Bund-Länder-Beschlüsse übernommen - Berliner Senat beschließt neue Corona-Maßnahmen

Michael Müller (l-r, SPD), Regierender Bürgermeister, Klaus Lederer (Die Linke), Kultursenator, und Ramona Pop (Bündnis90/Die Grünen), Wirtschaftssenatorin, kommen zur Pressekonferenz nach einer Senatssitzung. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
Video: Abendschau | 20.01.2021 | 19:30 - Studiogespräch Michael Müller | Bild: dpa/J. Carstensen

Der Berliner Senat übernimmt die von Bund und Ländern vereinbarten neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Das teilte der Regierende Bürgermeister Müller mit. Ab Sonntag tritt unter anderem die verschärfte Maskenpflicht in Kraft.

Der Berliner Senat wird die am Dienstag in der Bund-Länder-Runde vereinbarten neuen Corona-Maßnahmen übernehmen. Das teilte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Mittwoch nach einer Senatssitzung mit.

Eine Ausnahme gebe es lediglich bei den neuen Bestimmungen zum Home-Office. Dafür gebe es "technische Gründe" - sobald die Vorlage vom Bund fertiggestellt sei, werde das nachgeholt.

Bei den Vereinbarungen geht es in erster Linie um die Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar, auf die sich Bund und Länder am Dienstagabend bei einer Schalte mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) verständigt hatten. Ein weiterer Hauptpunkt ist die verschärfte Maskenpflicht. Für die Umsetzung der neuen Regeln muss die Infektionsschutzverordnung des Landes aktualisiert werden. Die neue Fassung soll am Samstag veröffentlicht werden und am Sonntag in Kraft treten.

FFP2-Masken für Bedürftige

Die verschärfte Maskenpflicht soll in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen gelten. Künftig ist dort laut Bund-Länder-Beschluss das Tragen einer FFP2- oder OP-Maske vorgeschrieben. Alltagsmasken aus Stoff oder andere Bedeckungen des Mundes und der Nase sind dann nicht mehr erlaubt. Für Bedürftige will der Senat ein Kontingent der Masken bereitstellen, die Verteilung soll über die Bezirke laufen. Ob auch Kinder medizinische Masken tragen müssen, wurde nicht mitgeteilt. Bisher galt: Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr.

Reduziert wird die Obergrenze für gewerbliche Veranstaltungen auf 15 Personen in Räumen (bisher 50) und 30 Personen im Freien (bisher 100).

Bund und Länder hatten vereinbart, dass Arbeitgeber mehr Home-Office ermöglichen müssen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) plant die Einführung verbindlicher Home-Office-Vorgaben über eine neue Verordnung. Mit dieser wird in der kommenden Woche gerechnet.

Präsenzpflicht an Schulen bleibt ausgesetzt

Um den Punkt Schulöffnungen hatten am Dienstag die Regierungschefs besonders hart gerungen. Letztlich einigte sich die Runde darauf, alle Schulen bis zum 14. Februar geschlossen zu halten. Müller sagte, das Infektionsgeschehen habe es bisher einfach nicht hergegeben, sie zu öffnen. "Ich gehe davon aus, dass man frühestens am 8. Februar darüber diskutieren kann, ob und wie wir in einen schrittweisen Präsenzbetrieb kommen."

Bis zum 14. Februar bleibt die Präsenzpflicht für alle Schülerinnen und Schüler in Berlin ausgesetzt. Es wird weiter eine Notbetreuung angeboten, Abschlussklassen können weiter im Wechselunterricht in kleineren Gruppen unterrichtet werden.

Die Berliner Kitas werden ab 25. Januar geschlossen und stellen auf Notbetrieb um. Eine Notbetreuung gibt es unter anderem, wenn ein Elternteil einen systemrelevanten Beruf ausübt. Eine aktuelle Liste finden Sie hier [berlin.de].

"Können die Situation unter Kontrolle behalten"

Müller verteidigte die Lockdown-Verlängerung als richtig und sachgerecht. Denn es gebe eben eine neue Corona-Bedrohung durch eine neue Virus-Variante, die in Berlin bereits angekommen sei. "Und das muss man ernst nehmen." Noch könne nach Auskunft von Wissenschaftlern verhindert werden, dass die Situation eskaliere wie in anderen Staaten, so Müller. "Wenn wir uns rechtzeitig darauf vorbereiten, haben wir alle Chancen, mit unseren bisherigen Maßnahmen und den neuen Maßnahmen die Situation unter Kontrolle zu halten."

Die seit Wochen getroffenen Maßnahmen seien einschneidend, belastend und ermüdend, räumte Müller ein. Aber das alles sei nicht vergeblich: Mit jedem einzelnen Tag, an dem es gelinge, die Infektionszahl zu senken, würden Leben gerettet.

Sendung: rbb Spezial, 20.01.2021, 17:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

230 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 230.

    Herr Müller, da es ja eine VORSCHRIFT ist, ich warte auf die Meldung wann und wo ich mir meine kostenlosen, medizinischen HOCHWERTIGEN Masken abholen kann !!!

    Denn ansonsten werde ich meine jetzt angeblich nicht mehr schützenden weiterhin tragen, die Rechnung für eine eventuelle Strafe geht dann an Sie persönlich !!!

    Sie können diese dann ja an Herrn Spahn weiterleiten, denn letztendlich geht es ja nur darum die jetzt überfüllten Lager leer zu bekommen da Herr Spahn auf Steuerkosten Milliarden Masken bestellt hat die NIEMAND mehr braucht !!!

  2. 229.

    Warum so wortkarg. Sie sind doch sonst schreibfreudiger.
    Sie beziehen sich ausschließlich auf die Verstorbenen, lassen alle anderen medizinischen Faktoren galant außer Acht. Und wieder einmal viele der Fragen unbeantwortet?!

  3. 228.

    Wenn das überall so wäre, dann wäre ja die Zahl 50/100.000 noch größerer Quatsch

  4. 227.

    Nein nicht nur Ü70 .... aber es sind über 80% ... und das nicht nur in Deutschland.

  5. 226.

    Wer nachvollziehen müsste, was eine ansteckendere Variante von Covid-19 wie die aus Großbritannien zahlenmäßig (insbesondere Tote) bedeuten kann:
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/coronavirus-mutation-neue-variante-b117-grossbritannien-ansteckung-impfung/seite-2
    Ab "Eine bessere Übertragbarkeit geht exponentiell ins Infektionsgeschehen ein"
    "Zwar wäre ein tödlicheres Virus für Infizierte dramatischer, denn sie würden mit höherer Wahrscheinlichkeit sterben. Aus Sicht des Infektionsgeschehens ist jedoch eine bessere Übertragbarkeit wesentlich dramatischer, denn sie geht exponentiell in die Rechnung ein. Somit stecken sich nicht nur ein paar mehr, sondern sehr viel mehr Menschen an als bisher. Von ihnen stirbt zwar der gleiche Anteil wie zuvor, nur ist diese Zahl nun deutlich größer, weil sich so viel mehr Menschen infiziert haben. Das macht die Situation so gefährlich."

  6. 225.

    Gestern hieß es noch an dieser Stelle das die Masken durch die Bürgerämter verteilt werden. Heute wurde der Text abgeändert. Ich war heute beim Bürgeramt in Friedrichshain. Dort wisse man nichts davon das diese Masken von den Bürgerämtern an Bedürftige verteilt werden. Das Verteilen durch die Bürgerämter wurde vernein! Ebenso wurde mir dort mitgeteilt das die Bürgerämter auch letztes Jahr keine Masken verteilt haben. Dafür würde es dann sogenannte Verteilstellen geben. Wo und Wann verteilt wird konnte man mir nicht sagen. Ebenso steht laut Bürgeramt nicht fest ob überhaupt Masken verteilt werden. Danke RBB für die Fehlinformation, der Weg heute war umsonst. Vielleicht mal die Glaskugel austauschen!

  7. 224.

    Wie rechtfertigen die Politiker denn, dass selbst das RKI vom "alltäglichen Gebrauch für Privatpersonen" der FFP2-Masken abrät und eine ärztliche Voruntersuchung empfiehlt?
    Uninteressant oder? Macht den Eindruck, als würde man nur die Hinweise und Ratschläge annehmen, die einem gerade passen.....

  8. 222.

    Empfehle Rewe am Rustweg, hinterletzte Ecke von Spandau. Alle VK brav mit Maske.
    Leonard: Vielleicht ist es immer noch so, dass der Fahrer wegen evtl. Blitzerbilder erkennbar bleiben muss? Zumindest war das mal so. Ansonsten greift die OP-Maskenpflicht ab So. hoffentlich wohl auch da mal.

  9. 221.

    "Demnach schafften es die Behörden selbst in Hotspots mit einem Inzidenzwert über 200 Fällen, zügig die Kontaktnachverfolgung aufzunehmen."

    Es ist also auch über 50 zu schaffen - siehe Umfrage vom WDR.

  10. 220.

    Das Problem liegt (neben dem proportional mit den Fallzahlen steigenden Personenkreis in Quarantäne) darin begründet, dass es eben einen gewissen Prozentsatz gibt, der im Krankenhaus landet.
    Bezüglich der Inzidenzen: Was glauben Sie, wäre die Folge einer bspw. landesweiten 500er Inzidenz ? Dieselbe Anzahl an Krankenhauspflichtigen wie bei einer 150er Inzidenz...ernsthaft?
    Sie gehen in ihrer Annahme davon aus, dass es nur die Ü70 (?) mit dem schweren Verlauf trifft. Ja, die versterben leider überwiegend. Aber im Krankenhaus landen viele Altersgruppen, nicht nur die "Alten". Die möglichen Langzeitfolgen in allen Altersgruppen, auch nach milden Verläufen, lassen sie (bewusst) völlig außer Acht. Mit Einfluss auf viele Lebensbereiche.
    "Schwupps", das nennt sich exponentielles Wachstum! Und wenn das Virus rollt, dann ist eine Unterbrechung umso schwieriger. Wird nun mittlerweile auch seit Monaten nachvollziehbar erklärt. Man hätte sich heute bspw. die PK mit Angie anschauen können.

  11. 219.

    Was ist denn eigentlich mt den WfbM's? Sollte man hier nicht auch über Notbetreuung wie in Kita's und Schulen und Reduzierung auf das Allernötigste nachdenken? Die Werkstätten sind voll und laufen im Normalbetrieb. Täglich kommen hier Risiko-Gruppen zusammen und arbeiten nach wie vor in größeren Gruppen. Sicher gibt es Hygiene-Konzepte, Abstandsregeln, entsprechend eingerichtete Arbeitsplätze in den Räumen und erweiterte Maskenpflicht. (Einmal-Masken, keine FFP-Masken, letztere jedenfalls nicht in meinem Bereich)Aufgrund der Einschränkungen der Teilnehmer und anfallenden Arbeiten können Abstände und Konzepte in den Bereichen nicht immer eingehalten werden, Schichtsystem ist schwer umsetzbar mit den Klienten.Mir ist klar, dass die Umstände in Krankenhäusern und Pflegeheimen viel härter sind. Jedoch sollten auch für die Werkstätten vom Senat bindende Entscheidungen getroffen werden, die Beeinträchtigte und Personal schützen und dies nicht allein den Werkstätten überlassen werden.

  12. 218.

    WIR VERLANGEN MASKEN BEI BUSFAHRERN!!!! Der gestrige Bus (x49) Abends war die Hölle! Der Busfahrer ist krank und fährt...seine Plane vorne total zerschlissen! Keine Luft im Bus...es müffelt...man hört ihn ständig husten....was soll das??? Es ist genau dasselbe, wie wenn ich zu Penny, Rossmann oder Netto einkaufen gehe! Man rennt von den Verkäufern weg, da diese alle herumlaufen ohne Maske! Aber wir!!!! Was soll das??? Da hat die Regierung definitiv was vergessen!!! Es ist zum Kotzen!!! Da schützt man sich und andere haben Privilegien, die das Corona-Virus offiziell verteilen dürfen!!!!

  13. 217.

    Sie kann den Beleg dafür liefern, dass es nicht funktioniert..... Übergang Sommer/Herbst.... belegbar es funktioniert nicht.

  14. 216.

    Unterbrechung der Infektionswege ist nicht alternativlos.
    Ich sage jetzt mal ganz salopp, wo ist das Problem wenn sich jemand infiziert, der nicht mal merkt das er infiziert ist.
    Zum Problem wird es doch erst wenn Leute daran schwer erkranken. Und genau da muss man ansetzen nicht in einer Kita oder sonstwo.
    Banales Beispiel ….. die ffp2 Maske schützt auch den Träger, was die anderen Masken nicht können. Wieso soll ein 8jähriger eine Maske tragen wenn sich sein Opa durch das Tragen einer ffp2 Maske eigenständig schützen kann ? Doppelt hält besser oder je mehr je besser ?
    Das unterbrechen der Infektionswege … haben wir doch letztes Jahr gesehen wie gut es funktioniert hat. Es wurde mit Zahlen deutlich unter 50 gestartet.... und schwups sind die nun bei über 150. Hat man denn inzwischen irgendetwas verändert, das man daraus schließen könnte diesmal wird es klappen ?
    Insgesamt bleibt doch nur übrig wir machen alles wie im Frühjahr aber meinen diesmal kommt was anderes dabei raus.

  15. 215.

    "Nix Kasse, also woher kriegen die ohne Einwilligung für Daten?"
    Ja, da bin ich auch überfragt
    Spahn argumentiert, dass sich Datenschutzprobleme vermeiden lassen, da den Krankenkassen die relevanten Daten bereits vorlägen, sagt er.

    Vielleicht hilft, ihnen dass bisschen weiter
    https://www.datenschutz.org/einwilligung-datenspeicherung/

  16. 214.

    §13 (1a) Im Rahmen einer eigenverantwortlichen Organisation der Betreuung von Kindern ist die Überschreitung der Personenobergrenzen von § 2 Absatz 4 und § 9 Absatz 7 zulässig, wenn es sich um die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 12 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, die Kinder aus höchstens zwei Haushalten umfassen, handelt.
    ---> Oma/ Opa müssten also rechtlich ok sein. (Achtung, das ist die geltende Fassung, die ab Sonntag ist noch nicht draußen).

