Demonstrationen am Sonntag in Berlin - Tausende wollen für den Frieden in der Ukraine auf die Straße gehen

Sa 26.02.22 | 17:30 Uhr
  100
Menschen nehmen an einer Demonstration gegen den Krieg und den russischen Einmarsch in die Ukraine vor der Russischen Botschaft teil. (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Audio: rbb 88.8 | 25.02.2022 | Silke Mehring | Bild: dpa/Jörg Carstensen

Für Sonntag ist eine Großdemonstration mit 20.000 Teilnehmern an der Siegessäule geplant. Auch Freitag und Samstag hat es bereits viele Proteste gegeben, auf denen Menschen das Ende des Krieges in der Ukraine gefordert haben.

Mit einer großen Demonstration will ein Bündnis zahlreicher Organisationen am Sonntag in Berlin gegen den Angriff Russlands auf die Ukraine protestieren. Die Polizei rechnet ab 13 Uhr mit mindestens 20.000 Teilnehmern auf der Straße des 17. Juni an der Siegessäule. Der Titel lautet: "Stoppt den Krieg. Frieden für die Ukraine und ganz Europa".

"Inmitten Europas herrscht Krieg - direkt in unserer Nachbarschaft", heißt es im gemeinsamen Aufruf. Russlands Präsident Wladimir Putin verletze "in dramatischer Weise" das Völkerrecht. "Wir fordern die russische Regierung auf, sofort alle Angriffe einzustellen, sich aus der Ukraine zurückzuziehen und deren territoriale Integrität wieder herzustellen." Putins Krieg gelte auch Europa, der deutschen Demokratie und dem freiheitlichen Wertesystem.

Zu dem Bündnis gehören unter anderem DGB und Verdi, die Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF, BUND und Naturfreunde, die linke Initiative Attac, die Flüchtlingshilfsorganisation Seebrücke, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, das Netzwerk Friedenskooperative und Pax Christi.

Bereits Freitag und Samstag hat es zahlreiche Proteste gegeben

Am Samstagnachmittag versammelten sich nach Schätzungen der Polizei mehrere Hundert Menschen vor der russischen Botschaft in Berlin-Mitte. Die Teilnehmer schwenkten ukrainische Fahnen und zeigten Transparente, auf denen unter anderem militärische Unterstützung seitens der Bundesregierung gefordert wurde, wie ein Polizeisprecher dem rbb mitteilte.

Am Freitagabend war das gemeinsame Singen des Landesmusikrates Berlin vor dem Brandenburger Tor ein emotionaler Höhepunkt der Proteste. Die Veranstalter rechneten nur mit einer Hand voll Leute. Gekommen waren aber 3.500 Berliner, um unter dem Motto "Kultur gegen Krieg" mit Chören, Ensembles und Musikern für den Frieden zu singen.

Am Freitagnachmittag protestierten außerdem etwa 600 Menschen für "Sanktionen gegen Russland - Frieden für die Ukraine" vor dem Kanzleramt. Am Freitagvormittag hatten sich vor dem Rathaus Schöneberg etwa 200 Menschen zu einer Solidaritäts-Veranstaltung mit der Ukraine versammelt. Dafür wurde auch die Freiheitsglocke geläutet. 450 Menschen hatten am frühen Freitagabend eine einstündigen Mahnwache am Rosa-Luxemburg-Platz abgehalten.

Friedensläufe in Berlin und Brandenburg

Berliner und Brandenburger Karnevalisten haben am Samstagmorgen in Potsdam mit einem Friedenslauf anlässlich des Kriegs in der Ukraine begonnen. Der ursprünglich als reine Karnevalsveranstaltung geplante Lauf solle ein Zeichen gegen den russischen Einmarsch in die Ukraine setzen, sagte der Präsident des Karnevalsverbands Berlin-Brandenburg, Fred Witschel.

Bis Montag wollen die Karnevalsvereine in Berlin und Brandenburg zusammen eine Strecke von 1.111 Kilometern ablaufen.

Sendung: Inforadio, 26.02.2022, 16:44 Uhr

100 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 100.

    Keiner aber ich muß ja auch nicht die Fake News von RT nachplappern. Sowas wie "Und noch dazu hätte man Putin ernst nehmen sollen und ihn nicht ausschließen und vorführen dürfen." könnte auch von RT stammen oder?

  2. 99.

    Keiner aber ich muß ja auch nicht die Fake News von RT nachplappern. Sowas wie "Und noch dazu hätte man Putin ernst nehmen sollen und ihn nicht ausschließen und vorführen dürfen." könnte auch von RT stammen oder?

  3. 98.

    Fehlt nur noch das übliche "Andersdenke" Geschwafel. Was anderes fällt euch Putintrollen nicht ein?

  4. 96.

    Was Putintrolle so als "Optionen/Überlegungen " deklarieren ist in der Tat nicht naiv. Bekommen sie dafür wenigstens genug bezahlt?

  5. 94.

    Die NATO-Osterweiterung ging offenbar nicht weit genug! Zugeständnisse an Putin, siehe Nichtinstallationen von Raketen bspw. in Polen, sind Fehler gewesen. Der Mann hat das Selbstbestimmungsrecht der Völker bis heute nicht begriffen. Thomas/Erkner/23:01 hat das ausgesprochen treffend zusammengefasst, das mit der Echokammer usw., danke dafür. Abschreckung hat uns Jahrzehnte des Friedens in Europa gebracht. Wir erleben gerade, wenn diese Abschreckung nicht zieht und aufgeweicht wird, wittern Leute wie Putin Morgenluft.

