Eigene Anlaufstelle geplant - Erste Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine beantragen Asyl in Berlin

So 27.02.22 | 17:10 Uhr
  116
Wegweiser stehen am Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten Berlin (LAF) in Berlin-Reinickendorf (Quelle: DPA/Jörg Carstensen)
Video: rbb|24 | 27.02.2022 | Material: Abendschau | Bild: DPA/Jörg Carstensen

Wegen des Kriegs in der Ukraine sind viele Menschen auf der Flucht. Jetzt sind die ersten in Berlin angekommen, in einem Ankunftszentrum in Reinickendorf. Zuvor waren auch in Brandenburg Geflüchtete eingetroffen.

Die Berliner Sozialsenatorin Katja Kipping (Linke) hat die Bundesregierung und die Europäische Union aufgefordert, die ankommenden Geflüchteten aus der Ukraine unverzüglich als Kriegsflüchtlinge einzustufen. Das sagte sie bei einem Besuch im zentralen Ankunftszentrum in Reinickendorf, in dem bis zum Samstagnachmittag immer mehr Menschen aus verschiedenen Regionen der Ukraine angekommen waren.

Es brauche eine "unkomplizierte Einstufung, die die Aufnahme als Kriegsflüchtlinge ermöglicht, da stehen jetzt EU und Bundesregierung in der Pflicht", so Kipping weiter. Nur wenn den Geflüchteten dieser Status nach §24 Aufenthaltsgesetz zugesprochen werde, könnten sie sich frei bewegen und auch arbeiten. Beantragten sie hingegen Asyl, hätten sie diese Freiheiten nicht.

310 Geflüchtete angekommen

Seit Sonntag früh sind weitere 100 Ukrainerinnen und Ukrainer am Ankunftszentrum in Reinickendorf angekommen. Das bestätigte der Sprecher des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten (LEA), Sascha Langenbach, dem rbb. Damit haben sich seit Freitag insgesamt 310 Geflüchtete beim Landesamt gemeldet. Unklar ist, wieviele Ukrainerinnen und Ukrainer gar nicht nach Reinickendorf kommen, weil sie gleich bei Verwandten oder Freunden unterkommen.

Es seien sowohl Familien als auch Einzelpersonen gekommen, auch Menschen, die zu Besuch in Berlin waren und nun nicht mehr zurückkönnen, hieß es am Sonntagmittag. Unter den Geflüchteten sind nach Angaben des LEA auch Männer, die noch vor der Mobilmachung über die Grenze fliehen konnten. Die meisten seien mit Bussen oder Autos nach Berlin gelangt.

Das Landesamt rechnet mit weiteren Menschen, die vor allem über Polen in die deutsche Hauptstadt fliehen. "Viele warten jetzt erstmal ab, bis ihr Status geklärt worden ist von der Bundesregierung", sagte der Präsident des LEA, Alexander Straßmeir.

1.300 Berliner Unterkünfte frei

Einen Asylantrag gestellt hatte beispielwiese auch eine vierköpfige Familie aus einer Stadt in der Westukraine. Sie waren nur mit zwei vollgepackten Tüten in Reinickendorf angekommen. Der 30-jährige Kostja, seine Frau Natalja sowie die Kinder Ilya und Nastja hatten die Flucht nach zehn Stunden Stau an der ukrainisch-polnischen Grenze geschafft. "Wir dachten, wir seien im Westen der Ukraine noch sicher", sagte Kostja und zeigte dann Handyfotos eines brennenden Zwölfgeschossers nach einem Bombenangriff in seiner Stadt. "Als wir das gesehen haben, sind wir sofort los."

Das Ankunftszentrum in der Oranienburger Straße in Reinickendorf ist nur vorübergehend der zentrale Anlaufpunkt für die Geflüchteten. Anfang kommender Woche soll ein neuer Standort aktiviert werden, der ausschließlich für Menschen vorgesehen ist, die vorm Krieg in der Ukraine fliehen. Dort soll es neben der Registrierung und Gesundheitsversorgung auch Unterkunftsmöglichkeiten geben. Wo genau der neue Standort sein wird, ist noch unklar.

Derzeit hat das Landesamt in seinen rund 80 Unterkünften noch etwa 1.300 Plätze frei, weitere sollen in den nächsten Wochen geschaffen werden. "Wir schaffen jetzt das an Plätzen, was notwendig ist", sagte Sozialsenatorin Kipping. Anfang nächster Woche soll ein eigenes Ankunftszentrum nur für ukrainische Geflüchtete eröffnet werden. Der Standort sei noch in der Endabstimmung, so die Linken-Politikerin. "Natürlich stehen wir an der Seite der ukrainischen Bevölkerung. Wir heißen die Menschen, die vor dem schrecklichen Krieg fliehen müssen, mit offenen Herzen und Armen willkommen", betonte sie.

Bereits 100.000 Menschen nach Polen geflüchtet

Polen hat seit dem russischen Angriff auf die Ukraine rund 100.000 Flüchtlinge aus dem Nachbarland gezählt. Allein seit Samstagmorgen seien 9.000 Menschen aus der Ukraine über die Grenze gekommen, teilte der stellvertretende polnische Innenminister Pawel Szefernaker mit.

Auch in Brandenburg sind bereits Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine angekommen. Sie wurden am Freitag in Frankfurt (Oder) und Brandenburg an der Havel registriert. Nach Angaben des Potsdamer Innenministeriums hält das Land für das Wochenende 800 freie Plätze bereit. Sie befinden sich in der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt und in der Außenstelle in Frankfurt (Oder).

Was die Unterbringung angeht, nannte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) im ZDF-"Mittagsmagazin" am Freitag eine konkrete Zahl. "Wir bereiten uns auf mindestens 10.000 Menschen vor, die wir aus der Ukraine in den nächsten Tagen unterbringen müssen", sagte er. Da Russlands Präsident Wladimir Putin inzwischen einen Krieg gegen die gesamte Ukraine führe, "müssen wir uns wohl leider auf eine längere Zeit einstellen und damit auch auf größere Flüchtlingsströme", so Woidke.

Sendung: Abendschau, 26.02.2022, 19.30 Uhr

116 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 116.

    "Dabei fällt auf: Wahrheiten werden nie links eingeordnet, sondern immer als rechtes Gedankengut zugeordnet... Warum wohl?"