    Aber mal ganz grundsätzlich, dieses sich immer darauf Verlassen, dass die Großeltern schon in die Bresche springen müssen, wenn die Kita mal zu hat. Alle, die ihre eigenen Eltern weit weg wohnen haben, lachen jetzt laut auf.
    Vielliecht muss man da in der Familie mal was grundsätzlich überdenken.

  17. 213.

    Angela Schabowski sagt: Sonntag. Steht fettgedruckt unter der Überschrift. :-)

  18. 212.

    "Nix Kasse, also woher kriegen die ohne Einwilligung für Daten?"
    Ja, da bin ich auch überfragt

    Spahn argumentiert, dass sich Datenschutzprobleme vermeiden lassen, da den Krankenkassen die relevanten Daten bereits vorlägen, sagt er.

    Vielleicht hilft, ihnen dass bisschen weiter
    https://www.datenschutz.org/einwilligung-datenspeicherung/


  19. 211.

    "Eine Notbetreuung gibt es unter anderem, wenn ein Elternteil einen systemrelevanten Beruf ausübt."
    Hier bitte einmal die Begründung von Frau Pop veröffentlichen! Sie gab in der Pressekonferenz an, dass es dem Elternteil, der nicht in einem systemrelevanten Beruf tätig ist, nicht zumutbar sei, zuhause zu bleiben und sich um das Kind/die Kinder zu kümmern. Das sei ungerecht, weil es wohl in der Mehrheit Frauen treffen würde. Haben wir im ersten Lockdowm im Frühjahr 2020 nicht festgestellt, dass gerade Frauen in systemrelevanten Berufen (Verkäuferin, Erzieherin, Krankenschwester, Pflegerin) tätig sind? Egal wie, in einer angeblichen Jahrhundert Pandemie die Kitas voll laufen zu lassen, nur um eine Benachteilung eines Elternteils (unerheblich ob Vater oder Muter)zu vermeiden, ist wohl die absolut falsche Strategie!

  20. 210.

    Ziel der Maßnahmen ist der 50er Wert, damit die Nachverfolgung der GÄ. funktioniert.

    Leider kann die Bundesregierung dafür keine Belege dafür liefern.

    https://app.handelsblatt.com/politik/deutschland/pandemiekontrolle-bundesregierung-kann-ziel-fuer-das-ende-des-lockdowns-nicht-mit-belegen-untermauern/26835668.html?ticket=ST-7979752-yNRGjmULHRHbb7dIYYtx-ap3

  21. 209.

    "Anspruchshaltung"? Wann habe ich diese geäußert? Ich habe dargelegt, wie es ist, ganz praktisch. "Soziale Wohltaten"? Wo leben Sie denn? Wenn staatliche Mini-Renten aufgestockt werden müssen, weil sie nicht mal zum Leben reichen oder kranke Menschen von kümmerlichen "Erwerbsunfähigkeitsrenten" leben müssen (wofür dann auch noch anschließend die Altersrente lebenslang gekürzt! wird)dann bezeichnen Sie diese Menschen als "Nehmer"? In Ihrem Welt- und Menschenbild sieht es finster aus.

  22. 208.

    Notbetreuung. Ist doch ein Witz. Mit den neuen Richtlinien dürfen ab der kommenden wieder praktisch alle Kinder in die Kitas. Es wird nicht leerer.
    War es die ganze Zeit schon nicht...

  23. 207.

    Lieber rbb, bitte die Liste rausnehmen, die angezeigt irritiert nur

  24. 206.

    Ein paar andere kleine Änderungen gab es schon, die hängt man aber sicherheitshalber nicht an die große Glocke.
    Wie z.B. pro Beschäftigten der im Büro ist, 10qm !
    Und nun dürfen alle mitraten, wer diese Vorgabe, nicht mal in den Gesundheitsämtern, nicht einhält :D

  25. 205.

    Ja, bitte schreibt mal einen Absatz zum Beteiligungsgesetz. Das sollte ja jetzt greifen, oder?

  26. 204.

    wenn man das ohnehin (auch vor Covid-19) gestresste Krankenhaussystem in vielen Landesteilen nicht bis zum Kollaps austesten will.
    Hiesige Krankenhäuser bspw haben nicht aus Langeweile den Notbetrieb eingerichtet und verlängert. Ja, es wird auch medizinische Bereiche geben, bei denen weniger los ist (ist ja hier eines der Lieblingsargumente). Aber auf den Covid-19-Stationen und Intensivstationen ein drastisches Bild. Will man, dass Leute, die auf "verschiebbare" OPs (neues Hüftgelenk etc) und dringend erforderliche Behandlungen warten, weiter bis auf Weiteres leiden lassen? Aber gut, ist man gesund, interessiert das halt nicht...
    Lässt man bspw die Pandemie laufen, gibt es bspw andere Infektionszahlen und im Kontext Kontaktpersonen steigen die Zahlen auch in wahnsinnige Größenordnungen. Damit legen wir die Wirtschaft auch lahm. Fehlen dann Hunderttausende Arbeitskräfte wegen Infektion und/oder Quarantäne. Und diese Ausfälle auch unvorhersehbar und bei letzterem wiederholt.

  27. 203.

    Ich würde aber gern vorschlagen, dass man versucht nicht polemisch zu schreiben. Man soll/kann/muss kritisch bleiben. Gleichwohl haben viele Verordnungen eine Idee, um die möglichen Übertragungswege zu minimieren. Zumindest interpretiere ich das so, wenn ich bspw. dieses Interview lese (https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/dirk-brockmann-corona-massnahmen-mobilitaet-angela-merkel-mega-lockdown). Ja, einige Verordnungen wirken lebensfremd. Aber der Grundgedanke seit jeher ist die erforderliche Reduzierung der Kontakte, um eine ausufernde Virusverbreitung zu verhindern. Gelingt aus diversen Gründen aktuell seltener (Pandemiemüdigkeit; Saisonbedingt; dazu viele hausgemacht und eigenverantwortlich verursacht - privater&beruflicher Aufenthalt in schlecht gelüfteten Räumen ohne AHAL - mit wenigen Ausnahmen, ua Produktionsstätten, Kitas).
    Das sich das Einschränken mit vielen liebgewonnenen Freiheiten beißt, keine Frage. Aber die Unterbrechung der Infektionswege alternativlos...

  28. 202.

    Ich habe zwei Kinder und kann nicht beide gleichzeitig zu den Großeltern bringen. Und für die Oma allein ist es auch ehrlich zu anstrengend. Sind schon beide Richtung 80. Und Ruhe zum Arbeiten haben ich nur, wenn ich beide betreut bekomme. Aber gut; da haben wir jetzt mal den gesunden Menschenverstand eingesetzt und entschieden, dass wir das einmal die Woche für einen Nachmittag so machen. Denn sowohl meine beiden Kinder als auch die beiden Großeltern sind ja jeweils ein Haushalt. Fühlt sich halt nur komisch an.

  29. 201.

    Wenn das "Mutationsvirus" so brandgefährlich ist wieso dürfen dann weiter Leute aus GB oder SA nach Deutschland einreisen ? Die "Quarantäne " die dann (wenn überhaupt) verhängt wird ist doch auf der Grundlage einer Vertauensbasis. Das Gesundheitsamt kann das doch kaum nachkontrollieren.

  30. 200.

    Dass "die Landesfürsten die Kanzlerin mürbe diekutieren", ist m.E. seit Wochen das große Problem. Merkel war stets für harte, einschneidende, aber kurzfristige Maßnahmen. Hat auch selbst nach MPKs gesagt, sie wäre für härtere Maßnahmen gewesen. Jedes Mal aber gab es Ausscherer (Thema Beherbergungsverbote z.B.), sodass sich am Ende immer auf einen schlechten, da zu laschen Kompromiss geeinigt wurde. In dem Fall hätte ich mir schon mal gewünscht, dass unser System es möglich gemacht hätte, dass die Kanzlerin die Linie vorgibt und die Länder zwingend folgen müssen, dann wären wir wohl schon aus dem Gröbsten raus. Da wäre schon derLockdown light nicht ganz so light gewesen und spätestens der Dezemberlockdown knüppelhart. Dafür wären aber Maßnahmen wie 15km-Bewegungsradien etc. nie Thema geworden.

  31. 199.

    Hallo wie kann es denn sein das trotz hoher infektionszahlen in renomierten Krankenhäusern u.privatklinken"bauch Beine po"bis auf'sallerhöchste operiert wird.intensivbetten...!!!?

  32. 198.

    @Soso: Ursprünglich ging es in meinem ersten Kommentar hier(glaub es war der 16.) um die Finanzierung sogenannter FFP2-Masken, sollten diese wie gerade in Bayern geschehen, auch zur Pflicht in Berlin werden. Es entstand eine angenehme Konversation, an die sich dann ein nicht besonders gut emphatisch etablierter Redner ankoppelte (112.Kommentar). Auch weitere Diskussionsteilnehmer wurden durch diesen subjektiv abfällig bewertet. Im weiteren Gesprächsverlauf ging es u. a. um die Finanzierung von homeschooling-Perepherie. Es ging beim Thema ANSPAREN nicht um den Verlust von Markenbekleidungskaufmöglichkeiten in normalen Läden. Eher um den Wegfall der Sparmöglichkeiten durch höhere Zusatzausgaben beim Einkauf diverser Artikel und u. a. Lebensmittel/Lebensbedarfsartikel. Normalerweise kaufe ich nur Schuhe, Socken und Unterbekleidung für die Kinder neu. Alles andere an Bekleidung bekomme ich bei uns im Verkaufsladen vom Kinderhospiz. Für 1,oo bis 1,5o Euro pro Artikel.

  33. 197.

    Könnte da vielleicht mal die Redaktion für Klarheit sorgen.... also mal sagen ab wann das Covid-19-Parlamentsbeteiligungsgesetz gilt ? Schon mal danke an die Redaktion.

  34. 196.

    Theoretisch richtig.
    Jedoch kamen die Gutscheine nicht von der Krankenkasse sondern direkt von "der Bundesregierung".
    Nix Kasse, also woher kriegen die ohne Einwilligung für Daten?

  35. 195.

    Ich versuche, seit gestern den "Unterschied" zu vorher zu finden. Außer die türkisen Masken in Öffis und Läden fällt mir nix auf. Alles wie vorher. Schulen zu, Läden zu. In die Kita darf jedes Kind, wenn ein Elternteil wichtig genug ist. Sind offenbar alle, weil ja alle im Büro arbeiten. Hubertus hat keine Verordnung parat fürs Homeoffice, obwohl er es gesetztlich seit einem Jahr einführen will. Also bleibt alles beim alten - außer die türkisen Masken. Oder?

  36. 194.

    Das nun das Abgeordnetenhaus über die Corona Verordnung entscheidet war nicht die Idee des Senats. Dies hat das Parlament beschlossen.
    Das jemand im Rahmen seiner Möglichkeiten etwas gut macht bedeutet nicht zwangsweise das es objektiv betrachtet gut ist (und bevor sie gleich losschreiben... auch meine Sicht ist keine objektive)
    Bei solchen Vorschlägen...
    die Regeln ab sofort 100% einhalten (Abstand, Lüften, Masken, hygienisch husten und niesen, nichts ohne Handschuhe angrabbeln, die eigenen Hände regelmäßig waschen, Kontaktbeschränkungen einhalten, nicht mehr verreisen ....
    da fehlt einfach das eigenständige Denken und nicht jede noch so sinnfreie Regel zu akzeptieren und darüber hinaus sich noch selbst verbote aufzuerlegen ....da kommt das Leben einfach zu kurz.

  37. 193.

    Natürlich war es das. Ich habe meine Antwort nur dem Beitrag auf den ich geantwortet habe angepasst.
    Und ja ich halten mich nicht an Regeln die mMn keinen Sinn machen bzw. die ich für absolut überzogen halte.
    Und niemanden mehr sehen ist die Wunschvorstellung des Senats oder wie soll man es deuten wenn man sich mit einer Person treffen darf und He. Müller sagt man sollte die privaten Kontakte halbieren? Sinnloses Geschwafel ?
    Die Fakten an die sich eh keiner hält .... vor jedem Geschäft das direkt vom Bürgersteig zu betreten ist und auf Parkplätzen, Haltestellen usw. ist eine Maske zu tragen .... viel Freiraum bleibt da nicht mehr.

  38. 192.

    Maßnahmen die nichts bringen werden verlängert. Eine Bankrotterklärung.

  39. 191.

    "Da wandern einfach zu viele Personen durch die Gegend, die eventuell positiv sind."
    Mindestens schon seit Mai 2020, Gesundheitsämter: Unterschiede bei der Kontaktnachverfolgung. Viele Gesundheitsämter scheitern an der Nachverfolgung von Corona-Infektionen. Zu wenig Personal. Bei 94 Prozent der Corona-Infektionen lässt sich aktuell die Infektionsquelle nicht feststellen. Davon redet die Bundesregierung oder Senat gar nicht mehr, haben sie aufgegeben. Weil die Menschen ihre Kontakt Personen nicht angeben oder nicht mehr wissen, mit wem sie zusammen waren, und wo sie waren.

  40. 190.

    Und Sie machen das doch gut, sie ziehen durch! Auch wenn Sie fertig sind.
    Ein Dank ist eine schöne Anerkennung, das wäre auch richtig Ihnen zu Danken. Und tatsächlich sind Alle Ihnen Dankbar. Vielleicht hatten die Erzieher noch keine Gelegenheit.
    Sie dürfen sich nicht zurückwerfen lassen. Vielleicht können Sie sich mit anderen Eltern über Ideen austauschen. Je nachdem wie klein die Kinder sind, einfach raus und laufen lassen. Pfützen/ Baustellen/ Züge/ Tierpark (total leer). Jahreskarte kostet 50 Eur/ Kinder unter 4 sind frei...

  41. 189.

    Ja, ist ja auch dringend geboten. Aber das Gesetz ist noch nicht im Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlicht worden. Heute war es auch nicht dabei. Also werden im besten Fall am Wochenende Eindämmverordnung und das Gesetz zur Beteiligung des Abgeordnetenhauses gleichzeitig veröffentlicht. Tja, so kann man als Senat auch um unliebsame Debatten herumkommen...

  42. 188.

