Archivbild: Kopfhörer hängen an einem Bildschirm in einem Großraumbüro, am 21. Juni 2017. (Quelle: dpa/Christian Beutler)
Audio: Inforadio | 31.03.2021 | Kirsten Buchmann | Bild: dpa/Christian Beutler

Mehr Tests, mehr Home-Office, mehr FFP2 - Diese neuen Corona-Regeln gelten seit Mittwoch in Berlin

Der Senat nimmt Unternehmen bei der Eindämmung der Pandemie stärker in die Pflicht: Arbeitgeber müssen ihren Beschäftigten wöchentlich Corona-Tests anbieten. Auch für das Shoppen gelten seit Mittwoch neue Regeln. Und FFP2 ist an weiteren Orten Pflicht.

Hinweis: Dieser Beitrag wird nicht mehr aktualisiert. Alle neuen Corona-Regeln für Berlin ab dem 1.4.2021 finden Sie hier.

Angesichts der steigenden Infektionszahlen gelten in Berlin ab Mittwoch strengere Auflagen in der Corona-Verordnung. Außerdem werden künftig die Corona-Tests deutlich ausgeweitet.

Berliner Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern künftig zwei Mal in der Woche einen kostenlosen Corona-Test ermöglichen. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bestehe dabei keine Testpflicht, sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Samstag. "Der entscheidende Punkt bleibt, dass es ungeschützte Kontakte in Innenräumen gibt, die zu Ansteckungen führen und zu schwersten Erkrankungen", so Müller. Mitarbeiter mit Kontakt zu Kunden und Kundinnen sind jedoch verpflichtet, sich einmal pro Woche testen zu lassen. Der Arbeitgeber muss die Tests ermöglichen.

Mehr Berliner sollen im Home-Office arbeiten

Der Senat hat auch eine Begrenzung der Bildschirmarbeitsplätze in Unternehmen beschlossen. Künftig müssen Müller zufolge Arbeitgeber sicherstellen, dass maximal 50 Prozent aller Bildschirmarbeitsplätze in Büroräumen besetzt werden. Ziel dieser Maßnahme sei es, dass noch mehr Berliner im Home-Office arbeiten, so Müller.

Dies sei ein wichtiger Schritt und zugleich eine Belastung für viele Unternehmen. "Aber wir können nicht immer weiter im privaten Bereich einschränken, bei Kindern, Schulen und im Einzelhandel", sagte Müller nach der Senatssitzung am Samstag.

Negativ-Test muss tagesaktuell sein

Eine stärkere Nutzung von Corona-Tests soll künftig auch diejenigen Lockerungen absichern, die der Senat bereits im Februar für den Einzelhandel beschlossen hatte. So ist ab Mittwoch für jeden Berliner ein tagesaktueller negativer Corona-Test Voraussetzung für das Shopping - also um in Geschäften jenseits von Supermärkten, Apotheken oder Drogerien Einkaufen gehen zu können. Das geht aus einer Pressemitteilung des Senats vom Sonntag zur neuen Infektionsschutzverordnung hervor.

Auch in Friseursalons, Kosmetikstudios und bei anderen körpernahen Dienstleistungen ist ein tagesaktuelles negatives Testergebnis Zugangsvoraussetzung. Eine Terminvereinbarung bleibt ebenfalls nötig. Dasselbe gilt für den Besuch kultureller Einrichtungen wie Museen, Galerien und Gedenkstätten. Wenn bei Veranstaltungen in Innenräumen mehr als fünf Personen zusammenkommen, darf das ebenfalls nur unter Nachweis eines negativen Corona-Tests passieren. "Religionsausübung sowie Demonstrationen bleiben davon unberührt", teilte der Senat weiter mit.

FFP2-Masken werden Pflicht

Zudem wird in Berlin die Masken-Pflicht verschärft. Überall, wo bislang medizinische Masken Pflicht waren - also etwa in Geschäften, Arztpraxen, in Kultureinrichtungen, im ÖPNV - gilt jetzt: Es muss eine FFP2-Maske getragen werden. Diese Pflicht gilt nicht für Menschen, die an diesen Orten arbeiten. Sie dürfen weiterhin zwischen OP-Masken und FFP2-Masken wählen.

Für den Einzelhandel - mit Ausnahme der Grundversorgung wie Supermärkte - schreibt der Senat verbindlich vor, dass digitale Möglichkeiten zur Anwesenheitsdokumentation genutzt werden müssen zum Beispiel die Luca-App. Für alle Dienstleister und Gewerbetreibende gilt digitale Dokumentation nicht als Pflicht, aber der Senat appelliert trotzdem dringend, sie zu nutzen.

Vorerst keine Kultur und Sport mit Zuschauern

Modellprojekte für Kultur- oder Sportveranstaltungen mit Zuschauern werden gestoppt, wie Müller ankündigte. Am Samstagabend hatte die Berliner Clubszene noch den Konzertbetrieb unter Pandemie-Bedingungen ausprobiert. Weitere Projekte dieser Art würden vorerst zurückgestellt, sagte Michael Müller. "Es ist völlig klar, dass die Modellprojekte, die wir uns vorgenommen haben, für Kultur, für Sport, möglicherweise für Gastronomie, so jetzt nicht weiter umgesetzt werden können."

Die Koalition appelliert an die Berlinerinnen und Berliner, alle Kontakte über die Ostertage auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Wenn Treffen stattfinden - maximal fünf Personen aus zwei Haushalten plus Kinder unter 14 Jahre sind weiterhin erlaubt - sollten sich alle Beteiligten vorher testen lassen: "Jeder Test, der gemacht wird, schützt im privaten Bereich, bei Familien und im Freundeskreis."

Eine Ausgangssperre, wie sie in Brandenburg beschlossen wurde, ist in Berlin vorerst vom Tisch. Auch für die Schulen soll es kurzfristig keine Änderungen an den geltenden Regeln geben.

Lockdown bis mindestens 24. April

Die geltenden Beschlüsse hatte der Berliner Senat am Samstag bei seiner Sondersitzung beschlossen. Die neuen Details zur neuen Berliner Corona-Verordnung sind auch auf der Website des Senats abrufbar [berlin.de/corona]. Der Senat hatte bereits Mittwoch vergangene Woche entschieden, den Lockdown zur Eindämmung der Pandemie bis zum 24. April zu verlängern. Müller hatte angesichts steigender Infektionszahlen mehrfach betont, dass es weiteren Handlungsbedarf gebe.

In seiner Regierungserklärung im Abgeordnetenhaus betonte Müller am Tag darauf allerdings, er halte es nicht für einen gangbaren Weg, jetzt wieder alles zurückzudrehen, was in den letzten Wochen an Möglichkeiten und Freiheiten erkämpft worden sei. Bund und Länder hatten sich bei einer Videokonferenz auf eine "Notbremse" zur Eindämmung der dritten Pandemiewelle verständigt. Sie sieht vor, dass Lockerungen der Corona-Regeln von Februar zurückgenommen werden, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz stabil über 100 liegt. In Berlin ist dies der Fall.

Video: Abendschau | 28.03.2021 | T. F. Nicolas | Studiogespräch C. Amsinck Unternehmensverbände

Die Kommentarfunktion wurde am 27.03.2021 um 22:48 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Sendung: Abendschau, 27.03.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

150 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 150.

    Jetzt reicht es wirklich, der Beschluss des Bundes und der MPK sagt aus, dass medizinische Masken getragen werden. Spielt der Müller jetzt Herrgott und steht darüber?

  2. 149.