    Russland hatte es selbst in der Hand, sich in den letzten 30 Jahren einen geachteten Platz in der Weltgemeinschaft zu erarbeiten. Ideologisch verbrämt kriegen sie es aber nicht hin. Denn: Schuld sind immer die anderen. Und dazu bekommen wir pausenlos Putins Jammerlappengewäsch um die Ohren gehauen. Es ist unerträglich. 13 Uhr an der Siegessäule!

  6. 93.

    Demo heute um 13 Uhr- wer weißt? Wo ist Beginn und wo Abschluss-Veranstaltung??? Wer spricht? Schröder, Merkel, vielleicht mindestens Matthias Platzeck?

  7. 92.

    Wenn Sie meine Optionen/Überlegungen zur Beendigung dieses Krieges als "seltsam und naiv" bezeichnen, würden mich wrklich Ihre "Ideen" interessieren.
    Weitere Waffenlieferungen? Soldaten der Nato in die Ukraine? Begnn des 3. Weltkrieges?

  8. 91.

    nich lang schnacken...
    um 13 Uhr ab zur Siegessäule!

  9. 90.

    Tun sie bereits. Die Rechnung für Putin, welche das auch immer sein soll, geht so wieso nicht auf. Weder wird die Ukraine fallen, noch wird Putin seinen eigenen Flächenbrand politisch überleben.
    Es ist immer dasselbe mit diesen testosterongesteuerten Spinnern auf diesen Planeten. Erst umgeben sie sich mit Lakeien die nur das Plappern was der große Führer hören will und zum Schluß haben sie durch ihre selbst geschaffenen Echokammern komplett den Bezug zur Realität verloren und entfachen Flächenbrände an denen sie sich schließlich selbst den Arsch verbrennen.
    Nur dürfen dabei wieder alle die Zeche für den Irren bezahlen. Wir haben ja auf dem Planeten auch sonst keine dringenden Probleme zu lösen.

  10. 89.

    Wir müssen die Tapferkeit des Ukrainischen Soldaten nicht nur mit Waffenlieferungen, sondern auch mit eigenen Taten ehren. Es ist an der Zeit, sich den Heimatschutz auf die Fahne zu schreiben und gemeinsam mit unseren europäischen Kameraden ein Bollwerk gegen den Feind im Osten zu errichten, der Freiheit, Selbstbestimmung und Frieden mit Füßen tritt. Nur glaubhafte militärische Abschreckung wird das deutsche und seine Brudervölker vor Männern wie Putin schützen.

  11. 88.

    "Könnte nicht ein "Sieg der Menschlichkeit" oder "Der Klügere gibt nach" gelten und damit einen Putin nicht als "Sieger" hervorgehen lassen? "

    Seltsame "Argumentation". Äußerst seltsam... und naiv.

  12. 87.

    Ich hab schon längst meist die Gas Heizung aus. Ist doch schon fast Frühling.. Und lauf daheim in shirt und kurzer Hose rum.. Und nicht wegen dem Russen.... Ist einfach viel angenehmer..

  13. 86.

    Wenn dieser Feigling Putin die Ukraine möchte, soll er sich ins Auto setzen und versuchen sie sich zu holen, aber dafür ist er einfach nicht stark genug und schickt lieber andere unschuldige Menschen vor, die für ihn den Kopf hinhalten sollen.
    Alle Nationen müssen nun die härtesten Sanktionen hierfür aufrufen und im Moment schäme ich mich dafür, dass Deutschland hier so zögerlich agiert.
    Dieser Verrückte versteht nur eine harte Sprache, auch, wenn es uns selbst weh tut.
    Ich schalte sofort meine Gaszufuhr ab und stelle Heizlüfter auf, um die restliche Kälteperiode zu überbrücken.
    Wenn alle, die es können, auf gleiche Weise tun, brauchen wir kein Gas aus Russland.
    Lasst uns gemeinsam gegen Putin und seinesgleichen kämpfen und die Ukraine unterstützen.
    Liebe Russen werdet wach und informiert euch über die Grenzen hinaus, was Putin mit eurem Land anrichtet.

  14. 85.

    Putin & Co. hat bereits weltweit verloren.
    Muss jetzt die Ukraine "platt" gemacht werden, tausende Menschen sterben und auf der Flucht sein?
    Könnte nicht ein "Sieg der Menschlichkeit" oder "Der Klügere gibt nach" gelten und damit einen Putin nicht als "Sieger" hervorgehen lassen?

  15. 84.

    Rosa Luxemburg war wohl eine intelligente Frau und ihrer Zeit weit voraus...nun ja.. Geändert hat sich seit 100 Jahren so gut wie nichts.. Wie auch.. Die strippenzieher ziehen die faeden schon an den fuer sie richtigen faeden.. Immer schön die Menschen und voelker gegeneinander ausspielen.. Und in Angst halten..

  16. 83.

    Ohne Ukraine auch nicht...von daher, schwache Argumentation.

  17. 82.