    ....anstatt sich gegenseitig halb an die Gurgel zu gehen und sich aufzureiben, sollten wir nicht nur Solidarität gegenüber Risikogruppen zeigen sondern einfach auch mal untereinander. Wir leben alle unterschiedlich, reagieren individuell auf den Lockdown. Wir werden noch viele Wochen so verbringen dürfen. Es heißt Kräfte bündeln, auch einfach mal alles nicht ganz so eng sehen. Wir befinden uns in einem Marathon und wir haben noch nicht mal die Hälfte erreicht.

  43. 186.

    Es gibt so viele Bezieher, die arbeiten.
    Und es werden zur Zeit immer mehr.

  44. 185.

    Lieben Dank für diese Info.

    Es wird mir eine angenehme Abendlektüre sein.

  45. 184.

    Bei allen Maßnahmen hoffe ich doch das auch die Länder und der Bund in der Lage sind ihren Mitarbeitern Home Office zu ermöglichen anzubieten und nicht nur die Unternehmen in die Pflicht nehmen.

  46. 183.

    1. ) Haben Sie einen Partner?
    Wenn nicht oder der arbeiten muss, wird es schwieriger... ist aber machbar
    2. ) 24/ 7 mit den Arbeitgeber vereinbaren. Viele AG sind sehr entgegenkommend
    3.) Halbe Tage Urlaub nehmen....nimmt Stress raus
    4.)raus mit den Kindern und am besten morgens. Die müssen Powern. Ziehen sie dich warm an. Rollschuhe/Fahrradfahren/Roller...auf Parkplatz vom Supermarkt oder auf einer ruhigen Straße. Raus in die Pfützen, am Abend mit Laterne gehen.
    5) morgens ab 6 und am Abend arbeiten, der Rest am Wochenende.
    6) sch... auf Regeln. Öfers mal was neues.. ebay Kleinanzeigen.... So eine Kiste altes pollyPocket und filly Pferdchen oder Filly Häuser / Bausteine...gibt's quasi geschenkt und die Kinder sind beschäftigt.
    Ist wirklich hart, null Freizeit für Sie, aber es ist machbar. Eine Woche und Sie sind drinnen . Und tatsächlich tut das Rausgehen gut, machen Sie mit, klettern Sie mit.

  47. 182.

    Wieso ist es verboten, dass Ihr Kind zu den Großeltern geht? Ein Haushalt darf sich doch mit einem anderen treffen, sprich die Großeltern dürfen das Enkelkind sehen. Und da Sie es ja da nur abgeben und nicht stundenlang mit vor Ort sind, werden die Auflagen erfüllt. Mal ganz abgesehen davon, wie hohl diese Regelung ist... bei uns ist es so, ich habe drei Kinder. Meine Mutter kann uns besuchen, aber ich dürfte all meine drei Kinder nicht zur Oma bringen. Da dürfte dann halt nur jedes Kind nacheinander rein. Was hier gerade in diesem Land passiert, ist eine unglaubliche Spaltung. Eine Spaltung aufgrund der familiären Strukturen und Lebensweise. Leute ohne Kinder und das Problem Job, Kinderbetreuung und homeschooling unter einen Hut zu bringen, verstehen eben die nicht, die Kinder haben und vor dieser Mammutaufgabe stehen. Jede Familie kommt anders mit der Situation zurecht. Jedes Kind reagiert anders auf den Lockdown....

  48. 181.

    Also nachdem bei uns auf Arbeit der erste Covid 19 Fall bestätigt ist, und ich sehe wer wie lange in häusliche Quarantäne muss, verstehe ich die hohe Ansteckungsrate. Die Maßnahmen gehen echt an der Realität vorbei. Da wandern einfach zu viele Personen durch die Gegend, die eventuell positiv sind.

  49. 180.

    @PinkPatrik......

    Da stand auch was von Zuverdienst.

  50. 179.

    Das gab es nicht nur in den 30er Jahren.

    Das gab es auch Ende der 40er Jahre, Anfang der 30er Jahre und ab der 2005 und besteht heute nach wie vor....

  51. 178.

    Ich warte auf Schabowski der uns dann sagt ab wann die Maßnahmen gelten.

  52. 177.

    Es war nicht meine Absicht, "Eltern-Baching" zu betreiben. Gehöre selber zur Elternschaft, bin auch nebenbei berufstätig, noch dazu alleinerziehend. Aber anstatt Dankbarkeit zu fordern für die Betreuung meiner eigenen Kindern (ja, das ist eine große Belastung!!!) sage ich lieber: DANKE AN ALLE ERZIEHER*INNEN, PÄDAGOGEN, LEHRER*INNEN, DIE WEITERMACHEN (MÜSSEN), SICH DER GEFAHR WEITERHIN AUSSETZEN UND FÜR UNSERE KINDER UND ELTERN DA SIND, DIE DIE NOTBETREUUNG NUTZEN MÜSSEN!!!!

  53. 176.

    Einfach mal ihre Krankenkasse fragen, zb. die AOK- Krankenkasse stand im Videotext. Sie schicken jetzt Coupons bzw. Gutscheine an Risikogruppen was die Bundesregierung vor Wochen festgelegt hatte für 12 FFP2 Masken.
    Dies gilt jedoch nur, wenn die Versicherten zur Risikogruppe gehören, also am Stichtag entweder 60 Jahre oder älter sind oder wenn bestimmte Vorerkrankungen bzw. Risikofaktoren vorliegen. Nach den Vorgaben der Bundesregierung ermittelt die Krankenkasse, wie viele Kundinnen und Kunden zur Risikogruppe gehören und die Anzahl zurück an die Bundesregierung übermittelt. Für diese Anzahl von Personen erhalten die Krankenkassen je zwei Gutscheine, die dann mit einem Schreiben an die Versicherten geschickt werden.
    Jeder Gutschein gilt für sechs Masken. Den ersten Gutschein kann ich bis einschließlich 28. Februar 2021 einlösen. Den zweiten Gutschein in der Zeit vom 16. Februar 2021 bis zum 15. April 2021 einlösen. Je Gutschein an die Apotheke zwei Euro zahlen.

  54. 175.

    Na Mensch, Sie sind ja ein richtig guter Leser und scheinen uns Frauen auch richtig zu mögen. Das freut mich sehr!
    Wie sieht es bei Ihnen mit Kindern aus? Schon mal viere davon dauerhaft selbst versorgt? Mit sämtlichen zusätzlichen Behördengegängen, Teilzeit und guter Bildung? Also selbst und ständig? Und mit allem was sein will und soll? Mach ich seit 10 Jahren und das mit Freude und Liebe. Okay.. Der älteste ist ja schon in seinen eigenen vier Wänden, Bauingenieurzeichner und studiert, soweit wieder vernünftig möglich, ab dem Wintersemester weiter.
    Die Frage, wo ich bestelle kann ich Ihnen wie folgt beantworten: Ganz sicher nicht beim großen Kraken A.. Ich bevorzuge da eher innerdeutsche mittelständige Unternehmen und Kleinbetriebe. Da fallen durchaus Versandkosten an.
    Und ich sehe auch kein Defizit in meinem Lebenslauf. Andere übrigens auch nicht. Wie ist Ihr Selbst-und Fremdbild? Würde mich ja fast interessieren. Ich nenn sie ab heute PinkPatrik

  55. 174.

    Ich finde das vor allem die AHA-Regel gut ist. Aber in puncto Abstand übertreiben es einige. Ich wurde letzte Woche im Supermarkt von einer Frau angeblöfft wegen angebl. zu geringem Abstand ihr gegenüber. Vorgabe: 1,5m. Letztendlich war sie die blamierte und ich hatte den Brüller auf meiner Seite. Grund: Ich nahm aus meinem Rucksack einen Zollstock und habe abgemessen. Abstand war knapp 2 Meter.

  56. 173.

    Habe ich das richtig verstanden, Sie wollen sich nicht 24h um die Kinder kümmern? Ich kann Ihnen dann leider nicht folgen. Man bekommt als Mutter oder Vater Kinder und für die hat man die Verantwortung, und ja rund um die Uhr, so ist das. Der Staat belohnt das heute üppig mit Kindergeld und den ganzen anderen Vorzügen für die Eltern. Es ist schon bedauerlich genug, dass wenige Kinder heute noch ein richtiges Zuhause kennen, diese kleinen Wesen leiden jetzt natürlich weil sie in der Kita mehr Zuwendung erfahren und die Ablehnung ihrer Eltern spüren. Kinder in liebevoller Umgebung, in der sie sich angenommen fühlen, werden auch durch den Lockdown mit all seinen Folgen, nicht auf der Strecke bleiben und ihre Zeit Zuhause sogar genießen.

  57. 172.

    Das gab es leider in den 30ern auch, daß (zu) Viele auf Rattenfänger solange hereinfallen, bis alles zu spät ist. Die AFD hat nicht mal eine einzige machbare positive, akzeptable Idee entwickelt und realisiert.

  58. 171.

    Aber sicher doch, dass machen Eltern, Gastronomie, Kultureinrichtungen und vieles mehr ganz locker mit eine Verlängerung nach der anderen.
    Ihr Kommentar ist völlig weltfremd. Haben Sie schon mal darüber nachgedacht was das für eine Belastung für die Menschen ist.?
    Gewalt und Depression haben stark zugenommen, Vernachlässigung von Kindern sind an der Tagesordnung, davon findet man hier keinen Beitrag.
    Geht doch nur um Masken und das bißchen Verlängerung.....

  59. 170.

    Bin voll Ihrer Meinung. Nach den Feiertagen gab es die Verlautbarungen, dass die Gesundheitsämter nicht perfekt gemeldet hatten. Selbst wenn im Corona-Lagebericht die Zahlenwerte etwas gefallen sind, sagt das im Moment nichts aus. Deshalb rangiert Müllers Aussage über fallende Werte eher als Volksberuhigung.

  60. 169.

    Was ist mit den Behindertenwerkstätten? Betretungsverbot ja oder nein?

  61. 168.

    Sie haben noch immer nicht begriffen was Aufstocker sind. Ihre Hetze gegen Hartz IV Empfänger ist einfach nur widerlich!

  62. 167.

    Scharfer Lockdown und zuwenig Impfstoff... finde den Fehler. Es ist zum würgen... wie viele Existenzen sollen noch krachen gehen. Fühle mich von der Politik ver.... und auf meiner Arbeit, Gesundheitssportverein Funktionstraining und Rehasport möglich, schizophren.

  63. 166.

    Also gut. Statt Alltagsmasken nun medizinische. Viel Änderung ist das nicht. Regt euch also nicht so auf. Und 14 Tage länger. Kein Grund für diese Meckereien hier. Bleibt locker und gesund @ all. Im Februar gucken wir mal, was dann ist. Bis dahin einfach weiter wie bisher.

  64. 165.

    Sehr berechtigte Frage ! Italien "meckert" ganz schön... und was macht Deutschland ???
    Freut sich, dass sich das Volk mit FFP2 Masken beschäftigt und nicht mehr an das eigentliche Problem denkt ... nämlich den fehlenden Impfstoff. Mir kommt gerade die Idee, ob diese ständigen gelernten Änderungen nur der Beschäftigung und Ablenkung der Bevölkerung dienen???

  65. 164.

    "Wir sind ja ein buntes und vielfältiges Land.. " Und wie es scheint haben sie was dagegen.

  66. 163.

    "Bisher hieß es immer nur, dass 1.1.7 ansteckender sei. Daraus schloss der ein oder andere, dass dadurch die Intensivstationen schneller volllaufen."
    Wie erklären sie sich dann die aktuellsten Entwicklungen in Großbritannien?
    https://www.tagesschau.de/ausland/grossbritannien-coronakrise-todesfaelle-101.html
    Der 2 Tage infolge mit der höchsten Todesrate im Kontext Covid-19 seit Pandemiebeginn in GB.
    Einfache Rechnung: gleichbeibende tödliche Variante verbreitet sich nunmehr zahlreicher (da ansteckender, Mutante aus GB wohl 35% ansteckender - aktueller Drosten-Podcast, Verweis auf Studie aus GB), bedeutet das die Todesfallzahlen unweigerlich steigen.

  67. 162.

    Nö, keinen Dank dass ich meine Kinder betreuen, denn das macht echt Spaß. Aber dank und Anerkennung, dass ich meine Kinder letztes Jahr 13 Wochen und dieses Jahr mindestens 6 Wochen zu Hause betreue statt Kita. Und dabei nebenbei arbeite. Denn selbst Frau Giffey hat erkannt Kinderbetreuung und Homeoffice zusammen geht nicht. Und Eltern-Basching (früher alles besser, hast sie angeschafft, willst nur Transferleistungen) finde ich übrigens auch total daneben.

  68. 161.

    Danke für die Tipps. Mein Kleiner ist leider noch viel zu klein für Lern-Apps etc. Aber ich stimme ihnen voll zu - es kann einfach nicht bei der beruflichen Leistung voll weitergehen und parallel die Kinder betreuen. Würde mir nur echt wünschen, dass es legal ist, sie zu den Großeltern zu bringen.

  69. 160.

    Wo ist der Link zur Übersicht der systemrelevanten Berufe geblieben? Vorhin war er noch da. https://www.berlin.de/sen/bjf/corona/schule/uebersicht-der-berufsgruppen-fuer-die-notbetreuung.pdf

  70. 159.

    Falscher Ansprechpartner, Fragen Sie die Covidioten, die die Maßnahmen verlängern. Gewollt oder unbewußt spielt keine Rolle.

  71. 158.

    Genau! Ich habe mich für Kinder entschieden und trotzdem arbeiten zu gehen. Natürlich nur in Teilzeit. Ich möchte nicht meinen Mann als alleinigen Familienversorger oder von Transferleistungen leben, denn ich bin gut ausgebildet.

  72. 157.

    Wir reden über soziale Leistungen... Diese Anspruchshaltung der Nehmer gehen mir auf den Keks. Ja, ich finde die sozialen Wohltaten übertrieben. Und nun wegen einiger Masken hier so zu meckern ist schon ätzend. Nehmen Sie die OP Masken. Kann sich jeder leisten. Bei Stay at Home dürfte der Verschleiß für Nichtarbeitende in Grenzen halten.

  73. 156.

    Gilt die Regelung bezüglich systemrelevanter Berufe dann auch für Notbetreuung in Hort und Schülerladen?

    Und: Wann werden endlich Regeln für Taxis beschlossen? Musste gestern mit Kind in Notaufnahme. Taxi hatte Fahrer ohne Maske und keinen Spuckschutz. Potentielle Superspreader...

