Archivbild: Berlins Buergermeister Michael Mueller bei einem Pressetermin mit Maske. (Quelle: imago images/E. Contini)
Video: Abendschau | 29.12.2020 | Dorte Störmann | Bild: imago images/E. Contini

Trotz Impfstart in Deutschland - Michael Müller geht von Verlängerung des Lockdowns aus

Seit dem Wochenende werden Menschen in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft. Doch es wird noch dauern, bis ausreichend Bürger geschützt sind. Der Berliner Regierende geht von weiter bestehenden Einschränkungen auch nach dem 10. Januar aus.

Der Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird voraussichtlich auch über den 10. Januar hinaus bestehen bleiben. "Ich gehe fest davon aus, dass wir weiterhin mit Einschränkungen leben müssen", sagte Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. "Ob das so umfassend ist, wie wir es jetzt erleben, das muss man dann anhand der Zahlen bewerten", fügte der Politiker, der auch Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz ist, hinzu. Die stagnierten "auf einem sehr hohen Stand" oder gingen bestenfalls leicht zurück.

Müller zuversichtlich bezüglich Impfbereitschaft

Dass seit zwei Tagen bundesweit gegen das Coronavirus geimpft wird, führt wohl noch nicht sofort zu einer umfassenden Öffnung – zumal es wohl noch dauern wird, bis ein ausreichend großer Teil der Bevölkerung vor dem Virus geschützt sein wird. "Wir brauchen ein Gefühl dafür, was der Impfstoff auch an positiven Entwicklungen auslöst", sagte Müller.

Was die Impfbereitschaft angeht, äußerte er sich zuversichtlich. Müller sagte, seiner Meinung nach würden jetzt einige noch skeptisch sein und erst sehen wollen, wie der Impfstoff angenommen werde und ob es Nebenwirkungen gebe. Er gehe aber davon aus, dass die Bereitschaft steigen werde, wenn die Bürger sähen, wie die Impfung helfe und welche neuen Möglichkeiten damit verbunden seien.

"So wie man es ja auch aus dem Sport- oder Kulturbereich kennt, dort wo eben bisher die Schnelltests eine Grundlage waren für entsprechende Begegnungen, werden es dann möglicherweise in Zukunft die Impfungen sein", so Müller.

Müller schließt Ungleichbehandlung aus

Eine Ungleichbehandlung in der jetzigen Situation schloss Müller aus. Er halte nichts davon, dass wie bei einem "Windhundrennen" diejenigen, "die jetzt nun das Glück haben, zuerst geimpft worden zu sein, Dinge in Anspruch nehmen können und andere nicht."

Andererseits gehe es nicht, dass alle gegebenenfalls darunter litten, dass einige wenige sich nicht impfen lassen wollen. "Ich hoffe, dass es sehr viele in Anspruch nehmen, und man dann wieder bewertet, wie wir damit umgeht", sagte Müller.

Für den privatrechtlichen Bereich "ist es sicherlich schwierig, einzugreifen", räumte der Regierende Bürgermeister am Dienstagmorgen ein. Beispielsweise könnten Arbeitgeber es zur zwingenden Voraussetzung machen, dass eine Impfung vorgewiesen werden soll.

Zum jetzigen Zeitpunkt sehe er eine große Nachfrage nach Impfungen, sagte Müller weiter. Im Morgenmagazin-Interview bekräftigte er, dass je mehr Menschen sich impfen ließen, desto mehr das eine Entlastung für alle bedeute.

Am 5. Januar wollen sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer wieder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über neue Maßnahmen in der Corona-Pandemie beratschlagen. Aktuell ist ein Lockdown bis zum 10. Januar verordnet.

Sendung: ARD-Morgenmagazin, 29.12.2020, 08.05 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

123 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 123.

    hans hermann von katte:
    "Tja, wer glaubt(e) der "Lockdown" würde die Lage verbessern, der hat die Rechnung ohne den Virus gemacht"

    Aber die Lage ist doch besser als wie sie ohne den lockdown wäre: Es gibt keine großflächige Krankenhausüberlastung. Das ist doch schon mal ein Erfolg!

    hans hermann von katte:
    "Statt sich von einer willkürliche Maßnahmen zur nächsten zu "hangeln""

    Was soll an den Maßnahmen "willkürlich" sein?!?

    hans hermann von katte:
    "wäre es sinnvoller gewesen sich auf die Lage der Schwächsten zu konzentrieren und Ihnen eine hygienische Umwelt zu bieten, die eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht."