    Ich hätte nicht gedacht, dass einer aus ihren Reihen Rosa Luxemburg zitiert. Obwohl, das war ja mit "Andersdenkenden" auch so.

    Ihr habt sie nur nicht verstanden.

    "Die Dividenden steigen und die Proletarier fallen." Das war in der Tat schon immer so.

  18. 81.

    Opfer sind die Menschen in der Ukraine.. Auch die Russen werden leiden.. Und wir Europäer.. Armut und Arbeitslosigkeit werden rasant steigen.. Gewinner.. Russische und ukrainische sogenannte oligarchen dazu die Wallstreet und ihre Anleger und die City of London. War bisjetzt nach jedem angezettelten Krieg so. Traurig aber wahr..


  19. 80.

    "Evtl. auch mit dem einzigen momentanen Mittel: Abtretung der jetzigen Regierung in der Ukraine? "

    Damit hätte das Regime Putin und seine fleißigen Trolle hier ja erreicht, was sie wollen.

  20. 79.

    Ihnen ist aber schon aufgefallen das die sogenannte Alternative Putins Einmarsch gut heißt und sich auch sonst als willige Lakaien aufspielen.

  21. 77.

    „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. “ Carl von Clausewitz
    Demonstrationen gegen Krieg immer gut. Wo waren die Demonstrationen als im Donbass Kinder starben und das schon ab 2014. Doppelmoral?

  22. 76.

    Ohne die NATO hätte es vielleicht auch diesen Krieg nicht gegeben

  23. 75.

    Dies würde sicherlich viele in Gewissenskonflikte bringen, oder auch nicht?
    Auf den Aufschrei bzw. die Demonstration wäre ich dann sehr gespannt.

  24. 74.

    Wer stoppt den Despoten ? Jetzt gibt es klare Analyse der Experten und Psychologen, dass der Mann nicht mehr zurechnungsfähig ist. Schon wahrscheinlich 4000 Tote. Es wäre viel besser einen Gangster zu liquidieren.
    I am Dreamer aber so hätten wir Tausende Leben gerettet auch 18, 19- jährigen russischen Soldaten.
    Also gewährt Schröder Putin Asyl in Niedersachsen oder Korea oder wird "Jemand" in Moskau mutig.......

  25. 73.

    löste damals die Spiegel-Affäre aus, heute ist das eine Presse-Mitteilung aus dem Verteidigungsministerium. Seit Jahren wird über den desolaten Zustand der Bundeswehr debattiert. Währenddessen schuf Putin immer wieder Tatsachen. Biden geht dabei konsequenter vor. Scholz schreckt vor harten Sanktionen zurück. Selbst Gas-Gerd hat noch sein Büro im Bundestag.

  26. 70.

    ist eine unerfüllbare Utopie. Putin hat das russische Militär lange Jahre auf seinen Angriffskrieg vorbereitet, Die EU wollte vor Kurzem nur gegen die russische Desinformationspropaganda vorgehen und ist kläglich gescheitert.

  27. 69.

    Ich rufe dazu auf sofort russisches Öl und Gas zu boykottieren und sämtliche wirtschaftlichen Beziehungen zu beenden ,das ist das Beste, was wir tun können.

  28. 68.

    vielleicht setzen sie sich mal mit dem kleingedruckten der nato und eu auseinander!
    dann wird einiges klarer...wen man denn verstehen will.

  29. 67.

    wow die erkenntnis reift langsam...
    schön zu sehen das diese scheinheiligkeit jemand durchschaut.

  30. 66.

    @rbb Ja, wie entsteht Frieden? Leider werden die Friedensforscher*innen dazu kaum befragt? Obwohl es z.B. an der Freien Universität sogar eines neues Zentrum dazu gibt ;) Braucht die Ukraine künftig eine Wahrheitskommission, oder wie geht es nach dem Krieg weiter?
    "Anwendungsorientierte Grundlagenforschung – das sei ihre Aufgabe: „Wir versuchen, gewaltsame Konflikte überall auf der Welt zu identifizieren, kritisch einzuordnen und die Prozesse dahinter zu verstehen“, sagt Hannah Franzki. „Das gelingt am besten, wenn wir Fächergrenzen hinter uns lassen.“ Klassischerweise sei die Friedens- und Konfliktforschung in der Politikwissenschaft und im Fach Internationale Beziehungen angesiedelt. Am INTERACT Zentrum sollen jedoch auch Soziologie, Informatik, Rechtwissenschaft und andere Disziplinen einbezogen werden."
    www.fu-berlin.de/campusleben/forschen/2022/220113-zentrum-konfliktforschung/index.html

  31. 65.

    @rbb "friedliebende .... ersticken" Wie haltet ihr es in Kriegszeiten mit der "Netiquette" und Todeswünschen ... ?! Verhandlungen, wie von den Aufrufenden zur Demo gefordert erscheinen mir in Bezug auf Frieden zielführender.
    Komplett unverständlich bleiben mir "die Grünen", die nach dem aktuellen Rekordmilitärhaushalt von 50 Milliarden Euro noch mehr Geld für Waffen ausgeben wollen.
    Was ist aus "Schwerter zu Pflugscharen" geworden?!
    So wird das sicher nichts mit dem Frieden.
    Kriegen gehen regelmäßig höhere Rüstungsausgaben voraus.

  32. 64.

