Ein Mann geht an einem geschlossenen Laden vorbei (Quelle: dpa/Joe Giddens)
Video: Brandenburg aktuell | 23.03.2021 | Bild: dpa-Symbolbild/Joe Giddens

Corona-Pandemie - Brandenburg übernimmt Bundesbeschluss zur Lockdown-Verlängerung

Im Gegensatz zu Berlin geht Brandenburg keinen Sonderweg: Der Lockdown soll - wie am Montag beschlossen - bis zum 18. April verlängert werden. Ministerpräsident Woidke warnt derweil vor einem Import der "gefährlichen brasilianischen Mutation".

Der Corona-Lockdown soll in Brandenburg grundsätzlich bis zum 18. April verlängert werden. Darauf habe sich das Kabinett nach der Bund-Länder-Konferenz zu den Corona-Beschränkungen verständigt, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit.

Die Lage habe sich seit Anfang März klar verschlechtert, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zur Begründung. "Deshalb mussten wir bereits vergangene Woche erste Öffnungsschritte im Rahmen der 100er-Notbremse zurücknehmen." Eine Überlastung des Gesundheitssystems müsse unbedingt verhindert werden.

Der Berliner Senat verständigte sich am Dienstag darauf, den Lockdown in der Hauptstadt bis zum 24. April zu verlängern.

Brandenburger Landtag will am Mittwoch über Beschlüsse diskutieren

Woidke appellierte erneut an die Bürger, nicht zwingend notwendige Reisen weiterhin zu vermeiden. Um die Verbreitung des Coronavirus insbesondere nach Urlaubsreisen zu vermeiden, solle künftig vor dem Rückflug ein Corona-Test vorgenommen werden, sagte der
Regierungschef. "Wir können nicht zulassen, dass das Virus - gegebenenfalls sogar mit der gefährlichen brasilianischen Mutation - aus Urlaubsgebieten nach Brandenburg importiert wird."

Am Mittwoch will der Landtag in Brandenburg über die Corona-Pandemie debattieren.

Das Kabinett hat sich laut Mitteilung auch darauf verständigt, die Umsetzung von Modellprojekten in die neue Eindämmungsverordnung aufzunehmen. Im einem zeitlich begrenzten Rahmen können die Länder mit strengen Schutzmaßnahmen und einem Testkonzept einzelne Bereiche des öffentlichen Lebens öffnen, heißt es in dem Beschlusspapier der Ministerpräsidentenkonferenz.

Bedingungen seien dabei "lückenlose negative Testergebnisse als Zugangskriterium, IT-gestützte Prozesse zur Kontaktverfolgung und ggf. auch zum Testnachweis, räumliche Abgrenzbarkeit auf der kommunalen Ebene, eine enge Rückkopplung an den Öffentlichen Gesundheitsdienst und klare Abbruchkriterien im Misserfolgsfalle".

Zusätzliche Ruhetage zu Ostern sollen umgesetzt werden

Ebenso sollen die zusätzlichen Ruhetage zu Ostern umgesetzt werden. Vom 1. bis einschließlich 5. April, also von Gründonnerstag bis Ostermontag, soll das öffentliche, private und wirtschaftliche Leben weitgehend heruntergefahren werden, um die dritte Welle der Pandemie zu brechen. Das beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder in einer mehr als elfstündigen Marathonsitzung in der Nacht zum Dienstag.

Sendung: Brandenburg aktuell, 23.03.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Kommentarfunktion am 24.03.2021, 14:45 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

40 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 40.

    Finde auch, dass sich genau die Leute am lautesten aufregen, die am meisten Schuld an Corona sind und das für uns alle rücksichtslos in die Länge ziehen. Denn es wird durch Kontakt übertragen nicht vom Coronaregeln einhalten und Lokdowns.

  2. 39.

    Und dazu kommt das Superwahljahr... Corona ist Nebensache, die Folgen irrelevant solange man irgendwo ein paar Stimmen ergattern kann. Egal mit welchen Mitteln und Unterstellungen. Ich finde die FDP dabei am schlimmsten. So ein demokratieschädigendes Verhalten von hauptsächlich Lindner und Kubicki finde ich schon echt erbärmlich, nur, damit sie nicht gänzlich unter die 5% Hürde abrutschen.

  3. 38.

    Dürfte dann jetzt auch hier hinfällig sein.

    Leider zeigt Herr Woidke kein Rückgrad in der MPK

  4. 37.

    Ja -bloß das ist alles zu kurz, es wird keinen Effekt haben. 2 Wochen ALLES dicht und GRenzen zu, das würde es vielleicht bringen, aber die Leute von der "Niemand hat die Absicht, Corona einzudämmen"-Fraktion sind leider zu viele (Chaoten)

  5. 36.

    Es gibt auch Sonntage, die auf den 1. des Monats fallen und dann wird auch nicht gearbeitet >also wer es kann, bleibe mal schön auf dem Teppich, statt Theater zu machen

  6. 35.

    Genau die richtigen Entscheidungen und die logische Folge aus dem Geschehen und der Unvernunft und Uneinsichtigkeit einiger Bürger. Das Virus interessiert sich nicht für Glauben, Feiertage, Gesetze, Einkaufen, Öffnungszeiten, Mallorca und was der Einzelne gerne möchte.
    Wenn etwas nicht verboten wird sehen wie ja an Mallorca was dabei rauskommt. Die Menschen machen sich wie Zombis gesteuert auf den Weg. Jede Lücke wird wider besseren Wissens ausgenutzt. Zum shoppen nach Polen oder in die Nachbarregion wo Geschäfte offen sind.
    Das man Corona bekommt liegt nicht an den Lokdowns sondern an den Menschen, die nichts davon wissen wollen. Und genau diese schleppen dieses Virus durch die Gesellschaft und regen sich dann am lautesten auf, dass die ganze Sache kein Ende nimmt.