  74. 155.

    Söder in Berlin und der Profisport tourt (inkl. der Regierungsmitglieder) durch die Welt. Die Politik ist so unglaubwürdig und realitätsfern.

  75. 154.

    Wie lange soll das noch gehen Herr Müller ???

  76. 153.

    Ich versteh sie ja gut, habe selbst bei voller Arbeit (Partnerin dasselbe) ein Kind zu betreuen. Nur 1.) sollte viell. das Tablet und TV im Lockdown intelligent eingesetzt statt verboten werden. Lern-Apps, Tanz- und Kostümpartys online, Yoga etc. 2.) Darf es ja eine Kontaktperson schon geben, so ist unser Sohn bei seinem Freund und mit dessen beiden Müttern sind wir schon 4 Erwachsene, da ist Arbeiten schon drin. 3.) können Kinder sich auch mal alleine ganz gut beschäftigen und 4.) müssen wir bei der Arbeit auch die Ansprüche runterschrauben. Eine Pandemie ist eine Notsituation und kein Aufruf, alles gleich und so gut zu machen wie sonst.

  77. 152.

    "Wer Regeln zu 100 % (!) einhält, ist kein denkender Mensch."

    1.Freischalten.
    2.Gegen Wiedereinschalten sichern.
    3.Spannungsfreiheit feststellen.
    4.Erden und Kurzschließen.
    5.Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.

    "Denn da diese Regeln sehr allgemein sind, bilden sie niemals alle Fälle ab."

    Öhm - doch. Sonst hörst du Klaus Lage - ganz kurz - hat zoooom gemacht ;-)

  78. 151.

    Äh da war doch was .....
    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/01/corona-massnahmen-gesetz-beteiligung-abgeordnetenhaus-berlin.html

  79. 149.

    Ich frage mich warum man für das Ergebnis 7 Stunden verhandeln musste.
    Erstens wurde die Beschlussvorlage wie immer schon vorab durch die Medien unters Volk gebracht und die Bürger schon mal auf den Mega-Lockdown eingestimmt. Also Überraschungen blieben aus, die Landesfürst*innen haben die Kanzlerin mürbe diskutiert.
    Im Prinzip bleibt alles wie gehabt. Die Masken sollen eine höhere Qualität haben, Apelle an die Wirtschaft ... bitte, bitte mehr Homeoffice; Schüler, Eltern und Lehrer quälen sich weiter durch das Bildungssystem. Der ÖPNV soll "ungefährlicher" werden- durch Verschiebung der Spitzenbedarfe und Entzerrung der Fahrgastmassen durch mehr Wagen und engere Taktung, der ÖPNV hatte eigentlich genau das Gegenteil geplant.
    Das ganze soll bis zum 14.02. gehen. Glaubt wirklich jemand daran? Wurde bei der Tagung was zu der Impfproblematik gesagt?
    Also ich vertraue da mehr den Worten von unserer Kanzlerin: wenn wir uns jetzt zusammenreißen und die Maßnahmen mittragen- dann können wir mit unseren Familien ein frohes Weihnachten feiern, daß ist doch mal eine langfristige Strategie, oder....

  80. 148.

    Warum so aggressiv und unfreundlich? Und nein, ich bin Praktikerin: die 38,32 Euro für "Wohnen, Energie und Instandhaltung" sind keine reinen Stromkosten (daraus sollen zusätzlich auch Renovierungen, Reparaturen, Ersatzteile etc. angespart werden, kein Witz) sind genauso unterdimensioniert wie alle anderen "Bedarfe", darum muß man ausgleichen aus anderen Bereichen.

  81. 147.

    Müller: "neue Bedrohung", "an der Mutation erkrankt" - der Senat rechtfertigt heute seine Entscheidung aufgrund unbewiesenen Behauptungen.

  82. 146.

    @Ines: es ist NICHT RICHTIG, dass ALLE im Berliner Senat und in den Bundesministerien systemrelevant sind. Diese Institutionen haben ein sog. internes Krisenmanagement, denen ein bestimmter Personenkreis zugeordnet ist, der gebraucht wird, um regierungsfähig zu bleiben. Der Rest der Belegschaft, der also nicht zum Regieren benötigt wird, ist genauso im Homeoffice/-schooling resp. Zuhause wie die anderen ...

  83. 145.

    Also lieber Hartz IV als anständige Löhne? Was sind denn für einer? Der Staat kann auch anderes subventionieren

  84. 144.

    Was ist den mit mehr Impfen und bestehen auf Liefervertraege?????

  85. 143.

    @ Ines: Sie wollen wirklich ein "Danke" dafür, dass Sie sich um Ihre eigenen Kinder kümmern ??? Ernsthaft?
    Ohne Worte ...

  86. 142.

    Nur leider bezieht sich die Regelung auf alle Eltern, die zuletzt im ersten Lockdown einbezogen waren:systemrelevante, Homeoffice und Alleinerziehende. Ich habe nichts gegen Alleinerziehende. Mit diesen Regeln dürfen aktuell ca 20 von 36 Kindern in der Einrichtung betreut werden, in der ich arbeite.
    So viel zum Gesundheitsschutz..

  87. 141.

    Ich bin schockiert. 1. Wer zahlt Eltern die Miete und den Rest, wenn die sich 24 Stunden um die Kinder kümmern, nur deshalb gehen die Eltern arbeiten! 2. Es wurde extra die Kinderbetreuung ausgebaut, dass sich die Eltern als Steuerzahler verdient machen. Und die nächsten Steuerzahler auf die Welt vorbereiten. 3. Die meisten Eltern kümmern sich gern um ihre Kinder, aber Arbeit und Kind zusammen funktioniert nicht, ohne Verluste 4. Es hört sich hier wieder mal nach einer typisch deutsche Neiddebatte an. Sehr traurig, die Familien haben keine Lobby.



  88. 140.

    Wenn die Situation des HomeOffice und HomeSchooling die Eltern krank macht, haben die Kinder auch nix von. - - - Emotionen sind zwar schlechte Ratgeber für Entscheidungen, aber Jammern ist schon OK. Vielleicht können wir das ja in Zukunft noch besser hinkriegen: auch den Menschen mit anderer Meinung das Recht auf Jammern zugestehen.

  89. 139.

    Klar... und den Einkauf erledigt Müller auch noch für Sie. Sonst noch irgendwelche Probleme, die alle anderen auf die Reihe bekommen?

  90. 138.

    "... haben uns nicht für Kinder mit 24 H Betreuung entschieden ..."

    Ich hoffe, dass ich Sie falsch verstehe!
    SIE wollten doch wohl keine Halbtags-Kinder?

  91. 136.

    Außer Beleidigungen scheint von ihnen nichts zu kommen. Der Rest hört sich nach "dicker Pulli" Sarrazin an. Was aus der gescheiterten Existenz geworden ist wissen wir.

    Dieses Hartz IV Bashing ist einfach nur unsäglich dumm. Ganze Wirtschaftszweige werden dadurch subventioniert. Sie müßten nämlich sonst reale Löhne zahlen.

  92. 135.

    Das wäre schön, ist aber unrealistisch. Über Partys, Gottesdienste, Hochzeits - Familienfeiern usw. können sie täglich in den Medien lesen.
    Das geht quer durch Dtschl, wahrscheinlich durch die ganze Welt. Es gab schon immer eine Minderheit die sich nicht an Verbote hielt und so der Mehrheit das Leben schwerer machte. That`s life.....
    Kritik über gemachte Fehler ist legitim und gehört zur Demokratie.

  93. 134.

    Wie würden Sie denn für zwei Kita-Kinder die Betreuung organisieren? Ich bin für jeden Tipp dankbar. Großeltern leben beide, daher verboten, weil es zwei sind. Beide Babysitterinnen sind Risikogruppe und arbeiten seit Corona nicht mehr. Tablet/Fernsehen gibt es bei uns nur am Wochenende. Andere Eltern geht nicht, weil mein Kleiner noch nicht allein zu anderen Kindern geht. Ich bin gespannt.

    Und warum eigentliche unsere Gesundheit? Meine Kinder sind Kinder und wir sind Ende 30.

  94. 133.

    Energie ist im Regelsatz enthalten

    https://www.hartziv.org/regelbedarf.html#regelbedarf-ab-dem-01012021

    Nur mal so, offenbar sind Sie nur Theoretiker...

  95. 132.

    Wohlstandsverwahrlostes, egomanisches jammern, hämen und beckmessern finden Sie also korrekt.
    Na dann.
    Ich schrieb zu dem Herrn schon: Es gibt die Menschen nicht, die er erfindet damit er glauben kann nur Ihm machte die Einschränkungen und Maßnahmen was aus. Ist ein klassischer Kommunikationstrick von Egomanen, auf der Suche nach verbündeten Egomanen, die sich dann als Egomanen ja füreinander auch nicht interessieren.
    Aber vor allem für nichts Verantwortung übernehmen. Während sie behaupten sie könnten die Verantwortung selbst tragen.
    Offensichtlich ja nicht.
    Man kommt sich vor wie in den Elterngesprächen mit Pubertierenden. Die haben allerdings eine Entschuldigung. Die aberwitzigen Argumentationsspiralen, die Egozentrik ist ein(auch) biologischer Vorgang beim Umbau zum Erwachsenen-Gehirn.

  96. 130.

    Sorry, mir geht der ganze „.......“ voll auf die Birne, ich hatte am Wochenende schon einen lockdown im Kopf und kam auf die Stroke Unit . Wenn der Zirkus so weiter geht ...? Das mit den Masken ist echt bekloppt, sei einem Jahr laufen wir mit den Teilen rum und plötzlich reicht die 0815 nicht mehr . Am liebsten Erde nur noch schreiend durch die Gegend laufen

  97. 129.

    An diesem Ziel ist nichts schlecht, ausser dass es kein Ziel geben wird. Die Pandemie werden wir nicht mehr los, mal mehr mal wenige Infizierte und neue Mutationen. Viel Spaß mit Lickdowns und Shutdowns und Masken und Homeoffice in den nächsten Jahren. Bin gespannt, wer das in den nächsten Jahren noch toll findet und solche Kommentare schreibt.

  98. 128.

    Endlich gibt es eine eindeutige Regelung für die Kitas, auch für den Schutz der Erzieher*innen.
    Wurde auch mal Zeit, danke!

  99. 126.

    "Und unter leben versteht nicht jeder niemanden mehr sehen und immer und überall Maske tragen."

    Sorry, aber das ist doch Pomelik hoch zehn!
    Sie persönlich dürfen niemanden mehr treffen? Seit wann gibt es diese Regelung? Theoretisch könnten sie bspw jeden Tag 24 Gäste empfangen, darf Jeder halt nur eine Stunde dableiben und sie verzichten auf Schlaf. Anders sieht es leider tlw in Pflegeheimen (INTERNE Entscheidung) aus, aber auch nicht als Allgemeinverfügung.
    "Immer und überall Maske?" Diese Verordnung gibt es nicht!
    Bleiben sie einfach bei den Fakten. Sie ignorieren die Regelungen in Teilen doch eh (Besuche). Also daher.

  100. 125.

    Was soll das? Glauben Sie mir fehlt nicht andere Menschen zu sehen? Mich zu treffen? Etwas in Versammlungen zu besprechen, zu organisieren? Glauben Sie ich will nicht ins Theater, ins Kino, ins Konzert, in die Kneipe, auf ne Party? Und dabei auch noch - das all die Menschen die damit ihr Brot verdienen nicht untergehen?
    Als welche Erfindung eines Menschen muss ich für Sie auftreten, damit Ihr schräger Blick plausibel klingt?
    Möglicherweise bevorzugen Sie eine Politik und Politiker, die sowieso nie Verantwortung für irgendwas von dem übernehmen, was sie daherreden oder beschliessen. Alles immer nur Marketing, Rummelplatz und Kirmesrede.

    Ich finde:
    1.) Ich weiss es tatsächlich auch nicht besser.
    2.) Ich finde gerade der RRG-Senat in Berlin macht seine Sache nach seinen Möglichkeiten ziemlich gut. Hat sogar die weitgehendste Beteiligung eines Landesparlaments im Bundesvergleich - wo Landesregierungen aus gutem Grund möglichst einheitlichen Vorgaben des Bundes folgen.

  101. 124.

    Woher haben Sie denn das? Bisher hieß es immer nur, dass 1.1.7 ansteckender sei. Daraus schloss der ein oder andere, dass dadurch die Intensivstationen schneller volllaufen. Was erstaunlich ist, weil dieselben ein oder anderen bisher immer erklärt haben, dass das Virus schlau ist und zu viele Tote logischerweise die Weiterverbreitung bremsen. Deshalb wäre zu erwarten, dass sich früher oder später eine Virusvariante (oder -mutation) durchsetzen würde, die sich schneller verbreitet, aber weniger tödlich sei. Klingt ziemlich nach dem, was hier gerade passiert. Also eigentlich nach einer guten Nachricht. Aber was interessiert schon das Gerede von gestern?

  102. 123.

    Kommt man sich nicht etwas naiv vor bei solch einer Frage und Haarbewertung?

  103. 122.

    Da müsste man sich ja ernsthaft selbstreflektieren und dann auch noch rigoros verzichten. Dann privat lieber den konsequent inkonsequenten Weg gehen (draußen treffen, nee; Lüften bei Besuch bloß nicht, ist zu kalt; MNS unterhalb der Nase; Abstandhalten egal, ua weil, wir kennen uns doch). Dann kommen noch die Probleme/Herausforderungen bzgl. der Arbeit hinzu (AG verweigert Homeoffice, AHAL-Regeln mißachtet usw) Schade, dass ein geringer Prozentsatz der Leute (Teil- oder Total-Verweigerung einfacher AHAL-Regeln) es schafft, den schleichenden Tod in vielen Lebensbereichen zu verlängern bzw. quantitativ zu befeuern. Aber diese Selbsterkenntnis, Fehlanzeige...

  104. 121.

    IND genau deswegen müssen die Grundschulen für Kinder geöffnet werden!!!! Notbetreuung und Homeschooling macht die Kinder nachhaltig krank!

  105. 120.

    Das widerspricht sich. Wer Regeln zu 100 % (!) einhält, ist kein denkender Mensch. Denn da diese Regeln sehr allgemein sind, bilden sie niemals alle Fälle ab.

  106. 118.