    Ein Wahnsinn wie die ukrainische Bevölkerung für "Macht- und Geldspielchen" geopfert wird.
    Was soll die Aufrüstung?
    300 Millionen Militärhilfe der Amis, Raketen aus der Niederlande, 7000 US-Soldaten nach Deutschland usw.

    Und bei uns wird noch über den Status der geflüchteten Menschen diskutiert und über die Aufrüstung der Bundeswehr debattiert. Der "Wahnsinn" wird leider schlimmer werden.

  33. 63.

    Schwerter zu Pflugscharen und ein paar Friedenslieder an Brandenburger Tor bringen jeden (zumindest jeden musikalischen) Rotarmisten zum Weinen.

  34. 62.

    In Russland wird auf den Friedensdemos gerade "kein Krieg" skandiert. Dies sollte bei den Demos in Europa übernommen werden. Somit könnte eine imaginäre Brücke zwischen den Demonstranten aus Russland und Europa geschaffen werden.

  35. 61.

    Die Ukraine war bündnisfrei, der Zustand, den Sie ja für ganz Europa anstreben. Die Folgen sind bekannt.
    Im Gegenteil: Der Westen hätte die Ukraine schon längst in die NATO aufnehmen müssen, um dieses kriegslüsterne KGB-Arschloch abzuschrecken.

  36. 60.

    Warum sollte ausgerechnet die NATO den Aggressor Putin beeindrucken? Tot-abgerüstete Armeen ohne Winterbekleidung, mit Raketen, die lecken, und ohne genügend Munition? Mit einem US-Präsidenten, der in Europa höchstens einen Absatzmarkt für frecking-Öl sieht und von einem im Niedergang begriffenen Europa nur profitieren kann? America first - der Rest ist egal. (Mit Trump wäre es noch schlimmer).

  37. 59.

    "Die Russen kommen", erlangt aktuell wieder eine neue Bedeutung.
    Die deutschen Regierungen, einschl.der Ampel haben bei der Bewältigung der Corona Pandemie ein schlechtes Bild abgegeben. Und schon wieder bei der Ukraine Krise wird sich abgeduckt. Halbherzig werden Sanktionen mitbeschloseen, aber um eigene Interessen nicht zu gefährden, verhindert man gegen die Mehrheit der EU Partner das wirksamste Mittel. Und wie stehen die Linken jetzt zum Nato-Austritt und Erhöhung der Militärausgaben?

  38. 58.

    Opositionelle wurden inhaftiert oder umgebracht, die freie Presse abgeschafft, das Volk mit Propaganda betäubt, das Sudetenland unter Vorgaukelung falscher Versprechen an die Staatengemeinschaft besetzt, dann unter Vertragsbruch die Rest-Tschechei und Polen wurde ohne Kriegserklärung von 3 Seiten angegriffen um ein Großdeutsches Reich zu schaffen.
    Nach genau dem gleichen Drehbuch agiert nun Putin. Er hat sich den größten Verbrecher aller Zeiten als Lehrmeister ausgesucht. Putin ist Hitler 2.0. Stoppt diesen Wahnsinnigen!!

    Peter Hermsdorf

  39. 56.

    Meine Zustimmung!
    Und noch dazu hätte man Putin ernst nehmen sollen und ihn nicht ausschließen und vorführen dürfen.
    Manöver 2018 + 2021 im Baltikum, Rohstoffe nehmen ansonsten ausgrenzen, das Minsker Abkommen nicht im Blick behalten, usw. haben m.E. leider auch zu dem ganzen Wahnsinn beigetragen.
    Jetzt werden Waffen und Militärhilfen in die Ukraine gepumpt, die Männer in den Krieg geschickt, Frauen und Kinder auf der Flucht.
    Dies muss sofort aufhören!
    Evtl. auch mit dem einzigen momentanen Mittel: Abtretung der jetzigen Regierung in der Ukraine?

  40. 54.

    Auch in dieser Situation werden wir nicht vergessen, dass der Feind von Innen (die AgD) unsere Demokratie noch mehr bedroht als der unsägliche Despot in Moskau, zumal die genannten Antidemokraten sich ja bestens verstehen.

  41. 53.

    Leider verraten, Sie nicht, was jedem Trottel Ihrer Meinung nach (auch) klar sein muss. Mir war schon vor Ihrem unklaren letzten Satz nicht verständlich, was Sie uns sagen wollen. Die EU soll sich aus den "Klauen der USA" lösen? Bei unserer Bereitschaft zur Selbstverteidigung? Dann können Sie schon einmal ein Zimmer für unsere russischen "Besucher" freiräumen. Vielleicht haben Sie ja Lust, in einer "Demokratie" nach russischem Vorbild zu leben. Und sollen wir dem Despoten in Moskau die osteuropäischen Länder als Präsent und mit den besten Wünschen übergeben? Stellen Sie sich so das Selbstbestimmungsrecht der Völker vor? Vielleicht schauen Sie sich noch einmal unter den jetzigen Voraussetzungen an, welche Sprache Putin versteht und inwiefern man seinen Forderungen nachkommen sollte, ihm die osteuropäischen Länder völlig ohne Schutz auszuliefern.

  42. 52.

    In der Ukraine sterben Menschen, zivile Ziele werden beschossen und Sie sorgen sich um Ihre Heizung. So viel zu den europäischen Werten, so viel zu Solidarität.

