Infektionszahlen "immer noch auf hohem Niveau" - Müller hält Debatte um Lockerungen für verfrüht

Michael Müller (SPD), Berlins Regierender Bürgermeister des Landes Berlin, gestikuliert bei der Senats-Pk. (Quelle: dpa/Britta Pedersen)
Video: Abendschau | 02.02.2021 | Bild: dpa/Britta Pedersen

Noch bis Mitte Februar soll der Lockdown dauern - mindestens. Denn noch immer sind die Neuinfektionen deutlich über dem Grenzwert, den Bund und Länder für Lockerungen vereinbart haben, betont der Berliner Regierungschef Müller. Zustimmung kommt aus Brandenburg.

Trotz sinkender Infektionszahlen hält der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) eine Debatte um mögliche Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen nach eigenen Angaben für verfrüht. "Ich bin da im Moment sehr zurückhaltend", sagte er am Dienstag nach einer Senatssitzung. Zwar freue er sich über sinkende Infektionszahlen und eine leichte Entlastung der Intensivstationen. "Aber das ist immer noch auf zu hohem Niveau."

Müller, der auch Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ist, erinnerte daran, dass eine Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche Richtlinie für die bundesweiten Maßnahmen im Lockdown sei. "Wir haben in Berlin eine 30er-Inzidenz beschlossen als Warnlinie. Und sind jetzt bei gut 80", sagte er weiter. "Das heißt, ich kann im Moment noch nicht guten Gewissens von Öffnungsszenarien reden und von Lockerungen, weil wir noch einen Weg vor uns haben."

Ebenso äußerte sich die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Man sei noch weit von einer 7-Tage-Inzidenz von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern entfernt, sagte sie am Dienstagabend im rbb. "Wir müssen deutlich unter die 50 kommen." Für Lockerungsdiskussionen sei es zu früh, "ich halte das nicht für verantwortbar".

Virus-Mutationen sind "unbekannte Größen"

Der Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist bislang bis zum 14. Februar befristet. Am 10. Februar wollen Bund und Länder in einer weiteren Schalte mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) beraten, wie es dann weitergeht. Sobald Öffnungsschritte möglich seien, müssten Schulen und Kitas besondere Priorität haben, so Müller. "Das A und O ist der Bildungsbereich." Danach spielten sicher Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie eine Rolle.

Müller machte deutlich, dass er Forderungen nach einem Fahrplan für Lockerungen und entsprechende Überlegungen in mehreren Bundesländern nachvollziehen könne. "Es ist gut und richtig zu versuchen, das so konkret wie möglich zu formulieren. Das ist unser Ziel", so der Politiker. "Aber so lange wir nicht genau wissen, was sich da gerade tut in der Pandemie, ist das verdammt schwer." Denn neben den guten Erfahrungen aus dem Frühjahr 2020 gebe es eben aktuell auch unbekannte Größen wie die Virus-Mutationen.

Müller: Keine Sonderrechte für Geimpfte

Einen Tag nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern sprach Müller sich strikt dagegen aus, geimpften Menschen weitergehende Rechte einzuräumen als ungeimpften Menschen. Kontakt- und Infektionsketten müssten so lange durchbrochen werden, "bis große Gruppen geimpft sind und/oder unsere Inzidenzen wieder so niedrig sind, dass eindeutig Infektionsketten nachzuvollziehen sind."

Deshalb habe es keinen Sinn jetzt zu sagen, man gebe für Geimpfte etwas frei. Bis auf weiteres würden die Impfungen einhergehen mit anderen Maßnahmen wie Abstand, Maske oder Wechselunterricht. "Wir sind noch nicht in der Situation (...), wo wir in großem Umfang für viele vieles ermöglichen können."

Nach dem mehrstündigen Impfgipfel mit den Ministerpräsidenten der Länder, Pharmavertretern, Vertretern der EU-Kommission und Experten hatte Merkel am Montagabend das Ziel bekräftigt, allen Bürgern bis zum Ende des Sommers am 21. September ein Impfangebot zu machen. Müller erklärte aber am Dienstag, der Impfstoff werde im ersten Quartal weiter knapp bleiben.

Sendung: rbb 88.8, 02.02.2021, 17:40 Uhr

Kommentarfunktion am 03.02.2021, 14:15 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

78 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 78.

    "warum fallen dann aber die Zahlen in England und Irland? Von 54.000 auf 16.000"

    Wirkungsvolle Maßnahmen. Muss man sogar das Naheliegendste, weil Logischste erklären?

    "Erst hieß es 50er Inzidenz nun soll erst unter 10 gelockert werden"

    Ja. Sie scheinen nicht auf dem neuesten Stand zu sein. Die britische Mutante ist wesentlich ansteckender, wenige Minuten Kontakt zu einem Infizierten genügen bereits. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Infektionsdynamik, die selbst bei der trägeren Ursprungsvariante unterschätzt worden ist. Mit einer Inzidenz von 50 kommt man nicht mehr weit, dann kann es nämlich bereits entgleisen.

  2. 76.