    Das hängt wohl damit zusammen wo sie persönlich politisch zu verorten sind.

  2. 115.

    Das müssen Sie nicht. Great minds think alike, wie der Berliner heutzutage spricht.
    Diese verdeckte Ausländerfeindlichkeit ist auch mir unerträglich. Dabei haben sich vor rund 75 Jahren in einigen Bundesländern und Bezirken die Einwohnerzahlen wegen der 12 bis 14 Mio. Ostflüchtlinge verdoppelt. Die wurden damals genauso "herzlich" empfangen, wie die Flüchtlinge in diesem Jhd.

  3. 114.

    "Es geht um Soforthilfe, nicht um Schuldzuweisungen" - müsste man "FETT" schreiben.
    Was Sie nicht verhindern können, dass einige ihre politischen Botschaften damit verknüpfen: Luxuswohnungen usw. Auch ist es auffällig, dass sich Leute für etwas ausgeben, um extreme Ansichten in richtig oder falsch einzuteilen. Dabei fällt auf: Wahrheiten werden nie links eingeordnet, sondern immer als rechtes Gedankengut zugeordnet... Warum wohl?

  4. 113.

    "Ihnen wurden hier schon so viele anti russische Aussagen widerlegt, dass sie sich schon selbst "enttarnt" haben."

    Die können sie mir nicht widerlegen, einfach weil ich keine "anti russische Aussagen" getätigt habe. Sie können es ja trotzdem probieren mir eine anzudichten. Ich warte gespannt.

  5. 112.

    Möchte gern mich und mein Fahrzeug für Flüchlingstransporte in Polen beritstellen, wer kann mir Kontakte vermitteln?

  6. 111.

    "hnen wurden hier schon so viele anti russische Aussagen widerlegt, dass sie sich schon selbst "enttarnt" haben."

    Die können sie mir nicht widerlegen, einfach weil ich keine "anti russische Aussagen" getätigt habe. Sie können es ja trotzdem probieren mir eine anzudichten. Ich warte gespannt.

  7. 110.

    Ihnen wurden hier schon so viele anti russische Aussagen widerlegt, dass sie sich schon selbst "enttarnt" haben.

  8. 109.

    Gebt diesen Leuten bitte eine RECHTSBERATUNG! Diese Menschen BENÖTIGEN KEIN ASYL da es KRIEGSFLÜCHTLINGE sind. Das ist ein anderer Status! Damit dürfen diese Leute hier auch sofort ARBEITEN und sich ihren Wohnort selber aussuchen!

    Wieso erklärt das der RBB nicht der doch so für die Unterstützung von gefährdeten Minderheiten ist.....
    Ach halt wartet: Obdachlose sind für euch ja nur Dreck....
    Danke für die Anzeige wegen Volksverhetzung lieber RBB. Ich werde, wenn ich die Akte habe, es alles öffentlich machen.

  9. 108.

    Alle jungen Frauen und Männer können ihre fordernde Haltung, nämlich was andere zu tun haben, sinnvoll die demokratische Solidarität vorleben: in der Wehrpflicht. Und das ist dann der wahre Lackmustest für so manche Haltung. Angesichts der Bedrohungen ist diese nicht mehr weit? Die Meisten geben, nach der 80/20 Regel, gerne ihren Beitrag...

  10. 107.

    Wir schließen Norstream 2 und die Amerikaner importieren weiter russisches Erdöl. Wie wir auch weiterhin alles bestehende weiter nutzen und importieren. Und ja auch irgendwie bezahlen müssen. Das ist Doppelmoral. Warum ist das so möglich?
    Handelsblatt 2021: USA steigern Ölimporte aus Russland – kämpfen aber weiter gegen Nord Stream 2
    WELT 11.02.22: „Dann muss man auch über US-Ölimporte aus Russland sprechen“
    SNA: Trotz Ärger bei Nord Stream 2: Russland ist nun zweitgrößter Öl-Exporteur in die USA
    Der EU-Abgeordnete Martin Sonneborn forderte von US-Präsident Joe Biden die massiven Ölimporte aus Russland zu beenden.
    Und schon sind die SWIFT Sanktionen nur noch heiße Luft. RU wird sicher nicht lange an "uns" liefern, wenn wir nicht bezahlen.
    n-tv 20.2.22: US-Kongress zittert vor Russland-Konflikt
    Hier, Bayerischer Rundfunk ist mal ganz interessant zu lesen:
    https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/russland-sanktionen-putin-lacht-ueber-westliche-regierungen,SyLxBFw

  11. 106.

    Oh, ich entschuldige mich in aller Form und Höflichkeit, er hat in einem zweiten thread genau das gleiche geschrieben. ;-)

    https://www.rbb24.de/politik/thema/Ukraine/beitraege/deutsche-bahn-gefluechtete-ukraine-kostenfrei-deutschland-.html

  12. 105.

    "Ich hoffe, dass der Senat die wegen Mietpreistreiberei leerstehenden Luxusappartements zeitweise beschlagnahmt und die Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern darin unterbringt, bis der Krieg in deren Heimat, in die sie vlt. sogar zurückkehren wollen, vorbei ist. "

    Merkwürdig, ich habe so ziemlich das gleiche geschrieben aber das kam nicht durch die Zens... ähhh, Moderation.

    Als erstes könnte man ja die leerstehenden Airbnb und Luxuswohnungen beschlagnahmen.

  13. 104.

    Wenn ich hier so ein paar Meinungen lese habe ich das Gefühl
    in Deutschlad ist der Propaganda Apparat Russlands recht gut aufgestellt.
    Es geht um Soforthilfe, nicht um Schuldzuweisungen.
    Es gibt nur ein einziges Faktum:
    Putin hat die Ukraine überfallen.
    Und jetzt bedroht der Zar alle anderen Staaten die sich lieber an den Westen als der Diktatur Russlands und seiner Vasallen wenden.
    Alle negtiven Argumente gegenüber den Flüchtlingen aus der Ukraine stimmen mich traurig.
    Was sind wir für Deutsche wenn wir immer noch nicht verstanden haben das mehr als nur eine Pflicht der Humanität ist Menschen aus dem Herzen von Europa die vor einem Agressionskrieg ohne Gleichen auf der Flucht sind einen Schutzraum zu bieten?


  14. 103.