  43. 51.

    Fast jedem Trottel ist klar, dass die EU ohne die NATO leichte Beute für "die Sowjets" wäre. Ihr lupenreiner Demokrat gerade in den Puffer zwischen der freien Welt und Russland einmarschiert.

  44. 50.

    Putin nimmt die Demokratie von zwei Seiten in die Zange. Auch die Linke hält bis zur Selbstverleugnung treu zu Putin und schickte kurz vor Kriegsausbruch "solidarischen Grüße" an den Aggressor, der nur seine Interessen verteidige.

  45. 49.

    Der grosse Fehler ist die Osterweiterung der EU und der NATO, nie hätte diese erfolgen dürfen. Die Pufferstaaten zwischen Europa und den Sowjets sind ein muss solange sich die EU unter den Schirm der USA/NATO stellt. Die EU müsste sich aus den Klauen der USA lösen und einen freien Block bilden, dazu ist die EU aber klar nicht fähig. Somit muss man so intelligent sein und den Sowjets die Pufferzone zugestehen. Jedem Trottel muss auch klar sein.

  46. 48.

    Es ist leider so, dass von friedlichen Absichten eines Landes nicht automatisch mit der gleichen Gesinnung des Anderen auszugehen ist. Traurig

  47. 47.

    Auch die Linke biederte sich unverhohlen bei Putin an. Es mangelt an der klaren Kante. Die Ukraine muss sich von Deutschland und der NATO verarscht vorkommen.

  48. 46.

    Ich bin zutiefst erschüttert, in einem friedlichen Land, wunderbare Menschen, fröhliche Kinder ....... Kinder brauchen Liebe und Frieden.
    Putin Du Mörder, Du kranker Mensch mit Deinem Horrorgefolge, möge Dich und Deine dunkle Mannen der gesamte Hass aller friedliebenden Menschen treffen und Dich ersticken.
    Das Buch der Geschichte wird Dich so schnell vergessen und nicht mit einem Buchstaben erwähnen, Du kranker Mensch

  49. 45.

    Dal liegen Sie falsch, die meisten EU-Länder und auch Nato-Partner wollen härtere Sanktionen.
    In der Eu muss einstimmig Beschlossen werden, und die USA können ohne die EU keine SWIFT- Abkoppelung Russlands vollziehen

  50. 44.

    "Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen. Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden." Bertha von Suttner

  51. 43.

    "Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen, die hungern und nichts zu essen bekommen, denen, die frieren und keine Kleidung haben. Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht nur Geld allein. Sie verpulvert auch den Schweiß ihrer Arbeiter, den Geist ihrer Wissenschaftler und die Hoffnung ihrer Kinder." Eisenhower

  52. 42.

    Die Nähe der AfD zum Zaren und der damit verbundenen Demontage der Demokratie ist doch kein Geheimnis, sondern ein offenes Problem und gerade in diesem Zusammenhang ein wichtiger Punkt zum Erhalt der westlichen Demokratien. Wer das nicht sehen will, der ist auf dem rechten Auge blind.

  53. 41.

    Ich schäme mich als Bürgerin eines demokratischen Staates, dass wir die letzten Jahre dabei zugeschaut haben, wie der Diktator Putin seine Macht immer weiter ausgebaut und die Menschenrechte abgebaut hat.Die wirtschaftlichen Vorteile für die Großkonzerne zahlt jetzt das ukrainische Volk. Ich befürchte -und an wen erinnert uns das?-, wenn der Despot nicht gestoppt wird läuft er weiter! Dreht die Geldhähne zu, die Oligarchen werden ihn stürzen wenn es an ihre Börse geht.
    Lasst die freien Staaten der ehemaligen UDSSR nicht allein (außer Belarus - und auch dies haben WIR zugelassen!!!). Der Mensch ist leider nicht naiv...der Mensch ist leider primitiv - Freiheit, Freiheit, wurde wieder abbestellt

  54. 40.

    Jetzt, wo ich sensibilisiert wurde und das Internet so einfach durchforsten kann, bin ich ganz erschrocken was ich auch aus renommierten Medien erfahre, was ich alles nicht wusste, weil es in den Medien kaum stattfand. Mir bietet sich ein völlig anderes Bild über die aktuelle Situation.

  55. 39.

    Dtl. und Frankreich sind keineswegs verhalten. Das Indiz dafür: Alle demokr. Parteien, ohne extreme Ränder, sind sich einig. Warten wir es ab: Wenn alle mal ein paar Monate keine Rohstoffe ablaufen.... wie sich dann der Verhandlungstisch füllt.
    P.S. Der Dombass wäre nicht verloren, wenn die Menschen dort sich als EIN Volk verstehen... wer muss das erreichen? Oligarchen sind da die Falschen...

  56. 38.

    Wäre "Alternative für Russland" nicht der passendere Parteiname? Bei so viel Zucker die man sonst so für Putin übrig hatte.

  57. 37.

    "weil einem das besser gefällt. " Nachdenken wäre als Allererstes besser, als spontanen Gefühlen zu folgen. Fakt ist und bleibt, dass Russland selbst ohne die unheilvolle Allianz aus China, Belarus, Nordkorea, Syrien, Vietnam, Kuba und Donald Trump ein unknackbarer Mega-Gegner bleibt mit unschlagbar unendlichen Massen an Soldaten und Waffen. Ich schätze Putin und Co so ein, dass er und die sich von der Nato nicht mehr abschrecken lassen.

