...

  130. 37.

    Ich halte es für angeraten, in B endlich die Einhaltung der Corona-Regeln gut zu kontrollieren, mehr zu erklären und so zu veröffentlichen, das es auch bei allen ankommt und nicht nur bei denen, die die öffentlich rechtlichen Medien komsumieren.
    Obwohl auch Home-Office möglich wäre, sitzen aus Bequemlichkeit o.a. Beweggründen der Chefs in Großraumbüros Menschen aus sehr vielen Haushalten, aus B und Brandenburg zusammen, meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Einige mit Kindern in Schulen ohne Abstandsregeln u. Maskenpflicht.
    Auch frage ich mich, wie es mit harten Einschränkungen im pivaten Bereich in Einklang zu bringen ist, dass sogenannte Querdenker-Demos, in einer Größenordnung erlaubt sind, mit deren Beobachtung und Auflösung die Polizei stundenlang beschäftigt ist, wo in der Zwischenzeit das Virus gut kursieren kann. Dort demonstrieren Leute, die die Gefährlichkeit des Virus nicht sehen wollen und damit die Masken- u. Abstandspflicht kaum einhalten wollen.

  131. 34.

    Und noch immer gibts kein Konzept, wie es denn nach dem Erreichen der magischen 50 weitergehen soll. Falls das denn irgendwann mal eintritt. Außer Verboten fälkt ddr Politik immer noch nicht viel ein.

    Nach Weihnachten beginnt dann sofort die Aktion "Rettet Ostern"

  132. 33.

    BVG, Schulen (Klassenzimmer) alles voll. Wo man Platz geschaffen hat die müssen schließen. Ist doch alles ein Witz!! Aber Herr Müller und so weiter sie werden es schon richten!!!!!

  133. 32.

    Und wenn wir alle richtig schön artig sind, dann dürfen wir auch Weihnachten feiern... Sogar mit Oma und Opa...

  134. 31.

    Ja Prenzlauer, das finde ich auch. Sportstätten und Schwimmhallen geschlossen ist wirklich eine Zumutung, macht krank und arbeitsunfähig !!!

  135. 30.

    Wer soll das alles kontrollieren ? Es wird doch momentan sowieso zu wenig kontrolliert =Freifahrtschein für Corona-Gegner.

  136. 29.

    Die Politiker gehören ALLE abgewählt!!!!

    Unglaublich wie sie Existenzen zerstören!!!!

  137. 28.

    warum werden eigentlich in Südtirol 1000de Tests gemacht, um "Blindgänger" zu finden, die ohne es zu ahnen infiziert sind und ansteckend sein können.
    Statt ständig hohe Summen an Geldern zu verpulvern für nicht notwendige Maßnahmen...
    In Südtirol soll mit den Massentests die "2.Welle" schneller durchbrochen werden.
    Hört sich für mich plausibel an!

  138. 27.

    "zwei Haushalte, aber maximal 5 Personen"....
    Schon Mal drüber nachgedacht, dass es auch große Familien gibt? Was macht meine Bekannte, das ist eine Familie mit 10 Personen. Muss die jetzt einige Kinder vor die Tür setzen, wenn eine andere Person zu Besuch kommt?
    Wenn wir (4 Personen) meine Mutter ) und ihren Ehemann)besuchen wollen, muss ich die Kinder (sie sind älter als 14) dann Zuhause lassen, weil wir sonst mehr als 5 Personen sind?
    Beschränkungen und Verbote - aber nicht ein sinnvolles Konzept für Schulen, Kindergarten, große Firmen, Demos und und und.... Von Planungen zur Entlastung der Gesundheitsämter und Kliniken ganz zu schweigen

  139. 26.

    Na klasse!
    Kann man nicht wenigstens die Sportstudios und Museen wieder öffnen?
    Das ist langsam echt ätzend.

  140. 25.

    Der Lockdown in jetziger Form ist doch ein Witz. Man schaue sich nur mal was in S-Bahn,Bus, U-Bahn und Tram los ist. Voll bis zum geht nicht mehr. Und dann kommen noch die Ticket Kontrollen dazu. Und die Kontrolleure haben mit der halben Bahn Kontakt. Das ist alles ein Witz.

  141. 24.

    Welche Wirtschaft denn, die ist doch mittlerweile nun völlig am Boden durch die ganzen Maßnahmen, da ist nichts mehr zu retten.
    Sie werden sich noch wundern, was bedingt durch diese Maßnahmen an Schäden verursacht wurde.
    Mal sehen ob sie ihre blauäugig Sicht da noch beibehalten.