    Schon wieder einer, der seinen Hass und seinen Egoismus nicht zügeln kann. Was soll diese scheinheilige Heuchelei? Die Kriegsflüchtlinge sind Ihnen doch alles andere als willkommen.
    Die verschärfen die Wohnungssituation im unteren Preissegment nicht nochmals weiter - sie haben die bisher noch nie verschärft! Dieses rechtspopulistische Gesülze ist zum brechen - würg.
    Ich hoffe, dass der Senat die wegen Mietpreistreiberei leerstehenden Luxusappartements zeitweise beschlagnahmt und die Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern darin unterbringt, bis der Krieg in deren Heimat, in die sie vlt. sogar zurückkehren wollen, vorbei ist.
    Weshalb quartieren Sie sich eigentlich nicht in einem Plattenbau jwd ein?

  15. 102.

    Und die bezahlten Putintrolle hier "vergessen" gerne dass die Russen die nicht für die Kleptokratie Putins sind weggeknüppelt, weggesperrt und ermordet werden! Der Rest wird kontrolliert, manipuliert und drangsaliert.

    Ihre Fake News sind schnell widerlegt, klar geht es der Camarilla von Putin gut, die einfachen Bürger leben sogar UNTER dem Niveau aus Sowjetzeiten.

  16. 101.

    Sie seien herzlich Willkommen in Deutschland, aber ich hoffe, dass Berlin nicht die Endstation für sie ist, denn dann würden sie die Wohnungssituation im unteren Preissegment nochmals weiter verschärfen. Man soll sie bitte in die leeren Platten-Bauten auf dem ostdeutschen Land mit viel Leerstand einquartieren!

  17. 100.

    Ich glaube Ihre Aussage ist eher Wunschdenken. Weit über 70% der russischen Bevölkerung stehen hinter Putin. Seit er regiert, hat sich der Wohlstand der Bevölkerung auf das untere Niveau der EU Mitgliedsstaaten und damit deutlich über das ehemaliger der UDSSR angehörenden Staaten erhöht. Wir wissen doch alle, wie viele EU Gelder wo hinfließen. Nicht zuletzt die Pflicht Gas durch die Ukraine transportieren zu müssen(sonst kriegerischer Akt), statt über die Nord-Streams, besonders 2, was jährlich ca 1.000.000.000 für das Land einbringt katapultiert sie natürlich in einen angenehmen Wohlstand und "treibt" sie in die Arme der EU. Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht.

  18. 99.

    Wir können froh sein und nur zu Gott beten, dass Russland irgendwann überhaupt wieder SWIFT akzeptiert. Sonst ist SWIFT bald nur noch soviel Wert wie eine Girocard. Ich glaube, wir demontieren uns gerade selber und zwar nicht nur bei SWIFT, sondern auf allen Gebieten ebenso. Es ist wie beim Schach spielen. Wir haben scheinbar weder erkannt noch wollten wir es wahrhaben, dass wir in ein paar Zügen Schach Matt sind. Nicht weil wir selber Krieg haben, sondern weil wir irrelevant durch unzuverlässig werden, uns ausschließen und beschneiden. Wenn ein Geschäftspartner mir Schaden zufügt, weil ich seine Bedingungen nicht widerspruchslos hinnehme, dann werde ich nicht mehr zu seinen Bedingungen Handel mit ihm treiben. Genau das passiert gerade.
    Nach meinen Informationen hat Russland weniger Ansprüche gegen uns als wir gegen Russland. Und die Chinesen benötigen dringend mehr Energie und Lebensmittel... was wir hier veranstalten juckt Russland kaum. Das sind sie seit vielen Jahren gewohnt.

  19. 98.

    Auf keinen Fall in einen Krieg treiben lassen, sind die „Schreie“ von Botschaftern noch so laut... Wir wollen keinen Dritten...
    Und aufgepasst vor Extremen: da gibt es auch Rechte, die sich als Linke ausgeben und immer wenn die Wahrheit gesagt, wird sofort rufen: Das ist rechtsextrem. Achten Sie mal drauf... dann wird es offensichtlich.

  20. 97.

    Welche (wirksamen) Sanktionen sind denn auf Russland "eingeprasselt"? Halb London gehört der russischen Mafia und sogar hier gehören ihr Häuser. Geschützt und unterstützt von Polizei und Justiz.

    Putin ist innenpolitisch am Ende und hält sich nur noch dank seines Unterdrückungsapparats. Außenpolitisch ist sein Regime längst Juniorpartner von China.

    Der Westen hat zugeschaut und weiter Geschäft mit Russland gemacht, selbst als Putin seine Gegner bei uns ermorden ließ. Das hat Putin immer weiter ermuntert. Auch Politiker lernen nicht aus der Geschichte. Dabei ist das gerade 84 Jahre her.

  21. 96.

    Es wurde doch deutlich genug gesagt, dass Ukrainer ohne Asylantrag hier sogar arbeiten dürfen. Es sind bestimmt nicht nur Mindestlohnempfänger gekommen.

  22. 95.

    Ich glaube nicht, dass er sich verzockt hat. Er hat außer der Sicherheit seines Landes nichts mehr zu verlieren. Nach so vielen Sanktionen, die seit Jahren über Russland geprasselt sind, denke ich haben sie mit allem gerechnet, auch mit SWIFT. Sie haben seit 2015 ihr eigenes System aufgebaut und auch ein chinesisches existiert. Das einzige was passiert, wir können unsere Rechnungen nicht mehr über diesen Weg bezahlen, was die Einstellung der Lieferungen nach sich zieht. Der Handel kommt auf beiden Seiten zum Erliegen. Wir beziehen viele Lebensmittel, das fällt weg und wird die Weltmarktpreise erhöhen. China braucht auch das, immerhin finanzieren sie in Afrika viel Geld in Infrastruktur, um dort im Gegenzug für sich Nahrungsmittel zu produzieren. Ich glaube, die EU ist sich nicht vollends im klaren, was sie anrichtet und wer letztendlich von allem profitiert.

  23. 94.

    Das System, welches Putin an der Macht hält, wird schon dafür sorgen dass kein 3. Weltkrieg ausbricht, erst recht kein kein Atomkrieg. Dann würden sie nämlich auch alles verlieren.

    Putin ist kein "Irrer". Das war ein abgekartetes Spiel und Putins Camarilla hat sich verzockt. Mit der Reaktion des Westens hat man nicht gerechnet.

    https://www.rbb24.de/politik/thema/Ukraine/beitraege/krieg-gegen-ukraine-professor-alexanderwoell-universitaet-potsdam.html

  24. 93.