    Nachdem im letzten Jahr alle Stoffmasken gekauft hatten und wir nun alle die medizinischen Masken gekauft haben, sollen wir jetzt also auch noch die teuren FFP2 Masken kaufen? Der ganzen Plastikmüll, der dadurch entsteht, war ja sowieso noch nie einen Gedanken wert.
    Und die Idee mit neg. Test darf ich in den Einzelhandel und wer weiß, vielleicht sogar bald ins Cafe? Ich wünschte, niemand würde das mitmachen. Das ist völlig crazy. Die Hälfte! der Schnelltest sind falsch positiv. Dafür folgt dann Quarantäne, PCR Test etc und alles wird immer mit als neuer Fall gezählt.
    Keine Aussicht auf normales Leben, wie lange soll das so weitergehen? Menschen haben auch noch eine Seele, schon vergessen? Kinder brauchen Kontakte, Jugendliche brauchen Kontake, Erwachsene und darunter vor allem auch alte Menschen brauchen Kontakte! DAS ist unser Leben, daraus schöpfen wir, so verlieben wir uns, lernen streiten, lernen Neues kennen etc.

  3. 148.

    Ein einziges Föderalismus-Desaster. Offensichtlich funktioniert dieses System nicht, auch wenn es sich auf dem Papier so schön "anhört".

  4. 147.

    Wenn sie echt dachten, dass ein Fetzen Stoff vor irgendwas schützt, dann sollten Sie nochmal die Schulbank drücken oder sich anderweitig bilden. OP ode besser ffp2 und ffp3 Masken waren schon immer die einzigen, die wirklich etwas bringen. Nur gab es halt keine in Deutschland und Europa zu kaufen. Weil die Leute immer alles billiger haben wollen und es kaum noch medizinische Fabriken in Europa gibt. Also mussten wir warten bis China welche rausrückt.
    Mein Tipp. Nutzen Sie das Internet (das Internet besteht nicht nur aus Amazon!), kaufen Sie sich fpp2 und ffp3 in großen Vorräten. Wir werden sie in der Zukunft noch oft benötigen. Leider.

  5. 146.

    Wie kann man sich hinstellen und Anfang der Woche großmäulig eine einvernehmliche Erklärung der MDK zur Notbremse abgeben und dann lediglich parteipolitisch sprich wahloptimiert reden Herr Müller ??? Es ist mir unverständlich

  6. 145.

    Die FFP2 Maskenpflicht ist wieder eine Aktion die den vernünftigen Mann/die vernünftige Frau so langsam (ver)zweifen lässt. Das Angebot ist viel zu knapp für die jetzt beschlossene Maßnahme. Wie sollen sich Studierende, Auszubildende, Geringverdiener diese Masken leisten. Wenn ein 20er Pack für alle zur Verfügung gestellt werden würde okay - keine Einwände - aber so ist das aus meiner bescheidenen Sicht nur Geldmacherei.

  7. 144.

    Mal sehn wann es die ersten gefälschten Schnelltest-Ergebnisse gibt oder jemand einen Testergebnis von dritten vorlegt. Die Mitarbeiter die das kontrollieren sollen tun mir Leid.
    Bis Ostern sind ja noch ein Tage Zeit und man kann ja noch ein parr Eiertänze aufs Parket legen. O.W.

  8. 143.

    Menschen, die in Quarantäne sind müssten mehrfach am Tag zu verschiedenen Zeiten, ohne Vorankündigung, kontrolliert werden, da sich nicht alle an die Quarantäne halten und somit andere anstecken. Diese Kontrolle sollte, falls es keinen Festnetzanschluss gibt, vor Ort stattfinden. Musste leider mit eigenen Augen miterleben, dass ein Kind in die Schule geschickt wurde obwohl es / vielmehr die ganze Familie sich in Quarantäne befindet. Aber die Schulen sind ja sicher und wenn tragen nur die Lehrer das Virus in die Schulen.
    Die Selbsttest für die Schulkinder werden, anstatt vorschriftsmäßig zu benutzen, bis zu den Sommerferien für den Urlaub gesammelt. Die Schüler/innen müssten vor Ort von Fachpersonal verpflichtend getestet werden.
    In den Supermärkten sind so viele Menschen und noch mehr Menschen befinden sich im ÖPNV. Ich dachte man soll ca. 2 Meter Abstand zu anderen Menschen halten. Wie soll das gehen? Hier müsste sich etwas ändern. Es sollen noch mehr im Homeoffice gearbeitet werden die Schüler/innen sollen aber in die Schulen. Das widerspricht sich sehr. Schüler/innen halten keinen Abstand, außer sie bleiben zu Hause.
    Viel mehr Kontrollen und bei Nichteinhaltung von Regeln gleich zur Kasse bitten das würde die Ansteckung auf jeden Fall minimieren.
    Schnellere Impftermine wären auch angebracht.

  9. 142.

    Und die Kinder nun auch mit FFP2 Masken im ÖPNV ?

  10. 141.

    Ich weiß ja nicht, wo Sie arbeiten. Am vergangenen Mittwoch war ich mit Termin bei Galeria Kaufhof. Dort war es auf jeder Etage leer.

  11. 140.

    Wie soll man bitte beim Friseur morgens um 9 schon einen negativen Test nachweisen? Ist doch lebensfremd

  12. 139.

    Kann mir einer sagen, ob die FFP2-Maskenpflicht und die Testpflicht beim Shoppen auch für Kinder gilt?

  13. 138.

    Geimpdte können erkranken und anstecken. Also müssten auch sie getestet werden.

  14. 137.

    Die Ausweitung der Tests wird zu einem noch stärkerem Anstieg der Zahlen führen. Die Leute, die auf ÖPNV angewiesen sind, tun mir echt leid. Bei solchen Forderungen müssten auch genügend kostenlose Tests und FFP-2-Masken zur Verfügung gestellt werden.

  15. 136.

    Wo sind die versprochenen Tests von Spahn?

    Er sagte was von Hunderten Millionen....

    Wer importiert die Tests eigentlich und wer entscheidet welche Tests zugelassen werden, sind?

    Der Staat hätte die Tests kaufen müssen um den nun kommenden Preisdruck zuvor zu kommen.

    Ansonsten gut, dass die Lasten verteilt werden.
    Es muss tro

  16. 135.

    Zeitlicher Verlauf:
    1 Mund-Nase-Schutz
    Dafür gibt man Geld aus.

    2. OP-Maske
    Dafür gibt man wieder Geld aus

    3. FFP2-Maske
    Das ist dann die 3. Sorte Masken die man für viel Geld kauft.

    Die vorher gekauftn Masken sid dann für den Müll. Was kommt danach?

    Wie oft draf ich eigentlich nen Test machen und bekommt man überhaupt kurzfristig einen Termin?

    BTW: Die Glaubwürdigkeit der Politik ist mittlerweile nahe 0.

  17. 134.

    Ich arb5seit Monaten den ga5Tag mit FFP2 Maske. Was regen sich da andere immer auf? Mir tut sie auch nicht gut, trotzdem trage ich sie über 7 Stunden tgl. Dieses Jammern immer nervt echt.

  18. 133.

    Als Vollbart Träger macht eine FFP 2 keinen Sinn. Bisher konnte man die OP Masken tragen. Was nun? Soll man dann trotzdem die Sinnlose FFP2 Maske tragen die beim Bart überhaupt nichts bringt?

  19. 132.

    Dann geht halt alles vor die Hunde. Schade um Berlin - war schön jewesen.

  20. 131.