  142. 23.

    Das nenne ich mal einen kommunikativen Supergau. Man kann nicht erst einen Lockdown light für einen Monat versprechen und dann mit dem Verweis auf Weihnachten bis kurz vorher verlängern. Spätestens Weihnachten lässt sich eh keiner verbieten. Nur werden dann alle in den letzten drei Tagen geballt reisen. Großes Kino.

  143. 22.

    Unsere Regierung hatte den ganzen Sommer Zeit, sich zu überlegen was wir in der bereits im April angedrohten zweiten Welle für Maßnahmen treffen müssen um genau das was jetzt eingetreten ist zu verhindern. Natürlich waren sie dazu nicht in der Lage. Das Schulen schlecht ausgestattet sind, zu wenige Lehrer, zu wenig medizinisches Fachpersonal, zu wenig Pfleger in Seniorenheimen....usw. Das alles gibt es seit mindestens 10 Jahren... hat nicht smit corona zu tun, fällt jetzt bloß erst auf. Unsere gesamte Führungsriege hat ausschließlich Panik und Angst verbreitet, daraus folgen dander diese völlig irrsinnigen Maßnahmen die jetzt ergriffen wurden. Da steht Müller nicht allein.... Ich erwarte dass wir bis April eingesperrt werden, vielleicht über Weihnachten ein wenig Auslauf.... Sie haben eben keinen Plan und holen sich zur Lage auch keine zweite Meinung ein.....

  144. 21.

    Das Wohl von Vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von Wenigen oder eines Einzelnen.
    Mr. Spock

  145. 20.

    Wenn Maßnahmen so gut wie nichts bringen, ist das wohl offensichtlich, dass es keinen Sinn ergibt, diese weiterhin anzuordnen.

    Aber was möchte die "Mutti" und ihre "Kinder". Genau das Gegenteil.

  146. 19.

    Ich hoffe die Kosten was der Senat damit verursacht wird denen auch in Rechnung gestellt. Kann ja nicht sein, dass die Allgemeinheit für deren Schließungswut bezahlen muss.

  147. 18.

    Es müssen endlich Schutzkonzepte für Schulen und Kitas her! Die Politik hat geschlafen. Schon im Frühjahr war das klar. Das kann man jetzt nicht aussitzen. Container aufstellen um Räume zu vervielfachen, Covid-19-Lehrer unter den Studenten /Arbeislosen/Kurzarbeitern für die Zeit der Pandemie rekrutieren! Quarantäne schnell bei erstem Fall, sonst weitet sich das an der ganzen Schule aus!

  148. 17.

    Immerhin hat der Senat gemerkt, dass das Schließen von Supermärkten zu Randzeiten nicht so die gute Idee war da dann alle zu den Hauptzeiten reinmusste. Aber naja. Berliner Senat-Denken halt. Wie wäre es mit der Aufhebung von Nachtverkaufsverboten. So müssen nicht alle kurz vor Endstunde die Läden stürmen.

  149. 16.

    Die Statements der Politiker gleichen einem Trommelfeuer.Sie kommen fast im Stundentakt.Man hat den Eindruck,sie fühlen sich im Wettbewerb um die kernigsten Aussagen.
    Aber ist das wirklich ein sachliches Krisenmanagement?

  150. 15.

    Sie haben Recht. Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Politik an Realitätsverlust leidet. Gute Besserung für Ihre Freundin.

  151. 14.

    Die Antwort ist einfach: Einsamkeit und Uneinsichtigkeit. Oft ist die Pandemie für eine Generation , die einen Krieg überlebt hat oder Nachkriegskinder sind, nicht greifbar. Sie haben schlimmeres erlebt und wollen das bisschen Leben, dass sie noch haben, leben und sich nicht verkriechen.
    Engagieren Sie dich doch ehrensmtlich und telefonieren Sie mit den alten Menschen. Sie können sicher etwas lernen.

  152. 13.

    Stimmt leider ... und privat halten sich auch viele nicht an die Regeln. So dauert es eben noch länger und trifft leider meis5 die Falschen. Es gibt genügend Coronaleugner.... leider.

  153. 12.

    Alles Lamentieren über Lockdown Weihnachten und so ist doch Mist. Liebe Mediziner, Politiker und so bringt endlich für jeden Handbar Schnelltesr auf den Markt, statt weiter Angst und Panik zu schüren.