    Wie soll das aussehen? "Hygienische" Abschottung vom Rest der Gesellschaft?

    hans hermann von katte:
    "Beispiele für vorbildliche Maßnahmen ware in den Kulturstätten und Restaurants zu sehen, aber die sind zur Zeit geschlossen."

    Ja, weil auch sie die mehr Kontakte zwischen Menschen ermöglichen, worüber sich die Corona-Viren freuen.

  2. 122.

    Tja, wer glaubt(e) der "Lockdown" würde die Lage verbessern, der hat die Rechnung ohne den Virus gemacht - siehe Italien und Spanien im Frühjahr 2020 - Impfstoffe werden nur die Immunität der Bevölkerung erhöhen können, während der Virus sich weiter von Lebewesen zu Lebewesen verbreiten wird. Statt sich von einer willkürliche Maßnahmen zur nächsten zu "hangeln", wäre es sinnvoller gewesen sich auf die Lage der Schwächsten zu konzentrieren und Ihnen eine hygienische Umwelt zu bieten, die eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

    Beispiele für vorbildliche Maßnahmen ware in den Kulturstätten und Restaurants zu sehen, aber die sind zur Zeit geschlossen.




  3. 121.

    Alexander:
    "Und trotzdem wird überall Panik gemacht.§

    Panik? Wo? Wer macht hier wo Panik? Ich kann nirgens irgendeine Panik entdecken - außer bei den VerQuerdenkern! (Es gibt sogar überall Toilettenpapier, Nudeln und Mehl.)

    Ich sehe überall nur besonnenen Respekt vor den Corona-Viren oder gedankenlose Ignoranz.

    Panik sehe ich höchstens bei den unter Verschwörungswahn leidenden VerQuerdenkern. Denen gilt mein Mitleid. Dafür sind aber die Fachleute aus dem psychologischen und psychiatrischen Fachbereich zuständig.

  4. 120.

    Hanno Ulrich:
    "Herr Müller bereitet uns auf den Impfzwang vor"

    Bitte belegene Sie Ihre Behauptung mit überprüfbaren Fakten und Tatsachen!

    Verschonen Sie uns bitte aber mit Ihren faktenfreien, abenteuerlichen Spekulationen und Verschwörungswahn!

  5. 119.

    "Liebe geht durch den Magen."

    Ich finde Romantiker und Idealisten aufgrund solcher realitätsfernen Sprüche äußerst amüsant. Liebe geht vor allem durch den Geldbeutel bzw. übers Bankkonto. ;-)

  6. 118.

    Ich lasse mir von niemandem den Mund verbieten, erst recht nicht von Leuten, die des Lesens nicht mächtig sind und/oder aus allem sofort die haarsträubendsten Theorien aufstellen. Solchen Leuten muss man im Sinne der Wahrung der Wahrheit entschieden entgegentreten!

    "Das ist kei Quatsch sondern Tatsache."

    Ach ja? Bitte zweifelsfrei belegen, dass Herr Müller das vorhat. Belegen, NICHT wild spekulieren, fürchten oder vermuten!

  7. 117.

    Sie sollten einfach mal die Dinge sehen, wie sie sind. Nahrungsaufnahme bleibt Nahrungsaufnahme. Man isst lediglich, um nicht zu verhungern, und nicht, um es zu zelebrieren und so zu tun, als wäre die Nahrungsaufnahme das höchste der Gefühle. Es ist ist eine Notwendigkeit, keine Kunst.

  8. 116.

    Lt infektionsschutzgesetz gelten die jetzigen Maßnahmen bis 31.03.2021. und da wir bis dahin nicht unter die 50 kommen werden, wird ab 01.04.2021 die epidemische Lage neu ausgerufen. Fragt sich nur bis wann...

  9. 115.

    Unser reg. Hellseher meldet sich wieder zu Wort. Viele Menschen wussten bei beginn des Lockdown schon das bis Ende Januar bzw. Anfang Februar alles zu bleibt.
    Weil ist so wie so Blödsinn. Die KKH und Seniorenheime sind die Virenschleudern. Viele vom Pflegepersonal sind infiziert , müssen aber trotzdem weiter arbeiten.
    Und trotzdem wird überall Panik gemacht.
    Die größten Versager dieser Krise sind eindeutig Politiker. Unfähig und unbelehrbar

  10. 114.

    Wer hier als Politiker von Sonderrechten spricht hat die Demokratie und die freiheltich demokratische Grundordnung nicht verstanden! Es geht hier um elementare Grundrechte für Jedermann, die hier zurückgefordert werden.

  11. 113.

    Das ist nicht gewünscht.
    Auf jegliche Ideen bzw Vorschläge regiert die Regierung nicht

  12. 112.