    April April Was die Ministerpräsidenten Konferenz und die Bundesregierung beschlossen haben ist Schall und Rauch. Warum soll man sich als Bürger an Regeln halten wenn nicht mal die Beschlussfassenden sich daran halten. So fährt man unser Land unsere Wirtschaft und letztendlich unsere Demokratie in den Abgrund.
    Folgt endlich der Wissenschaft den No-Covid19 Vorschlägen um die Helmholz Gruppe. Harter Lockdown für 3 bis 4 Wochen.

  21. 130.

    Nun mal ganz langsam und lassen Sie bitte die Kinder auf den Spielplätzen! Sie haben schon genug zu leiden und sind laut zahlreichen Studien nicht für Infektionen verantwortlich. Man darf auch mal mutmachende Zahlen veröffentlichen (wie heute die BZ). So ist die Zahl der Inzidenzen bei über 70 Jährigen um 2/3 im Vergleich zum Januar zurückgegangen (auf ca. 50). Zur Zeit sind 0,18% der Berliner positiv getestet, davon 29% erkrankt. Da es im Moment eher Personen mittleren Alters "erwischt", die jedoch weniger schwere Verläufe haben, ist auch die Auslastung der Intensivbetten zurückgegangen. So auch zum Glück die Todeszahlen. Ich finde, dass das gute Nachrichten sind, die Hoffnung machen. Wärmeres Wetter und mehr Geimpfte werden sie vielleicht noch verbessern. Höchste Zeit, mal den Panikmodus auszuschalten.

  22. 129.

    spontanes Shoppen in Pandemie-Zeiten gibt es nicht. Sie können froh sein, das die Läden noch nicht ganz geschlossen sind. Das dürfte in 1-2 Wochen aber der Fall sein. Solange müssen Sie schon die Woche etwas durchplanen und das Shoppen auf notwendige, wichtige Dinge reduzieren. Es ist nun wirklich nicht die Zeit, durch die Straßen zu bummeln. Das könnne Sie dann evtl. ab Herbst einplanen. Bleiben Sie gesund!

  23. 128.

    Ich würde doch gerne völlig wertneutral darauf hinweisen, dass die Bundesregierung rein gar nichts mit dem Chaos der Ministerpräsidenten zutun hat, die ihre eigenen Beschlüsse (also sie haben das selber beschlossen !) nicht umsetzen und sich aus wahltaktischen Gründen im Öffnungsmarathon überbieten.
    Die Kanzlerin hat von Anfang an versucht vernünftiger zu handeln aber die Ministerpräsidenten haben sich quer gestellt. Schlimmer noch erst beschlossen, dann verleugnet und andere beschuldigt.
    Noch vor ein paar Tagen wurde die Kanzlerin von allen kritisiert und nun... sie hatte wohl doch wieder Recht.
    Ich bin gespannt, was Dienstag durch die Presse geht, wenn die neuen, vollständigen Infektionszahlen kommen.

  24. 127.

    Unglaublich, erst keine Stoffmasken mehr, dann kauft man sich einen Vorrat an OP Masken und jetzt sollen es die FFP2 Masken werden. Langsam kommt man sich wirklich verarscht vor.

  25. 125.

    Na ja... Ich warte ja noch immer auf Selbsttest im Kindergarten, die haben wir nach wie vor nicht erhalten, sondern nur für medizinisches Personal. Darf man da Herrn Müller beim Wort nehmen.

  26. 123.

    Die Termine mahen Sie bis Dienstag, ab Mittwoch reicht der kostnlose Test; ohne Termin

  27. 121.

    Click & Meet mit Terminvereinbarung entfällt. Es wird durch den negativen Test ersetzt.

  28. 120.

    Genau, in Bayern gilt schon seit Wochen FFP 2 Maskenpflicht und die Infektionszahlen steigen trotzdem. Also wieder mal eine unsinnige, unverhältnismäßig und
    unbegründete Maßnahme. Genauso, wie eine Maskenpflicht im Freien, was von sehr vielen Experten als nicht zielführend benannt wird.

  29. 119.

    selbst wenn wir jetzt einen harten Lockdown hätten gehen die Zahlen wieder erstmal runter um dann nach kurzer Lockerung wieder anzusteigen und so folgt auf jede Lockerung der nächste Lockdown - solange bis alles in Grund und Boden gewirtschaftet ist. Wenn das alles überstanden ist werden wir uns mit den ganzen Auswirkungen beschäftigen müssen wie extreme Müllberge von den Testen oder die ganzen To go Verpackungen und und und. Ganz zu schweigen von dutzenden anderen Katastrophen.

  30. 118.

    Was für ein lockdown. Das war ja weichgespült hoch 3. Ku’damm voll Parks voll und vor den Cafés Ansammlungen Vergnügen vergnügen

  31. 117.

    Na herzlichen Dank, wir hatten ausreichend OP Masken angeschafft um allen Regeln zu genügen. Nun ist wieder alles anders. Mein Vertrauen in diesen Senat schwindet von Tah zu Tag.

  32. 116.

    Und wer steckt sich die nächste Provision für die FFP2 Masken ein?
    Auch die Masken müssen richtig aufgesetzt werden! Unter der Nase nützen auch die nicht. Wenn ich sehe wie bei Kaufland die Kundschaft und auch die Angestellten die Masken unter der Nase oder unter dem Kinn tragen ist mir klar warum die Zahlen steigen. Mit Sicherheit nicht der einzige Ort an dem die Unvernunft rumläuft. Die arbeitende Bevölkerung muss sich sie teuren FFP2 Masken wieder selber finanzieren während die anderen ein Anrecht auf 129.- Mehrbedarf haben.

  33. 115.

    Nach der Wende gab es "Wendehälse", jetzt gibt es "Voltendreher", beschämend, dass unser RB mit voran marschiert. Ich will keine Kritik mehr über andere Bundesländer, z.b. Saarland aus Berlin hören! Und ich bin froh, dass unsere Kinder noch nicht so richtig mitkriegen, was wir hier veranstalten... wahrscheinlich tun das doch einige - die werden wohl den Erwachsenen nicht mehr verrauen können...
    Es bleibt nur der eigene Menschenverstand und die Hoffnung, dass der möglichst vielen in diesen Zeiten nicht verloren geht.

  34. 114.

    Erst keine Maske, dann irgendwas vor Mund+Nase, dann medizinische Maske, dann FFP2 Maske. Was kommt als nächstes? Können sich unsere Virologen mal einigen was nun schützt oder nicht?

  35. 113.

    Ich habe das mit den Masken bisher immer mitgetragen, ich habe Asthma, seit längerem fast symptomfrei, OP-Maske und Stoffmaske geht irgendwie, aber nicht FFP2. Ich habe keine Lust wieder aktives Asthma zu bekommen. Irgendwann reicht's auch mal.

  36. 112.

    Woher wissen sie Denn, ob und welche Masken von den Menschen getragen werden, die hier Ihre Meinung äußern?
    Diesen Kommentar finde ich irgendwie sehr eigenartig...

  37. 111.

    Komisch, das sich Alle nur über die Menschen aufregen die sich in Parks, Einkaufsstraßen, Bussen usw. befinden. Keiner erwähnt die Personen, Gruppenansammlungen usw. die im Verborgenen und privaten Treffen zusammen kommen.
    Oder Gruppierungen die ohne Aha Regeln demonstrieren oder sonst wo aktiv sind und Denen hat man wahrscheinlich auch diesen Anstieg zu verdanken, aber sie werden komischerweise nie erwähnt, stattdessen stürzt man ganze Wirtschaftszweige und Existenzen in den Ruin.
    So werden wir den Lockdown wie er auch immer ausfallen mag noch den ganzen Sommer durchleben müssen.

  38. 110.