    Ich denke mal die geringere Infektionstrate im Frühjahr 2020 war dafür verantwortlich. Aber wir werden es in ein paar Monaten wissen ob das Wetter einen Einfluss hat. Dann kann man die Zahlen vergleichen. Zum Vergleich: die dritte Welle der spanischen Grippe traf die Menschheit im Frühjahr 1919! Damals waren die zweite und dritte Welle viel schlimmer als die erste!

  3. 75.

    Zuerst einmal die Zahlen sinken, trotz vorhanden Mutationen. Sie scheinen also beherrschbar zu sein. Wenn nach dem 14.2. weiter verlängert wird, wird dies nur akzeptiert werden, wenn klare stufenweise Oeffnungsdaten, z. Bsp. am 1.3. Friseure und Fitnessstudios, Tierparks und so stufenweise weiter. Eine weitere Verlängerung ohne tiefgreifende Begründung wird nicht mehr akzeptiert werden

  4. 74.

    Australien hat einen Lockdown wegen 1 Infizierten.
    In Brasilien oder Afrika …. kommen viele Menschen drinnen auf engem Raum zusammen gehen die Zahlen nach oben, vor allem wenn man sich dort zwischen Maske und essen entscheiden muss. Auch die Wasserversorgung soll nicht so dolle sein.
    Aber wenn es hier nicht so wäre, dass die Zahlen sobald sich alle draußen im warmen aufhalten nicht sinken bzw. unten bleiben, was hat denn im letzten Jahr im Frühling und Sommer den Ausschlag gegeben ?

  5. 73.

    Die Zahl der behandelten Coronapatienten auf Intensivstationen sinken seit dem 3. Januar kontinuierlich, sehr gut im Intensivregister nachzulesen.
    Viele scheinen zu vergessen, dass es auch noch Patienten mit anderen Erkrankungen gibt, die auch Hilfe brauchen. Und dass Intensivstationen im Winter voller als im Sommer sind, ist nichts Neues, war in den letzten 10 Jahren auch schon so, also kein Grund hier Panik zu verbreiten.

    Auf Divi kann man sehen, dass die Belegung in Deutschland immer relativ gleich bleibt.

  6. 72.

    Haben Sie bei sich zu Hause auch solche Erscheinungen und wenn ja, inwieweit können wir alle, die um Eindämmung kämpfen, denn etwas dafür? Und Ihre Zahlendeuterei ist falsch und sagt genau das Gegenteil dessen aus, was sie zu meinen glauben: nämlich das die weitaus überwiegende Mehrheit die Folgen eher sehr gut bewältigt, auch wenn es schwer ist.

    P.S. Steigerungsraten sind keine Absolutzahlen und wenn kleine Absolutzahlen sich verdoppeln (1x2) dann hat man schnell 100% mehr.

  7. 71.

    "Man findet immer wieder neue Gründe, um den Lockdown zu verlängern, wie jetzt mit dem Impfungen. Es reicht."
    Man kann über die Maßnahmen sicher streiten, aber das Sie suggerieren das die Regierung das macht um ihr Volk zu ärgern zeugt nicht von viel Intelligenz.

  8. 70.

    Kann Ihnen da nur beipflichten. Selbst meine Wenigkeit blieb nicht unversehrt während dieser Pandemie. Ich litt seit September letzten Jahres unter Appetitlosigkeit und nahm bis vor kurzem 10 Kilo ab. Der Arzt konnte nichts feststellen. Dann stellte ich meine Ernährung um und siehe da, es wirkt.

  9. 69.

    Sorry, dass ihr Argument nur bedingt gelten lasse. Die Theorie rund um die Mutation ist hier zweitrangig. Diese verfolgt uns medial und wir werden darauf getrimmt, ein Gefühl für spike-proteine und deren Wirkung/ Gefahren zu entwickeln.
    Es geht aber darum, dass die Zahlen sinken.Die krankenhäuser sich leeren und ab März kann man die Bevölkerung,vorausgesetzt die Zahlen entwickeln sich weiter nach unten,nicht mehr zu Hause lassen.
    Man kann nicht nur verlangen.Wir, als das Volk haben geliefert, wir reißen uns echt zusammen.Selbst in einer Großstadt wie Berlin ist kein Hotspot entstanden und die Zahlen sinken. Wir arbeiten mit und sind geduldig.
    Aber man braucht eine Perspektive, ein konzefür den wiedereintritt ins Leben.
    Österreich hat doch gute Vorschläge gebracht, Italien hat auch ein Konzept. Ich erwarte ähnliches von unserer Regierung.
    primär,sollten alle Lehrer/ Erzieher/ pfleger geimpft werden! Vor den Ü80, diese Gruppe ist nur schützenswert, aber nicht systemrelevant.

  10. 67.

    Realistisch für was? Den Garaus für die Kleinunternehmer? Das Wiederholen des Schuljahrs?
    Oder eine Inzidenz von 30? Da könnt ihr euch freuen: Die wird schon in gut zwei Wochen eintreten, wenn die bisherige Entwicklung sich fortsetzt.

  11. 66.

    "Aber die ITS sind noch proppevoll, was sogar im Artikel vergessen wird."