    Letzter Satz in Text : „... großes Impfinteresse bzw. große Impfnachfrage ....“ Was bitte hat Herr Müller nicht verstanden. Angeblich schließt das Treptower Arena Impfzentrum aufgrund mangelnder Nachfrage. Oder will er nicht, wie immer, die Wahrheit sagen, dass er einfach nichts drauf hat - und kein Impfstoff bekommt - Loser!!!

  13. 111.

    Das eigene Missmanagement dadurch auszugleichen, dass man Geld von denen fordert die es besser machen .... richtig gute Idee.
    Oder die Vermögenssteuer.... bereits versteuertes Geld nochmal zu besteuern nur weil es da ist.

  14. 110.

    ... ja gibt es. Wir müssen mit dem Virus leben, daher gilt es die gefährdetsten Gruppen zu schützen und dort viel testen. Das Testen nicht dem Personal überhelfen, das schon so überlastet ist, sondern Testteams vorbeizuschicken. Lieber lässt man Fußball weiterlaufen und testet dort - Kapazitäten wären also vorhanden. Beim Rest der Bevölkerung stellt sich - auch bereits wegen der hohen Dunkelziffer - irgendwann eine Herdenimmunität auch ohne Impfung ein.

    Diese Ideen sind oft genug geäußert worden, aber keiner hört darauf.

  15. 109.

    Werter Herr Kaufmann. Ums kurz zu machen. Die Diskussion ist schon voll entbrannt, genau all die Konzerne, Firmen, die zur Zeit am meisten von der Corona-Pandemie profitieren, zur Kasse zu bitten und zumindest einen Beitrag zum Gemeinwohl einzufordern. Mit Recht, wie ich finde. Ebenso die Diskussion darüber, an die Millionäre im Land heranzutreten. Und glauben Sie mir, das ist nicht mehr zum kaputtlachen. Jeder Mensch hat seinen Beitrag auf Erden zu leisten. Man kann sich nicht für immer davon freikaufen. Einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  16. 108.

    "Für den privatrechtlichen Bereich "ist es sicherlich schwierig, einzugreifen", räumte der Regierende Bürgermeister am Dienstagmorgen ein. Beispielsweise könnten Arbeitgeber es zur zwingenden Voraussetzung machen, dass eine Impfung vorgewiesen werden soll." Was soll dieser Satz? Angst machen? Mit Angst zum sich Impfen lassen gezwungen werden?

    Dabei wird schon nach einer Lösung gesucht:
    Rechtspolitiker von Union und SPD prüfen ein gesetzliches Verbot von Sonderrechten für Menschen mit Corona-Impfung. "Die SPD-Fraktion prüft derzeit gesetzliche Maßnahmen, wie Ungleichbehandlungen von Nicht-Geimpften und Geimpften durch die Privatwirtschaft ausgeschlossen werden könnten", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, der "Welt". "Es ist nicht hinnehmbar, dass Fluggesellschaften nur Geimpfte mitnehmen oder Restaurants Nicht-Geimpften den Zutritt verwehren. Eine solche Sonderregelung würde zu Spaltungen in der Gesellschaft führen."

  17. 107.

    "Hat denn hier irgendjemand auch noch mal eine andere Idee außer den Dauer-Lockdown?"

    Gehirn einschalten?

  18. 106.

    Hat denn hier irgendjemand auch noch mal eine andere Idee außer den Dauer-Lockdown?

  19. 105.

    Disziplinlosigkeit und Egoismus .... es fehlt noch unvernünftig.
    Das bemessen wir dann an der Corona Verordnung, die ein elitärer Club festgelegt hat.

  20. 104.

    Haahaaha, Sie wollen Millionäre in Zugzwang setzen. Da lach ich mir kaputt. Genau die Vermögenden haben die Berater, die Ihnen zeigen, wie man um ZUVIEL Bezahlen herum kommt. Haben Sie auch solche Berater?
    Ja - Gut, Nein, auch gut. Wir werden es alle erleben, wie die Salamitaktik mit den Steuern ab Ende 2021 funktioniert.

    Jeder wird seinen kräftigen Beitrag dafür leisten.

    Bis dahin haben sich unsere Millionäre schon einen schlanken Fuß gemacht. Und das geht in der Steueroase Deutschland auch ganz prima. Was wollen Sie also von Amazon und Co? Gehen Sie einfach hin, klingeln und tragen Ihr Anliegen einmal vor. Darf ich da mitkommen - ich lache gerne.....

Das könnte Sie auch interessieren