    Also mit dieser Notbremse fährt man volle Kanne gegen die Wand.

  39. 109.

    Der Mühe nicht wert drüber nachzudenken, ändert sich sowieso nächste Woche wieder, wenn das Alles nicht funktioniert und die Zahlen so hoch sind, dass doch wieder geschlossen wird! Wie die Schildbürger...schlimm!

  40. 108.

    Ja, das wird wohl die Zukunft sein. Solange es unbegrenzt immer weiter geht mit allen Lockerungen. Ich habe meine Selbstständigkeit aufgegeben. Fange neu an.

  41. 107.

    Der Mühe nicht wert drüber nachzudenken, ändert sich sowieso nächste Woche wieder, wenn das Alles nicht funktioniert und die Zahlen so hoch sind, dass doch wieder geschlossen wird! Wie die Schildbürger...schlimm!

  42. 106.

    1,5 Stunden Arbeitsweg mit FFP2 Maske und das bei demnächst wärmeren Temperaturen halte ich nicht aus !
    So werden dann die Büroplätze auch frei.

    Diese Entscheidung ist für Menschen mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen eine Zumutung !

  43. 105.

    Ich habe einen kleinen Laden und seit der wieder erlaubten Öffnung äußerst geringe Kundenfrequenz, bedingt durch Terminzwang, erlaubter Kundenanzahl im Laden (nur 2) und auch sehr starker Kaufzurückhaltung. Die Leute wollen keinen Termin machen, um nur mal kurz durch den Laden zu bummeln,- auch ohne feste Kaufabsicht. Was jetzt folgt, nämlich Testergebnisvorlage, ist im Prinzip totaler LockDown. Da muß ich den Laden schließen, weil überhaupt niemand mehr hereinkommt. Die Kosten einer Öffnung sind jetzt schon höher als die Einnahmen.

  44. 104.

    Nicht nur in den Parks auch auf Spielplätzen geht es ab, es hält sich kein Mensch an Regeln. Kindergeburtstage mit der ganzen Schulklasse werden Zuhause gefeiert, hinzu kommen noch weitere Nachbarskinder. Gerade steigen die Infektionszahlen bei den Kindern an und trotzdem bleiben Kinder unter 14 Jahren bei den Kontaktbeschränkungen ausgenommen, was mir völlig unverständlich ist. Jugendliche treffen sich nachts in Wartehäuschen zum Saufen mit Musikanlage ohne Einhaltung einer Regel. Wo bleibt eine Ausgangssperre ab 20 Uhr. Gibt es nicht weil man das nicht kontrollieren kann. Der Senat nimmt lieber schwere Erkrankung und Todesopfer hin. Herr Müller, Sie sollten sich schämen.

  45. 103.

    Und was ist mit den bereits geimpften. Brauchen die auch immer einen Test.
    Keine Gedanken darüber, also wie immer nur vom bürostuhl bis zur türschwelle des "sog. Regierenden"

  46. 102.

    Ihr seid so toll, liebe Politiker!!

  47. 101.

    Das kann ja wohl nicht war sein...da ist sie wieder, die Fahne im Wind in Gestalt vom derzeitigen Bürgermeister
    Ich fühle mich an März letzten Jahres erinnert, als bis kurz vor knapp noch die ITB stattfinden sollte. Was ist los mit Ihnen Herr Müller? Sie haben gemeinsam mit den MPs und Frau Merkel die Notbremse beschlossen! Sie ist jetzt notwendig, denn sie wird sowieso kommen, nur später, länger und schmerzhafter...das weiß doch eh schon jeder. Kein Mensch wird das mit den Schnelltests kontrollieren, die sowieso zu unsicher sind, deswegen wird sich nicht überall dran gehalten werden. Wir sind hier in Berlin, wo Regeln meistens dazu da sind, um gebrochen und umgangen zu werden! Handeln sie jetzt einfach richtig und schnell, anstatt parteipolitisch! Der Handel muss jetzt kurz geschlossen werden, um dann kontrolliert mit Konzepten wieder zu öffnen, so wird das nichts! Ich arbeite in einem großen Kaufhaus und weiß Bescheid
    ...das ist wirklich kaum noch auszuhalten, was hier los ist

  48. 100.

    Nun hat man hier und da eine neue sinnlose Methode gefunden, der Wirtschaft zu schaden.

    Warum macht man nicht einfach zu, dann kann man sich diesen sinnlosen Blödsinn von Schnelltest sparen, die man selbst ja als nicht relevant ansieht.

    Was Politik diese Woche abgeliefert hat zeigt zu 100% wie kaputt diese Gesellschaft ist.

    Wenn DAS die „Elite“ sein soll, die uns regiert, dann ist das echt eine vollkommener Lachnummer.

  49. 99.

    Wie kann es sein, dass manche Menschen immer noch nicht wissen, welche Masken in Geschäften und in Bussen und Bahnen“ getragen werden müssen ( nicht sollten). Wo leben die denn? Aber hier mitdiskutieren wollen

  50. 98.

    Angst ist nicht rational. 143000 Infizierte gibt es seit März 2020 in Berlin. Das sind 4% aller Berliner. Aber: 41% haben laut Umfrage Angst, sich anzustecken.
    Herr Müller hat Rückgrat bewiesen, indem er sich nicht allein von den Zahlen der Getesteten hat leiten lassen. Ab 1. April will man endlich dazu übergehen, auch andere wichtige Faktoren zu berücksichtige. Dem mündigen Bürger gefällt das.

  51. 97.

    Shoppen mit Test - gute Idee, aber es gibt zu wenige Teststellen.
    Ich wollte heute 3 Termine zum Testen für den 03.04.2021 - alles ausgebucht.

    Also hoffen wir mal, dass ich weder shoppen muss (Schuhe/ Kleidung kaputt, zu klein oder oder) noch ältere Verwandte besuchen muss, weil sie allein leben und Hilfe brauchen.

    Was klappt hier überhaupt?
    Man kann nicht Regeln festlegen ohne die Voraussetzungen dafür zu haben!!!

  52. 96.

    Dann werde ich erstmal meinen Termin beim Friseur absagen müssen. Viele andere auch.
    Wer soll jetzt noch groß einkaufen gehen? Werde mich mir Sicherheit nicht früh zwei Stunden anstellen, um einkaufen gehen zu können. Zumal es den ja auch nur einmal die Woche kostenlos gibt und ansonsten bezahlt werden muss.
    Naja, Amazon und Co. werden sich die Hände reiben.
    Vielen Dank Herr Müllen, dass Sie weitere Geschäfte in den Ruin treiben werden.

  53. 95.

    Wie soll das mit dem Einzelhandel denn funktionieren? Wie bekommt man denn in einen 9Stunden- Arbeitstag nich Test und Shopping rein? Gar nicht . Also wird der Einzelhandel leiden, Amazon verdient sich reich. Geht ja nicht anders. Mal abgesehen, das es sinnfrei is, wegen einem Test erstmal Öffis zu fahren, anzustehen im Aerosolhimmel. Sorry. Hirnrissig.

  54. 94.

    Intensivmediziner waren offensichtlich bei der Beratung nicht dabei.

  55. 93.

    Es werden seit über einem Jahr Maßnahmen beschlossen, die weder kontrollierbar noch glaubwürdig nachvollziehbar sind. Die Leute kaufen sowieso nur noch im Internet ein. Die Läden, Restaurants und Hotels sind zu und trotzdem steigen die Zahlen. Warum werden Gutachten unter Verschluss gehalten, die einen Richtungswechsel aufzeigen könnten. Die Bevölkerung wird im negativen Konjunktiv eingesperrt.