    Leute, sind die Zahlen denn so schwer zu verstehen? Diejenigen, die aktuell auf ITS liegen, oder gar sterben, haben sich vor 3-4 Wochen angesteckt. Der normale Verlauf: Symptome; nach drei Tagen zum Arzt; Test; Verschlechterung des Zustands nach drei Tagen > Krankenhaus; Versuch, die Sache "konventionell" in den Griff zubekommen (6 Tage); Wechsel auf ITS; Verweildauer dort zur Zeit ca. 30 Tage.
    Vor 3 Wochen aber war die Inzidenz bei den Alten noch bei 400 - jetzt liegt sie bei ca. 120. Das sollte bedeuten, dass es jetzt rapide abwärts geht mit den ITS-Zahlen.

  12. 65.

    Man findet immer wieder neue Gründe, um den Lockdown zu verlängern, wie jetzt mit dem Impfungen. Es reicht.

  13. 64.

    Moin, ich glaube nicht dass der Frühling allein eine Linderung bringt. Auch in Australien, Brasilien, Südafrika usw. ist es grad warm und trotzdem ist das Virus vorhanden. Helfen kann nur die Impfung oder der glückliche Umstand dass das Virus in eine verträglichere Form mutiert. Da Impfstoff in Dtschl. Mangelware ist müssen wir also auf das Virus hoffen.

  14. 63.

    Schauen Sie sich mal den Bericht von gestern in der ARD an - Farbe bekennen mit Fr.Merkel an, dann wissen sie was ich meine und warum sollte ich Ausreisen nach Portugal, das hört sich ja so an als ob sie mir den Tod wünschen. Schönen Dank dafür... ich hoffe das sie noch ein langes Leben haben.

  15. 62.

    Hinter der Übersterblichkeit steckt eine wilde Berechnung... wie auch jeder Tote der C19 positiv ist als Corona Toter zählt.
    Nimmt man mal einfach die rund gerechneten 60.000 C-Tote als mehr gestorben als sonst .... und sonst sind es im Jahr mal so 950.000. das relativiert das Ganze ein wenig.
    Und das persönliche Wohlbefinden über die Gefährdung der Allgemeinheit.... das ist eine zu pauschale Aussage.
    Treffen sich 5 Leute in einer 20qm Wohnung oder 5 Leute im Park... wird dieses als gleichermaßen schlimm bzw. derzeit als verboten gewertet, wobei die Gefährdung der Allgemeinheit erheblich unterschiedlich ist.
    Und jeder stellt sein Wohlbefinden nach vorn.... für den einen gehört das z.B. reisen dazu und bei dem anderen ist es die Gefahr einer Infektion gegen 0 zu drücken.
    Corona darf nicht der einzige Maßstab sein mit dem absolut alles bewertet wird
    https://www.wa.de/stars/marlene-lufen-sat1-instagram-corona-lockdown-gewalt-kinder-frauen-sorgen-video-moderatorin-hamm-90188522.html

  16. 61.

    was Müller sagt interessiert mich eigentlich nicht. Es werden von der Politik immer weitere künstlich Hürden in Form von Zahlen geschaffen um die Menschen weiterhin an der ganz kurzen Leine zu halten und ganze Branchen zu vernichten.. Ich war immer optimistisch aber langsam schleicht sich das Gefühl ein das unsere Politiker den Bürgern Ihr altes gesellschaftliches Leben mit allen Ecken und Kanten nicht mehr zurück geben werden. Maximal kurz vor der Wahl werden Sie es uns ein wenig vorspielen um danach die Zügel wieder drastisch anzuziehen. Leute lasst euch das nicht mehr dauerhaft gefallen. Die Bürger haben in der Mehrzahl das befolgt was angeordnet wurde. Die Hausaufgaben der Politik sind bis heute absolut fehlerhaft und es wird nicht geliefert. Wieder mal ist dann nur der Bürger schuld.

  17. 60.

    ... warum fallen dann aber die Zahlen in England und Irland? Von 54.000 auf 16.000 ...

    Es geht um die Verlängerung und das Reinziehen des Ganzen in den Frühling, dann hat die Politik Großes geleistet, da die Zahlen dann sinken. Vorher aber Angst verbreiten, damit alle fein mitmachen.

    Erst hieß es 50er Inzidenz nun soll erst unter 10 gelockert werden ...

  18. 59.

    Die Zahlen sinken und viele schreien nach Lockerungen. Verständlich. Aber die ITS sind noch proppevoll, was sogar im Artikel vergessen wird.
    Wer in letzter Zeit einen nahestehenden Menschen verlieren musste, wird das Ganze wohl anders sehen. Und wer möchte bitte am Anfang einer Infektionskette stehen, an deren Ende jemand stirbt?
    Wenn es Lockerungen gibt, werden die Zahlen steigen, dann sollte wenigstens jeder ein Recht auf nötige Behandlungen haben.
    Und Fakt: die britische Mutante wird sich freuen, auch die wird sich mit Lockerungen lustig verbreiten.
    Keine schöne Aussicht, aber Londoner Verhältnisse wünsche ich mir noch weniger.

  19. 58.

    Danke Herr Müller, ich bin pleite 25 Angestellte sind nun Arbeitslos, aber was find schon 25 Familien.

    Überbrückshilfe 3 war nich nicht beanttragbar!