  154. 11.

    Was will Müller dafür haben? Beifall ?

  155. 10.

    Man sollte mal die Risikogruppen direkter Ansprechen. Sehe nur noch älter beim Einkaufsbummel u Abstand nehmen diese auch nicht großartig..... ich frage mich auch warum Samstag immer soviel unterwegs sind,die haben doch die ganze Woche Zeit.

  156. 9.

    Ach das ist ja nett.
    Dankeschön!
    Können wir diesmal alles zumachen?
    Geht doch um unsere Gesundheit.

  157. 8.

    „Um ein schönes Weihnachten verbringen zu können, müssen wir den Lockdown verlängern und sicher auch vertiefen."
    Ich vertiefe mich ins schöne Weihnachten .... kann der elitäre Club beschließen was er will.

  158. 7.

    Meine Freundin sitzt Corona-Positiv zuhause, hat sich auf ihrer Arbeit als Erzieherin in der Kita angesteckt. Bisher bereits 5 Erzieher positiv getestet in der entsprechenden Kita. Meint ihr, die Kita wurde geschlossen? Natürlich nicht, nur die entsprechenden Gruppen...

    Macht mal euren Lockdown weiter... das wird nichts bringen, solange die Kitas und Schulen offen bleiben...

  159. 6.

    Ich halte Maßnahmen grundsätzlich für richtig. Keinen Zweifel an der Maskenpflicht und volle Restaurants sind sicher auch schwierig. Warum volle Klassrnzimmer es nicht sei sollen, scheint ein Politikum...

    Obgleich ich ganz eigennützig froh darüber bin, wenn Kita und Schule laufen.

    Aber stärke Maßnahmen...was soll das sein? Alles dicht?!
    Wir sind so froh, dass wir wenigstens noch zum Reiten können (ist doch draußen) und wir freuen uns auf die Eislaufbahn am Strandbad Müggelsee.
    Ich würde, mehr am die Vernunft der Risikogruppen appellieren. So habe ich keine Chance die Großeltern von den Kindern fernzuhalten, Montag werden REWE, REAl... abgefahren um die Angebote zu sichten und gestern war meine 80ig Jährige Nachbarin auf einem illegalen Glühweinabend mit vier Haushalten. So lange jene, für dieses Spektakel veranstaltet wird, sich nicht schützenswert verhalten, schwindet meine Toleranz so langsam.

  160. 5.

    Überraschung, Überraschung (triefende Ironie).

  161. 4.

    Ich denke auch, dass ab diesem Zeitpunkt, an dem ersichtlich ist, dass der Teillockdown noch zuwenig Wirkung zeigt, zwei Massnahmen wirklich angebracht sind:
    - einen echten Wellenbrecherlockdown, der Schliessung der Schulen beinhaltet
    - ein absolutes Verbot von Demonstrationen, an denen Sicherheitsmassnahmen nicht eingehalten werden
    Um beides wird ein grosser Bogen gemacht, dessen Auswirkungen gerade ganz besonders die Gastronomie (die um grössten Teil ja sogar in den effizienten Schutz investiert hat) und die gesundheitlichen Risikogruppen auszubaden haben. Bitte dringend nachbessern und endlich einmal Nägel mit Köppen machen. Danke.

  162. 3.

    Man sollte doch jetzt richtig zur Potte kommen und Maßnahmen für eine längere Zeit beschließen damit wir aus Bürger endlich wissen auf was man sich auf längere Zeit ein zustellen hat. Da die Zahlen noch immer hoch sind finde ich es gut den Lock Down weiter zu führen.

  163. 2.

    Wir brauchen dringend eine Verschärfung der Maßnahmen hin zu einem strengen vollständigen Lockdown. Es kann nicht sein, dass sich täglich weit über 1000 Menschen in dieser Stadt neu infizieren. DAS ist auf Dauer erst recht schlecht für die Wirtschaft.

  164. 1.

    Wundert mich überhaupt nicht,wenn man sieht wieviele Leute unterwegs sind. Das sind nicht nur Menschen,die zur Arbeit und zur Schule müssen oder nur ihren notwendigen Einkauf für den täglichen Bedarf machen. Vom Teil- Lockdown scheint nur das Gewerbe betroffen zu sein und wer nicht ins Nagel- oder Fittnessstudio kann und nicht essen gehen,geht scheinbar shoppen und füllt die Bürgersteige dort.

Das könnte Sie auch interessieren