Terminal 5 am Flughafen - DRK erwartet noch am Montag die ersten Geflüchteten in Schönefeld

Mo 14.03.22 | 18:45 Uhr
  15
Feldbetten für Menschen aus der Ukraine im Terminal 5 des Flughafen BER (Quelle: Flughafen Berlin-Brandenburg)
Video: Abendschau | 14.03.2022 | H. Daehler | Bild: Flughafen Berlin-Brandenburg

Im Terminal 5 des Flughafens Schönefeld können ab sofort mehrere hundert Schlafplätze mit ukrainischen Kriegsflüchtlingen belegt werden. Das gab das Deutsche Rote Kreuz am Montag bekannt. Betrieben wird die Unterkunft mit knapp 25 ehrenamtlichen Helfenden vom DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt.

"Wir erwarten in den nächsten Stunden die ersten Flüchtlinge", sagte der stellvertretetende Landesbereitschaftsleiter des DRK Sachsen-Anhalt, Frank Hachmann, dem rbb. Aktuell habe das DRK dem Berliner Krisenstab 300 freie Plätze gemeldet - nach Hachmanns Angaben könnten die Kapazitäten bis auf 500 Plätze hochgefahren werden.

In Schönefeld werde es unterschiedliche Bereiche für Mütter mit kleinen Kindern, Jugendliche oder auch coronainfizierte Geflüchtete geben. Auch eine psychologische Unterstützung sei vorbereitet, so Hachmann.

Dynamische Lage: Senat sprach noch am Nachmittag von "Reservequartier"

Der Berliner Senat zeigte sich dankbar für die zusätzlichen Kapazitäten. Am Nachmittag hatte in Sprecher der Sozialverwaltung die Unterkunft in Schönefeld noch als Reservequartier bezeichnet und gesagt, bisher konzentriere sich die Aufnahme und Versorgung auf die Standorte Messe und Tegel. Es sei aber nicht auszuschließen, dass Schönefeld zeitnah ebenfalls genutzt werden muss, hieß es zunächst.

Sendung: Inforadio, 14.03.2022, 16:20 Uhr

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 13.

    Es ist nicht zu glauben, welchen Irrsinn man als Bundesbeamter verbreiten kann.
    Ihnen fehlt es sicherlich nicht am Gehalt. Von welchem Bundesamt ist die Rede. Wollen Sie sicher nicht verraten, Hauptsache rum nölen.

  2. 12.

    Und wie macht es Polen, Tschechien, Moldau ( eins der ärmsten europäischen Länder)
    Die bittere und auch für uns teure Realität ist das wir nicht weit von uns einen Krieg haben und wir den Frauen und Kindern helfen sollten, die vor diesem Krieg flüchten, dir machen gerade sehr viel durch ,da sind Bettys, ihre , und Erichs Probleme keine
    Natürlich muss das auf alle Europäischen Länder verteilt werden
    Bisherr nehmen Polen, Tschechien und Moldau am meisten auf dort wird geholfen
    Zu verdanken haben wir das einem verrückten im Kreml

  3. 11.

    Leute, nehmt diese russischen Forentrolle doch nicht ernst, die hier solche Agitationen im Auftrag des Herrn Wladimir P. posten. Das ist doch eine alte Masche von ihm.

  4. 10.

    Betty hat nicht ganz Unrecht. Ein Aufnahmestopp setzt andere Bundesländer massiv unter Druck. Anzumerken ist, dass jedes Bundesland eine Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge hat. Natürlich können Busse und Züge direkt dorthin geleitet werden.

    Michael, Sie jammern bestimmt auch wenn die Einkommensteuer deutlich erhöht werden muss. Denn nur so ist die zusätzliche Staatsverschuldung von vorsichtig geschätzten 200 Mrd Euro + x Eur für 2022 finanzierbar. Etwas mehr Realität täte Ihnen gut

  5. 9.

    Sie denken zu kurz. Natürlich darf man neben der Hilfe für Flüchtlinge nicht die immensen zusätzlichen Kosten für den Steuerzahler sowie die sehr großen Probleme deutscher Bürger außer acht lassen.

    Auch in Deutschland gibt's massive Probleme und sehr viele Bürger, die am Existenzminimum leben oder schlecht versorgt und betreut werden.

    Wenn man nur die Not der Flüchtlinge im Auge hat, übersieht man die zunehmende Spaltung der Bevölkerung.

    Etwas mehr Realität täte Ihnen gut

  6. 8.

    Was würden Sie machen,wenn sie in der Situation der Flüchtlinge wären ??
    Unglaublich, wie unsolidarisch kann mann den nur sein
    In Polen, Tschechien Moldau wird nicht auf diesem hohen Niveau gejammert, da wird geholfen

  7. 7.

    Ich stimme den ersten beiden Posts zu. Wir Mitarbeiter des Bundesamts sind mehr als überlastet.

    Natürlich geht's ums Geld. Sie jammern bestimmt als erstes, wenn die Einkommensteuer massiv erhöht werden muss.

    Schon vergessen, dass es auch in Deutschland sehr große Probleme gibt?

  8. 6.

    Danke Susanne
    Für diesen Kommentar, den ich im vollsten Umfang zustimme
    Kommentar 1 und 2 sind das lesen nicht wert

  9. 5.

    Aufnahmestopp? Was ist bloß mit Ihnen beiden los (Nr. 1 und 2)? Haben Sie nicht begriffen, dass es hier jetzt mal nicht ums Geld geht? Es sind MENSCHEN und vor allem Kinder, die jetzt unsere Hilfe brauchen. Ja, es wird immer voller und ja, es muss auch auf die anderen Bundesländer umverteilt werden. Das wird es auch, dauert halt etwas. Bis dahin müssen wir helfen so gut es geht und halt auch mal zusammenrücken. Immer dieses Jammern auf hohem Niveau. Uns geht es hier einfach noch zu gut. Alle öffnen die Grenzen, schauen Sie mal nach Polen oder die anderen Nachbarländer. Sie nehmen noch viel mehr Menschen auf und sie Jammern nicht, die tun was.
    Macht mich echt fassungslos, was manche so von sich geben. Zum Glück gibt es genügend die anders denken und helfen, mich eingeschlossen. Danke an Michael, der sogar seine Wohnung zur Verfügung stellt...

  10. 4.

    In Polen, Tschechien, Moldau jammert mann nicht so rum und fordert einen Aufnahmestopp , da hilft mann den leuten
    Das sind oft Frauen mit Kindern die ihre Männer, Väter,Söhne zurücklassen mussten,und nicht wissen ob sie sich wiedersehen
    Wo sollen die denn hin
    Ich stelle meine leerstehende Wohnung zur Verfügung
    Nicht Maulen, Helfen !

  11. 3.

    Vielleicht sollten Sie mal drüber nachdenken zu helfen, anstatt so einen Müll zu schreiben
    Diese Leute, meist Frauen mit Kindern, brauchen Hilfe, nicht solche Meinungen wie ihre
    Ich stelle meine derzeit leerstehende Wohnung zur Verfügung

  12. 2.

    Es muss ein sofortiger Aufnahmestopp her.

  13. 1.

    Vielleicht sollte man über einen Aufnahmestopp nachdenken? Die Kosten explodieren. Wer soll das bezahlen?

Nächster Artikel