    Danke Frau Herrlich!
    Ich bin ganz Ihrer Meinung. Unglaublich was einige "Eltern"hier schreiben.....

  107. 117.

    Das sehe ich nicht so! Die Kita sollte alle Eltern aktiv ansprechen und auf die 20 Tage hinweisen. Sie sollte Vorschläge machen, was für sie die Betreuung vereinfacht z.b ausgewählte Tage oder kürzer bringen. Sie sollten allen Eltern einen Brief schreiben und danken, die ihre Kinder zu Hause seit Wochen betreuen. Es gibt viele Möglichkeiten die Situation zu managen. Aber alle jammern nur und tun so also ob JEDER die Kinder bringt. Wie gesagt, wir und viele andere Eltern machen das nicht.

  108. 114.

    Das wird nichts mit 2022. Dann gibt es nicht mehr diesen Senat und wir fangen von vorn an.

  109. 113.

    Ich habe das geschrieben, weil Eltern anscheinend nur noch unzureichend und unverantwortlich ist.. wir haben uns aus den falschen Gründen entschieden Eltern zu sein. Frauen sollen berufstätig sein, aber in anderen Ländern ist es alles viel schlimmer. Einfach nur unzumutbar, was hier manche nicht verstehen wollen oder kennen! Und dafür ist man monatelang solidarisch.

  110. 112.

    Von BWL scheint nichts hängen geblieben zu sein. Versandkosten? Weiß nicht, wo Sie kaufen. Ich zahle keine. Und mit Ihrem Abschluss kein Einkommen? Tja, etwas falsch gemacht? Und ja, es ist soviel geschlossen, da sammelt sich Geld an. Jedenfalls bei mir. Sie sollten halt mal Ihr Lebenskonzept überdenken. Immer nur vom Staat leben geht nicht.

  111. 111.

    Was ist mit den Masken bei Kindern müssen die dann auch die medizinischen Masken tragen ?
    Das wird leider nicht gesagt

  112. 110.

    Ich habe mich für meine Kinder in dem Wissen entschieden, dass ich weiter einer Berufstätigkeit (natürlich nur Teilzeit) nachgehen kann. Ich bin super ausgebildet (danke Bafög!) und möchte mich und meine Kinder selber versorgen. Das ist aber aktuell nicht möglich, denn mir wurde der Betreungsvertrag gekündigt bzw. ich möchte solidarisch mit der Gesellschaft sein.

  113. 109.

    Es gibt auch ein Leben vor dem Tod.
    Und unter leben versteht nicht jeder niemanden mehr sehen und immer und überall Maske tragen und auch das pendeln zwischen Arbeit und Wohnung ist nicht für jeden die Erfüllung.

  114. 108.

    Ab wann soll der Maskenquatsch gelten?

  115. 107.

    Macht doch verdammtnochmal richtig!!
    Alles zu für 2-3 Wochen, keine Einreisen mehr nach Deutschland ohne Test! Zack, aus die Maus.. Dieses ewige Herauszögern, weil keiner Eier in der Hose hat... Die mit den Dicksten Eiern is auf jeden Fall die Merkel, wenn die könnte dann wär bald Ruhe im Karton! Einsfixzweidrei! Und erzählt mir jetzt nicht 2-3 Wochen totaler Shutdown würde die Wirtschaft nicht überleben.. Nein, dafür lassen wir jetzt nen kleinen Teil der Wirtschaft weiterbluten..

  116. 106.

    Kann uns Herr Müller bitte noch erklären, wie wir bis Samstag passende Masken für unsere Kinder bekommen?
    Und die Nummer von seinem Frisör hätte ich gerne, der scheint ja noch zu arbeiten ;-)

  117. 105.

    Leider sehen das heutzutage viele Eltern so, dass sie Kinder in die Welt setzen mit dem Wissen sie tagsüber abgeben zu können. Ich habe bereits in dem ersten Lockdown viel darüber diskutiert. Es ist traurig, aber leider wahr! Insbesondere traurig wenn ich die Betreuung vor die Gesundheit meiner eigenen Kinder/Familie stelle, wie es in diesem Fall mit dem Corona Virus nun mal ist.
    Ich kann nachvollziehen, dass es an den Nerven zerren kann, Homeoffice und Schule/daheim die Kinder betreuen unter einen Hut zu bekommen und dann auch noch einen Augenblick Zeit für sich selbst zu finden. Das ist auch völlig okay, aber dann muss man für sich und die Familie neue Möglichkeiten/Regeln organisieren. Denn die Gesundheit, die Familie sollte an erster Stelle stehen.

  118. 103.

    Das waer sehr sinnvoll.. Diese Regeln dann aber in ca 50 sprachen übersetzen.. Wir sind ja ein buntes und vielfältiges Land..

  119. 102.

    Genau diese Einstellung verstehe ich nicht. ICh bin nicht der Meinung, dass ein Erzieher sich verpflichtet fühlen müsste, mit mir/ meinen Kindern zu arbeiten. Es ist eine Kita! Keine Schule. Ich bin die Mutter. Ist mein Kind, daher meine Aufgabe. Ich habe einen Beruf in der Steuerbetaung, eineb Mann, der Selbständig ist und die Großeltern, die Verpflegt werden müssen. Ich habe wirklich vielzu tun, aber irgendwie geht es. Dabei bleibe ich/ die Beziehung auf der Strecke, aber so ist das. Ich denke immer, ich schaffe das und dann geht es irgendwie weiter.
    Ich habe mir jetzt ein Heft vom BVK Verlag über tiere im Winter zugelegt und damit arbeite ich mit den Kindern zu Hause die Themengebiete durch. Ich habe Lego angeschafft und während ich Telefoniere, bauen die Kids zu meinen Füßen . Misst ist nur, wenn man auf so einen Stein tritt. ... wir als Eltern sind verantwortlich!

  120. 100.

    Ich kenne auch Leute (ohne Kinder)die Hartz IV bezogen haben und die sind der Meinung das man davon gut leben kann, wenn man weder raucht noch häufiger Alkohol trinkt.

    Es lässt sich so einiges sparen:
    Und auch wenn es ärgerlicherlich ist seinen Kindern keine neue Sachen im Laden kaufen zu können, gibt es oftmals Markenbekleidung, auch Schuhe, für ganz kleines Geld im Internet. Manchmal sogar ungetragen oder neuwertig. Und wenn Arbeitnehmer mit überdurchschnittlichen Einkommen so etwas kaufen, ist es auch Hartz IV Beziehern zumutbar. Wieso sollten Hartz IV Bezieher in der Grundversorgung bleiben müssen, außer sie haben bereits Schulden angesammelt.

  121. 99.

    Sachliche Erklärungen für die Maßnahmen und ggf. deren Hürden/Grenzen bzgl ihrer Tauglichkeit.
    Interessant, dass der Datenschutz hierzulande Studien zur Nachverfolgung der Übertragungswege de facto unmöglich macht. Da muss man sich beim Ausland ( USA) bedienen...
    https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-01/dirk-brockmann-corona-massnahmen-mobilitaet-angela-merkel-mega-lockdown
    Macht nur Sinn den mit Ruhepuls zu lesen. Das fördert das Verstehen der Erklärungen!

  122. 98.

    Soll ich das jetzt so verstehen, dass Sie sich für Ihre Kids nur entschieden haben, weil Sie sie in Betreuung geben können?
    Ob das ein guter Grund ist?
    Aber, wenn Ihnen das über die nächsten Wochen hilft:
    Danke, dass Sie sich um Ihre Kinder kümmern!
    Was übrigens auf der Welt viele Frauen unter viel schlimmeren Umständen mehr als nur ein paar Wochen machen müssen.

  123. 97.

    Hauptsache Vergleiche in's Leben zu rufen um irgendwie die eigene Meinung zu erklären....

  124. 95.

    Was wäre, wenn keiner mehr meckert, auch nicht kommentiert, sondern einfach als einzelner (denkender?)Mensch die Regeln ab sofort 100% einhalten (Abstand, Lüften, Masken, hygienisch husten und niesen, nichts ohne Handschuhe angrabbeln, die eigenen Hände regelmäßig waschen, Kontaktbeschränkungen einhalten, nicht mehr verreisen usw.). Vielleicht wären wir so längst raus aus den Problemen. WAS wäre an diesem ZIel schlecht?

  125. 94.

    Die von der Regierung versprochenen Masken, die man sich, aber nur auf Zuteilungschein der Krankenk. ab Anfang Januar, für ueber 6o jaehrige und Kranke, mangels Schein bis heute nada. Trodem sprach heute Herr Müller darüber als wäre does schon weiträumig geschehen. Es ist genauso wie das impfen.

  126. 93.

    Ich muß hier auch mal Dampf ablassen. Ich trage im ÖPNV und beim Einkaufen auch eine OP-Maske. Gestern konnte ich meine nach knapp 2 Wochen entsorgen weil bei dem Wetter war die durch.

  127. 92.

    Besser hätte man es nicht ausdrücken können!

  128. 91.

    Berliner Pressekonferenz: KEINE klare Ansage zu den beschlossenen Maßnahmen, nur Gelaber drumherum und Versuche der Begründung.

    Was ist mit den Kitas in Berlin?
    Bundesweit heisst es geschlossen, in B sind die Kitas permanent mit 60 bis 75% geöffnet.

    Laber.. laber.. laber..

  129. 90.

    Nun dann soll der Senat auch dafür sorgen, dass es genügend Masken gibt und ALLE kostengünstige bzw. Gratismasken bekommen. Ich bin nicht bereit in der Apotheke 5, 6 Euro und mehr für eine FFP2-Maske auszugeben. Ich hoffe nur das sich welche finden, die dagegen vorgehen.

  130. 89.

    @73/74: Sie haben sich nicht für Kinder 24h entschieden. Man ist aber 24 Std Eltern, selbst wenn die Kinder in der Kita/Schule sind. Wofür haben Sie sich denn entschieden ? Für Kindergeld, Kinderfreibetrag, kostenlose Kita und Kinderzuschuss fürs Bausparkassenhäuschen? Und jetzt möchten Sie einen finanziellen Anreiz ...wofür? Sind die Kinder dann weg und brauchen keine Betreuung?
    Schreiben Sie den Erzieherinnen einmal eine freundliche Karte, selbst wenn der Staat ihnen die 0,60 € Porto nicht erstattet, bestimmt erhalten Sie eine nette Antwort.

  131. 88.

    Mir ist noch keine vernünftige Begründung untergekommen, warum DIY Stoffmasken schlechter als das OP Material sein sollen. Und FFP2/KN95/N95 Masken sind ja nicht als Medizinprodukte konzipiert, sondern gelten als Atemschutzgeräte gegen Stäube und Aerosole. Die "Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege" schreibt ( https://www.bgw-online.de/SharedDocs/FAQs/DE/News/PSA/Corona-PSA-Masken-11-C7.html ): "Bei einer FFP-Maske ohne Ausatemventil beträgt die maximale Tragezeit längstens 75 Minuten mit anschließender Mindesterholungsdauer von 30 Minuten." Man beachte das Wort "Mindesterholungsdauer" - will sagen, die Maske behindert so erheblich die Atmung, daß man sich vom Maskentragen erholen muß!
    Zu Risiken und Nebenwirkungen von FFP Masken fragen Sie den Lungenfacharzt Ihres Vertrauens.

  132. 87.

    FFP2-Masken per Post: Es gibt nicht umsonst verschiedene Größen...

  133. 86.

    Dieser Lockdown ist völlig übertrieben und erinnert an Totalitaismus,eben weil der Sinn ,die Logik ,Alternativen und die Glaubhaftigkeit des Nutzens völlig fehlen .Alternativlos halt .Es macht den Eindruck ,als wenn es um etwas anderes geht ,als um einen Virus .

  134. 85.

    Die Formel lautet so: Alles nicht nachvollziehen wollen UND damit alles noch weiter in die Länge ziehen wollen UND sämtliche Informationen ignorieren wollen. Schon mal (aufgewacht) mitbekommen, dass nicht erst seit gestern mehrere Virus-Mutationen aggressiver sind, als es die "frühen" Viren von vor einem Jahr waren?

  135. 84.

    Wann kommt denn der richtige Lockdown? Fast nichts neues.

  136. 83.

    1. In der Krise sieht man, wieviel Kinder den Eltern wert sind und was diese Eltern bereit sind für die Kinder zu opfern, nämlich nur sehr wenig. Und das betrifft die ganze Gesellschaft: Überfüllte Klassen, sehr viele psychisch kranke Kinder ohne Behandlung, zu wenig Personal, Überforderung der Betreuer, Lehrer...In dieser Gesellschaft lebt man besser, besonders im Alter, ohne Kinder. So ein System kann auf Dauer nicht fortbestehen. Die Kinder werden Erwachsene und sind mit unseren Problemen geladen.
    2. Die Autoindustrie (und die Bierindustrie) hat einen direkten Schlauch in die Köpfe unserer Politiker. Keiner von denen ist für deshalb für homeoffice oder homescooling-da bräuchte man kein Auto mehr!! Diese Problemlösung für z.B. Klimawandel interessiert keinen.

  137. 82.

    Das kommt davon wenn man sein Hirn auf Empörung schaltet, statt auf Vernunft. Die braunen Rattenfänger leben davon.

    Solche "wenn ihr das und das (nicht) macht, dann wähle ich eben rechtsextrem" kann man nicht für voll nehmen. In meinen Augen haben solche Leute wegen Unmündigkeit ihr Wahlrecht verwirkt.

  138. 81.

    Stimme Ihnen voll zu, nur der erste ist Kult und der zweite wird Geschichte schreiben ohne Ende.

  139. 80.

    Gerade heute gelesen (FAZ): "...der Infektionsforscher Michael Meyer-Hermann ... tritt für einen Inzidenzwert von null ein." Wünsche für eine "25" habe ich auch schon gelesen.
    Aus medizinischer Sicht ist natürlich auch der 50er-Wert noch viel zu hoch, eigentlich wahrscheinlich jeder Wert.
    Aber auch sonst wird es selbst beim Erreichen der "50" ganz sicher Stimmen geben, die sagen, jetzt wollen wir doch das Erreichte nicht gleich wieder gefährden - wir lassen mal alles, wie es ist, vor allem zu...

  140. 79.