    Wer überprüft eigentlich die Beiträge 6 von 7 wurden nicht freigegeben. Passt wohl nicht ins derzeitige Weltbild....das alle zufrieden sind

  20. 57.

    Realistisch ist doch Mai-Juni oder?

  21. 56.

    Das normale Leben ist gestorben, es gibt nur noch ein Leben, das unsere gelebte Solidarität bestimmt.

  22. 55.

    Es ist erschreckend, wie hier teilweise argumentiert wird. Auch wenn das Versagen unserer Politik erwiesen ist, so sollten wir klüger sein und wenigstens ein Minimum an Gemeinsamkeit und Verantwortungsbewusstsein zeigen. Eine , wenn auch aus der Situation entstandene Verrohung und Gleichgültigkeit, hilt uns nicht weiter.

  23. 54.

    Realitätsverlust ? Ein Neuer Mutant kann jederzeit, überall entstehen. Aber wenn Fr. Bundeskanzlerin und 16 MP sagen Corona ist Vorbei, sind 8Milliarden Nenschen UNSTERBLICH. Realitätsverlust ?

  24. 53.

    Diese undankbarkeit! Da will das Volk nach über einem Jahr wirklich schon Ergebnisse! Eine Unverschämtheit. Es konnte nun wirklich niemand ahnen, dass man nicht nur einen Impfstoff entwickeln, sondern diesen auch massenhaft produzieren muss. Und dann so billig auf die USA zeigen. Nur weil man dort viel mehr Geld in die Hand genommen und Produktionskapazitäten aufgebaut hat. Gute Güte. Woher nur sollen das unsere hochbezahlten und belasteten Politiker und ihre Entourage aus Beratern wissen. Die sind doch schon so beschäftigt mit ihren Posten in Aufsichtsräten. Dieses Volk ist unglaublich undankbar. Schrecklich. Man hat doch heute erst wieder um Geduld gebeten und versichert, dass man quasi alles menschenmögliche gemacht hat

  25. 52.

    Und nicht nur das normale, sondern das komplette Leben stirbt bei vielen Menschen, die vom Virus erwischt werden. Und diejenigen, die um deren Leben kämpfen, haben tatsächlich seit fast einem Jahr kein normales Leben mehr und setzen sich tagtäglich selbst der Gefahr der Ansteckung aus. Es ist einfach nur respektlos, was hier zum Teil geschrieben wird.

  26. 50.

    Sorry, das ich euch den Morgen versaue, aber ich kann dieses "Macht-wieder-aus-Gejammere" nicht mehr hören. Zitat aus einer RKI-Veröffentlichung:
    "Im brasilianischen Staat Amazonas zirkuliert eine SARS-CoV-2 Variante, die von der Linie B.1.1.28 abstammt, B.1.1.28 P.1 (501Y.V.3). Sie weist ebenfalls eine Reihe von S-Protein Polymorphismen auf [L18F, T20N, P26S, D138Y, R190S, K417T, E484K, N501Y, H655Y, T1027I, V1176F], und ähnelt in bestimmten RBD-Schlüsselpositionen (K417, E484, N501) der aus Südafrika beschriebenen Variante. Aufgrunddessen werden auch für diese Variante eine erhöhte Transmissibilität bzw. verringerte Effektivität neutralisierender Antikörper diskutiert (Faria et al., 2021)."
    Bericht dazu:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Virologische_Basisdaten.html
    und zur Herdenimmunität wäre diesbezüglich noch:
    https://www.spektrum.de/news/corona-pandemie-hatte-manaus-nicht-die-herdenimmunitaet-erreicht/1821164
    .... und RRG/GroKo wars nicht.

  27. 49.

    Wie geschrieben, jetzt haben wir schon Angst vor der Mutation der Mutation (Tagesschau). Und was soll dann als Nächstes kommen? Und Übernächstes? Mehr muss man dazu nicht sagen; das ist eben auch Realität, der man sich verweigern kann oder nicht....

    Und schon die erste britische Mutation ist doch längst bei uns verbreitet. Wer sich aber den Divi-Tagesreport zu den Belegungen der Intensivbetten in Deutschland ansieht, wird dort seit vielen Wochen keine wesentlichen Veränderungen der Zahlen festgestellt haben.

    Was nicht heißt, dass ich dem Personal dort nicht von Herzen weniger zu tun wünsche. Das nur mal so, damit ich hier keine Schimpfe kriege... :-)

  28. 48.

    Ich stimme Ihnen absolut zu.
    Ich finde das Ergebnis für Berlin großartig, das die Werte so schnell sinken, hätteich nicht erwartet. In den nächsten zwei Wochen wird der Wert weiter sinken und ab einen Wert unter 50 kann man geschlossene Schulen/ Kitas und Geschäfte nicht mehr rechtfertigen.

    Wollen wir aus Angst vor der Mutation bis Herbst zu Hause sitzen? Irgendwann lebt man ja in Erwartungsangst. Das macht uns doch kaputt ( von der Wirtschaft mal ganz abgesehen)
    Wenn sich die Mutation ausbreitet, muss regional schnell, besonnen und effektiv gehandelt werden. Gut bleibt zu hoffen, dass uns dies in Berlin erspart bleibt. Denn schnell und besonnen handeln, passt nicht so auf unser Dreamteam Müller & Kalayci...

