Symbolbild: Ein Mann mit Mund-Nase-Bedeckung geht auf einem Friedhof an Gräbern vorbei und trägt einen Blumenstrauß. (Quelle: dpa/C. Furlan)
Audio: Antenne Brandenburg | 02.12.2020 | Torsten Sydow | Bild: dpa/C. Furlan

Meiste Todesfälle in Cottbus - Brandenburg verzeichnet neuen Höchststand an Corona-Toten

Brandenburg hat am Mittwoch einen neuen Höchststand an Menschen erreicht, die mit oder an dem Coronavirus gestorben sind. Innerhalb von 24 Stunden sind 26 Sterbefälle hinzugekommen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte.

In Brandenburg gibt es nun insgesamt 409 Corona-Tote, die in der aktuellen Statistik aufgeführt werden. Den vorigen Höchststand erreichte das Land am Samstag. Zu diesem Zeitpunkt wurden 16 Menschen erfasst, die mit oder an Covid-19 starben.

Seit Beginn der Corona-Pandemie zählt das Land insgesamt 21.112 laborbestätigte Fälle. Darin inbegriffen sind 526 Personen, bei denen in den vergangenen 24 Stunden eine Corona-Infektion festgestellt wurde. Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Spree-Neiße (+80), die meisten Todesfälle innerhalb von 24 Stunden in Cottbus (+7).

Landtagsdebatte über geplante Impfungen

Seit 10 Uhr wird im Brandenburger Landtag über die aktuelle Corona-Lage debattiert. Der Gesundheitsausschuss berät unter anderem über die geplanten Impfungen im Land.

In den kommenden zwei Wochen sollen die großen Impfzentren in Potsdam und Cottbus startklar sein. Hinzu kommen mobile Impfteams, die beispielsweise in Pflegeeinrichtungen aktiv sein könnten. Streit gibt es über die kleineren Impfzentren: Einige Kreisverwaltungen fühlen sich nicht ausreichend berücksichtigt.

Sendung: Antenne Brandenburg, 02.12.2020, 12:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Das könnte Sie auch interessieren