    Ja klar, gar keine Frage, dass er weg muss. Aber was sich in 30 Jahren entwickeln konnte, lässt sich nicht so leicht reformieren. Der Druck muss von unten kommen und da bin ich nicht sehr optimistisch. Auch in Russland hat der Ableger dt. Neoazis auf fruchtbarem Boden Wurzeln geschlagen, so wie in Ami-Land, Frankreich, Ungarn etc.
    Aber das wird weltweit ignoriert, weil die Angst vor dem Kommunismus nach wie vor größer ist als vor allem anderen.
    Und wer segt, die Geschichte wiederholt sich, hat wahrscheinlich recht.
    https://www.bpb.de/themen/europa/russland-analysen/159431/analyse-rassistische-gewalt-und-neonazistische-bewegungen-in-russland/

  25. 92.

    ich schäme mich das wir jetzt waffen liefern hatt deutschland nix gelernt aus den 2 weltkrieg? lieber das geld nutzen um die bürger der ukraine vorerst gutes zu hause geben. Furchtbar wie unsere regierung handelt, wir bürger jetzt auch leid tragend, siehe gas ölpreise.

  26. 91.

    Ukrainer sollten aktuell noch keinen Asylantrag stellen! Bitte informiert euch vorher bei den Beratungsstellen der Flüchtlingshilfe. Ein Asylantrag bringt aktuell mehr Nachteile als Vorteile!

  27. 90.

    Na so ganz stimmt das ja nicht mit der fehlenden Berichterstattung. Es wurde sehr wohl gesagt, dass Männern zwischen 18 und unter 60 die Ausreise verwehrt wird, weil sie das Land verteidigen sollen. Kam gestern bei Tagesschau 24....

  28. 89.

    Hallo Katjuscha ich denke trotzdem ein Versuch wäre es wert es kann kaum schlimmer werden.
    Ich finde die Reden mir alle zuviel drumherum Putin handelt und ist er erstmal weg kann man Ihn kaum 1 zu 1 ersetzen

  29. 88.

    "... warum schalten die Putin nicht ab ..." Das wäre wie mit dem Drachen - schlägt der "Retter" einen Kopf ab, wachsen dreie nach.
    Auch ein Cäsarenmord würde nichts bringen - der Sumpf ist viel zu tief, in dem Legislative und Exekutive stecken, da Putin die Gewaltenteilung abgeschafft hat.

  30. 87.

    Die NATO wird nicht in Russland einmarschieren
    Aber die NATO hat das Recht Schutzmaßnahmen zu ergreifen
    Woher wollen sie wissen was Dieser Diktator Putin noch vor hat,ihm kann mann nichts glauben
    Er hält sein eigenes Volk mit unwahrscheinlich Nachrichten Dumm
    Putin hat die Ukraine angegriffen
    Zum eigentlichen Thema
    Wir sollten Solidarität mit den Ukrainern sein und sie herzlichst Willkommen heißen
    Diese Menschen haben echte Sorgen,anders als wir Deutschen mit Abstiegsbedrohten Fussballvereinen oder eine Impfung

  31. 86.

    Was mich wundert da es ja soviele Geheimagenten gibt warum schalten die Putin nicht ab einer weniger und der Krieg beendet

  32. 85.

    @rbb Ist bekannt, wie es den 18 bis 60-jährigen Männern geht, die aus den Zügen zur Grenze geholt wurden? Wo sind die jetzt? Erstaunliche Stille in den Nachrichten dazu.
    In der Berichterstattung der ARD ist leider auch zunehmend "die Russen" und "die Ukrainer" zu hören. Gemeint sind wohl die kriegführenden Regierungen oder die kämpfenden Truppen. Denn ich saß gestern in Mitte unter anderen mit Menschen aus der Ukraine und aus Russland beim Essen am Tisch; und die waren sicher nicht gemeint.

  33. 84.

    „Russland ist eine Atommacht und Putin ist jetzt zu allem bereit!“

    Und Sie meinen, Putin wäre in Zukunft nicht dazu bereit, noch weitere Staaten zu überfallen, wenn er jetzt nicht auf deutlichen Widerstand stoßen würde? Verstehen Sie mich nicht falsch, ich persönlich halte das für eine Wahl zwischen Pest und Cholera … einfach nichts tun und ihn gewähren lassen, kann jedoch keine Option sein. Welche Staaten sollen dann als nächste dran sein?

  34. 83.

    Wie Recht sie haben, wenn man die Kommentare liest. Die Mehrheit würde wirklich mit voller Kraft und Munition gegen den Russen vorgehen. Das dies mit hoher Wahrscheinlichkeit im 3. Weltkrieg enden würde das verstehen die meisten hier nicht!

  35. 82.

    Wenn man so offensichtlich die Ukrainische Regierung unterstützt, dann würde ich gern Mal wissen was sie, außer mit der Wiederbeschaffung von Atomwaffen zu spekulieren, zur Deeskalation vor Kriegsbeginn beigetragen hat.

  36. 81.

    Sie Wissen aber schon das wir uns am Rand eines 3. WK befinden? Das hat nichts mit feige weggucken zutun. Russland ist eine Atommacht und Putin ist jetzt zu allem bereit!

  37. 80.

    Man demonstriert für den Frieden und liefert Waffen.........

  38. 79.

    Eigentlich geht es doch in dem Artikel um Flüchtlinge
    aus der Ukraine und nicht um Kriegshetze.
    Einige Kommentare lassen darauf schließen, dass Mancher den Krieg nach Deutschland holen will.

  39. 78.

    "Informieren hilft!" In der Tat. Indem das Regime Putin die UA überfällt macht er doch genau das, was er der Nato vorwirft. Nur diesmal rückt er den Nato Staaten auf den Pelz und treibt weitere Anrainerstaaten in die Nato.

    Die Scheinargumente der Putintrolle hatten ja schon immer ein Realitätsdefizit aber das ist kaum zu toppen.

  40. 77.

    Nur weil es ein Despot zweckbehauptet, ist es keine Tatsache, zumal er, als seine ca.190 000 Soldaten die Ukreine umzingelt haben, sich gewundert hat, dass die Ukraine und der Westen es als Bedrohung angesehen haben.
    Die NATO verlegt lediglich ca. 3 000 Soldaten in die Baltischen Staaten.