  58. 36.

    Meinen Sie wirklich, wenn Deutschland über signifikant mehr Militär verfügen würde Putin sich das alles nochmal überlegt hätte, weil Deutschland mit Waffengewalt hätte drohen können? Sorry, aber das, was Sie hier mutmaßen, ist vollkommen absurd, Ulrike. Und natürlich ist es legitim, die AfD hier zu erwähnen, da diese schon seit Jahren in etwa meint: Russland ist groß, alles drumherum klein, also muss man dessen imperialistisches Streben eben akzeptieren . . .

  59. 35.

    Das mit dem ESC ist für die entsprechenden Künstler ungerecht und für den Rest der Welt belanglos.
    Und der Wunsch nach Abrüstung ist ein frommer aber auch ein sinnloser.
    Denn es wird immer wieder Menschen geben, die Gewalt ausüben möchten. Und die scheren sich leider nicht um solche Stoßseufzer.
    Vielleicht sollte man dem Internet den Friedensnobelpreis verleihen.
    Denn dadurch erfahren zumindest einige Wenige, dass das, was sie anderen aufzwingen wollen, nicht viel wert ist.

  60. 33.

    "Ohne Krieg würde heute wohl in vielen Teilen der Welt die Hakenkreuzflagge wehen."
    Wie bitte??????????
    Soll es etwa heißen, dass diese Flagge ganz friedlich dorthin hineingetragen wurde? Ohne Krieg gäbe es diese Flagge in all den Teilen der Welt, erstmal.

  61. 32.

    "weil einem das besser gefällt. " Nachdenken wäre als Allererstes besser, als spontanen Gefühlen zu folgen. Fakt ist und bleibt, dass Russland selbst ohne die unheilvolle Allianz aus China, Belarus, Nordkorea, Syrien, Vietnam, Kuba und Donald Trump ein unknackbarer Mega-Gegner bleibt mit unschlagbar unendlichen Massen an Soldaten und Waffen. Ich schätze Putin und Co so ein, dass er und die sich von der Nato nicht mehr abschrecken lassen.

  62. 31.

    Der Wahnsinn muss sofort gestoppt werden mitsamt der jetzt folgenden Aufrüstung!
    Wie viele Menschen müssen sterben?
    Wie viele Familien werden jetzt getrennt?
    Schluss mit den weltweiten "Spielchen" um Geldvermehrung und Machtgehabe!

    Da braucht es doch wohl momentan auch nicht solch idiotische "Sanktionen":
    "Russland darf nicht am ESC teilnehmen
    Russland darf aufgrund des militärischen Angriffs auf die Ukraine nicht am diesjährigen Eurovision Song Contest teilne ... Nachdem Russland in die Ukraine einmarschiert war, hatte die Ukraine gefordert, die EBU-Mitgliedssender sollten so früh wie möglich erwägen, Russland vom diesjährigen ESC in Italien auszuschließen. ..."
    aus tagesschau.de - 18:03 Uhr

  63. 30.

    Da haben Sie recht, und die Nato und auch die EU kann nur wirtschaftliche Sanktionen gegen den Aggressor verhängen, die sollten schnell ihre Wirkung bringen, damit die Ukraine nicht vollends von der Landkarte verschwindet.
    Bis jetzt ist die Bereitschaf, insbesondere von Deutschland und Frankreich sehr verhalten, beispielsweise wollen diese keine Abkoppelung von SWIFT, die faktisch nur in EU - Kompetenz liegt, nach der die USA, und weitaus die meisten EU-Länder rufen.

  64. 29.

    Schon 2014 hat die Welt weg gesehen siehe Krim
    Unsere Politiker haben definitiv Versagt!
    Zu späte Entscheidung zb Nord 2
    Fr.Baerbock hatte den Mut dies Aus bzw Anzusprechen während unser Kanzler HR.Scholz noch das weite suchte!
    Putin erinnert mich an Ulbrich- keiner hat je die Absicht eine Mauer zu bauen oh wie ähnlich die Parallelen!

    Bin am Sonntag dabei gegen unseren ! Glorreichen Befreier oder
    Jetzt Tyrann Despot



  65. 28.

    Danke. Aber ich wüsste auch keinen Ausweg aus dieser Situation (und hätte zuvor auch keinen gewusst).
    Hoffen wir nur, dass es zu keiner Neuauflage der Kubakrise kommt.
    Meiner Einschätzung nach bleibt der Ukraine nur die Kapitulation, und zwischen den Großmächten kommt es zwar wohl nicht zu einer neuen Eiszeit, dafür aber zumindest in der nächsten Zeit vermehrt zu Raureif.

  66. 27.

    "Der Offensivkrieg ist der Krieg eines Tyrannen;
    wer sich jedoch verteidigt, ist im Recht."
    (Voltaire)

  67. 26.

    Ulrike, der kann nicht anders. Wenn die AfD sagt,3+3=6 zweifelt er das auch noch an.

  68. 25.

    "Hätten Ihre Lieblingsparteien nicht jahrelang die nötigen Finanzmittel für das Militär verweigert, wären wir heute ein stärkerer Verhandlungspartner."

    Und ihre Lieblings"partei" ist die Fünfte Kolonne Putins.