  56. 92.

    Bisher hab ich den Mist mitgemacht, nun werde ich dann doch mein seit Monaten in meiner Jackentasche befindliches Ärztliche Attest bemühen, Schnauze voll!

  57. 91.

    2xWoche tests anbieten ?
    Sorry ich als Selbständiger mit 3 angestellte kaue ehh schon Finanzell aufn Zahnfleisch hilfen gibt es nicht wirklich und soll noch teuer Tets kaufen 25 packung 170 euro fürn monat bräuchte man 2 also 340 € ?!

    Fällt ja mal geschmeidigt aus Herr Müller ! Stellen Sie die zuverfügung mach ich mit. Sonst kurz Nö! Hab die Kosten nicht geschissen !

  58. 90.

    Shopping ist eigentlich etwas, was man spontan entscheidet. In Zukunft wird der Einkaufsbummel also danach geplant, wo und wann in welchem der Testzentren noch ein Termin frei ist. Oder man sucht sich ein Testzentrum ohne Terminvergabe, dafür aber mit stundenlanger Wartezeit. Nö. Also wird weiterhin online gekauft.

  59. 89.

    Hallo ihr anderen Kommentatoren, was wollt ihr eigentlich?? Sicher wär es vielleicht das Beste in Sachen Corona, das Land für 2-3 Wochen dicht zu machen. Aber da wird die Wirtschaft nicht mitspielen. Ein "Weiter so wie bisher / im Februar" wird ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung wohl nicht mittragen, es gibt jetzt schon zunehmend Sabotage (wie in Tschechien). Das mit den Schnelltests in Unternehmen finde ich auch schwierig, da es an den Kapazitäten scheitern dürfte. Aber das man bei privaten Schnelltests jetzt mit Anreiz (Einkaufen können) statt mit "Strafe" (drohende Quarantäne, Schuld an Ansteckung anderer) arbeitet finde ich sehr gut. Und für die Geschäfte immer noch besser als wieder komplette Schließung.

  60. 87.

    Bekommen wir AG die Tests für unsere Mitarbeiter und Kunden?
    Schließlich sind sie ja eh für uns Bürger kostenlos, dann könnten sie auch an Ag verteilt werden

  61. 86.

    Solange Frau Kalayci und ihre Kollegin von der Arbeitsverwaltung nichts tun, eben nichts. Die Senatsaufsicht will Punkte sammeln, nicht Herr Conrad? Der Amtsleiter ist eben auch nur von Frau Kolats, sry Kalaycis Gnaden. Wenn die Kohle stimmt, sind ich das Lied...

  62. 85.

    Das wird nicht reichen. Und das weiß jede/r unserer „Entscheidungsträger/innen“ auch. Versagt.

  63. 84.

    Das mit den Tests ist ja grundsätzlich eine gute Idee. Aber wenn man so etwas als Bedingung schafft, dann sollte man auch organisatorisch die Bedingungen schaffen, dass man dies auch anwenden kann. Ich habe jetzt mal versucht mir einen Termin im nächstgelegenen Testzentrum (Reinickendorf) zu buchen, es geht ja leider nicht ohne. Es gab einen in zwei oder drei Tagen, ansonsten keinen mehr bis Anfang Juni. Warum schafft man also Hürden, die man nicht bewältigen kann? Man hat den Eindruck es geht nur darum zu zeigen, dass man was macht, ob es durchführbar ist, steht offenbar ganz weit hinten.

  64. 83.

    170 Teststationen wie schön. Damit wird man kaum das Virus in Schach halten können und damit gehen auch keine Infektionen zurück. Würde ich mit dem ÖPNV zur nächsten Teststation fahren und werde dort positiv getestet, habe ich womöglich schon viele Menschen in Bus und Bahn angesteckt. Und wie komme ich dann zurück nach Hause? Ich ruf mir ein Taxi und sag gleich Bescheid dass ich positiv bin, wette man nimmt mich nicht mit ,also wieder mit den Öffis. So ein Unfug mit den Tests und alles wegen Frisör und Einkäufen.

  65. 82.

    Einkaufen also nur für die Oberschicht, oder wie? Wer soll denn die ganzen Tests bezahlen?? Und Pflicht zum Home-Office? Wie viele Menschen sollen eigentlich noch ihren Job verlieren? Das ist einfach nur schäbig! In den Läden steckt sich bestimmt niemand an.

  66. 81.

    Diesen Satz bitte noch einmal groß und fettgedruckt zeigen und ja das machen wir. Ich ertrage diese Konstelation schon lange nicht mehr. Wird von Jahr zu Jahr schlimmer in Berlin. Ich bin in Berlin geboren.

  67. 80.

    Da ich keine Option auf Homeoffice abe,weil wir eine reine Papier-dienststelle im õd
    Land Berlin sind, wird es wenigstens zwei test je Woche geben!?

  68. 79.

    Mal will derzeit aber auch kein Politiker sein....: Die Kommentare nach der PK hier schwanken von "Hilfe, die Senat handelt nicht, warum kein totaler Lockdown" bis "die Spinnen doch, macht endlich alles auf".
    Ich finde, der Senat hat sich wenigstens mal die Mühe gemacht, ausgetrampelte Pfade zu verlassen, die ja nun eindeutig auch keinen Erfolg gezeigt haben. Ein interessanter Mittelweg, der ein wenig "Leben" erlaubt, wenn man sich die Mühe von Test und Maske macht. Das ist doch mal ein Ansatz und kein Schwarz-Weiß-Denken. Natürlich: 4 Wochen Totalshotdown würden den Virus in die Schranken weisen, aber unter welchem Opfer? Das ist nicht machbar und von daher: Glück auf, R2G

  69. 77.

    wann fährt die sbahn einen kürzeren Takt, und ab wann 3ird die Maskenpflicht kontrolliert und muffelvder Bahn verwiesen???

  70. 76.

    Bei der Gründung der BRD haben sich die Väter des Grudgesetzes bei der Gewaltenteilung zwischen Bund und Ländern bestimmt etwas gedacht. Nur ist dies in der heutigen Zeit in Teilen nicht mehr zu Verantworten. Wozu werden Beschlüsse gefasst an die sich dann doch kener mehr hält, weil die Ministerpräsidenten der Länder anderen Parteien angehören, gerade Wahlen anstehen oder die Wirtschaft Druck ausübt. Es gibt eigentlich nur drei Möglichkeiten aus dieer Krise herauszukommen: 1) Alle halten sich egal welcher Partei sie angehören an die Beschlüsse. 2) Wir schaffen den Bundestag ab und verfallen wieder in die Kleinstaatlerei oder 3) Es gibt eine Änderung des Grundgesetzes in der in Fällen wie der Pandemie die Befugnisse der Länder beschränkt und auf den Bund/Bund übertragen werden.

  71. 75.

    OMG...Ab jetzt wird es total bekloppt. Rette jeder seinen Verstand, der kann! Testpflicht überall, obwohl es keine Tests gibt. Weiß Herr Müller eigentlich, wie viel 1 Test kostet? Vor allem, solange diese Mangelware sind? Viel Spaß im Kampf um die Tests! Ja, dann machen wir Amazon halt reicher. Die Zahlen ja keine Steuern hier. Der dumme Einzelhändler schon.

  72. 74.

    Es ist eben das, was schon im Osten so war, nur mit neuen Vorzeichen. Müller schickt die Beamten des LaGetSi in die Spur um Betriebe zu kontrollieren. Und in dieser Behörde fehlt es an Desinfektionsmitteln, Homeoffice und Rücksicht auf vulnerable Mitarbeiter, Die Jungen haben sich vom Außendienst befreien lassen.