  41. 76.

    Eine kleine Nachhilfe: https://www.gmx.net/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/rede-putins-experte-zeilen-36643206

  42. 75.

    Sie würden die freie Welt auch irgendwelchen durchgeknallten Diktatoren a la Putin opfern? Bleiben Sie beim Thema Krieg gegen unschuldige Menschen.

  43. 74.

    Dann bitte @rbb auch die Putintrollle wegblenden.
    Welche Einmischung der Nato bitte rechtfertigt den Krieg gegen die Ukraine und unschuldige Menschen?

  44. 73.

    Wie ich gerade höre, und lese, liefert jetzt die BRD doch Kriegswaffen in die Ukraine.
    Ich dachte immer, dass Lieferungen in Krisengebiete verboten sind.

  45. 72.

    Die Nato mischt sich nicht ein, nur weil die Verteidigung verstärkt wird. Putins Blutrausch kann nach einer militärischen Eroberung der Ukraine an den baltischen Staaten und Finnland weitergehen. Der Status Quo des Natobündnisses is nunmal so, denn souveräne Staaten dürfen sich Bündnisse selbst aussuchen. Sie sollten mal die Reden von Putin exakt studieren um zu erkennen, welchem Wahn der folgt. Ich bin u. U. besser informiert als Sie. Und wenn Sie Denkern, Sie leben in einem provozierenden Natostaat, reisen Sie aus nach Russland oder Belarus. Dort könnten Sie durchaus auf Gleichgesinnte treffen. Geben Sie bitte die Freiheit auf, die Sie hier genießen. Und Ihre Meinung halte ich aus.

  46. 71.

    Hat "Justitia" noch alle Waagenschalen im rechtlichen Gleichgewicht oder moralisiert sie einfach nur noch!?
    Ich sage jetzt nicht, von wem Sie so alles abschreiben... Gesegnetes Wochende noch!!

  47. 70.

    Die Bundesregierung sollte erstens dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj und den Mitgliedern seiner Regierung jede politische Unterstützung und Exil in Deutschland anbieten, falls diese sich Putins Zugriff noch entziehen können. Zweitens muss Deutschland schärfste Sanktionen gegen Russland vorantreiben. Es ist eine gute Nachricht, dass die europäischen Strafmaßnahmen nun auch auf Putin selbst zielen. Nach meiner Auffassung sollte auch der Ausschluss Russlands von dem internationalen System zur Abwicklung von Geldtransfers Swift erfolgen Ja, das kann auch der deutschen und europäischen Wirtschaft schaden. Aber die politischen und finanziellen Kosten wären auf lange Sicht höher, wenn Putin jetzt nicht Einhalt geboten wird.
    Die Zeitungen hier haben schon begonnen, den Putin-Unterstützungskreis namentlich zu identifizieren, der im Westen nirgends mehr einreisen darf. Das hört sich für den ersten Augenblick nicht so dramatisch an, aber diese Leute führen auch ein Luxusleben im Westen.

  48. 69.

    Ich hatte noch was vergessen. Der letzte Satz ist zu ergänzen "..., im vorauseilenden Gehorsam."

  49. 68.

    „Leider begreifen es die Leute nicht, um so mehr sich der Westen und die NATO einmischt um so gefährlicher wird es für uns!“

    Genau, immer schön feige wegducken … bis es uns dann irgendwann selbst (be)trifft – eben weil, wir uns vorher immer feige weggeduckt und Putin zu verstehen gegeben haben, dass er mit allem durchkommt, weil sich ja immer alle feige wegducken …

  50. 67.

    Wenn sie eine bessere Formulierung für organisierte Schleusungen haben, geben sie sie bekannt.

  51. 66.

    Wenn Sie ihrem Namen gerecht würden, würden Sie anhand der Sachlage unparteilich und objektiv richten.

    Das Sie allein die Benennung der Tatsache das in 2015 viele Pässe "verloren" gegangen sind und das mit den Smartphones keine Fotos von Dokumenten auf diesem oder in der Cloud hinterlegt wurden, als Meinung eines Rechtsextremen verorten, zeigt wie sehr sie von "Justitia" entfernt sind.

  52. 65.

    Eigentlich war es so von Brüssel angekündigt. Aber Deutschland war wie immer schneller.

  53. 64.

    "...nicht zu vergessen die vom Meer reingeholt werden"
    ist das ernst gemeint? die Menschen "die vom Meer reingeholt werden"?
    ist nicht zu toppen Ihr Satz!

  54. 63.

    Die NATO mischt sich schon ein indem die Truppen an die Grenze zu Russland verlegt werden. Schon das sieht Putin als nächste Bedrohung an. Was soll das mit Falschmeldungen zu tun haben? Informieren hilft!

  55. 62.

    Hier muss die EU tätig werden und nicht jedes Land für sich alleine. Eine geordnete Aufnahme der Flüchtlinge wird Brüssel wohl noch hinbekommen. Es kann nicht sein, dass bei uns jede Gemeinde nach Gutdünken handelt! Sonst gibt es in Kürze nur Chaos!

  56. 61.

    ZDF info " inside Nato" da hat sich die Nato als kleine Auswahl eingemischt. Zu finden in der Mediathek, am 24. gesendet.
    Kann der rbb nicht mal diese Natotrolle abschalten. Die Fakten sind überall da, man muss sie nur zur Kenntnis nehmen.

  57. 60.

    "...und nicht wie 2015...., dass bei den Einreisenden zwar jede Menge Pässe, aber komischerweise keine Smartphones verlustig gingen."

    1:1 von Rechtsextremen abgeschrieben.

  58. 59.

    Wenn Putin zum Niederlegen der Waffen in der ukrainischen Armee aufruft... warum ruft die EU nicht die russischen Soldaten auf, die Waffen niederzulegen? Und bietet diesen auch Asyl an? Das wären unter dem Strich weniger als die ganzen verzweifelten ukrainischen Familien, die jetzt zu uns flüchten werden.

  59. 58.

    Wo hat sich die Nato eingemischt? Wollen Sie wissentlich Falschmeldungen verbreiten und vom Thema ablenken?

  60. 57.