  69. 24.

    Kann man nicht als Zeichen der Solidarität neben dem Brandenburger Tor auch die russische Botschaft in Berlin in den Farben Blau und Gelb anstrahlen? Technisch müsste das doch von einem Nachbargrundstück z. B. machbar sein.

  70. 23.

    Der Vergleich ist mir sofort gekommen.Ich bin zwar erst 1963 geboren worden aber habe mich mit der Zeit von 1933 -1945 extrem beschäftigt.

  71. 22.

    Müssen Sie eigentlich in jedem Ihrer Beiträge das Wort "AfD" einbauen?
    Jetzt gilt es vorrangig, menschliches Leid in der Ukraine zu verhindern.
    Hätten Ihre Lieblingsparteien nicht jahrelang die nötigen Finanzmittel für das Militär verweigert, wären wir heute ein stärkerer Verhandlungspartner.

  72. 20.

    Sie haben so recht mit dem was Sie schreiben und hätten das einige Parteien und Politiker die letzten 15 Jahre deutlicher berücksichtigt und zumindest hin und wieder auf die USA , Militär und Geheimdienste gehört würden wir vielleicht jetzt nicht diese schlimme Situation haben .

    Ein Land zu Freiheit und Demokratie zu ermuntern und im Ernstfall 5000 Helme aus irgendwelchen alten Beständen zu liefern ist an Zynismus kaum zu überbieten . Wer A sagt sollte auch immer einen Plan B und C haben und das notfalls auch militärisch untermauern können ohne dafür als erstes die Waffen zu erheben aber seinen Gegner zu zeigen ich habe Dich im Auge und bin notfalls auch Bereit .

  73. 19.

    Das ist richtig..Danke.. In jedem 2.satz egal ob Russen oder Ukrainer taucht das Wort nazis auf.. Dann regelt es bitte unter euch..

  74. 18.

    Demos gegen Krieg und für Frieden sind immer gut.
    Allerdings muss Schluss sein mit diesen immer leeren Worthülsen wie:
    - Ukraine hat unsere vollste Unterstützung
    - jeder darf Bündnis frei wählen usw.
    Das sind LEERE Versprechungen!
    1. Zunächst mal soll kein Mensch mehr getötet werden. Das ist doch das allerwichtigste! Egal wie.
    2. Der Ukraine auch endlich mal reinen Wein einschenken und ihr sagen, dass die NATO sie nicht beschützen kann und wird und die Ukraine unter diesem Hintergrund ihr Verhältnis zwischen Russland und EU bewerten muss.
    3. Die Ukraine ist als eigenständiges Land noch lange nicht verloren! Wenn jetzt alle über ihren Schatten springen, kann evtl. viel Leid verhindert werden.
    4. Zusehen und empört sein ist keine Geopolitik. Die brauchen wir dringend. Denken Sie an 1961! Der Bau der Mauer war für viele grausam - verhinderte aber, dass Berlin zum atomaren Schlachtfeld wurde.

  75. 17.

    Wir sollten für Frieden kämpfen und die Demokratie verteidigen. Bisher waren einige Putinisten auch auf Deutschlands Straßen unterwegs und wollten mit Hilfe der AfD im Namen von Corona unsere westlichen Werte, unsere Demokratie gefährden. Zar Putin hat Angst vor demokratischen Strukturen und er nutzt alle Mittel, diese auch bei uns zu sabotieren. Vielleicht haben wir das nicht sehen wollen. Diese verlogenen Oligarchen leben doch längst in Demokratien und nutzen diese. Der Altkanzler S. sollte sich schämen, schämen, schämen.

  76. 16.

    Ich hoffe es gibt fuer die einfachen Menschen dort bald eine Chance auf Frieden.. Es ist ein Konflikt zwischen russischen oligarchen unterstützt von China und oligarchen aus der Ukraine finanziert von der US wall street.. Es geht nur ums Geld..Von wegen Demokratie.. Eine Schande..

  77. 15.

    In diesem Satz Ihres Vaters liegt zweifellos Wahrheit.
    Doch was Ihr Zwischenfazit betrifft, widerspreche ich:
    Ist Krieg ein Unglück und für viele Menschen verhängnisvoll?
    Zweifellos ja.
    Ist er durch NICHTS zu rechtfertigen?
    Mal so gesagt:
    Wenn ein Aggressor ein anderes Land überfällt, dort Tod, Verderben, und unsagbares Elend verursacht, so ist es durchaus legitim, wenn sich dieses Land dagegen (auch gewaltsam) wehrt und/oder wenn Verbündete zu Hilfe eilen, um es bei seiner Gegenwehr zu unterstützen.
    Hat Putin im vorliegenden Fall Unrecht?
    Meiner Meinung nach ja, denn wer als Erster die Hand gegen seine Mitmenschen erhebt, hat es AUTOMATISCH.
    Sind Notwehr und/oder Nothilfe komplett abzulehnen, da man alles tun darf, nur nicht in den Krieg ziehen?
    Finde ich nicht.
    Es ist absurd, wenn man als Außenstehender verlangt, dass Brutalitäten und Grausamkeiten nur auf sanfte, diplomatische und damit auch langsame Weise bekämpft werden dürfen, weil einem das besser gefällt.

  78. 14.

