Nur wenige Händler haben ihre Verkaufsstände auf dem Bassinplatz in der Innenstadt aufgebaut. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Audio: Inforadio | 18.12.2020 | Lisa Steger | Bild: dpa/Soeren Stache

Steigende Corona-Zahlen - Schubert ruft für Potsdam "Großschadensereignis" aus

In Potsdam steigen wie im übrigen Brandenburg die Corona-Neuinfektionszahlen rasant, in den Krankenhäusern herrscht eine äußerst angespannte Lage. Oberbürgermeister Schubert will jetzt mit einer Maßnahme mehr Bettenkapazitäten schaffen.

Angesichts einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 und der äußerst angespannten Lage in den Krankenhäusern der Stadt hat der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) eine Maßnahme beschlossen, die für etwas Entspannung sorgen soll: Er rief am Freitag für das Gebiet der Landeshauptstadt das Großschadensereignis "Massenanfall von Erkrankten". Vorausgegangen waren Beratungen mit dem Verwaltungsstab der Stadt sowie mit Vertretern von Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdiensten.

Zusätzliche Betten sollen bereitstehen

Mit dieser Maßnahme könne man weitere Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern nutzen, auch die Kräfte des Katastrophenschutzes würden unter einheitlicher Führung eingesetzt, teilte die Stadtverwaltung mit. Ein Großschadensereignis sei "die letzte Stufe unter der Erklärung des Katastrophenfalls", hieß es.

Die "Potsdamer Neuesten Nachrichten" zitieren einen Rathaussprecher mit den Worten, auch in den nächsten Tagen sei ein weiterer Anstieg von Patienten zu erwarten. Zudem hat laut Zeitungsbericht Hans-Ulrich Schmidt, Geschäftsführer des Ernst von Bergmann-Klinikums in Potsdam erklärt, auch sein Haus gerate mit den steigenden Patientenzahlen an seine Grenzen. "Wir werden in den kommenden Wochen jedes verfügbare Bett in den Krankenhäusern brauchen“, so Schmidt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 18.12.2020, 13 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

22 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 22.

    Wenn man Corona bei den ganzen Ignoranten einfach freien Lauf lässt, hat sich das Problem irgendwann von selbst erledigt.

  2. 21.

    Hier gibt es von mir eine eindeutige Antwort,ausreichend Impfstoff bestellen und sofort mit dem Impfen anfangen,leider sehen das nicht unsere Politiker so,ich renne seit August zum Arzt,und will mich erstmal gegen Grippe impfen lassen,es gibt aber keinen Grippe-Impfstoff ! Die westpolitriker hätten mal zurückschauen sollen auf die Pockenepidemie 1963 in der DDR,so hätte man es richtig machen können,Corona wäre Geschichte.

  3. 20.

    "Ausgangsverbot? Ich lasse mich doch nicht einsperren. Und schon garnicht von einer roten Regierung" aber wenn die Rechten auffordern alles zu tun um die Infektionszahlen nach oben zu treiben, rennen sie mit offenen Augen in den Untergang? Freiheit ist für manche eben nur dann Freiheit wenn sie anderen schadet.

  4. 19.

    Ausgangsverbot? Ich lasse mich doch nicht einsperren. Und schon garnicht von einer roten Regierung. Dazu kommt noch ein Feuerwerksverbot was eine absolute Frecheit darstellt.

  5. 18.

    Sperrstunden werden nicht eingehalten und Imbisse haben bis weit nach Mitternacht geöffnet.
    Die Ausgangssperre von 22 - 6 Uhr ist für Einige ein Fremdwort.
    Was nützen denn die ganzen Regeln wenn die Hygiene nicht eingehalten wird.

  6. 17.

    Die Zahlen werden noch eine ganze Weile auf hohem Niveau bleiben - bei Corona dauert es ja eine Weile, bis Maßnahmen Wirkung zeigen. Vierzehn Tage für die Infektionszahlen, so die Leute denn auch wirklich auf Abstand gehen, und die Krankenhäuser werden noch viel länger damit zu tun haben. Ich hoffe, wir bleiben geduldig...

  7. 16.

    RBB24: Verstehe ich es richtig, dass die Krankenhäuser immer noch irgendwie Betten "vor-/frei halten", normalerweise für den Fall, dass z.B. irgendwo Züge entgleisen etc., die nun belegt werden können? Oder ist gemeint, dass die Rehakliniken, auf die man ja mit zugreifen wollte, jetzt mehr Betten-Kapazitäten für Akutpatienten schaffen müssen? Also sprich, wo kommen die neuen Betten her?

  8. 15.

    Ich habe angesichts der immer weiter steigenden Neuinfektionen den Eindruck, dass zu wenig in der "normalen" Bevölkerung getestet wird. Es scheinen immer noch zu viele Überträger unterwegs zusein, sonst hätten wir nicht mehr diesen unglaublichen Anstieg von infizierten Menschen, besonders in den Pflegeeinrichtungen.
    Zitat:"jeder rennt zum Test, selbst ohne Symptome."
    Genau da liegt doch das Problem bei den Testvorschriften, selbst ohne Symptome kann man durchaus auch Überträger sein. Ohne die Verschwendung von Testkapazitäten könnten auch Symtomlose ausgesiebt und in Quarantäne geschickt werden.

  9. 14.

    Es wird viel zu viel getestet. Jeder rennt zum Test, selbst ohne Symptome. Selbst mit Symptomen würde ich mich nicht testen lassen. Und die Berufssportler gehen nun mal ihrem Beruf nach.

  10. 13.

    Schön, dass beim Profisport die Sportler, Betreuer und sonstigen Teammitglieder regelmäßig getestet werden. Gut auch, dass die Kosten dafür durch die Vereine aufgebracht werden müssen. Aber wir können uns alle sicher sein, dass sie keine eigenen testlabore haben, sondern die Kapazitäten für die Bevölkerung drastisch reduzieren und damit das "Testrecht" für uns Normalos auf die beschränkt ist, die engsten Kontakt zu einer positiv getestete Person hatten oder aus einem Risikogebiet einreisen. Personen, die einfach nur Symptome haben, bleiben bitte schön zu Hause und wir alle können nur hoffen, dass sie da auch bleiben, niemanden anstecken und damit keine neue infektionskette auslösen.

  11. 11.

    "Aber der Ball (Bundesliga) darf Rollen! Unverständlich!!"
    Das nannte man früher Brot und Spiele!
    Wintersport, Motorsport usw. werden auch durchgeführt!
    Der Sinn dahinter ist dass der "Alte" mit Bier, Korn und Chips vor der "Glotze" bleibt und nicht draußen durch die Gegend rennt! ;-)

  12. 9.

    Unverstänflich ist eher Ihre Wortmeldung. Die Bundesligaprofis sind doch alle durchgetestet. Warum sollen die dann nicht spielen (auch wenn es ohne Fans eher langweilig ist)?

  13. 8.

    machen Sie mal Vorschläge was den die Politiker so durchziehen sollen. Würde mich mal interessieren. Ach und bitte nicht vergessen sie müssen auch durchführbar und kontrollierbar sein. Hauen Sie rein in die Tasten

  14. 7.

    Die Bundesliga der Frauen spielt auch - mit Turbine Potsdam. Sie sollten an Ihrer Genderkompetenz arbeiten.

  15. 5.

    das ist ja nett gedacht, nur was nützen die freien Betten, wenn es kein Personal gibt, um diese auch fachgerecht zu betreiben?

  16. 3.

    In Potsdam gibt es doch gar keine Bundesliga.

Das könnte Sie auch interessieren