    „Da hilft nur das Hissen der weißen Flagge auf dem Regierungssitz, um diesen nicht zu gewinnenden Krieg zu beenden.“

    Das hilft aber auch nur dem skrupellosen Diktator Putin, der dadurch in seiner Auffassung bestärkt würde, immer mit allem durchzukommen. Ich kann die Ukrainer sehr gut verstehen, die ihr Land gegen diesen Größenwahnsinnigen verteidigen, um nicht wieder ein Leben in einer Diktatur führen zu müssen. Putin ist der Aggressor, dem menschliches Leid komplett egal zu sein scheint.

  61. 55.

    Nein das es so weit kam liegt an die feige Haltung der Nato die haben kein Stolz ich bin nun 57 Jahre alt Schwerbehindert und würde trotzdem mein Vaterland verteidigen um nicht nur das Land sondern Mütter und Kinder zu schützen.
    Anstatt bla bla ...

  62. 54.

    Na, wer hier "dreist" ist, ist wohl eindeutig. Wobei dreist eine absolute Untertreibung dafür ist, was der "lupenreine Demokrat Putin" mit der Ukraine macht. Der Mann gehört vor das Kriegsgericht, und das möglichst umgehend.

  63. 53.

    Wer provoziert wen? Gehen Sie doch nach Russland, wenn Ihnen "der Westen", dessen Bürger Sie sind, nicht gefällt Undd bleiben Sie beim Thema Flucht wegen der Aggression Russlands.

  64. 52.

    Es ist widerlich wie hier Rechtsextreme Flüchtende in "gut" und "böse" selektieren. Einfach nur widerlich!

  65. 50.

    Womit helfen?
    Aus der Ukraine ein Waffenlager zu machen?
    Wie lange soll das dort gehen?
    2 Jahre? Bis alle tot sind?
    Die einzige Lösung ist SOFORTIGER KRIEGSSTOP!
    Und dafür muss alles aber auch alles getan werden.
    Jeder Tag länger Krieg macht das Leid nur noch größer.

  66. 49.

    Sie haben vollkommen Recht! Leider begreifen es die Leute nicht, um so mehr sich der Westen und die NATO einmischt um so gefährlicher wird es für uns!

  67. 48.

    Was würden Sie gegen diesen Verücktgewordenen grössenwahnsinnigen unberechenbaren Diktator tun ??

  68. 47.

    Kein Deutscher Politiker würde das tun, Was Herr Selenskyij derzeit tut
    Er lässt sein Land und seine Landsleute nicht im Stich, auch wenn ein verrückt gewordener russischer Diktator meint er müsste so einen furchtbaren Krieg anzetteln

  69. 46.

    Nicht helft endlich, sondern hört endlich auf weiter zu provozieren und Öl ins Feuer zu gießen ! Der Westen wird es noch so weit treiben, dass der 3. ausbricht. Wie können wir nur so unvernünftig und dreist sein.

  70. 45.

    „Gegen diese tatsächlichen Kriegsflüchtlinge wird niemand etwas haben. Es sind Europäer und Christen.“

    Und „tatsächliche Kriegsflüchtlinge“, die keine Europäer und Christen sind? Sind diese Menschen irgendwie weniger wert? Wenn ja, warum?

  71. 44.

    „Menschlich kann man das verstehen, aber es kann nicht sein das am Ende unsere Streitkräfte an der Front stehen. Auch russische Bürger drückten sich, da sie Angst haben eingezogen zu werden.“

    Wenn es darum geht, unsere westliche Demokratie und Freiheit gegen einen Größenwahnsinnigen Diktator, dem menschliches Leid – sei es das der eigenen Soldaten und deren Familien oder das der friedlichen ukrainischen Bevölkerung – vollkommen egal sind, und der seine ganz persönlichen Großmachtsfantasien nur mit Lügen, Propaganda und der Unterdrückung freier Medien und der Opposition im eigenen Land durchzusetzen vermag, zu verteidigen, werden eventuell auch unsere deutschen Soldaten – die sich immerhin vollkommen freiwillig dazu entschieden haben, diesen Beruf auszuüben – einmal damit rechnen müssen, an vorderster Front zu stehen. Russische Bürger, die sich weigern, Putins Kriegsmaschinerie zu unterstützen und sich sinnlos verheizen zu lassen, haben übrigens absolut nichts falsch gemacht.

  72. 43.

    Weil Polen im Gegensatz zu Deutschland 2015 großen Wert darauf legt, dass an ihrer Grenze die Identität der Geflüchteten kontrolliert und feststellt wird. Flucht heißt ja nicht, dass jegliche Regeln außer Kraft gesetzt sind. Die jetzige Wartezeit ist sicher der Zahl der Ankömmlinge geschuldet (die Ukrainer haben dafür sicher Verständnis) und nicht wie 2015...., dass bei den Einreisenden zwar jede Menge Pässe, aber komischerweise keine Smartphones verlustig gingen. Dir unzureichende Registrierung in Deutschland ging einher mit einer desorganisierten Verteilung. Ich hoffe, die Politik hat daraus gelernt!
    Zum Status: Was anderes als Kriegsflüchtlinge sollten denn die Ukrainer sein? Man vergleiche den Status der Bürgerkriegsflüchtlinge in den 90er Jahren aus Ex-Jugoslawien.
    Also, was muss da noch geprüft werden??

  73. 42.

    Vielen Dank für Ihre Meinung! Vielleicht würde es schon helfen, wenn wenigstens in den Medien nicht bei toten Soldaten von Helden geschrieben wird. Tote Soldaten sind tote Menschen, meistens elend umgekommen. Mir wird schlecht, wenn ich lese: Wir haben unsere Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht und verteidigen unser Vaterland bis zum letzten Blutstropfen. Keine Waffenlieferung nirgendwo hin!

  74. 40.

    Angenommene, Sie müssten flüchten und würden mit diesen Fragen empfangen, wohin würden Sie gehen wollen, um vor Krieg, Vertreibung, Mord und Folter zu entgehen?

  75. 39.

    Angenommene, Sie müssten flüchten und würden mit diesen Fragen empfangen, wohin würden Sie gehen wollen, um vor Krieg, Vertreibung, Mord und Folter zu entgehen?

  76. 38.

    Deutschland helft endlich. Es ist peinlich. 5.000 Helme ist ein Witz. Es ist unerträglich. Ich schäme mich dafür. Seid doch mal stark. Würde ein Scholz genauso sprechen wie Herr Selenskyj? Ich glaube nicht….

  77. 37.