    Wie man das brennde Kiew und den Panzerüberfall auf weite Gebiete als kalten Krieg bezeichnen kann, ist mir unbegreiflich. Ich habe am 1.9.39 meinen ersten Schultag gehabt, ohne Lehrer, der war am Vortag eingezogen worden und kam nie wieder. Ich sehe keinen Unterschied zu heute. 2 Irre suchen einen Grund und finden ihn. Damals den Sender Gleiwitz, heute die "Nazis" in Kiew. In beiden Fällen sieht die restliche Welt sprachlos zu. 39 waren es Chamberlain und Daladier, heute Joe Biden und. .lz

  79. 13.

    Bitte kommen Sie, alle Berliner ! Lieber Herr Schröder, liebe Frau Merkel, kommen Sie bitte auch ! Viel besser als in der Loge des Stadions in Hannover mit einer Zigarre zu sitzen oder im Schaukelstuhl vor Fernseher. Schließlich vertetten Sie angeblich sozial-demokratische und christliche Werte ! Wir erwarten Sie an der Spitze des Zuges !

  80. 12.

    Mein Vater sagte im Sommer 1945 zu mir:
    Gut, dass wir verloren haben, sonst müssten wir jetzt vor jedem Briefkasten stramm stehen und grüßen.
    Das kann aber nicht als Begründung für diesen Krieg gelten.
    Auch , wenn die Russen ihre Brüder als Nazis bezeichnen. ---
    Der Inspektor des Heeres hat gestern die BW ais bedingt abwehrbereit bezeichnet. Für diesen Satz ist 1962 Rudolf Augstein von Strauß ins Gefängnis gesteckt worden. So ändern sich die Zeiten. Strauß rotiert im Grab.

  81. 11.

    "Kalter Krieg"? Das ist kein kalter Krieg, das ist ein heißer Krieg! Putin hat das seit Jahren probiert, was kann er tun, wie reagiert der Westen, zuerst Tschetschenien, dann Ossetien, die Krim, Syrien, der Donbas. Überall hat der Westen geschlafen. Wir alle wissen, niemand kann gegen Russland Krieg führen, auch die Amerikaner nicht, es sei denn wir riskieren einen 3. Weltkrieg, einen Atomkrieg. Aber darf dann Putin machen, was er will? NEIN! Die Welt muss aufstehen und endlich Gesicht zeigen!

  82. 10.

    Der Krieg betrifft uns aber. Völkerrechtsverletzungen dürfen nicht ignoriert werden, erst recht nicht, wenn sie mitten in Europa geschehen.

  83. 8.

    Tolles Statement!
    Ich werde auch am Sonntag gegen Putins Krieg demonstrieren. Hoffentlich kommen viele Menschen! Wir müssen jetzt raus aus unserer Komfortzone. Es geht auch um uns alle...

  84. 7.

    Nicht nur imperialistische Kriege sind ein Verbrechen auch "sozialistische" - und überhaupt: Kriege jeder Art sind letztlich immer Verbrechen an der Zivilbevölkerung.

    Die LINKE tat sich in den letzten Monaten immer wieder mit besonderem Verständnis für Putin hervor. Das ist leider traurige Wahrheit.

  85. 6.

    Ein Krieg ist durch NICHTS zu rechtfertigen. Deshalb werden wir auch Flagge zeigen und an der Demo teilnehmen.

  86. 5.

    Es ist richtig sich mit der Ukraine und der Mehrheit der Bevölkerung dieses Landes solidarisch zu zeigen.
    Sinnlos sind die "Bestrafungen?" der westlichen Staaten Europas gegenüber dem totalitären Regime.
    Wir werfen Wattebällchen und der Zar lacht sich ins Fäustchen.
    Es müssen härtere Sanktionen her.
    Der Mensch braucht bezahlbares Essen, Kleidung und im Winter eine warme Wohnstatt.
    Krieg braucht niemand.

  87. 4.

    Es ist richtig für den Frieden zu demonstrieren, aber das sich die Linke an die Spitze stellt ist mehr als heuchlerisch

  88. 3.

    Solidarische Kundgebungen sind wichtig, werden jedoch an der aktuellen Gesamtsituation nichts mehr ändern können. Zu lange schwelt die Krise zwischen der Ukraine und Russland. Mit dem Einmarsch in die Ukraine hat Putin einen neuen kalten Krieg heraufbeschworen. Europa und die NATO müssen nun Weit- und Umsicht zeigen, dass die Situation nicht weiter eskaliert und zu einem 3.WK wird. Darin wird China Putin sicher nicht unterstützen. Für mich ist Putin größenwahnsinnig geworden und hat den Überblick verloren. Wie das enden kann, hat die Geschichte hinreichend bewiesen (Napoleon und Hitler). Eine wirtschaftliche Isolation ist das einzige Mittel, was uns nun zur Verfügung steht, weil ein NATO-Mitglied nicht eingreifen darf, ohne die Welt ins Chaos zu stürzen.

  89. 2.

    Nicht in einen Krieg hineinziehen lassen, sind die moralischen Forderungen, nach Lösung interner Probleme, noch so groß..., sie rechtfertigen keinen 3. Weltkrieg.

  90. 1.

    Gut so, daß wir Flagge zeigen. Bitte aber keine Gewalt und Einhaltung der Corona-Regeln.

Nächster Artikel