    "Arbeitgeber müssten überall dort, wo es geht, Home-Office möglich machen"
    Da bin ich doch mal gespannt wie Herr Müller jetzt im öffentlichen Dienst durchgreift und das handhabt, da ist er ja als Berliner Bürgermeister der Hauptverantwortliche. Vergangende Woche waren ja nur ca. 10 % der Angstellten in der öffentlichen Verwaltung im Homeoffice.

    Es war ja genug Zeit alles vorzubereiten seit letzten Sommer, die entsprechenden Strukturen zu schaffen und entsprechende Geräte anzuschaffen.

    Und sollte die öffentliche Verwaltung nicht mehr Mitarbeiter/-in ins HomeOffice schicken können, ist dies in meinen Augen als politisches Versagen des Berliner Senats und insbesodnere von Herrn Müller zu sehen.

    Man sollte lieber mal vor seiner Türe kehren, bevor man solche Aussagen macht Herr Müller!!!

  141. 78.

    Denn sie wissen nicht, was sie tun. Das ist ein US-amerikanisches Filmdrame von 1955 mit James Dean in der Hauptrolle.
    Dieser Film wird scheinbar jetzt wieder neu produziert, und zwar mit Angela Merkel, Jens Spahn und den Ministerpräsidenten der Länder in den Hauptrollen. Und ca: 83 Millionen Deutsche sind die Komparsen, ohne jegliche Mitsprache bei der Bekämpfung des Coronavirus.

  142. 77.

    Ich verstehe Ihren Ansatz und der ist sehr vernünftig.
    Zu vernünftig, glauben Sie mir, ich bin in der Elternvertretung und sehe was dort läuft.

    Stimmt, man kann die Auswahl der systemrelevanten Berufe dem Grunde nach anzweifeln und die Notwendigkeit hinterfragen. Warum ist ein Angestellter im Senat, systemrelevanter, als beispielsweise ein Steuerberater.
    Aber, ich sehe es ganz aktuell und höre das Klagen der Erzieher und kenne die Eltern und deren Standpunkt. Viele sagen, so lange es keine Einschränkungen aufgrund der systemrelevanten Einstufung gibt, werde ich mein Kind bringen und wie ich bereits angebracht habe, diese Eltern hätten Möglichkeiten, sind teilweise zu Zweit im homeoffice/ könnten am Abend und Wochenende arbeiten. Aber sie sehen es nicht ein, sich grundlegend einzuschränken und den Schritt mehr zu gehen, der jetzt Notwendig wäre. Und da hätte ich mir mehr vom Staat erhofft...

  143. 76.

    Da die KK die Krankenhauskosten und die Kosten die beim Arztbesuch entstehend bezahlt, kenne die natürlich auch die Diagnosen, somit also auch wer zur Risikogruppe gehört.

  144. 75.

    gilt seit dem 18. November 2020 für weiterführende Schulen, also auch für fünft- und sechsKlässler*innen auf Gymnasien.

    Einfach mal googlen oder berlin.de oder die Seite der Senatsverwaltung öffnen. Gehe davon aus, dass Stoffmasken in den Schulen dann seit eigentlich heute auch nicht mehr zulässig sein sollten.
    OP-Masken 50 Stk. 20,00 Euro (Apotheke) sind weicher auf der Haut.
    Sitze nach akutem sechswöchigem WaMa-Entzug seit einer knappen Woche vor meiner Neuen. Endlich homekino! Yeah! Alles wieder sauber. Wir benutzen momentan ÖPNV. Für Fahrrad ist es mir einfach zu kalt. Fehlt die kleine Speckschicht, leider. Noch ne Frage: auch alleinerziehend und grad ohne Zuverdienst?

  145. 74.

    Stimmt doch gar nicht! Ich sitze - wie viele andere Eltern unserer Kita - seit Wochen wieder mit den Kindern zu Hause. Statt einen Brandbrief zu schreiben, könnte ja mal einer der Erzieher meinen Kindern oder mir einen Brief schreiben. KEIN EINZIGES WORT DES DANKES!!! Letztes Jahr 13 Wochen, dieses Jahr sind wir bei mindestens 6 Wochen. Und der Träger bucht einfach immer weiter den Essenszuschuss ab. Fangen Sie als Erzieher mal mit den Eltern an zu arbeiten. Wir können genauso wenig nicht mehr und haben uns nicht für Kinder mit 24 H Betreuung entschieden. Nicht mal meine Schwiegereltern darf ich zum Babysitten nutzen.

  146. 73.

    Genau und deswegen ist die Definition systemrelevant so diskriminierend, denn es gibt (angeblich) systemrelevante Eltern, die ihre Kinder in die Kita bringen ohne auch nur zu überlegen, ob sie es bei ihrem Job in der Berliner Verwaltung oder einem Bundesministerium auch anders lösen können. Den stehen ja auch die zusätzlichen Kinderkranktage zu.

    Und dann gibt es (angeblich) nicht-systemrelevante Eltern, die letztes und dieses Jahr schon wieder gebeten werden eine Lösung zu finden, obwohl sie ein Unternehmen haben oder einen anspruchsvollen Job an dem eben auch viele Mitarbeiter hängen.

    Und da wirklich niemand vom Senat, von der Kita entscheiden kann (außer man ist medizinisches Personal, Handel und Erzieher/Lehrer); darf man eben genau nicht zu systemrelevanz zurück gehen. Würde sicher auch helfen, mal einen finanziellen Anreiz zu setzen statt noch fleißig abzubuchen....

  147. 72.

    Hallo zusammen, was mich am meistern stört und viele andere mit denen ich spreche: Der jetzige Lockdown ist keine zwei Wochen halt und sollte bis Ende Januar gelten. Die Zahlen scheinen an zu fallen, KH haben erste Entlastungen. Genauso wie im Frühjahr 2020, wird eine Massnahme nicht bis zum eigentlichen Zeitpunkt belassen, sondern muss wieder nach einigen Tagen verschärft / verändert werden. Wegen Virus Mutationen? Wenn man immer auf die gleichen Berater für die K Runde nimmt, keine neuen Ansatzpunkten weitere Experten, nicht nur Merkel freundliche Kurs vertritt, kommen wir nicht weiter. Auch wenn der eine oder andere für kompletten LD ist, schaut Euch um, ein kurzfristiges absenken der Zahlen und dann wieder ein Anstieg. Wir werden noch 2022 mit den verk...MNS rumlaufen. Ich sehe in Moment so viele Eingriffe ins GR, auch wenn das Ziel ist, Tote zu verhindern. Sogar die Politik sagt, werden nicht jeden retten können, wahrscheinlich
    wird es auch später so sein mit den ganzen Firmen.

  148. 71.

    Das läuft alles über die Krankenkassen, anhand der Diagnosen lässt das eingrenzen.

  149. 70.

    Da Sie reagiert haben, okay. Was hat das Thema Stromverbrauch jetzt damit zu tun? Und egal ob Zusatz oder Voll. In den Regelsätzen sind eben Positionen enthalten, die jetzt nicht anfallen. Was für Anweisungen? Ihre beleidigende Art mal geschenkt. Große Töne... Aha.

  150. 69.

    zu Post#60 „ ....Datenschutz:
    Woher zum Teufel weiß die Regierung, dass mein Mann scheinbar in eine Risikogruppe gehört ...“

    Das habe ich mich auch gefragt, also wie die Verteilung der FFP2-Gutscheine für die Risikogruppen laufen soll, die unter 65Jahre sind. Es hieß salomonisch „aus Verwaltungsdaten“.
    Die einzigen, die diese Daten überhaupt zentral verfügbar haben (also ob zB jmd eine Organtransplantation hatte oder einen Immundefekt etc), könnten die Kassenärztlichen Vereinigungen sein, denn dort rechnen die Ärzte mit Angabe der Diagnose ab. Die Krankenkassen selber wissen nicht, welche Diagnosen ihre Mitglieder haben.

  151. 68.

    Lebenskosten sinken? Haha. Wo bitte? Vielleicht für diejenigen, die ihr Geld in ich nenns mal freundlich "Liebeswerkstätten" ausgeben, denn diese sind ja nun geschlossen. Da kann man wirklich sparen. Da haben Sie recht! Ein Frisörbesuch ist allerdings nicht im Regelsatz enthalten. Brot, Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Obst und Gemüse, Toilettenpapier alles ist teurer geworden, und das um mind. 10cent pro gekauften Artikel. Bei Fleisch und Wurst und Vitaminen um so einiges mehr! Da Kinder wachsen, sind für Bekleidung und Schuhe jetzt zusätzlich OnlineVersandkosten zu bezahlen. Und da man selten in einem Onlineshop alles findet, was Kinder brauchen, dann halt mehrmals.
    Homeschooling Anschaffung Internetzugang plus kompatible Perepherie inkl. Drucker (wird nicht vom JC übernommen, ist mit 1,70 Eus im Regelsatz!) kostet einiges und muss nun irgendwie vorhanden sein. Vorher reichte ne Prepaid und Internetcafé. Strompreise rasen in der Grundversorgung in die Höhe! Wo bitte noch sparen?

  152. 67.

    Es tut mir leid, daß Sie das "Jammern" über die eigene Armut ertragen müssen. Sollen die Armen doch einfach still sein! Für Ihr Statement gab es in den 80er/90ern den Spruch: "Eure Armut kotzt mich an!"
    Woher nehmen Sie die Selbstgerechtigkeit, anderen Menschen die eigene Wahrnehmung abzusprechen?
    Zu Ihrem >Vorschlag<: die einzelnen "Bedarfe" werden willkürlich festgelegt und absichtlich kleingerechnet, das wissen alle, die sich damit ernsthaft auseinandersetzen. Somit ist man gewungen alle unterfinanzierten Lebens-Bereiche "quer zu finanzieren". Also Stromkosten, die null übernommen werden. Und z.B. das Lebensmittelbudget von 4,81/Tag aufzufüllen, damit auch regelmäßig Obst, Gemüse, Kräuter, gesundes Brot usw. drin sind. Weiterhin müssen Rücklagen gebildet werden für Brille und alle anderen Anschaffungen. Und wissen Sie was, woraus diese angespart werden? Genau, aus dem "Kulturetat". Und zum Friseur gehe ich schon seit Jahren nicht mehr. Masken sind ein Extra-Posten und teuer.

  153. 66.

    Ne Grenzschließung hilft aber auch nicht gegen die bayrische Mutation, außer wir machen auch innerhalb Deutschlands alles dicht^^. Und selbst dann würde bestimmt eine Berliner Mutation auftauchen...

  154. 65.

    ÖPNV & Einkauf: OP-Masken sind sicher besser als Stoffmasken - wenn ! sie beim Aufsetzen neu sind und nach dem Tragen wieder durch eine neue ausgetauscht werden. Meine Vermutung ist, dass viele die Einwegmasken wie Mehrwegmasken behandeln werden. Und FFP2 werden nur die tragen, die sich auch vorher schon bewusst dafür entschieden haben und sich das leisten können und wollen.
    Ich kann mir kaum vorstellen, dass das jetzt der Bringer ist.

    Und wie immer: Ja wenn wir dann bei 50 pro 100k sind / wären, was ist dann? Welchen Ausblick gibt es dann? Welches Konzept der politischen Maßnahmen.?
    Es kann tatsächlich passieren, dass danach gesagt wird: Oh, wir müssen die Maßnahmen verschärfen, damit wir auf 25/100k kommen. Denn wenn einfach nur gelockert wird und sonst nichts weiter geändert wird (und mit der Impfung dauerts noch), dann gehen die Zahlen ja wieder nach oben.

  155. 64.

    Weil man davon ausgehen kann, dass sie konstruktiv an Lösungen arbeiten werden (ob man die nun gut oder schlecht findet, ist was anderes). Das kann man bei den rechten ausschließen, wie man in der Vergangenheit zu genüge erfahren konnte. Die sammeln nur die Unzufriedenen / Besorgten / Frustrierten ein, um an die Macht und die gut bezahlten Pötte zu bekommen ("Wenn es Deutschland schlecht geht....")

    Kann natürlich jeder wählen, wen er mag. Aber AfD wählen ist nun mal sehr destruktiv. Wenig förderlich in/nach einer Pandemie.

  156. 63.

    In der Schule/Notbetreuung reicht doch die Baumwollmaske, oder? Zumindest habe ich noch nicht gehört, dass es anderweitige Entscheidungen gibt.

    Also ganz tief durchatmen, einmal mehr die WaMa anstellen und jut ist. Wir müssen nur Daumen drücken, dass die nicht auf die Idee kommen in der Notbetreuung/Schule die FFP2 Masken &co. einzuführen...das wird dann echt teuer.

    Ich habe heute morgen das erste Mal seit Beginn der ganzen Coronazeit n 10er Pack OP Masken für uns 4 gekauft, damit wir dann (ab wann auch immer) noch einkaufen gehen dürfen. Zum Glück muss keiner von uns die Öffis benutzen....

  157. 62.

    Die "OP-Masken", also medizinische Masken, gibt es z.B. bei Aldi, 10 Stck. für 4,80 Euro, das ist nicht ganz preiswert, aber für den Anfang könnte das eine Lösung sein.

  158. 61.

    sie kennen sich ja scheinbar damit aus.
    Übernehmen Sie dann das, was ein Bezieher an Strom bezahlen muss und vom Regelsatzanteil nicht gedeckt ist?
    Und vielleicht muss derjenige ja trotzdem Arbeiten? Schon Mal nachgedacht bevor Sie große Töne spucken und Anweisungen geben?

  159. 60.

    Mal ne kurze Frage zum Thema Datenschutz:
    Woher zum Teufel weiß die Regierung, dass mein Mann scheinbar in eine Risikogruppe gehört und kann ihm Berechtigungsscheine für fast kostenlose ffp2 Masken schicken?
    Am Alter liegt das sicherlich nicht mit 51....

  160. 59.

    Ja ab dem sechsten Lebensjahr!!! Auch an den Schulen jetzt grundsätzlich die ganze Zeit. OP-Maske soll nach ca. 3h gewechselt werden, wegen der Durchfeuchtung! Also dann schonmal mind. 2 Masken pro Kind pro besuchte Notbetreung! Macht bei drei schulpflichtigen Kindern 6Masken pro Tag. Zusätzlich die, die Muddi braucht. Einfach nur fantastisch.

  161. 58.

    Übersicht



    D.Trump ist weg, die Grünen bringen in ganz Europa nach wie vor nichts auf die Reihe, die AfD wird in Deutschland Verdachtsfall und die Infektionszahlen sinken in der Schweiz.