    Das ist falsch. Geld ist schon die entscheidende Größe. Wer jetzt eventuell (!) demnächst 12Euro kriegen könnte wie ich hat eine andere Meinung als sie Geld kommt nicht aus einer Druckerei genauso wie Strom nicht aus der Steckdose und Wasser nicht aus der Wand kommt. Es fehlt bei uns hinten und vorne das liebe Geld. Jetzt wurde auch die BW als unterfinanziert erkannt.

  78. 36.

    Die Ampel und die EU werden sicherlich umgehend die Steuern für Rüstungskonzerne, Politiker, Besserverdienende und Reiche erhöhen, so dass auch die Kosten und Folgen der Krise nicht bei den Armen ankommen.

  79. 35.

    Gegen diese tatsächlichen Kriegsflüchtlinge wird niemand etwas haben. Es sind Europäer und Christen.

  80. 34.

    Weiß ich auch nicht bin ja kein Jurist oder Verwaltungsexperte. Aber ein gewisser Verwaltungsakt steckt letztenendes sicher dahinter, der eben ein paar Tage benötigt und auch EU weit abgestimmt sein muss. Sein wir ehrlich, das es so schnell so extrem wird haben doch nur die extrem pessimistischen gedacht. Selbst viele Ukrainer haben das nicht in der Form erwartet.
    Also gestehen wir unseren Behörden die Zeit um die Vorgänge korrekt vorzubereiten und durchzuführen. Solange keiner zurück gewiesen wird oder draußen schlafen muss ist doch erstmal alles ok.

  81. 33.

    E geht doch nicht darum, wer das bezahlt. Sondern eher darum, woher plötzlich all die Ressourcen herkommen sollen (Strom, Internet, Lebensmittel, Wohnraum, Arbeit). Geld ist nicht alles.

  82. 32.

    Die Reihe könnte ich gerne fortsetzen. Da gab es nämlich Kriege in Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen, ...... Das sind viele Anwärter auf einen Platz in der Hölle, allein in den letzten 30 Jahren. Unendliches Leid wurde dadurch vielen Menschen zugefügt, aber dann würden eben auch Namen wie Obama, Bush junior, Bush senior, Clinton, Jelzin usw. auftauchen. Ich würde es diesen Kriegern auf Regierungsbänken wünschen, glaube aber nicht dran.

  83. 31.

    Die Politik weltweit macht was sie will und kümmert sich um alles, aber am wenigsten um die einfachen Menschen. Das gilt allgemein, nicht nur in Russland, nicht nur in der Ukraine, überall! Und Sie wollen Menschen (Männer sind auch Menschen) verbieten, ihre Haut zu retten. Für kein Land, für keine Politik, für keine Politiker sollte je ein Mensch in den Krieg ziehen müssen. Die, die uns mit ihrer üblen Politik überziehen, sollen sich gefälligst selbst verteidigen und nicht normale, arglose Menschen als Kanonenfutter benutzen. Der Ukrainekrieg hat einen politischen Hintergrund. 30 Jahre üble Politik des Westens sind nicht unschuldig an der Situation. Dass es im Krieg endet ist furchtbar für die Menschen, die Ukrainer und die zum Kampf verpflichteten Russen. Wenn alle die Waffen niederlegen würden, wären die Politiker machtlos. Leider reine Utopie.

  84. 29.

    Macht Sinn. Und sich eingestehen, dass es nicht gelungen ist EIN Volk zu bilden, ohne Korruption und Oligarchen, was ein ganz anderes (ukrainisches) Wir-Gefühl zur Folge hätte: Uneinnehmbar für ausländische Mächte.

  85. 28.

    Meine volle Zustimmung!
    Was sollen die 300 Millionen Dollar als Militärhilfe?
    Die "scharfen" Sanktionen verpuffen und die "einfachen" Ukrainer sterben bzw. verlieren ihren Lebensraum.

  86. 27.

    Mich bewegt eine ganz andere Frage: So ehrenvoll es für die ukrainische Regierung ist, ihr Vaterland zu verteidigen, so aussichtslos ist dieser ungleiche Krieg für das ukrainiache Volk. Je länger dieser Krieg dauert, umso mehr Leid und Zerstörung zieht das nach sich. Da hilft nur das Hissen der weißen Flagge auf dem Regierungssitz, um diesen nicht zu gewinnenden Krieg zu beenden. Wir mussten 1945 auch unsere Heimat als Vertriebene verlassen, ich möchte dieses Leid niemanden mehr zumuten.

  87. 25.

    Warum müssen die Flüchtlinge an der ukrainisch-polnischen Grenze teilweise 24 Stunden warten und dürfen nicht zu Fuß über die Grenze?
    Welchen Sinn hat dies und was kontrolliert da die Ukraine?

  88. 24.

    Gut das geholfen wird.
    Ich finde es sollte auch für Menschen die nicht sehr viel Geld haben eine Möglichkeit geben etwas zu spenden.
    Wie wäre es mit Sammelbehälter die z.B. im Rathaus oder in einem Geldinstitut, kirchliche Institutionen oder Supermarkt angebracht sind?
    Alles über irgendwelche Spendenkonten laufen zu lassen ist für einige recht schwierig.
    Doch den einen oder andern Euro könnte man schon in so eine Spendenbox werfen.
    Ein altes Sprichwort sagt:
    Auch Kleinvieh macht Mist.
    Ach ja, ehe ich es vergesse. Liebe Ukrainer-Herzlich Willkommen hier in Brandenburg! Hoffentlich könnt ihr etwas zur Ruhe kommen, Euer Schicksal ist auch unser.

  89. 23.

    Können wir ganz persönlich mehr machen, als Meinungen zu äußern, was die Anderen zu tun haben? Diejenigen fleißigen Freiwilligen, die mit Carearbeit, rentenunwirksam helfen, werden sich Kritik verbieten.
    Übrigens, die Sache mit den Luxuswohnungen: Da braucht man noch Leute, die das definieren können und enteignen oder zuteilen. Wie wärs?

  90. 21.