  29. 47.

    Dann wandern Sie doch aus.....Portugal soll sehr schön sein.
    Jetzt fehlt nur noch das die Regierung das Virus in die Welt gesetzt hat und Merkel kleine Kinder frisst.

  30. 46.

    Vielen Dank für diesen endlich mal geistreichen Kommentar! Sie sprechen mir aus der Seele und kann ihnen nur zustimmen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  31. 45.

    Das normale Leben ist gestorben, es gibt nur noch ein Leben das die Regierung bestimmt.

  32. 44.

    "Allmählich entsteht hier eine Angstspirale, die sich aus sich selbst nährt."

    Diese "Angstspirale" nährt sich mitnichten aus sich selbst, sondern aus der wesentlich ansteckenderen britischen Mutation, welche die Fallzahlen in z. B. Portugal geradezu explodieren lässt. Wer angesichts solcher Entwicklungen unbeeindruckt ein "alles nur Panikmache und halb so schlimm!" herunterbetet, betreibt entweder exzessive Realitätsverweigerung oder leider unter massivem Realitätsverlust.

  33. 43.

    Wenn hier noch ein Politiker sagt, daran hätte man nichts ändern können: wir ersticken hier noch an Bürokratie. Ziel sollte es sein, möglichst schnell möglichst viel zu impfen und nicht erst 3 Jahre zu prüfen wer was zahlt und wer wann wo wie mit nicht vorhandenem Impfstoff dran ist. Reinstes staarsversagen. Weil es so schön ist: Israel hat inzwischen 58 Prozent. In Worten: ACHTUNDFÜNFZIG Prozent der Bevölkerung geimpft. Die sind bald durch. Wir liegen bei ZWEI Prozent. Und selbst große Länder wie die USA oder UK bekommen das hin. Der russische Impfstoff ist wohl wesentlich wirkungsvoller als der von Astrazeneca bei gleichem Prinzip. Russland will zeitnah hunderte Millionen Dosen produzieren. Aber das tolle Deutschland! Versenkt hunderte Millionen in eigenen Impfstoff, der dann natürlich nicht im eigenen Land verfügbar ist. Wer darin ernsthaft kein Versagen sieht, der erkennt auch sonst nicht mehr viel!

  34. 42.

    Die Siebentageinzidenz ist während der jetzigen Beschränkungen von 200 auf 90 zurückgegangen - bin ich der einzige, der darin einen enormen Erfolg sieht?
    Wenn für die nächsten Schritte nun schon wieder die 50 als Dogma angegeben wird (für Berlin sogar die 30, siehe Herr Müller oben im Text), dann werden wir nie wieder ein "normales" Leben haben.

    Jetzt heißt es ja schon wieder, wegen der Mutationen würde auch die 50 nicht reichen. Nun las ich eben bei der Tagesschau, es gebe eine Mutation der britischen Mutation, deretwegen man sich nun schon wieder neue Sorgen macht.
    Allmählich entsteht hier eine Angstspirale, die sich aus sich selbst nährt.
    Vielleicht gibt es ja dafür irgendwo eine Lösung; sie wird aber jedenfalls nicht in der immer längeren Schließung von Schulen und Friseursalons bestehen...

  35. 41.

    "Wer Angst hat, soll zu Hause bleiben, wer ins Krankenhaus muss, muss halt hoffen, dass noch ein Atemgerät frei ist und alle anderen wieder ran an die Front!"

    Zynismus in Reinkultur. Interessant auch Ihre Auffassung, dass eine künstliche Beatmung automatisch Leben rettet. Belustigend Ihre Pauschalisierung, dass jeder, der diese Seuche und ihre gesundheitlichen Folgen ernst nimmt, ein Angsthase sei, alle anderen jedoch wahre patriotische Kämpfer, um bei Ihrer martialischen Rhetorik ("... ran an die Front!") zu bleiben.

    Dann wäre ja alles abgedeckt: Feiglinge/Verräter, Pechvögel/Kanonenfutter (also diejenigen, welche nach einer Corona-Infektion im Krankenhaus leider um ihr Leben bangen müssen) und natürlich echte Helden/Krieger. Simplifikation ist doch was Feines.

  36. 40.

    Liebe Mitbürger! Wenn wir uns jetzt nur für ein paar wenige Wochen zurückhalten und alle an einem Strang ziehen, könne wir das Virus besiegen und haben die Chance auf ein schönes Osterfest im Kreis der Familie. Versprochen!!1!

  37. 39.

    Wenn die Türen und Fenster geschlossen sind,
    wäre es doch möglich den Weg des Schornsteinfegers zu benutzen.

  38. 38.

    ...in diesem Thread geht es aber nun einmal um Corona.. und darum dass in der Kommentarleiste einige ihr persönliches Wohlbefinden über die Gefährdung der Allgemeinheit stellen...
    ...wir haben eine Übersterblichkeit und das juckt den einen oder anderen hier nicht...

  39. 37.