  73. 73.

    Wenn Herr Müller in der Regierungserklärung von „erkämpften Freiheiten“ spricht, hat er Sie anscheinend nur gegen die strenge Kanzlerin erkämpfet. Das Virus verbreitet sich jedenfalls recht unbeeindruckt. Wie der verantwortliche Senat das stoppen will, erschließt sich nicht. Zwei Tests die Woche werden die Steigerungsrate wohl kaum umkehren.

  74. 72.

    Unfassbar. Dann warten wir mal ab, welche Ereignisse uns nach den Ferien erwarten. Die Abiturienten haben bei uns ihre Präsentationprüfungen und es soll ein Wechselmodell für alle Klassenstufen geben.
    Die Zahlen steigen und steigen. Ich bin gespannt, was passiert, wenn der erste Senator oder Senatorin im Krankenhaus an einer Beatmungsmaschine hängt oder ihre Kinder an Postcovid leiden.
    Es ist wirklich unglaublich, wie ignorant dieser Senat ist, auf alle Beschlüsse zu pfeifen.

  75. 71.

    ...mehr als hacken, meckern, sülzen fällt den Blauen auch nicht ein... solche Kommentare wie der Ihre sind genauso überflüssig wie die AfD und das übrige braune Gesocks!

  76. 70.

    Das ist ja wohl ein schlechter Witz! Der Vorsitzende der MPK setzt sich über die selbstauferlegte Notbremse hinweg! Wie unglaubwürdig kann sich eigentlich ein Politiker noch machen! Ich denke, die Wahl ist gelaufen für die SPD in Berlin! Es wird Zeit, dass endlich mal Experten etwas entscheiden und nicht Buchdrucker. Das RKI warnt, die Vereinigung der Intensivmediziner warnt - aber Herr Müller ist schlauer - oder zahlen irgendwelche Lobbyisten oder Unternehmerverbände für diese unlogische Entscheidung??? Toll, wenn die gewählten Vertreter des Volkes nicht Willens sind das Volk auch zu schützen, sondern zuerst an die Wahl und die Unternehmen denken! Wer bitteschön soll denn den Reichtum erwirtschaften, wenn keine Bürger mehr vorhanden sind? Importieren wir dann Menschen aus anderen Ländern, weil kostengünstiger als das eigene Volk zu Impfen und vor der Pandemie zu schützen??? Wofür bekommen die lieben Volksvertreter eigentlich ihre Kohle??? Sehr gut, setzen, 6 !

  77. 69.

    So ein Schwachsinn wieder. Die Supermärkte sind rappelvoll, man braucht keinen negativen Test und im normalen Einzelhandel wird jetzt ein negativer Test gefordert, obwohl die Läden nicht so voll sind. Unsere Politiker haben doch keine Ahnung von der Realität.
    Ich kann die Anordnungen nicht mehr nachvollziehen.

  78. 68.

    Versagt.

  79. 67.

    Und wer kontrolliert die Einhaltung des Ganzen? Die Geschäfte stellen doch keinen Mitarbeiter ab der am Eingang steht u das überwacht. Die freuen sich doch über jeden Kunden der, ganz oft auch jetzt schon ohne Termin, in ihre Läden spaziert und was kauft. So weit weg von der Realität _ wozu dann die Beschlüsse vom Bund mit der Notbremse.

  80. 66.

    Da stimme ich Ihnen vollkommen zu.
    Die Kitakinder erkranken, nach wie vor symptomlos.Abstand zu halten geht nicht. Und von 100% der Eltern sind lediglich 20% bereit iden Betreuungsumfang zu reduzieren.
    Egal, ob sie ihm Erziehungsurlaub, arbeitslos sind oder im Homeoffice.
    Ebenso sieht es mit den kostenlosen Tests aus. Auf meine Nachfrage hin, ob sie sich testen lassen, waren es von 10 gerade einmal 2.
    Ein Elternteil, das getestet wird, weil es regelmäßig ein Elternteil im Altenheim besucht.

    Sehr sehr traurig.

  81. 65.

    Ich kann aktuell nicht in die Apotheke um die Ecke, um einen Bürger-Test zu machen.... ich müsste 40€ dafür zahlen (!) So werden dann natürlichvauch wieder weniger unsere Berliner Geschäfte unterstützt..... und wie schon mehrfach erwähnt... . Mit 1000 anderen in Testzentrum anstellen, wo man auch mit Symptomen hin soll? ..... abgesehen davon, sollte unser Bürgermeister sich erstmal darum kümmern, dass alle Kinder in Schulen und Kitas 2x die Woche getestet werden.... die Berliner Schulen haben noch keine Tests erhalten bisher..... was ist das für eine Logik?

  82. 64.

    Was für ein Schwachsinn, bevor ich einkaufen gehe, geht es zum Testen. Wie soll das in Einkaufsstraßen funktionieren? In meinem Ortsteil von Berlin gibt es z. Zt. nur eine Apotheke die Test anbieten. Wer zahlt das Testen?

  83. 63.

    Also gut dann wird eben weiter im Internet eingekauft.
    Man kann sich auch daran gewöhnen. So bekommt man die Ware jedenfalls sehr praktisch nach Hause geliefert

  84. 62.

    Noch ein Nachtrag geht Wählen und nicht nur rummeckern!!!

  85. 60.

    Das ist einfach Nichts! Der Vorsitzende der MPK der vor 2 Wochen noch stolz das DIN A4 Blatt hochgehalten hat und meinte jetzt wüsste endlich jeder was wann passiert setzt sich über die ekgens aufgestellten Regeln hinweg. Ich bin bisher wirklich alles mitgegangen, aber es ist nicht mehr vermittelbar dass wir uns an Regeln halten sollen die wir NICHT beeinflussen können und dann passiert sowas. Wenn das Wahlkampf sein soll dann herzlichen Glückwunsch. Mich haben sie heute verloren!

  86. 59.

    Das wird ja für noch mehr Umsatz sorgen .... testen, Termin machen und dann mit Maske Hemden kaufen .... na klar.
    Na mal schauen was sich die Wirtschaft noch alles gefallen läßt

  87. 57.

    Wie kann ein Vorsitzender der MPK seine eigenen Beschlüsse so umgehen,aber gut da sind se alle nicht besser.hat man aus der zweiten Welle nichts gelernt als man zu spät war mit dem lockdown.Jetzt in den Osterferien hätte man ein zweiwöchigen mega hatten lockdown machen müssen,aber die Eier ham se alle in Deutschland nicht in der Hose....willkommen nach Ostern im Inzidenzwertbereich von 200-300

  88. 56.

    Und wer kontrolliert bei Senat Aemtern etc. die 50 Prozent Homeoffice, denn da ist ja bisher kaum was passiert. Einfach nach Hause schicken geht auch nicht, dann faellt die ganze Bürokratie in sich zusammen. Dauert ja heute schon länger bis ewig. In der Wirtschaft jetzt noch Leute nach Hause schicken, wird wohl Arbeitlose geben und nicht mehr Homeoffice und dann mehr Pleiten.

  89. 55.

    Es gibt eine von allen Ländern vor 14 Tagen erarbeitete und vereinbarte Notbremse. Warum wird diese nicht eingehalten? Warum müssen wieder alle Landesfürsten ihr eigenes Ding machen? Das will kein mündiger Bürger mehr sehen und hören!

  90. 54.

    Und wer kontrolliert in dieser kleinen und übersichtlichen Stadt ob im Geschäft auch kontrolliert wird ????

    Wir sind etwas größer als Tübingen.

  91. 53.