    @rbb Stimmt das wirklich?! "Das würde ihnen Bewegungsfreiheit und auch eine Arbeitserlaubnis in Deutschland ermöglichen." Im § 24 steht das irgendwie anders:
    24.5 Örtliche Aufenthaltsbeschränkung
    24.6 Ausübung einer Erwerbstätigkeit
    Wenn ich den §24 richtig verstehe, dient er vor allem der temporären Entlastung des Asylsystems im Falle eines Massenzustroms von vertriebenen Menschen (Asylverfahren werden ggf. ausgesetzt). Die Verteilung wird ähnlich wie bei den Asylbewerbern zentral gesteuert (Verteilungsschlüssel auf die Länder).
    Arbeitserlaubnisse sind im Einzelfall zu beantragen und unterliegen ggf. den Vorrangregelungen (EU/EWR)...
    Aufenthaltsbeschränkungen sind dort entsprechend der Verteilschlüssel auch vorgesehen, oder?! Hat sich die Senatorin im Paragraphen geirrt? Oder verstehe ich den komplett falsch?
    Ein Vorteil ist die direkte Aufenthaltsgewährung für ein Jahr, mit Verlängerungsmöglichkeiten um 6 Monate bis zu maximal 3 Jahren ;)

  91. 20.

    Die Frage ist welche Gruppen man anerkennt und welche nicht. Männer im wehrfähigen Alter zählen nicht dazu. Die sich davor drücken ihr Land zu verteidigen. Menschlich kann man das verstehen, aber es kann nicht sein das am Ende unsere Streitkräfte an der Front stehen. Auch russische Bürger drückten sich, da sie Angst haben eingezogen zu werden.

  92. 19.

    Ja es ist alles ganz schlimm für die Bevölkerung da,aber kann Deutschland soviel Menschen aufnehmen un wer bezahlt da.Erst Syrien, Afganistan und nun von der Ukraine nicht zu vergessen die vom Meer reingeholt werden

  93. 18.

    Da spricht der Neid wieder. Nicht genutzte Luxuswohnungen. Welche zählen für Sie denn so dazu?

  94. 16.

    Ich und mein gesamtes Umfeld hoffen, daß Putin seine gerechte Strafe bekommt. Er hat noch nie positives gefehlt. Er will nur allen zeigen wie stark er ist, wenn man sich gegen ihn stellt. Mir tun die Menschen unendlich leid.

  95. 15.

    Nein. Natürlich nicht. Die sind ja weiß. Daher interessiert das die Rechten nicht.

    Die Aussichten auf Asyl sind jedoch sehr gering und ich hätte das erstmal nicht gemacht.

  96. 14.

    es geht um Frauen und Kinder.

    Die sonst üblichen 18 bis 25 jährigen alleinstehenden männliche Flüchtlinge sollten dafür Platz machen !

  97. 11.

    Was soll diese Äußerung?

    Haben Sie damr gerechnet, dass es in der Ukraine Krieg gibt?

    Also, erst einmal besser machen...

  98. 10.

    Warum ist das nicht auch mit den in Belarus festsitzenden Flüchtlingen möglich?

  99. 9.

    Warum muss man da noch diskutieren?
    Es gibt doch einen Paragraphen zu Kriegsflüchtlingen.

  100. 8.

    „Die Russen“ bauen doch gerade am Alex Luxus Lofts. Bissl schneller bauen und die Flüchtlinge da ein zu Hause finden. Gerne auch direkt Arbeitserlaubnisse verteilen. Es gibt viele Ukrainer die einen hohen Bildungsstand haben und unser Fachkräftemangel lindern könnten. Im letzten Schritt dann wenn die Menschen es möchten einen Aufenthaltstitel geben / Einbürgern. Das ganze so unbürokratisch wie es nur geht.

  101. 7.

    Wird doch gemacht. Die politische Diskussion geht doch nur um das anschließende Asylverfahren. Da geht es um Rechtssicherheit im Verfahren, auch um spätere Unsicherheiten und Fehler zu vermeiden.
    Das hat aber nix mit sofortiger Hilfe zu tun, die wie beschrieben geleistet wird. Einreise und Aufenthalt sind ja in dem Fall kein Problem.

  102. 6.

    Diese Menschen brauchen Wohnraum z.B. in Hotels, notfalls sind nicht genutzte Luxuswohnungen zur Verfügung zu stellen. Aussagen der Senatorin, wie: "Der Senat wird in der nächsten Woche eine spezielle Anlaufstelle für Flüchtende aus der Ukraine einrichten. Der genaue Ort ist noch nicht bekannt." deuten schon wieder eine gewisse Hilflosigkeit an. Man kann diese Menschen nicht von Anlaufstelle zu Anlaufstelle schicken, Nächstenliebe und so wenig Bürokratie wie möglich wünsche ich mir.

  103. 5.

    Das will und kann ich nicht verstehen daß man darüber noch diskutieren muß daß sind Kriegsflüchtlinge die unseren Schutz und Beistand brauchen. Diese Menschen sind unverschuldet in dieses Leid gekommen wegen eines Despoten der meint Krieg zu führen und dem Leben und Leid anderer Menschen egal ist. Politiker/innen es hat was mit Solidarität zu tun diesen Menschen eine sichere Unterkunft zu geben ohne viel bürokratischen Singsang.

  104. 4.

    Ich hoffe sie bekommen alle Hilfe und Unterstützung die wir ihnen können. Frieden können wir ihnen ja offensichtlich nicht geben. Diese Hilflosigkeit, diese Ohnmacht, das macht mich sehr traurig. Sollte es tatsächlich eine himmlische Gerechtigkeit die irgendwann über uns alle richtet geben, dann möchte ich nicht in der Haut von Herrn Putin, Herrn Lavrov oder wem auch immer aus dieser Riege stecken.

  105. 3.

    Ich bin gespannt zu hören und zu sehen, ob auch jetzt gegen die Flüchtlinge gehetzt und gegrölt wird. Wundern würde es wohl niemanden!

  106. 2.

    Wir sollten sie willkommen heißen.

  107. 1.

    Diese Menschen brauchen Wohnraum z.B. in Hotels, notfalls sind nicht genutzte Luxuswohnungen zur Verfügung zu stellen. Aussagen der Senatorin, wie: "Der Senat wird in der nächsten Woche eine spezielle Anlaufstelle für Flüchtende aus der Ukraine einrichten. Der genaue Ort ist noch nicht bekannt." deuten schon wieder eine gewisse Hilflosigkeit an. Man kann diese Menschen nicht von Anlaufstelle zu Anlaufstelle schicken, Nächstenliebe und so wenig Bürokratie wie möglich wünsche ich mir.

Nächster Artikel