    Herrlich, bitte bitte mehr von diesem Sarkasmus , Ironie -whatever - endlich mal ein intelligenter Beitrag !
    Mein Ernst! Danke!
    Die meisten haben schon cerebrales Corona!

  40. 36.

    .... sie haben vergessen zu sagen, das dies NUR für Corona gilt..... das jedes Jahr in Deutschland im Schnitt 1 Mio Menschen sterben scheint hier immer wieder ausgeblendet zu werden.... also man sollte schon die Relation im Auge behalten und nicht nur alles und jeden durch die Corona Brille sehen.

  41. 35.

    Was soll das denn jetzt? Typisch egoistischer Kapitalismus. Wir müssen nur noch wenige Monate durchhalten, dann wird ja bis zur Wahl geöffnet und ab November neuer lockdown. Wir müssen einfach nur noch wenige Monate brav sein. Dieser Egoismus der Schüler, die etwas lernen wollen und der Leute, die pleite gehen... Unverantwortlich

  42. 34.

    Hat irgendjemand Erkenntnisse über die aktuelle wirtschafts- & finanzpolitische Verfassung Berlins?
    Ich habe den Eindruck, wir fahren mit Vollgas auf eine Klippe zu, die aber noch keiner sieht???
    Berlin muss doch bald Pleite sein?
    Ich glaube, Berlin hat dieses Jahr noch abgewirtschaftet.

  43. 33.

    Müller bekommt auch nach wie vor seine vollen Bezüge...

  44. 32.

    Dann sollte bitte auch derjenige auf jegliche Hilfe verzichten, der ungesund isst, raucht, Auto fährt, zu viel Arbeitet, keinen Sport treibt, andere Infektionskrankheiten hat, Alkohol trinkt, etc.??? Verschonen Sie mich bitte mit Ihrer Definition von Unsinn. Meine könnte eine andere sein und warum ist Ihre valider als meine???

  45. 31.

    Hab noch vergessen hinzuzufügen, dass es durch diese Maßnahmen auch noch mehr Krebstote geben wird.. aber gut. Krebs ist ja nicht ansteckend, ist das Hauptargument der Lockdownschreier! https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112488/Tausende-Krebstote-mehr-wegen-Lockdowns-erwartet

  46. 30.

    Hier mal wirkliche reale Spätfolgen, die wir noch lange bezahlen müssen: Quelle Berliner Zeitung vom 2.2.
    „23 Prozent mehr Fälle von Gewalt an Kindern habe es in der Gewaltambulanz der Charité im ersten Halbjahr 2020 gegeben.
    461.000 Kinder hätten im Jahr 2020 die „Nummer gegen Kummer“ gewählt, die Online-Beratung habe einen Zuwachs von 31 Prozent zum Vorjahr gehabt.
    Die „Jugend-Notmail“ und die „Online-Jugend- und Elternberatung“ habe Steigerungen seit März 2020 um zeitweise 50 Prozent verzeichnet.
    Das „Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen“ habe seit April 2020 einen Anstieg an Beratungen von 15 bis 20 Prozent verzeichnet.
    Seit Herbst gebe es zehn bis 20 Prozent mehr Anfragen nach Therapieplätzen für Menschen, die an Magersucht leiden.
    74 Prozent der an Depressionen Erkrankten hätten in einer Befragung angegeben, durch den Lockdown extrem belastet zu sein.“
    Diese Politik macht die Menschen krank und nicht das Virus!

  47. 29.

    Lesen sie das Originalkommentar und meine Kommentierungen. Mein Punkt war, dass es für Kinder eben keine Impfungen geben wird. Sie werden sich alle anstecken müssen über kurz oder lang.

  48. 28.

    Ich hoffe bald wird es wieder Präsenzzeiten an Schulen geben. Gerade in vielen bildungsfernen Haushalten findet kein Homeschooling statt. Gerade wächst eine Generation von Bildungsverlierer*innen heran.

  49. 27.

    @Andy, danke! Sie haben recht. Es gibt einen Beitrag von der Dame aus dem SAT1 Frühstücksfernsehen, Marlene Lufen, die mal ganz andere zahlen nannte: die Zahlen der Kinder, die mehr Gewalt erlebten (über 400.000 Kinder mehr), 74% der Menschen mit Depressionen droht der Rückfall, ebenso liegen die Zahlen immens im Bereich von der Zunahme von Essstörungen, besonders magersucht und daran sterben 6-10% der Betroffenen.
    Ich glaube kaum, dass dies noch im Verhältnis steht. In Wien sollen die Stationen von Kinderpsychiatrien überfüllt sein mit Kindern, die Depressionen, Essstörungen und suizidversuche haben.
    https://www.google.de/amp/s/www.berliner-zeitung.de/news/marlene-lufen-lockdown-war-das-falscheste-was-wir-machen-konnten-li.137087.amp

    Wir werden bald eine psychisch kranke Gesellschaft haben. Das macht mir mehr Angst als dieses Virus, denn es geht um die Zukunft meiner Kinder!

  50. 26.

    Irgendwie wollen das hier einige nicht wahrhaben...