    Es gibt mittlerweile mehr als 150 Teststellen in Berlin.Nachzulesen auf der Seite Test to go Berlin.

  92. 52.

    Hat ja in Potsdam auch so toll geklappt-haha
    Mal schauen, wie viele Geschäfte nach der ganzen Sch.... noch existieren. Am besten Impfen, Impfen, Impfen ...

  93. 50.

    Im September können wir wieder ein neues Parlament wählen !!! Rot,Rot,Grün schickt sie in die Wüste

  94. 49.

    Gilt das jetzt nur für "click and meet" oder auch für "click and collect"?
    Und auch für Gartencenter, die ja geöffnet waren zuletzt?

  95. 48.

    Stimmt so nicht, bei Dussmann steht Servicepersonal im Eingangsbereich, ebenso im KADEWE.Kleinere Händler kontrollieren den Einlass über gesperrte Bereiche etc. Das wird schon klappen..

  96. 47.

    Ehrlich gesagt verstehe ich hier einige Kommentare nicht. Man muss ja nicht alles gut heißen, was der Beine Senat heute beschlossen hat aber zumindest ist das doch ein Weg in die richtige Richtung, eben NICHT wieder bloß sciessen und die Leute einsperren. Das hat die letzten Monate auch nichts gebracht. Und die Leute in den Parks? Ja sollen sie doch alle raus gehen, spazieren, was auch immer. Es gibt Studien, die belegen, daß das Infektionsrisiko an der frischen Luft bei circa 0.2% liegt. Das Problem sind die Innenräume. Und ja, auch ich finde das testen vorm Shoppinggang nervend. Aber wie gesagt, schließt man alles, sperrt die Leute ein? Hat doch die letzten Monate auch nichts gebracht.

  97. 46.

    Der Einzelhandel muss jetzt aufpassen, das die Kunden FFP2 - Masken tragen. Das muss momentan mit den OP-Masken ja auch gewährleistet werden.

  98. 44.

    Genau was Nutzen die ganzen Sitzungen wenn sich Berlin als Mit- Verursacher nicht dran hält. Die Notbremse wäre wichtig. Berlin gegen den Rest der Welt oder wie?

  99. 43.

    Sehr gut , ich finde es gut das die Geschäfte nicht wieder geschlossen werden!!!! Man muss lernen mit dem Virus zu leben!! Impfen ist das einzige was hilft!!! Lockdown ist totaler Unsinn!!!

  100. 42.

    Wie sieht es mit den Tests in den Betrieben aus, wer Trägt die Kosten für die Tests? Also uns hat man auch Tests angeboten aber die sollen wir aus der eigenen Tasche bezahlen. In den Testcentern bekommt man sie Kostenlos.

  101. 41.

    Hmm überall? Schauen sie einfach online, wo sie sich in ihrem Bezirk testen lassen können.

  102. 40.

    Im Einzelhandel und den Öffentlichen ab Mittwoch FFP2 maskenpflicht......leider.frag ich mich doch sehr wovon die beraten werden

  103. 39.

    Hier wird dem Einzelhandel ein Bärendienst erwiesen! Bei Herrn Müller merkt man, das er genauso kompetent ist wie Herr Spahn als Gesundheitsminister!

  104. 38.

    ... zumal Herr Müller sich mächtig aufgeregt hatte, als Brandenburg sich die 200/100000 als Notbremse in die Verordnung schrieb... nun handelt er ähnlich.

  105. 37.

    Na dann mal los Hr. Müller, Ihre Mitarbeiter im ÖD werden sich freuen, endlich einen Homeoffice Platz zu bekommen.
    Ich frage mich nur, wie ITDZ das schaffen will???

  106. 36.

    Immer wieder erstaunlich, dass Bestimmungen,die bei der MPK beschlossen werden,nicht umgesetzt werden und das auch noch vom "Vorsitzenden". Erst an die Wahlen denken, statt an die Menschen,die daran erkranken...nicht mehr nachvollziehbar

  107. 35.

    Und wer kontrolliert die Einhaltung des ganzen? Die Geschäfte stellen doch keinen Mitarbeiter ab der am Eingang steht u das überwacht. Die freuen sich doch über jeden Kunden der, ganz oft auch jetzt schon ohne Termin, in ihren Läden spaziert und was kauft. So weit weg von der Realität _ wozu dann die Beschlüsse vom Bund mit der Notbremse. Alles Schisser aber später dann rumjammern.

  108. 34.

    Wo gibts die kostenlosen Tests ? Ich werde kein Geld für einen Test bezahlen um danach shoppen zu können. Dann wird eben noch mehr bei Ebay und Amazon bestellt.

  109. 33.

    Wenn es keine feste Regelung mit dem 1-2 in der Woche testen gibt wird es auch nicht umgesetzt. Es wird ja nicht einmal in sozialen Einrichtungen gemacht wo es oft unmöglich ist, dass Klienten Abstand einhalten

  110. 32.

    Wäre es nicht einfacher zu sagen, man befindet sich im Lockdown auf unbestimmte Zeit?
    Sollten es Änderungen geben, so könne sie die ja immer noch bekannt geben.

    Sind dich wir doch mal ehrlich, dieses Jahr werden wir wohl kaum aus dem Lockdown kommen.

  111. 31.

    Das kann doch wohl nicht wahr sein! Woher nimmt der Berliner Senat die Unverfrorenheit, sich gegen sämtliche Anordnungen/Vereinbarungen zur Notbremse zu stellen? Hier wird mit der Gesundheit und dem Leben von menschen gespielt! Muss die 3. Welle erst unkontrollierbar werden, bevor der Senat endlich aufwacht? Unfassbar, fahrlässig, verantwortungslos.

  112. 30.

    Hr. Müller hat auf die 170 Teststationen in Berlin hingewiesen. Großartig! Über das ganze Stadtgebiet verteilt. Endlich hat man im Kaufhaus richtig Platz, da die anderen an der Teststation noch warten, endlich getestet zu werden.
    Ein echter Schildbürgerstreich, man könnte sich kaputt machen, wenn es nicht so traurig wäre.

  113. 29.

    Also ich möchte eigentlich nicht ständig in ein Testzentrum rennen und meine Maske dort abmachen.
    Kommt man dort nicht eher mit Viren in Kontakt als mit Maske in Geschäften?
    Ich finde, das ist doch jetzt wie, als wenn man in ein Wespennest haut. Man erzeugt noch mehr Kontakte und Begegnungen.
    Man kümmert sich mal wieder um die falschen Stellschrauben.
    Wenn Einkaufen sicher ist und die Kitas nicht, dann muss man doch bei den Kitas was machen und nicht beim Einkaufen.

  114. 28.

    Das kann doch nicht wahr sein.Die Zahlen steigen und steigen und alles soll so weiterlaufen.

  115. 27.

    Habe ich richtig gehört, nur noch FFP2 Maske im ÖPNV? hoffe sehr, nicht!

  116. 26.

    Welche Maske braucht man nun in der BVG?

  117. 25.

    Die Wissenschaft und die Praxis schlägt Alarm, warnt und mahnt...und die Politik? Macht Wahlkampf!
    Statt klarer Ansagen und drastischen Maßnahmen für kurze Zeit, schwammiges Gelaber und softe Ankündigungen. Der Preis wird sehr hoch sein und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sein. Die Gesundheit der Jugend und schlimmstenfalls mit unserem Leben, der gefährdeten und nicht geimpften Generation (35-55J.).
    Mein grenzenloser Optimismus stößt an seine Grenzen.

  118. 24.