  7. 34.

    @hsch. Ich glaube sie haben nicht nur falsch entschieden, sondern auch gesetzeswidrig. Es wird Schadensersatzansprüche hageln. Gründonnerstag ist Quartalsanfang. Wer erstattet nicht ausgeführte Umzüge samt Konsequenzen? Was ist mit geplanten Operationen, Handwerkerterminen etc? Wer erstattet die Lieferung und vorprogrammierte Vergammelung von Obst und Gemüse, Fleisch und Milchprodukten der Supermärkte? Die einzig mögliche und witzige Variante der Regierung aus dieser Nummer einigermaßen unbeschadet herauszukommen wäre die Verlautbarung, dass das ein kleiner Aprilscherz war. Gründonnerstag fällt auf den 1. April. Frohe Ostern!

  8. 33.

    Man kann es drehen wie man will. Die Verantwortlichen haben auf ganzer Linie versagt. Anstelle Impfen Impfen und nochmals impfen lassen sowie auch Testen unbürokratisch auch an Schulen zu lassen, wird das ganze Desaster nur noch verwaltet und versucht,den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Alle Maßnahmen sind nur das Ergebnis der Unfähigkeit des Gesundheitsministers mit seinen vollmundigen Versprechen. Und natürlich auch die, die ihm noch vertrauen.

  9. 32.

    Vielleicht mal darüber nachdenken Auslands-Urlaub zu untersagen....macht wenig Sinn das ich im Bundesland nirgendwo Urlaub machen darf, aber im Ausland und dann mit Virus im Gepäck wieder zurückkomme...

  10. 31.

    Hi! Wollte nur mal kurz bemerken, die Definition Ruhetag steht im Arbeitszeitgesetz. Diese Tage sind also wie ein Sonntag zu behandeln, allerdings mit Einschränkungen und Ausnahmen. Was die Politik diesmal daraus macht, wird an deren Beschlüssen zu sehen sein (?). FG Chris

  11. 29.

    Dem stimme ich mit Goethe zu:
    "Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch."
    Unsere politischen Entscheidungsträger haben sich für `genau falsch`entschieden...!

  12. 28.

    Was ist denn eigentlich mit dem ÖPNV denn?

  13. 27.

    Achso, ich wünsche dann mal allen Politikern schöne 5 besinnliche Ruhetage und frohe Ostern. !

  14. 26.

    Ich habe ein ganzes Jahr diese Lockdownbeschlüsse akzeptiert und mich streng daran gehalten. Ich habe mich auch brav mit überteuerten Masken eingedeckt, auf Urlaub, Kultur, Kino, Partys etc. verzichtet. Meine Mutter (77) konnte ich seit Februar 2020 nicht mehr besuchen, weil die Ansteckungsgefahr in Zügen riskant ist. Jetzt ist aber ein Punkt erreicht, der das Fass zum überlaufen bringt. Anstatt die Öffnungszeiten zu Ostern auszuweiten, damit die Konzentration der Leute in den Läden entzerrt werden kann, plant man genau das Gegenteil. Wer hat sich diesen Irrsinn nur ausgedacht? Wo ist der nötige Weitblick? Diese Regierung ist nicht nur unfähig, sondern sie macht uns zum Gespött in der ganzen Welt. Das Impfchaos und die Maskendeals gehen scheinbar auch noch zu toppen. Was kommt als nächstes? Besser ich weiß es nicht!

  15. 25.

    Es ist mittlerweile nur noch ein Trauerspiel ! Vor Zig Wochen einen kompletten Lockdown und Impfen, was die Spritzen hergeben. Das hätte uns vielleicht weiter gebracht. Dieses Hickhack ist eine Bankrotterklärung der gesamten Regierung, egal, ob Bund oder Länder. Dieses Land ist so in der Bürokratie verstrickt, dass ganz normale Aktionen derart verzögert werden....es wird einem nur noch übel.

  16. 24.

    Keine Maske in der S-Bahn kostet 50€, wenn man Pendler ist.
    Keine Masken bestellen, Selbsttests versprechen und das Versprechen nicht halten kostet nix, wenn man Regierungsverantwortung trägt. Und man kann noch viel mehr nicht machen.... kostet auch nichts.


  17. 23.

    Eine viel bessere Inzidenz, wie sich die Pandemie entwickelt, ist die Sterblichkeit. Hier z. B. für Brandenburg und auch die anderen Bundesländer:

    https://service.destatis.de/DE/bevoelkerung/sterbefallzahlen_bundeslaender.html

    Ich räume ein, dass die Sterblichkeit ein "nachlaufender" Indikator ist. Trotzdem der Verlauf ist eindeutig. Alle Bundesländer sind im Bereich der üblichen Sterblichkeit (letzter Stand; KW7).

  18. 22.

    Speziell im Barnim ist die Chance auf eine Impfung sehr gering, da man keinen Termin buchen kann (Internetseite entweder "Baustelle" oder es gibt keine Termine). Gleiches gilt für den wöchentlich kostenlosen Schnelltest.
    Hier sollte Brandenburg schleunigst die Hausaufgaben machen, die externen Beraater werden doch wohl gut bezahlt.

  19. 21.

    Wenn es ein Feiertag ist, der Arbeitgeber. Auch Zuschläge werden fällig für Arbeitende. Den Unternehmen werden weiter Kosten aufgebuerdet ohne das diese gefragt wurdeb.

Nächster Artikel