  162. 57.

    Virus- Gefahr - Ja !
    Eindämmung durch Beschränkungen - ja.
    Aber manchmal frage ich mich ob sich die Politik vorher über technische Details informiert.
    Medizinische Masken 6h dauerhaft zu tragen - während der Arbeit in der Bahn, davon muss abgeraten werden. Wir haben in Deutschland ein gut geartetes technisches Regelwerk, in diesem Fall DGUV 112-190 auf dieses verweist auch die Arbeitsstättenrichtline der Berufsgenossenschaft der medizinischen- und Pflegekräfte.
    Haben sich diese Institutionen so geirrt?
    Hier wird eine Tragezeit von 75min empfohlen - danach 30min Erholungszeit.
    Weist unsere Politik darauf hin? Nein, Hat sie im Vorfeld darüber nachgedacht? Vermutlich auch nicht.
    Hier gilt es nach meinem Dafürhalten eine Abwägung zwischen zwei Risiken zu treffen, ob die Variante die hier gewählt wurde besser ist - das sollten andere Entscheiden. Ich halte das Vorgehen für fahrlässig, gewagt ...

  163. 56.

    Vor allem ist doch jetzt wieder mit einer Fälschungs-Schwemme zu rechnen. Also Masken, die ihr Geld nicht wert sind.

  164. 55.

    Die neuen Masken-Vorschriften sind die sinnloseste Idee von allem, weil sie die Leute wütend machen.
    Man hätte mal lieber dort Masken anordnen sollen, wo sie noch nicht getragen werden.
    Und vor allem hätte man mal Grenzen und Flughäfen schließen sollen. Mutation ist jetzt in Berlin. Dankeschön! Soll erst die Brasilien-Variante eingeschleppt werden, wo evtl. der Impfstoff nicht wirkt???

  165. 54.

    @Ein Bürger: selbstverständlich Aktionismus.
    Denn schauen Sie doch mal: Es gibt - O großes Erstaunen - Bundesländer und Landkreise, wo die Inzidenzen niedrig sind oder gerade werden und das völlig ohne med. Maskenpflicht. Wie kann man sich das nur erklären?
    Und ich verspreche Ihnen: in diesen Bundesländern oder Landkreisen, werden die Zahlen genauso schwanken, wie überall.

  166. 53.

    Die Frustwähler und das sind nicht wenige. Mein Neffe, jung und naiv, in der Berufsausbildung, glaubt sowtwas und mit ihm anscheinend der ganze Ausbildungsbetrieb.
    Wer sich missverstanden fühlt, läuft doch blind zu demjenigen, der vermeidlich verständnisvoll dasteht und die Arme ausbreitet. Es geht nicht darum, ob die AfD es besser kann , jeder normal denkende weiß, dass sie es nicht besser können. Aber jeder frustrierte denkt darüber nicht nach, die wollen sich verstanden fühlen und unterstellen, wer mich versteht, der kann die Probleme auch bestmöglich regeln.

    Oder wie war das damals mit der sogenannten 'Machtergreifung', die Leute waren damals frustriert. Und heute? Die Leute wählen im Herbst und sie sind frustriert.

    Ich halte die Situation für gefährlich, wenn dann tatsächlich im Sommer die Insolvenzen durch das Land Rollen, dann ist das brandgefährlich.
    Wir werden alle gegen Cotona geimpft sein und noch mit den Spätfolgen kämpfen.

  167. 52.

    Warum sollten die Leute die Lockdown-GroKo aus CDU/CSU, SPD und GRÜNE wählen?
    Nur weil viele der Bestversorgten alles schön finden und schönreden?

  168. 51.

    Notbereuung und Betreuung für systemrelevante Berufe sind leider zwei vollkommen verschiedene Sachverhalte.
    Es liegt an den Eltern und sobald diese Angeben, homeoffice und Kinder zu Hause nicht unter einen Hut zu bekommen, sind sie dabei.
    Gegenwärtig ist die Kitabetreuung fern von systemrelevanten Anteil. Die Kita schrieb bei uns einen Brandbrief und wies darauf hin, dass die Kita zu mehr als 60% besucht ist, systemrelevant zzgl. Alleinerziehende dürften es nur 30% sein.

    Es steht und fällt mit den Willen der Eltern, die Sache unter einem Hut zu bekommen und die Erzieher wünschen sich verständlicherweise hier konkrete Regelungen.

    Ich kenne auch Eltern, die homeoffice machen dürfen es bewusst nicht machen und in der Kita angeben, homeoffice sei nicht möglich.

    Eine andere arbeitet im Eventbereich und ist seit Montag in Kurzarbeit. Kind in der Kita...sie muss die Tochter im homeshooling unterrichten, das kitakind zu Hause ist ihr zu viel.

  169. 50.

    Eben in der Apotheke 10 OP-Masken für 16,95 gekauft. Heftiger Preis für 1x tragen und wegwerfen. Und gleich bei der ersten war der Gummi ab. Ich kann die mir "leisten", aber welcher Arme kann das? Siehe die alleinerziehende Dame weiter unten... und unzählige andere. Diese sind nicht im Wahrnehmungsbereich der Maßnahmenbeschließer. Schlimm.

  170. 49.

    Vlt nehmen Sie einfach den Teil von Hartz IV, der für Kultur, Entertainment etc. gedacht war. Kneipen, Restaurants, Kinos usw... alles zu. Friseur auch... usw. Alles im Regelsatz enthalten. Könnte man jetzt kürzen. Lebenshaltung kostet derzeit weniger... Diese Jammerei nervt echt... Und die Maske tragen Sie bitte wo? Wie oft gehen Sie in denn Lebensmittel kaufen? Wie oft fahren Sie BVG?

  171. 47.

    Nur leider kann in die Kita sein Kind stecken wer will. Hier gibt es keine Regeln für systemrelevante Berufe wie in den Schulen. Es gibt lediglich eine Bitte des Senates seine Kinder zu Hause zu lassen. Die Leidtragenden sind dabei vor allem die Erzieher_innen, die seit Monaten selber mit starken Infektionszahlen zu kämpfen haben (siehe Studie einer großen Krankenkasse zu den Infektionszahlen in einzelnen Berufsgruppen). Hier könnte man viel strenger operieren, die Kitas sind zum Teil voll.

  172. 46.

    Und gibt es überhaupt OP-Masken für Kinder? Die stehen ja eher selten im OP... :-)

  173. 44.

    Vielleicht kann der Senat endlich mal aufhören sdamit zu behaupten die Kitas wären zu, es gibt eine Betreuung ,die sich nach Regelbetrieb anfühlt.
    Restriktiv also, dann erware ich eine Notbetreuung und nicht eine Notversorgung, an denen die Eltern entscheiden, ob sie eine Betreuung brauchen.
    Nicht mal auf einen Brandbrief reagieren, den 13600 ErzieherInnen unterschrieben haben,
    Ach so RBB euch war das auch nur einen gefühlt 10 Sekunden Beitrag wert. Hut ab, ErzieherInnen haben einfach keien LObby

  174. 43.

    Die wegwerfmaske tragen wir jetzt mehrere Tage, da ja teuer und nicht jeder mag oder kann sich das leisten. Die gute alte Stoffmaske habe ich zumindest mehrmals am Tag gewechselt, gewaschen und wieder auf den ziemlich großen Stapel gelegt. Seit Januar 20 sind einige Masken und feyte Tücher e tstanden, das soll jetzt alles durch Wegwerfprodukte die man nicht desinfizieren und überhaupt nur 70 min tragen ersetzt werden. Fraglich? Aktionismus?

  175. 42.

    Es ist doch genau richtig, die Kitas in der Notbetreuung zu lassen. Systemrelevant sind medizinisches Personal, Versorgungsunternehmen, Handel und Erzieher/Lehrer. Warum die gesamte Verwaltung des Senats und der Bundesministerien systemrelevant sein soll und die dann auch noch nicht mal Homeoffice machen "müssen", ist mir total unklar. Alle arbeitenden Eltern sind relevant und haben eine Betreuungsvereinbarung mit dem Staat.

  176. 41.

    "Aber was ist mit des restlichen Wählern?"

    Wer von den restlichen Wählern meint denn, dass man mit der AfD die Folgen der Pandemie besser "schultern" kann?! Denn darum wird es in der/den nächsten Legislaturperiode(n) gehen. Und wie jedes Kind weiß, bedeutet AfD wählen Fundamentalopposition aka Blockade in der Politik.

    Und gerade diejenigen, die durch die Pandemie ihre wirtschaftliche und soziale Existenz verloren haben, sollten sich hüten, die neoliberale AfD zu wählen.

  177. 40.

    Ist Ihnen entgangen, dass ich nur aus dem Text zitiert habe?

  178. 39.

    Ab wann gilt denn die neue OP Maskenpflicht? Was heisst "künftig"? Nirgendwo steht ein Datum.
    Die Preise für FFP2 sind gestern Abend explodiert, und OP Masken haben nun zum Teil eine längere Lieferzeit.

  179. 38.

    Das verstehe ich, aber die Frage ist, wie sieht es aus , für die Studenten, die am ende Januar Präsens Prüfungen haben.
    Ist nicht besser wenn die Prüfungen mindestens 2 Wochen verschoben werden.
    Ich finde als Student wäre es besser , wenn die Prüfungen paar Wochen verschoben werden, besser für Unsere Gesundheit.

  180. 37.

    Hätte mir vor sechs Monaten jemand gesagt, dass ich die Äußerungen der AfD verstehe/ teilweise ähnlich sehe hätte ich es als Beleidigung abgetan. Mal weg vom Virus, ich habe Angst vor den kommenden Wahlen. Ich würde nie die AFD wählen, so groß kann mein Frust nicht wachsen, da ist zu viel Vernunft, die sich nicht von populistischen Äußerungen lenken lässt. Aber was ist mit des restlichen Wählern? Selbst mein Vater will im Herbst die AfD wählen....peinlich, aber wahr!

    Das Ding gestern war doch...? Nicht einmal die Einschränkung für Kita auf systemrelevante Berufe/Kindern aus schwierigen Verhältnissen?! Und nur Appelle! Soll das wirklich bis Ostern gehen?

  181. 36.

    https://www.berliner-woche.de/mitte/c-politik/senat-schreibt-erst-jetzt-europaweit-die-breitbandanbindung-aller-700-schulen-aus_a298373

    Bis 15.2. alle Kraft in die Digitalisierung? Welches Jahr meinen Sie? 2022?

  182. 35.

    Woran kann man denn die Behauptung unseres Oberbürgermeisters belastbar ableiten, dass die Inzidenzzahlen wegen der Maßnahmen gefallen sind?
    Mag sein, dass dies einen gewissen Einfluss hatte, aber eine Kausalität ergibt sich daraus noch nicht zwingend. Bis der Beweis erbracht ist, bezweifle ich die Wirksamkeit der Maßnahmen, und damit auch den Nutzen weiterer Verschärfungen und Fortführungen, es sei denn, man würde Isolationshaft für jeden Bürger verhängen.
    Wenn die Maßnahmen gegriffen hätten, müssten sich überall die Inzidenzzahlen auf dieselbe Weise nach unten entwickelt haben. Das sehe ich nicht. Allein die Verläufe in den einzelnen Berliner Bezirken sind sehr unterschiedlich.

  183. 34.

    Die Rede ist nicht davon, binnen einer Woche auf einen Wert unter 50 zu kommen, sondern die Zahlen, die innerhalb einer Woche zusammen kommen, auf 50 je 100000 Einwohner zu senken.

  184. 33.

    Tja, und was sagen die "Sozialforscher" :-), Politologen, Wirtschaftswissenschaftler, Psychologen, Wissenschaftler der anderen medizinischen Fachrichtungen usw. dazu?
    Mannomann - ich will gar nicht wissen, was passiert, wenn hier mal so ein wirkliches "Killervirus" wie z.B. bei der spanischen Grippe auftaucht. Oder Ebola, schließlich soll es hier ja sooooo warm werden dass auch das kommen kann.

  185. 32.

    Diese Ampel ist sinnlos, weil kaum einer Infektionen meldet. Dieses hin und her der Politik und die Verantwortungslosigkeit bezüglich der Schulen treibt die Beteiligten in den Wahnsinn. Ich würde die Schulen in ganz Deutschland einheitlich bis15. 2. geschlossen lassen und dann mit einem Stufenmodell einsteigen: jeder Schüler kommt 1-2 pro Woche in kleiner Gruppe zur Schule. Bis dahin: alle Kraft, alle Mittel in die Verbesserung der Digitalisierung.

  186. 31.

    Der Wert von 50 wurde festgelegt weil man der Meinung ist, bei diesem Wert lassen sich Kontakte durch die Gesundheitsämter nachverfolgen. In Berlin wurde dieser Wert gleich mal auf 35 gesenkt (war im letzten Jahr).
    Ich konnte aber noch nirgends lesen, wieso es diesmal anders sein sollte als im letzten Jahr, als die Zahlen über längere Zeit deutlich unter 50 waren.

  187. 30.

    Die Politik hat ja nicht nur die Maßnahmen für die Bevölkerung zur Verfügung. Zum Beispiel könnten die Vergütungsregeln für Ärzte und Krankenhäuser vom Oktober wieder zurückgefahren werden. Wenn die Zahlen dann noch nicht passen, hat man über die offizielle Teststrategie sowie die Testauswertung (wenn man den ct-Wert entsprechend peer-reviewter Studien und WHO-Empfehlung anwendet) u.a noch diverse weitere Hebel, um in die gewünschte Richtung, welche auch immer, zu steuern.

  188. 29.

    Mal eben so werden die Community-Masken, die seit Monaten als sinnvoll betrachtet wurden, eingestampft. Ich habe nicht viel Geld und trotzdem hat man sich diese Masken angeschafft und getragen. Die Politik hatte fast 1 Jahr Zeit, um eine ausreichende Versorgung mit guten Masken zu gewährleisten und die Infrastruktur für die Herstellung und Verteilung zu schaffen, aber im Sommer dachte man ja, dass ist schon vorbei, obwohl es keinerlei Anzeichen dafür gab, im Gegenteil! Jetzt muss man wieder neue Masken kaufen und die ffp2 sind gar nicht so ohne und auch nicht für jeden angenehm zu tragen und die OP-Masken lassen zur Seite oft viel mehr durch, als eine gut gemachte und gut angepasste Alltagsmaske. Auf den Kosten bleiben Geringverdiener sowieso sitzen, Hartz4 bzw. Sozialhilfe werden die Kosten nicht übernehmen und meine Bereitschaft, die Maßnahmen als sinnvoll zu bewerten, sinkt weiter. Ich war immer für alle Maßnahmen, aber momentan schockiert mich die Ideenlosigkeit & die Planlosigkeit

  189. 28.