    Na hauptsache wir leben alle isoliert und gut geschützt zu Hause, verfetten und verblöden immer mehr. Kinder brauchen keine warmen Mahlzeiten und Obdachlose auch keine warmen Unterkünfte... Die Kosmetikerin von nebenan kann ja Hartz4 beantragen und Insolvenz anmelden...

  51. 25.

    Unsinn, es wäre dann ein Teil von Eigenverantwortung wenn derjenige explizit auf jegliche Hilfe verzichtet.

  52. 24.

    Es wird immer ein gewisses Lebensrisiko bestehen. Inwieweit man sich dann selbst schützen möchte und muss, ist auch ein Teil der Eigenverantwortung. Ich denke eher, dass Sie die riesigen Folgeschäden eines Dauer-Lockdowns nicht sehen wollen.

  53. 23.

    Macht den Laden endlich wieder auf!

  54. 22.

    Jetzt musste ich nochmal suchen. https://www.tagesschau.de/inland/corona-lockdown-massnahmen-debatte-101.html

    Hab allerdings den Kontext verrissen. Es ging in dem Artikel u.a. um die 100% Einschränkung damit weniger als 1% weitere anstecken. Sorry für den Fehler. Nichtsdestotrotz halte ich die Maßnahmen nicht mehr für tragbar. Wer Angst hat, soll zu Hause bleiben, wer ins Krankenhaus muss, muss halt hoffen, dass noch ein Atemgerät frei ist und alle anderen wieder ran an die Front!

    Es gibt zu viele die jetzt krachen gehen. Und ja, ich bin mir dessen bewusst, dass auch Menschen sterben können. Wem ist jetzt aber mehr geholfen? Den alten, die eingesperrt im Pflegeheim leben oder den Kindern die gerade alles verlieren? Menschen die jetzt von den Maßnahmen krank werden oder denen, die durch sie geschützt werden? Jaja, ich weiß, ich bin ein Untier und muss mal weiter denken als über meinen Horizont hinaus....

  55. 21.

    Schutz vor Einbrechern:
    Überall einen Quarantäne-Aufkleber platzieren. Beste Verhütung gerade, am Besten noch in den einschlägigen Sprachen verfasst.

  56. 20.

    Wenn ich so ein Schwachsinn lese wird mir schlecht....
    3s wird hunderttausende geben die zwar überlebt haben aber nie wieder wirklich gesund werden.
    Und der "kleine" Teil der stirbt....geschenkt. Haaalllooo, geht's noch?

  57. 19.

    Dann wissen Sie nicht (oder wollen davon nichts wissen), daß folgende Dinge NICHT erforscht sind: 1)wie lange die Impfwirkung anhält 2)ob man als Geimpfte/r trotzdem weiterhin Viren überträgt (also sämtliche Schutzmaßnahmen weiterhin anzuwenden sind 3)daß manche Menschen sich aus medizinischen Gründen nich impfen lassen sollten 4)Wann ein für Kinder und Jugendlicher bis 16 oder 18 Jahren ein zugelassener Impfstoff zur Verfügung steht 5)Daß man Viren NICHT vernichten kann (es sei denn, man steckt die Erde global in Brand = WAS hätten wir davon?) 6)daß die "Herdenimmunität" NICHT stichhaltig bewiesen ist 7)daß der jeztige Lockdown MINDESTENS IN BERLIN inzwischen MERKBAR zum Rückgang der 7-Tages-Inszidenzen führte (infornmieren Sie sich unter https://www.berlin.de/corona/lagebericht/desktop/archiv/berlin-website-2020-12-23.html und unter https://www.berlin.de/corona/lagebericht/desktop/archiv/berlin-website-2021-02-01.html

  58. 18.

    Mit Verlaub, aber ihre Sicht ist Blödsinn. Demnach dürfte man nie mehr öffnen. Schauen sie auf die Statistik. Kinder sind extremst selten schwer betroffen. Es ist x fach wahrscheinlicher, dass ihr Kind auf dem Schulweg überfahren wird. Schicken sie es deswegen dort auch nicht mehr hin? Gewalt an Frauen und Kinder, Magersucht, Depressionen etc explodieren gerade. Wir verlieren ganze Schulklassen. Selbst in Italien und Polen öffnet man wieder!!

  59. 17.

    Dieser Egoismus in der Gesellschaft ist zum Kotzen! Immer nur ich - ich - ich...
    Wenn ich lese, dass hier einer meint, dass 99% wegen 1% unter den Maßnahmen "leiden" müssen, ist das für mich ein schon menschenverachtendes Verhalten!
    Ab wieviel Toten ändern sie ihre Meinung?

    Ja - wirtschaftliche Existenzen sind bedroht und es wird noch Jahre dauern, bis die Kollateralschäden überwunden sind - aber wer nicht bereit ist diesen Preis zu zahlen, hat für mich kein Recht mehr, von der Gesellschaft irgend etwas zu erwarten!

    Ich selber hab übrigens auch seit einem knappen Jahr kein Einkommen - trotzdem ist mir das Leben auch nur eines Menschen wichtiger, als Konsum, Urlaubsreisen o. auch langjährige finanzielle Einschränkungen!

  60. 16.

    SPORT!!!!!!!!!!! Bitte!!

    Für alle ist die Gesundheit enorm wichtig und es ergibt keinen Sinn Gastro und Einzelhandel zu öffnen wenn der so wichtige Ausgleichsfaktor Sport fehlt.

  61. 15.

    Dieser Kommentar ist nicht Ihr Ernst, oder? Falls doch: Guten Morgen! Triage gab es noch nicht – dank der Maßnahmen des Senats bzw. der Bundesregierung. Aber selbst dann würden Sie wahrscheinlich keine Überlastung des Gesundheitssystems erkennen, nicht wahr? Denn was man nicht höchstpersönlich sieht, gibt es auch nicht ...

  62. 14.

    Sie vergessen dabei die (auch ökonomisch/volkswirtschaftlich relevanten!) Spätfolgen der Erkrankung bei noch jungen Menschen:

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/covid-folgen-101.html

    https://www.n-tv.de/wissen/Long-Covid-wird-dramatisch-unterschaetzt-article22328147.html

    Übrigens, die 1 % und diejenigen, welche an der Krankheit gestorben sind, sind Menschen (gewesen). Nur mal so als kleiner Denkanstoß.

  63. 13.

    Ich stimme Ihnen voll zu, aber das geht in die "Experten"köpfe leider nicht rein

  64. 12.

    "um 1% der Gesellschaft zu schützen"

    Wie kommen Sie auf 1%?

  65. 11.

    In der Tat, Sie verstehen wirklich nichts, vor allem nicht wie sich so eine Pandemie entwickelt.
    Macht ruhig alles zu schnell auf und kapiert mal wieder zu spät was das in z. B . Irland gebracht hat.

  66. 10.

    Ich kann weit und breit keine Überlastung des Gesundheitssystemams erkennen. War das nicht der Grund für die Maßnahmen?

    Warum müssen jetzt andere Zahlen als Argument herhalten?

  67. 9.

    Weil die Besucher und nicht alle Heimbesucher/Pfleger (Freiwillige Impfung) geimpft sind und man ALLE Ansteckungen vermeiden muss. Wir alle verzichten gerade auf unsere Grundrechte. Natürlich sind Bewohner von Altenheimen und KINDER am meisten betroffen, aber die zweite Gruppe darf auch nicht raus. Und für sie gibt es keine Impfung und keinen Schutz. Sie werden an Corona erkranken und ein sehr kleiner Teil wird daran sterben. Einfach mal die Perspektive wechseln.

  68. 8.

    Hr. Müller auch wenn Sie fürs Abgeodnetenhaus nicht mehr kandidieren. Sie sind mit ein Grund warum ich nie SPD wählen würde.

  69. 7.

    Alle bestehenden Maßnahmen wurden eingeführt, um unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Das hauptsächlich ältere Menschen über 70 Jahre mit schwerem Verlauf auf den Intensivstationen liegen, kann man nachlesen. Wenn nun diese Risikogruppen geimpft sind, besteht kein Grund mehr, den Rest der Bevölkerung so stark zu beschränken, wie bisher, auch wenn dann noch nicht genug Menschen zum Erreichen der Herdenimmunität geimpft wurden.

  70. 6.

    Ich kann es nicht verstehen. Seit fast 1 Jahr müssen wir mit dem Virus leben, 100% der Bevölkerung müssen Einschränkungen hinnehmen um 1% der Gesellschaft zu schützen. Es wird keine Lockerungen geben, aber zig Verbände schlagen Alarm wegen den Kolleteralschäden. Wohin soll das denn alles führen? Wir können doch nicht bis Herbst oder gar noch länger so leben?! Es muss doch Möglichkeiten geben, die 1% zu schützen UND uns anderen leben zu lassen!

  71. 5.

    Man versucht so nah wie möglich an wärmere Temperaturen heranzukommen.
    Je mehr sich draußen abspielt je weniger Infektionen gibt es.
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-maskenpflicht-draussen-faktencheck-100.html
    Bis dahin wird man versuchen mit allen möglichen Vermutungen so viel wie möglich zuzulassen.
    Und natürlich wird man wieder mit der Leier kommen .... wir müssen nach jeder Lockerung erstmal 2 Wochen abwarten wie es sich entwickelt.
    Vielleicht hilft das hier doch etwas
    https://www.rbb24.de/politik/thema/corona/beitraege/2021/01/corona-massnahmen-gesetz-beteiligung-abgeordnetenhaus-berlin.html

  72. 4.

    Deutschland hat bessere Zahlen als Östereich. In Östereich öffnen Schulen, Geschäfte, Museen ...

  73. 3.

    Wenn in einem Pflegeheim die Senioren und die Pfleger bereits 2x geimpft sind- warum soll die Besuchsregelung nicht normalisiert werden? Diese weiterführende Grundrechtseinschränkung ist nicht nachvollziehbar und beeinträchtigt das Leben und die Gesundheit unserer Alten in inhumaner Weise.

  74. 2.

    Die Zahlen sinken!!! Auch in den Staaten, die von der Mutation sehr betroffen waren.

  75. 1.

    Hauptsache der Herr Müller hat bei der Autofahrt nach Hause mit seinem Chauffeur, eine Maske im Dienstwagen auf!

Nächster Artikel

Das könnte Sie auch interessieren