    Wo kommen die Tests eigentlich her?
    Es sind kaum welche auf dem Markt erhältlich.
    Wenn man kauft, muss man hoffen, welche aus dem Container aus China abzubekommen.

  119. 23.

    dann macht doch endlich einmal die öffentlichen Parks zu, und Eure Augen auf.

    wenn ich sehe was hier auf dem Tempelhofer (Park) Feld so abgeht, weil da hält sich keiner an irgendwelche Regeln. Dann ist das kein Wunder das wir so hohe zahlen haben.

  120. 22.

    Hier offenbart der Berliner Senat ein totales Versagen. Die roten sollten den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Politik stellen. Fehlleistung, nur Populismus und Wahlkampf. Herr Müller hat scheinbar in seiner Ausbildung zum Beamten nichts gelernt. Die Grünen denken nur an den Sessel im Roten Rathaus. Verantwortung für die Bürger in dieser Infektionslage sieht anders aus.

  121. 21.

    Die Regelungen sind ein Witz. Alle Geschäfte ohne Terminvergabe zu öffnen, zu wenige verbindliche Vorgaben, kein echter Lockdown.... das bedeutet bis zum Ende der Osterferien eine Inzidenz von über 300 vorherrscht. Unverantwortlich und verantwortungslos !

  122. 20.

    Wieder nicht hart durchgegriffen aber von Herrn Müller war auch nichts anderes zu erwarten. Seitdem die Schulen wieder offen sind steigen die Zahlen aber wir lassen alles beim alten. Homepage Office, das ich nicht lache. Er glaubt doch nicht allen ernstes, das die Arbeitgebers das freiwillig machen. Es ist einfach lächerlich, denn es ist nichts neues sondern wieder nur Wischi Waschi, wie erwartet. Danke für nichts

  123. 19.

    Meine Frage lautet wie Herr Müller dieses Homoffice in der Verwaltung der Stadt durchführen will. Nach seiner Vorderung sollte er doch dafür sorgen daß seine Verwaltung mit guten Beispiel vorran geht. Des weiteren stelle ich mir die Frage wie will man kontrollieren ob die Arbeitgeber jedem Arbeitnehmer zweimal die Testmöglichkeiten ermöglicht.

  124. 18.

    Lieber RBB24 bitte hol deine Redakteure und Journalisten zurück in die Büros, redet miteinander, lest euch eure Texte gegenseitig vor. Was in der Schule hilft, muss für Journalisten nicht schlecht sein.

  125. 17.

    Sie planen es, haben sie gesagt...sie planen es...
    Ich kann es nicht mehr hören.

  126. 16.

    Dann viel Spaß beim Nasebohren, ich kaufe dann nur noch bei Amazon. Besitzen die Politiker eigentlich alle Amazonaktien oder warum demontieren sie den Einzelhandel immer weiter?

  127. 15.

    Das dumme ist nur das diese Unternehmen diese Schnelltest nicht bekommen und der Staat auch nicht einmal in der Lage ist diese Test den Bürgern zur Verfügung zu stellen. Es ist Aufgabe des Staates und nicht Aufgabe der Unternehmen diese Logistik zu Organisieren. Zumal man damit damit sich selbst in Knie schießt, die Nachfrage nach diesen Test wird deutlich erhöht und es entstehen Doppelstrukturen. Nur weil Bund und Länder nicht in der Lage dazu sind sollen jetzt die Unternehmen diese Aufgabe übernehmen. Eigentlich unfassbar..

  128. 14.

    Ab wann gelten dann die neuen Beschlüsse?

  129. 13.

    Ich würde mich testen lassen wenn ich nicht eine 3/4 Std. dahin mit den Öffentlichen bräuchte.
    Außerdem finde ich es unmöglich wenn man eine Einladung zum Impfen bekommt, dann Probleme mit Terminen gibt. Mein Termin ist jetzt am 11.Mai, ich bin über 70 ! Wie war es bis Sommer mit dem Angebot für alle?

  130. 12.

    Ich würde mich testen lassen wenn ich nicht eine 3/4 Std. dahin mit den Öffentlichen bräuchte.
    Außerdem finde ich es unmöglich wenn man eine Einladung zum Impfen bekommt, dann Probleme mit Terminen gibt. Mein Termin ist jetzt am 11.Mai, ich bin über 70 ! Wie war es bis Sommer mit dem Angebot für alle?

  131. 11.

    Wird in der Berliner Verwaltung bestimmt schon 3 × in der Woche gemacht. Ist ja schließlich der größte Arbeitgeber in Berlin. Einfach lachhaft nur populistische gequatsche.

  132. 10.

    Dann soll der Senat den Arbeitgebern die Tests zur Verfügung stellen. Es gibt momentan für kleinere Arbeitgeber keine Möglichkeit Tests zu beschaffen. Das sage ich sogar als Arbeitnehmer. Ich sehe auch nicht ein, meine Wohnfläche für Arbeit zu opfern. Also an ins Büro.

  133. 9.

    Da ich es unter der Livestream-Meldung nicht kommentieren kann, mein Text hier:
    Kann mal bitte jemand der Gebärdendolmetscherin mit den blonden, kurzen Haaren und Brille in der aktuellen Senats-Pressekonferenz nen Oscar, mindestens aber ne Entgeldgruppe mehr geben? Es ist so angenehm und macht so dermaßen Spaß, dieser Frau bei ihrer Arbeit zuzusehen. Voller Körpereinsatz, alles geschmeidig, eine super Gestik und Mimik- was ich sagen will: Auch wenn ich selbst nicht betroffen bin und zum Inhalt nichts sagen kann: Es sieht aus, als ob sie tanzt, d.h. absolut in ihrer Arbeit aufgeht. Verdammt inspirierend, die Frau. Chapeu!
    @RBB: Könnt ihr das Lob bitte weiterleiten? Das wäre super :).

  134. 8.

    Ich finde es gut das endlich auch die Firmen ( da wo es möglich ist) mehr Home Office machen müssen. Allerdings sollte der Senat damit voran schreiten und es in den Verwaltungsgebäuden auch machen. Wird aber kaum möglich sein....
    Ich kann nur hoffen das es endlich möglich sein wird mit negativen Test in Restaurants, Theater etc. zu gehen.

  135. 7.

    Das ist einfach Nichts. Pure Hilflosigkeit und Versagen auf ganzer Linie.

  136. 6.

    Mehr ist euch nicht eingefallen???

  137. 5.

    Was ist eigentlich mit der öffentlichen Verwaltung? Da es hier oft für homeoffice nicht die techn Vorrausetzungen gibt, bleiben die Beamten eben so zuhause. Ein positiver Beitrag zum Bürokratieabbau

  138. 4.

    Gelten diese Vorgabe des Senats auch für seine Verwaltung?
    Da bleibt am Ende doch wieder nichts übrig, weil „es nicht geht“!

  139. 3.

    Die heutige Pressekonferenz mit ihren Beschlüssen war ein Witz. Die Lage ist ernst, aber das scheint wohl nicht im Senat angekommen zu sein. Ich bin fassungslos! Mit Empfehlungen kommen wir nicht weiter!

  140. 2.

    Was denkt dieser Müller denn wer er ist. Beschränkungen zu Ostern mal wieder. Wir sind Patchworkfamilie und da wird sowas nicht gehen. Ja wir werden diesen Mist auch nicht weiter mitmachen.

  141. 1.

    Na wenn der Senat es „vorlebt“ bezüglich Homeoffice und Tests, bin ich auch bereit für meine Mitarbeiter etwa 1.000€ zusätzlich im Monat auszugeben, dann gibts halt weniger Steuern...

Nächster Artikel