    Langsam finde ich es nur noch absurd. Gestern wurde beschlossen, die Schulen erstmal zu schließen, damit das mutierte Virus nicht auch noch die Kinder, die von diesem besonders erreicht werden, ansteckt. Aber nein, der Senat weiß wieder, wie es geht und wurschtelt sich so durch und wir werden dann wieder und wieder Lockdown-Bestimmungen haben. Es ist vollkommen klar, dass das Homeschooling eine sehr anstrengende Sache für Kinder und deren Familien ist. Aber um diese Zeit deutlich zu verkürzen brauchen wir einen harten Lockdown, damit in Verbindung mit dem Impfen die Zahlen soweit nach unten gehen, um wieder einen Regelbetrieb in den Schulen durchführen zu können. Ich rege mich da schon wieder auf, denn die Wissenschaftlter sagen, dass ein kurzer harter Lockdown viel effektiver sei, als immer wieder diese Durchwurschtelei mit Halbklassen, Wechselunterricht hin, Wechselunterricht her und und und.

  190. 27.

    Lockdown über Lockdown und die Zahlen sinken nicht. Finde den Fehler. Masken bringen da eher nichts sagte Herr D. am 31.1.2020. Vor zu viel FFP2-Masken hat jetzt sogar das RKI gewarnt. Dazu keine validierten Zahlen, wie viele wirklich krank sind. Test, die nicht massentauglich sind. Stopp, es ist ja Superwahljahr. Na, da lässt sich mit Angst und Schrecken die Wiederwahl besser sichern.

  191. 26.

    Hallo aus Berlin,
    da kann man irgendeine Maske anordnen.
    Das Problem ist, das viele sich um die Anordnungen nicht kümmern.
    ZB die Berufsschüler, die mir zu 7. im Pulk auf der Straße Arm in Arm, wild sprechend entgegen kommen
    und weder Abstand halten, noch Masken tragen.
    Das mit 1 Person (Haushalt) trifft nur 1 Person im Innen- und Außenbereich hat fast gar keiner "verstanden".
    In meinem Wohnhaus besuchen sich die Großfamilien weiterhin ... Opa und Oma passen eben auf die Enkel auf
    oder machen Party.
    VG

  192. 25.
    Antwort auf [Viola ] vom 20.01.2021 um 09:53

    Haben wir noch mal überprüft. In den Beschlüssen steht explizit auch "Geschäfte".

  193. 24.

    Noch wichtiger wäre es mal die Regeln auf ihre Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit zu kontrollieren.
    Und dann … welche Regeln lassen sich überhaupt kontrollieren.
    Wenn nur noch 50% an Regeln da sind macht es sich auch mit den Kontrollen einfacher. Und womöglich hat dann der Bürger auch mal wieder den Eindruck … man macht sich echt Gedanken und nicht nur welche Regel können wir denn noch so aufstellen.

  194. 23.

    Aus der FAZ: "...der Infektionsforscher Michael Meyer-Hermann ... tritt für einen Inzidenzwert von null ein."
    Auch ein schönes Ziel, aber dann kann es mit den Einschränkungen natürlich noch ein bisschen länger dauern... :-)

  195. 22.

    Bis vor Kurzem wurden uns noch Studien, z.B. aus Japan und Deutschland, präsentiert, nach denen sogenannte Alltagsmasken über 70 % der Viren abfangen und eine Übertragung damit wirkungsvoll verhindert werden kann. Das gleiche Ergebnis war auch bei den OP-Masken zu verzeichnen. Ich habe keine Begründung gehört, warum jetzt ausgerechnet die OP-Masken besser sein sollen, wenn die Wirkung ähnlich ist. Stattdessen muss dafür mehr Geld investiert werden, da diese Masken Einmalprodukte sind, sind zudem auch noch umweltschädlich. Diese Maßnahme zeigt doch, dass die Menschen unnötig bevormundet und gegängelt werden. Ich sehe keine Sinn darin, um die Fallzahlen sinken zu lassen. Etwas besser könnten die FFP-2-Masken sein, aber das wird ja nicht vorgeschrieben.

  196. 21.

    Für mich reicht es almälich was will man uns denn noch alles zumuten. Am besten man sperrt uns alle in die Wohnung ein und stellt dort auch noch einen Wachmann davor. Mit den Masken kann ich nicht nachvollziehen für mich nur Geldschneiderei vom Staat.

  197. 20.

    Ich verstehe ja, dass vor allem aus medizinischer Sicht der Inzidenzwert von 50 zu Recht gewünscht ist. Nur muss man eben genauso sagen, dass wir diesen Wert auch am 14. Februar nicht erreicht haben werden, sondern vielleicht im April oder Mai oder Juni.
    Dann beginnen übrigens an den Schulen schon wieder Sommerferien, in die wir dann stufenlos "hineinrutschen" könnten... :-)
    Und wenn ich mir die Zahlen für die Intensivbettenbelegung ansehe, dann scheint sich - für mich als Laien - dort auch bei Werten von 120 oder 130 nichts zu verschlimmern. Den dort Beschäftigten wünsche ich natürlich trotzdem, dass sich die Lage stark verbessert, damit sie einmal etwas durchatmen könnten.
    Das will ich nur mal klarstellen, man kriegt sonst hier ja leicht mal Schimpfe... :-)

  198. 19.

    „Mit den neuen Maßnahmen hofft die Politik, die sogenannte Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - auf unter 50 zu senken.“

    Binnen einer Woche? Auf einmal? So schnell? Mittlerweile schreibt z. B. die „Welt“, dass die Zahlen des RKI nicht unbedingt das wirkliche Infektionsgeschehen abbilden.

    Dazu „passend“: Heute morgen macht die Lufthansa Werbung für Flüge nach Asien und Amerika (kurz vor 8:30 auf Radio Eins); vorige Woche eine große Hochzeit; Gottesdienst einer Pfingstgemeinde mit 170 Besuchern; Maschinen aus Albanien und Moldawien bringen 427 Arbeitskräfte nach Berlin...

    So senkt man die Inzidenz innerhalb einer Woche auf unter 50. Oder?

  199. 18.

    "Spannend wird dabei vor allem die Frage, wie nun in Berlin mit den Schulen weiterverfahren wird."

    Es gibt einen Beschluss von gestern! Hat der Berliner Senat etwa heute schon wieder bessere Erkenntnisse, was richtig ist?

  200. 17.

    Solange Profisportler in größeren Gruppen einfach durch ganz Deutschland (und ins Ausland) reisen dürfen, Buchhandlungen geöffnet sind, Herr Müller frisch frisiert zum Terminen kommt, kann man das doch nicht mehr ernst nehmen. Gottesdienste sind weiter mit normalen Mundschutz erlaubt, im Supermarkt sind die Mitarbeiter weiter ohne Maske unterwegs, aber wir sollen uns teure Masken anschaffen.
    Einschränkungen bei den Familien sind ja einfach. Bin sehr gespant, was mit der Maskenpflicht weiter passiert. Gilt die auch für Kinder?

  201. 16.

    Na prima, dann hoffe ich doch als Alleinerziehende mit weggefallenenem Zuverdienst (zum HartzVI), dass in Berlin weiterhin wenigstens die normalen OP-Masken getragen werden dürfen, die ich uns eh schon kaum leisten kann. Kommt es hier in Berlin wie in Bayern, dann seh ich rot im Hungertot. Keine Fahrten zum Kinderarzt, kein Einkaufen, keine wichtigen Termine mehr wahrnehmen können! Da helfen auch die vielleicht 3 bis 5 eventuell gratis FFP2 Masken dann nicht aus. Vom Essen absparen? Haha. Witzig. Wiege nur 57kg, kann mir meine Atopikermedizin eh nicht mehr leisten (Pflegecréme, Zuzahlungen auf Rezepte, etc.) und die bei mir sonst so beliebten orangenen Etiketten beim Einkaufen sind auch schon immer alle vergriffen. Wo noch sparen? Heizung? Warmwasser? Haben wir schon seit einem Jahr nicht mehr. Digital einreichen? Haha.. Aber okay.. Die Masken müssen vor der Durchimpfung noch schnell verkauft werden. Dann sind alle gerettet, die daran grade richtig verdienen.

  202. 15.

    Letztes Jahr im März sagte Spahn, dass Masken nichts bringen, und nun müssen es dringend med. Masken sein.. wie glaubwürdig.
    Und warum hört man nur linientreue Experten und diejenigen mit anderer Meinung und anderen Vorschlägen nicht?
    Wer sagt, es wäre etwas alternativlos ist nur zu faul oder zu dumm zum Nachdenken.

  203. 14.

    Spannend?
    mal schauen wer diesmal mit dem Kopf durch die Wand will und dann wieder zurück rudern muss...
    wichtiger wäre, auch mal die bereits geltenden Maßnahmen zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden, damit auch der letzte Depp versteht, dass er nicht machen kann, was er möchte und dass sein Handeln bzw. Nichthandeln Konsequenzen hat.

  204. 13.

    Berliner Ampelsystem ist doch auch nur ein Synonym für öffnen ohne Schutz und Abstand.

  205. 12.

    Ich kann nicht verstehen, warum ein Teil der Kinder und Jugendliche mehrmals in der Woche weitertrainieren darf (Landes- und Bundeskader). Es wird offiziell gesagt, dass nur Profisport erlaubt ist und Amateur- und Breitensport nicht. Dann ganz kleingedruckt, dass Kadersportler Sondererlaubnis haben. Damit findet also, anders als z.B. in Sachsen, Training in Turn-, Eis- und Schwimmhallen statt. Andere Vereinsmitglieder bezahlen weiterhin die Beiträge, ohne Training. Strenge Hygienemassnahmen haben auch andere, das kann jetzt nicht der Grund sein. Was ist denn mit den kleineren Talenten, die erst ein Jahr später die Kadernormen vorweisen dürfen und sich jetzt gar nicht vorbereiten können? Ich hätte gerne eine Begründung vom Senat, warum eine kleine Gruppe so bevorzugt wird, dass Hallen usw. dafür offen gehalten werden?

  206. 11.

    Der Bund-Länder-Gipfel war ein Witz, weil diese viel zu laschen Beschlüsse kaum was bringen und ich persönlich erwarte da nichts mehr, außer eine baldige weitere Verlängerung mit Verschärfung. Wir reden in einigen Wochen das bis Ostern noch gehen muss. Die Verlängerung ist so sicher, wie der baldige Frühling der dieses Jahr noch kommt. Unser Bürgermeister sollte sich mal fragen, ob er noch qualifiziert ist für dieses Amt. Die einen machen Geschäfte, andere dürfen nicht.

  207. 10.

    mal sehen, wann ich endlich in`s Homeoffice darf, Verwaltungsmitarbeiter Krankenhaus

  208. 9.

    Voll versagt. Wann kommt endlich der Befreiungsschlag? Drei Wochen ALLES zu – und dann mit RICHTIGEN Masken wieder zum fast normalen Alltag zurück? Diese alle Expertise ignorierenden Salamitaktiker ruinieren unser Land und Leben langfristig. Seufz.

  209. 8.

    Die Konsequenzen aus der erneuten Verlängerung werden schlimm sein dazu bedarf es keiner Senatssitzung.
    Und Herr Müller wird das machen was er immer gemacht hat.Frau Merkel hat verkündet und Herr Müller ist gehorsam.
    Er hat nicht das Format eigene Vorschläge zu machen und umzusetzen. Und was neues an Regeln ist es ja auch nicht nur Verlängerung wie immer und utopisch anmutende Vorschläge.

  210. 7.

    Die Entscheidung zu den Masken war die einzige sinnvolle nach 7 Stunden Verhandlung. Bitte macht die Grundschulen in Berlin auf!!!! Zumindest bis zur 4. Klasse. Frau Merkels Begründung, dass Schulkinder ja mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und deshalb die Schulen zu bleiben müssen, greift in Berlins Grundschulen nicht. Der Großteil kommt zu Fuß, mit dem Rad oder Elterntaxi. Ob 10 Kinder in der Notbetreuung in einem Raum sind oder 13/14 Kinder ordentlich beschult werden nach für das Infektionsgeschehen keinen Unterschied!!!

  211. 6.

    Welche neuen Maßnahmen???
    Das ist doch alles nur Kinderkram!!!
    Mit den Masken ist doch wohl ein Witz,oder??ß

  212. 5.

    Muss nicht noch das Abgeordnetenhaus zustimmen? Oder ist das letzte Woche "einstimmig und ohne Enthaltungen " beschlossene Gesetz noch nicht in Kraft?

  213. 4.

    Müllers Aussage stimmt. Die Logik ist simpel. Aber leider schalten viele Menschen inzwischen in den emotionalen Gang und lassen den Kopf nur noch zum Dampf ablassen arbeiten.

  214. 3.

    Hr Müller fragen Sie mal beim Bonner Virologen Streack nach, statt Merkel nachzublubbern. Wir müssen mit dem Scheiss Corona leben lernen.

  215. 2.

    Man muss ernst nehmen, was um uns herum geschieht. Genau. Und deswegen sollten ENDLICH auch die VerkäuferInnen Masken tragen müssen! Kein Schutzchild unten offen, kein Kinnschutz, keine Maske vom FCB oder Hertha - eine fest sitzende FFP2 oder OP Maske.Sonst komme ICH mir nämlich langsam so verarscht vor, dass ich auch oben ohne gehe - ICH habe ja auch keinen Kundenkontakt!

  216. 1.

    Hirn einschalten, Herr Müller.

    Wenn man sich schon auf das nötigste beschränkt, wie soll man dann nur "halb soviel Bus- und Bahn" fahren?

    Nur zur Arbeit und nicht zurück? Nur zum Arzt aber nicht zurück?

    Achso, der Herr hat ja Dienstwagen und Chauffeur, in seiner Realität wird der ÖPNV wohl nur zum Privatvergnügen genutzt...

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren