Gesundheitsverwaltung - Berlin hebt Priorisierung bei Astrazeneca-Impfstoff auf

Silvio König, Leiter des Impfzentrums, stellt ein Fläschchen mit fünf Milliliter Corona-Impfstoff von Astrazeneca im Eingangsbereich des Terminal C des ehemaligen Flughafens Tegel im Corona-Impfzentrum auf einen Tisch. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Video: Abendschau | 22.04.2021 | Max Kell | Bild: dpa/Soeren Stache

Der Impfstoff Astrazeneca kann ab sofort in den Berliner Arztpraxen unabhängig von der Priorisierung nach der Impfverordnung des Bundes verimpft werden - also etwa auch an junge Menschen. Dafür gibt es viel Lob, aber auch Kritik.

Der Impfstoff Astrazeneca kann ab sofort in den Berliner Arztpraxen allen Impfwilligen verimpft werden - unabhängig von der Reihenfolge in den Regelungen des Bundes. Er kann damit auch für unter 60-Jährige genutzt werden. Das teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit am Donnerstag mit.

Bereits seit Anfang April wird in Berlin bei der Erstimpfung Astrazeneca in Haus- und Facharztpraxen verimpft. Bisher war die Zielgruppe allerdings auf die Priorisierung nach der Impfverordnung beschränkt.

"Mit dieser Entscheidung werden wir der aktuellen epidemiologischen Lage gerecht, so wie es auch die Impfverordnung vorsieht", sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD). In der aktuellen Infektionswelle komme es darauf an, möglichst viele Menschen möglichst bald zu immunisieren – auch mit dem aufklärungsintensiven Astrazeneca-Impfstoff.

Kalayci erntet viel Lob, aber auch Kritik

Für die Freigabe des Impfstoffs bekam Kalayci viel Zustimmung, es gab aber auch Kritik. Die Aufhebung der Impf-Priorisierung sei längst überfällig gewesen, sagte der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Wolfgang Albers Linke), dem rbb. Er nannte die Freigabe in den Arztpraxen für alle Altersgruppen einen richtigen und wichtigen Schritt.

Tim-Christopher Zeelen (CDU) lobte, es sei gut, das jetzt mehr Menschen die Möglichkeit bekämen, sich gegen einen schweren Corona-Verlauf zu schützen.

Auch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin begrüßte die Astrazeneca-Freigabe grundsätzlich. Da aber in den Praxen nicht ausreichend Impfstoff vorhanden sei, sollten Impfwillige jetzt nicht sofort nach Terminen fragen. Die KV werde in ein paar Tagen auf ihrer Webseite eine Übersicht der Praxen veröffentlichen, in denen es noch nicht verplante Dosen von Astrazeneca gebe.

SPD-Politiker Isenberg warnt vor „Hauen und Stechen“

Kritisiert wurde Kalayci hingegen aus ihrer eigenen Partei. Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Thomas Isenberg, mahnte an, Impfstoffe müssten nach medizinischem Bedarf und Risiko vergeben werden.

Er warnte im rbb vor einem "Hauen und Stechen" um Impftermine. Es dürfe nicht sein, dass derjenige, der die besten Kontakte oder die stärksten Ellbogen habe, am schnellsten einen Termin bekomme.

Astrazeneca war bisher für Menschen unter 60 ausgesetzt

Bund und Länder hatten Ende März nach einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) beschlossen, Astrazeneca nur noch für Menschen ab 60 Jahren einzusetzen. Hintergrund sind Fälle von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen bei Jüngeren nach der Impfung.

Berlin hatte daraufhin die zusätzliche Möglichkeit für 60- bis 70-Jährige geschaffen, sich in den Impfzentren Tegel und Tempelhof mit Astrazeneca impfen zu lassen. Diese Altersgruppe wäre nach der Priorisierung des Bundes derzeit eigentlich noch nicht an der Reihe gewesen.

In drei weiteren Bundesländern ist Astrazeneca mittlerweile wieder für alle Altersgruppen freigegeben: Nach Sachsen entschieden am Mittwoch auch Mecklenburg-Vorpommern und Bayern, die Priorisierung für diesen Impfstoff komplett aufzuheben. Brandenburg behält die Priorisierung zunächst bei.

Prozedere für Zweitimpfungen

In Berlin sollen die Zweitimpfungen von über 60-Jährigen mit Astrazeneca, die ihre erste Impfung in den Corona-Impfzentren Tegel und Tempelhof erhalten haben, ab dem 3. Mai im CIZ-Tempelhof fortgesetzt werden, das derzeit vorübergehend geschlossen ist.

Unter 60-Jährige, die in den Impfzentren mit Astrazeneca geimpft worden waren, sollen ihre Zweitimpfung in den Impfzentren mit dem Impfstoff von Moderna erhalten, teilte die Senatsverwaltung mit.

Was Sie jetzt wissen müssen

105 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 105.

    Das ist eine SUPER tolle Antwort Sven, kurz und treffend. Bin deiner Meinung. Es gibt täglich Autounfälle, einige enden tödlich und trotzdem fährt jeder Auto.

  2. 104.

    Trotzdem muss die Entscheidung, ob man sich impfen lässt oder nicht, bei jedem Einzelnen verbleiben. Ich bin inzwischen selbst (ein Mal) geimpft und habe den Pieks herbei gesehnt, weil ich persönlich nicht nur die Impfung für mich für sinnvoll und notwendig erachte sondern auch dafür bereit bin, mögliche Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Die schweren Komplikationen halte ich trotzdem für so hoch, dass ich jedem Anderen zugestehe, selbst zu entscheiden, ob er sich solch einen Vektorimpfstoff verabreichen lässt. Wer jung und gesund ist und damit kein besonders großes Sterberisiko an Corona hat, muss dies für sich selbst abwägen dürfen. Dazu gehört eben auch, dass wir als Gesellschaft akzeptieren, dass derjenige das Restrisiko eines tödlichen Krankheitsverlaufs für sich bewusst in Kauf nimmt. Wer das nicht will und auch durch Ungeimpfte nicht tödlich infiziert werden will, kann sich ja selbst impfen lassen.

  3. 103.

    Offensichtlich Frau Merkel und alle anderen die ein gesetz verabschieden was sich nur an einer willkürlichen (und durch verzögerte Meldung bzw. Nachmeldung total verfälschten) 100er Zahl orientiert und ALLE anderen Gesichtspunkte und Argumente ausser 8 lässt.

  4. 102.

    "...der mir helfen kann diese Aussagen zu verstehen?..." der wird sich wohl nicht finden lassen.

  5. 101.

    Ob Kontraindikationen vorliegen, kann eben nicht jeder potentielle Impflinge so gut selbst einschätzen - eine ausführliche Beratung durch den Arzt/die Ärztin kann da durchaus bei der Risikoabschätzung helfen.

  6. 100.

    An die Impfhotline: (030) 9028-2200. Für ü60 war dort bis zum 20.04.2021 eine Terminvereinbarung (für AstraZeneca) auch ohne Impfcode vorgesehen - vielleicht geht das auch jetzt noch. Einen Versuch ist's jedenfalls wert. Viel Glück!

  7. 99.

    Nach derzeitigem Kenntnisstand reicht dann wohl eine Impfung. Sie brauchen durch die überstandene Infektion nur den Booster, da die Infektion einer ersten Impfung gleichkommt.

  8. 98.

    Was bitte hat der Hinweis, dass andere Corona-Impfstoffe nahezu das gleiche Thromboserisiko bzw. die Pille und das Rauchen ein deutlich höheres Risiko als AZ haben damit zu tun, dass jeder nur noch an sich selbst denkt? Das verstehe ich beim besten Willen nicht. Es geht doch aus meiner Sicht darum, abzuwägen, ob ich mich dem minimalen Risiko durch eine Impfung aussetze oder gegebenenfalls an Corona erkranken mit schwerem oder sogar tödlichem Verlauf. Ich musste da nicht wirklich lange überlegen.

  9. 97.

    Hörte vorhin in einem Chat v. einer Ärztin in Johannisthal, die Angst hat, ihre AZ-Dosen nächste Woche vernichten zu müssen, weil sie keine Abnehmer findet...

  10. 96.

    Für die Krankheitsaufwendungen bei einem Impfschaden durch Astra Zenica unter 60 kommt derStaat auf, verliert man aber dadurch seine Arbeit und wird man Arbeitsunfähig greift keine Versicherung? Der Impfstoff
    ist nachwievor nur für ueber 60 Jaehrige offiziell zugel.
    Man ist dann selbst schuld, da man voher ja über die
    Risiken aufgeklärt wird.

  11. 95.

    Für die Krankheitsaufwendungen bei einem Impfschaden durch Astra Zenica unter 60 kommt derStaat auf, verliert man aber dadurch seine Arbeit und wird man Arbeitsunfähig greift keine Versicherung? Der Impfstoff
    ist nachwievor nur für ueber 60 Jaehrige offiziell zugel.
    Man ist dann selbst schuld, da man voher ja über die
    Risiken aufgeklärt wird.

  12. 93.

    Hallo Simon! Was für ein Quark. Und wer hat Interesse daran uns im Dauerlockdown zu halten? Bill Gates, die Echsenmenschen...?

  13. 92.

    "USUS"
    Keine Ahnung wer Ihnen so etwas erzählt hat, oder woher Sie diese Ansichten nehmen. Gibt es dafür eine Lehrkraft, einen Ansprechpartner der diese Dinge vermittelt? Haben Sie jemanden an den ich mich wenden kann, der mir helfen kann diese Aussagen zu verstehen? Einen Link, eine Gruppe, eine Person?

  14. 91.

    Das ganze Theater ist Kalkül, damit sich die Impfungen möglichst lange rauszögern und man nicht öffnen muss.
    Denn je läänger das mit dem Impfen dauert umso größer die Chance auf neue Mutationen gegen die die Impfung nicht wirkt, und umso wahrscheinlicher wird der nie enden wollende Dauerlockdown verlängert. Ist ja mittlerweile Usus.

  15. 90.

    Ich habe da mal zwei Fragen. Was ist eigentlich mit Personen die an Corona erkrankt waren und nachweislich Antikörper gebildet haben?
    Sollten die auch zwei Impfungen erhalten?

  16. 89.

    "Die Aufhebung der Impf-Priorisierung sei längst überfällig gewesen" und
    "so wie es auch die Impfverordnung vorsieht", sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD)"
    Aha, toll SPD.
    Dann bitte erst mal weiter in der Prio, laut Impfverordnung !
    Gebt wenigstens den Menschen eine Chance eine Termin zu bekommen, die seit über einem Jahr dafür sorgen das jeder Essen und Trinken kann, die uns den Arsch ebenfalls retten, ohne Chance auf Homeoffice. Kassierer /in und alle in der Lebensmittelherstellung u. deren Vertrieb.
    Systemrelevant... zum Teil mit mehr als 1000 Kontakten, sollen sich jetzt mit einem z.T. 10 Std. + Tag anstellen, kämpfen??
    Ehrlich, richtig unsozial!!!
    Unfair... Keine Worte mehr!

  17. 88.

    und eine ausführliche Beratung durch den Impfarzt soll was bewirken ? dem Impfwilligen umstimmen ? oder doch mehr auf den Haftungsausschluss hinweisen ? der Impfarzt weiß auch nicht mehr , es sei denn , dass Kontraindikationen vorliegen, aber das weiß meistens der Impfling auch selbst

  18. 87.

    Bei Menschen unter 60 Jahren ist jedoch vor dem Spritzen eine ausführliche Beratung durch den Impfarzt vorgeschrieben.
    "Für unter 60-Jährige ist eine Impfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca nicht empfohlen, im Einzelfall aber möglich."

    https://www.n-tv.de/politik/Staat-haftet-bislang-nicht-bei-Astrazeneca-Schaeden-article22508065.html

  19. 86.

    " Mit Fingerspitzengefühl und etwas difizieler Technick gibt es also eine Extraportion. "

    prima, und damit katapultiert sich Deutschland impftechnisch in die Spitzenposition in der EU

  20. 85.

    "sollen ihre Zweitimpfung in den Impfzentren mit dem Impfstoff von Moderna erhalten, teilte die Senatsverwaltung mit."
    Wie ist denn hier die Haftung geregelt ?
    Die Produzenten der Impfstoffe haben das so doch bestimmt nicht vorgesehen, oder ?

  21. 84.

    Einen Joker gibt es noch im Ärmel.
    Offiziell ist das Biontec-Impffläschchen für 6 Dosen zugelassen.
    MAn speziellen Spritzen und besonders intelligenter Technick kann man aus den 2,25 ml Impfstoff-Gemich dann auch 7 Dosen a 0,3 ml gewinnen. Bei uns klappte der erste Versuch nicht, beim zweiten gelang ist.
    Mit Fingerspitzengefühl und etwas difizieler Technick gibt es also eine Extraportion. Ich bekommen Montag 7 Flächen, mit Glück das sieben weitere ungeplante Impfungen.

    Aber, liebe Mitbürger, seit bitte vorsichtig. Gestern 11 PCR teste gemacht, 10 waren postiv (Britische VAriante)

  22. 83.

    HAbe gestern erstmalig in meiner Praxis 13 Dosen Biontec verimpft, morgen folgen 10 Dosen Astra.
    Für nächste Woche wurden mirt 42 Dosen Biontec zugesagt.
    Bei der Ankündigung für Anstra am Montag, waren die Dosen nach 45 min verbucht.
    DA ich in meiner Praxis allein 1500 Kinder im Quartal sehe, kommt auch ein gutes Grüppchen von Eltern , Großeltern etc zusammen. Die NAchfrage via Telefon, Email oder aus dem Freundeskreis ist riesig.
    Die Bürokratie auch, für jeden Astrakandiaten heite 11 Seiten Papier ausgedruckt, da stirbt wieder ein Wald.

  23. 82.

    Eine Hirnvenenthrombose ist aber wesentlich gefährlicher als sämtliche andere durch Pilleneinnahme, Rauchen oder sonst was hervorgerufene Thrombosen. Wozu sollte die Zurechtweisung der Kommentatorinnen also gut sein?

  24. 81.

    spaziere aber nicht im freien Feld bei einer Unwetterwarnung vor schweren Gewittern

  25. 80.

    " Ich habe mehr Angst vor dieser Impfung als alles andere "

    und nicht von ungefähr : die Informationspolitik ist kaum nachvollziehbar, die ständigen Volten bezüglich der Altersgruppen auch nicht , STIKO und EMA haben sich es mit dem Warnhinweis bequem gemacht , ausführliche Beratungen beim Impfarzt , der es auch nicht wissen kann , alles dient dazu eine Haftung auszuschließen . Wären die Thrombosen bei AZ wirklich sooo selten, dann gäbe es , auch international, nicht solch Echo

  26. 79.

    Und wenn genau du dieser eine bist, damit muss man nunmal auch rechnen.

  27. 78.

    Ich hoffe Sie argumentieren auch noch so, wenn es in Ihrer Familie passiert. Frauen ,die die Pille nehmen, können mit Ihrem Arzt die beste Variante finden. Da gibt es mehrere Varianten. Aber hier und momentan, ist die Wahl begrenzt. Ganz Schnell durchgewinkt, diese Impfstoffe. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute. Ansonsten: kann ja mal passieren..... Verstand einschalten. Es ist so schlimm. Jeder denkt nur an sich.

  28. 77.

    Abendschau und ZDF gesehen und schwups....ist der Traum schon wieder zerplatzt. Eine Ärztin in Bayern und Herr Böttcher, Praxis am Kleistpark, relativierten die Meldung. Es wurde/wird nur das verimpft, was aktuell in den Kühlschränken der HA ist und danach kommt AZ nicht nach. Die nächsten Lieferung werden in ( anfangs) sehr geringen Mengen von Biontech sein. Es ist einfach nur ein " Resteimpfen " in den HA Praxen, nicht mehr, nicht weniger. Wer Glück hat, ergattert einen Termin, aber die Hoffnung vieler auf " Feuer frei" oder " jetzt geht's los" wird leider nicht erfüllt. Schade..... toi,toi,toi allen, die dennoch einen Versuch über den HA starten

  29. 76.

    Ja, von 3 Millionen verimpften Dosen. Da ist es wahrscheinlicher vom Blitz getroffen zu werden. Und trotzdem gehst du noch raus.

  30. 74.

    Das habe ich auch nicht behauptet. Es ging um die Wahrscheinlichkeit, an einer Thrombose zu erkranken. Ich habe nichts von einer Hirnvenenthrombose geschrieben, sondern auf das generelle Thromboserisiko hingewiesen. Übrigens ist dieses auch bei Rauchern erheblich.....

  31. 73.

    Kann unsere Gesundheitssenanatorin, die ja Mathematik studiert hat, besser als die StiKo die Impffolgen einschätzen. Es wird Zeit das Sie zurücktritt.

  32. 72.

    Und hinnehmen ohne Kommentare wie " die sicht impfen lassen sollen verrecken" , ohne das man diese Leute als aussätzige behandelt.
    Ich habe mehr Angst vor dieser Impfung als alles andere

  33. 67.

    Blicken die Poltiker überhaupt noch durch? Ich glaube nicht.Beim Impfstoff Astrazenica ist er einmal nur für unter 60 jährige geeignet,einmal nur für über 80 jährige,was denn jetz!Die Nebenwirkungen werden natürlich auch gerne von der Politik verschwiegen,immer mehr Bewohner von Altenheimen sterben nach der Impfung uns wird dann erzählt,das ganz selten! Der Knaller war aber für viele Deutsche,das unsere Kanzlerin Merkel und Minister Altmeier sich mit Astrazenica geimpft haben lassen! Der Wirkstoff dieses Mittels beträgt nur 64 Prozent,wer glaubt,das beide damit geimpft worden sind,soll weiter träumem!

  34. 66.

    Mir geht es genauso, ich kann dem nur zustimmen. Mein Arzt impft nur wenn ich den Impfcode meiner Impfeinladung mitbringe, den habe ich aber nicht da ich noch keine Einladung bekommen habe. Ich in 67 Jahre( jung oder alt je nachdem) aber ich weiß nicht wo ich eine Impfung bekomme. Auch ich gehe "hausieren" bekomme immer nur absagen denn andere Ärzte impfen nur ihre Bestandspatienten ist ja auch verständlich aber wo kann ich mich hinwenden????
    Ich weiß es nicht!!!!!!

  35. 65.

    " nur müsste man es jetzt noch an Tankstellen und in Supermärkten verfügbar machen. "

    warum ? wir haben doch die Impfzentren von denen manche vorübergehend schließen mangels Impfstoff.
    Somit hätten auch die Tankstellen und in Supermärkte keinen .

  36. 64.

    Die "Britten" sage ich ihnen als gebürtiger Staatsbürger sind BRITEN .

    Danke! Es heisst GroßBRITANNIEN nicht GroßBRITTanien.!

  37. 63.

    Probiere es über www.116117 ,da kann man online-Termine buchen,wenn steht z.Z. keine Termine einfach anlassen,oft kommt nach gewisser Zeit die Terminfenster,und da AZ für Berlin freigegeben ist....probiere es und toi,toi,toi

  38. 62.

    Durch die Aufhebung der Priorisierung werden jetzt die jüngeren an Ihnen vorbeiziehen und schneller geimpft sein.

  39. 61.

    Berechtigter Einwand. Angeblich wollen Astra nur wenige. Irgendwann müssen Überkapazitäten auflaufen. Ich würde beim Verbrauch behilflich sein!

    Ich hoffe, dass es eine zentrale Verwaltung gibt. Am besten Astra ich die Impfzentren und dann darf auch jemand um die 40 dort hin und Biontec in die Arztpraxen

  40. 60.

    " betrifft ALLE verfügbaren Corona-Impfstoffe " in Deutschland ist bisher nur AZ zugelassen und seit neustem auch J & J, das vorher in den USA gestoppt wurde . Zu Sputnik V hat sich die Ema bisher nicht geäußert . Hier im Land u. auch in Österreich ist AZ negativ aufgefallen, Dänemark hat es komplett gestrichen und Norwegen " verleiht " seine AZ-Dosen an Schweden . Also überhaupt kein Anlaß Vorbehalte gegen AZ zu haben ?

  41. 59.

    Das Leben ist hart und ungerecht. Gut, dass diese künstliche Verknappung des Impfstoffs fällt.

  42. 58.

    Prima, leider weiß keiner, wer und wo überhaupt noch Astrazeneca verimpft... also eigentlich eine sinnfreie Entscheidung, da die allermeisten Ärzte Biontech nutzen.
    => Wer hat hier den Überblick? Ich würde das Angebot nutzen.

  43. 57.

    Irrtum - die seltene Gefahr von Hirnvenenthrombosen betrifft ALLE verfügbaren Corona-Impfstoffe https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/thrombose-tritt-wohl-auch-bei-mrna-impfstoffen-auf-li.152973 TROTZDEM ist es ratsam, sich impfen zu lassen, weil selbst Geimpfte sich infizireren können, aber mit leichteren Verläufen und ohne Exitus https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/04/geimpft-und-trotzdem-positiv-corona-impfdurchbrueche-.html

  44. 56.

    Verantwortungslose Entscheidung.

  45. 55.

    Ich gehöre zu den Risikogruppen, habe am grünen Donnerstag meine impfeinladung erhalten und hab tatsächlich schooooon Ende Mai meine erste Impfung..... Hab den Termin gleich am grünen Donnerstag erhalten! Na da kann man doch nur sagen: Rasantes Tempo, oder????

  46. 54.

    Impfeinladungen sind nicht an einen Wirkstoff gebunden. Den kann man sich nach wie vor aussuchen. Könnte allerdings sein, dass Sie auf den einen oder anderen warten müssen....

  47. 53.

    Ist halt jemand, der gegen Impfungen ist und so ähnlich denkt wie die indischen Pilger, die massenhaft im Ganges baden und glauben, das würde sie bereits schützen, ist da auch mit Argumenten an Herankommen.
    Gut, es gibt solche Leute. Niemand MUSS sich impfen lassen. Muss man so hinnehmen.

  48. 52.

    eigene Ridikobewrtung auf welcher Grundlage ?

    Das Paul-Ehrlich-Institut meldet für Deutschland 59 Fälle von Blutgerinnseln nach einer Impfung mit AstraZeneca. Ein Fünftel der Betroffenen ist verstorben. In Österreich gibt es 74 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung.

  49. 51.

    Stimmt so nicht. Die "Pillen"-Thrombosen sind keine Hirnvenenthrombosen.

  50. 50.

    Wenn man den Astra-Impfstoff nicht möchte (Weil man zu DER Altersgruppe Menschen gehört, bei der die Hirnvenenthrombosen ausgebrochen sind), bekommt man dann trotzdem eine normale Impfeinladung?

  51. 49.

    unsere gesundheitssenatorin wird wohl keine anderen informationen haben, aber sie überläßt den bürgern die entscheidung. mit der vorhandenen wissenslage kann jeder seine eigene risikobewertung vornehmen. —> freiheit der entscheidung für mündige bürger. aber für die, die nur meckern wollen, ist das dann auch wieder verkehrt. diese ständige nörgelei von teilen der bevölkerung ist so nervig ...

  52. 48.

    Ihr Kommentar ist ein Schlag ins Gesicht für all diejenigen, die schwer unter der Krankheit zu leiden oder sogar jemanden verloren haben. Dass es immer noch Menschen gibt, die so denken..... Ich bin wirklich fassungslos.

  53. 47.

    da gibt es auch nichts zu verstehen, dieses ständige hin & her mit den Altersbeschränkungen bei AZ ramponiert den Ruf des Vakzins nur noch weiter , und das Paul Ehrlich Institut ist immer weniger glaubwürdig

  54. 45.

    ...wodurch werden den Restaurants Ihrer Meinung nach dann wieder öffnen? Ihre Logikausbeute ist gewiss nicht optimal.

  55. 43.

    Falsch. Auf diese Finte sind alle möglichen Medien reingefallen und haben nicht richtig gelesen. Die Studie aus Oxford(! wo kam noch mal AZ her?) bezog sich auf alle Arten von Thrombosen, die auch ohne jede Impfung stattfinden(erkennbar am fehlenden Blutplättchenmangel) und das aus retrospektiv ausgewerteten Patientendaten (Überzählung möglich)statt EMA Nebenwirkungsmeldungen (Überzählung nicht möglich, Unterzählung wahrscheinlich). Insgesamt sind sowohl in US wie auch in EU bei Geimpften in 2stelliger Millionenhöhe bei Biontech/Moderna überhaupt keine dieser HVT aufgetaucht. Bei AZ aber schon allein in UK 22 und in DE inzwischen um die 60. Die bei mRNA beobachteten Thrombosen waren die selben wie bei nicht Geimpften und noch unterhalb der statistisch erwartbaren Anzahlen.

  56. 42.

    Na ja, wer schon diese Frage stellt.... Bestimmt ein Impfgegner ;-) Zum Glück gibt es mehr Impfwillige. Und langsam wird Deutschland auch wieder realistisch, die Briten wundern sich eh, was bei uns los ist. Die deutsche Gründlichkeit kann auch nervig sein. Wenn nun noch im Impfreihenfolge entfallen kann wird es doch dieses Jahr noch was. Ich hatte schon erhebliche Zweifel.

  57. 41.

    Mein Hausarzt hat anscheinend keine Lust auf Impfen. Entweder zu viel organisatorischer Aufwand und/oder zu wenig abzurechnen. Und jetzt? Andere Hausärzte nehmen keine neuen Patienten in die Impflisten. Toll, dass AZ jetzt freigegeben ist ... nur müsste man es jetzt noch an Tankstellen und in Supermärkten verfügbar machen.

  58. 40.

    ...genau, und wenn Sie dann in den "Bestand" wollen, heißt es: "wir nehmen derzeit keine Patienten mehr an".

  59. 37.

    Das ist doch mal wieder typisch. Die Ärzte wurden vermutlich darüber gar nicht informiert und müssen sich jetzt womöglich mit anrufen alle paar Sekunden rumschlagen. Wünschenswert wäre ein Portal, auf dem man sich einfach einträgt und sobald man an der Reihe ist, wird man automatisch informiert. Sowas gibt es sogar für SNEAKERS von Adidas, aber in Deutschland kommt man ja auf sowas wieder nicht …

  60. 36.

    Ja, schon die ganze Zeit, aber: ihr Hausarzt muss natürlich zum anvisierten Zweitimpftermin auch den entsprechenden Impfstoff zur Hand haben. Am besten fragen sie einfach nach, ob das in ihrer Praxis möglich ist (wahrscheinlich besser per Mail, die Telefone laufen da sicher gerade heiß). Viel Glück!

  61. 35.

    Schön, dass junge Frauen vor der Menopause weiter warten müssen, damit Männer und Menschen über 60 Jahren jetzt die Auswahl beim Impfstoff haben. Klasse. So kommen wir voran.

  62. 34.

    Gruppe drei ist gut...
    Meine Tante gehört in Gruppe 2, da sie an COPD leidet, aber einen Termin im Impfzentrum hat sie noch lange nicht. Der Arzt hat ihr Astra Zeneca angeboten, kann sie aber wegen bereits überstandener Thrombosen nicht annehmen.
    Ach ja, meine Mutter - über 80 - ist scheinbar auch durchs Raster gefallen und hat bisher keinen Brief bekommen. Erstimpfung hat sie über eien Arztpraxis, für die Zweitimpfung fehlt der Impfstoff...
    Da werden sich Gruppe 3 und alle unter ferner liefen (ich auch) wohl noch lange gedulden müssen...

  63. 33.

    Stimmt! So ist es seit heute morgen überall zu lesen gewesen. Und nun kommt Berlin dazu.

  64. 32.

    Sehe ich auch so. An sich ist es zwar eine gute Entscheidung, aber es müsste dann der Astra-Impfstoff auch in den Impfzentren für alle zugänglich gemacht werden. Sonst ist es ja nur ein Verschiebebahnhof, bei dem die einen kürzer, die anderen dafür aber länger warten müssen.

  65. 31.

    Kann mir mal jemand erläutern, weshalb die unter 60jährigen und mit Astrazeneca Erstgeimpften dann mit Moderna zweitgeimpft werden sollen, wenn die Impfpriorisierung für Astrazeneca aufgehoben ist? Was hab ich da nicht verstanden?

  66. 30.

    Wenn Sie gesund sind und keinen Arzt brauchen, dann brauchen Sie auch keine Impfung.
    Immerhin sind Sie (genau wie ich) gesund durch die vergangenen 17 Monate gekommen.

  67. 29.

    Ich nehme mal an, Sie sind weiblich und jung? Nehmen Sie die Pille? Wenn Sie sich richtig informieren, dürfte Ihnen aufgehen, dass das Risiko, durch die Pille an einer Thrombose zu erkranken, etwa 10x so hoch ist wie durch den Impfstoff von Astrazeneca. Und auch bei den anderen verfügbaren Corona-Impfstoffen besteht dieses Risiko. Und nun erklären Sie mir bitte, warum angeblich niemand diesen Impfstoff will!

  68. 28.

    Da haben Sie völlig recht. Es ist eine sehr logische Schlussfolgerung, durchdacht und entspricht klar den Intellektuellen Gegebenheiten. Es gibt keinen Urknall nach der Impfung und die Welt bleibt auch nicht stehen, soviel ist gewiss, aber Sie werden keinen schweren Erkrankungsverlauf erleben müssen, ist das nicht viel toller?

  69. 27.

    Das Paul Ehrlich Institut schreibt:
    In Deutschland wird der Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca von der Ständigen Impfkommission (STIKO) ausschließlich für Personen ab 60 Jahren empfohlen.

    Frau Kalayci meint nun, unter 60 Jährige können selbst entscheiden. Welche neuen Erkenntnisse hat sie?

  70. 26.

    hier ist mein Arm, wer gibt sie mir?

  71. 25.

    "Wozu soll man sich denn bitte impfen lassen?
    Davon gehen die Restaurants und Geschäfte auch nicht wieder auf!"

    Doch, genau davon gehen die Restaurants und Geschäfte wieder auf.

    Sie hinterlassen mich ob dieser Meinung fassungs_los.

  72. 24.

    Die Lage seit heut Morgen AstraZeneca für alle Altersgruppen, Stand: 22.04.2021,
    AstraZeneca nun doch wieder für alle! In drei Bundesländern offiziell kann sich ab heute mit AstraZeneca impfen lassen, wer immer das will, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Sachsen die Vakzine für alle Altersgruppen steht zur Verfügung.



  73. 22.

    Wozu soll man sich denn bitte impfen lassen?
    Davon gehen die Restaurants und Geschäfte auch nicht wieder auf!

  74. 21.

    Bei meinem Hausarzt soll ich mich ab Ende Juni nochmal melden und im Impfzentrum wissen sie von nichts. Bravo Berliner Senat!

  75. 20.

    Das ist sehr toll, ich bin 55 Jahre und kerngesund, deshalb habe ich keinen Hausarzt. Ich rufe also in der Impfhotline an, dort sagt man mir ich müsse mich direkt bei einem Arzt melden. Ich habe bei 10 Ärzten angerufen immer die gleiche Antwort, wir vergeben nur Termine an Bestandspatienten. Toll lieber Senat und Ärzte

  76. 19.

    Man kann der Bevölkerung es schon überlassen das Risiko selbst abzuschätzen mit was man sich impfen lassen möchte.
    Man schafft es aber auch beim impfen ein Chaos anzurichten.
    Erst AZ schlecht, dann liefern die anderen nicht genug also AZ gut. Dann nur für unter 60. dann Thrombosen ... EU sagt ist trotzdem gut ... D setzt es aus... dann doch gut aber für ü60 ... und nun doch für alle....
    Spahn sagt Gerade priorisierung bleibt ... die Länder heben sie auf.
    Mal so eine verrückte Idee.... erst miteinander reden, dann entscheiden und dann verkündet einer.

  77. 17.

    Nö, ich habe eine Mail geschrieben. Ob ich dann ne Woche früher oder später dran bin ist egal, so lesen sie meine Mail, wenn sie Zeit haben.

  78. 16.

    Irrtum - die seltene Gefahr von Hirnvenenthrombosen betrifft ALLE verfügbaren Corona-Impfstoffe https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/thrombose-tritt-wohl-auch-bei-mrna-impfstoffen-auf-li.152973 TROTZDEM ist es ratsam, sich impfen zu lassen, weil selbst Geimpfte sich infizireren können, aber mit leichteren Verläufen und ohne Exitus https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/04/geimpft-und-trotzdem-positiv-corona-impfdurchbrueche-.html

  79. 15.

    Es wäre interessant zu wissen, ob unter 60-jährige, die die 1. Impfung mit Astra erhalten haben nun auch über den Hausarzt die zweite Impfung mit Astra erhalten können?

  80. 14.

    Und ab wann ist in Brandenburg wenigstens die Gruppe 3 dran?
    Bin 67 und warte und warte...

  81. 13.

    Bei uns stehen die Leute nach diesem Impfstoff Schlange. Ich kenne überhaupt keinen in meiner umfänglichen Bekanntschaft (Mecklenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin), der sich damit nicht sofort impfen lassen würde.

  82. 12.

    Solange die Arztpraxen den Impfstoff nur in so kleinen Mengen bekommen, wird sich am Tempo gar nichts ändern. Nur mehr Aufwand für die Ärzte, weil jetzt alle dort anrufen.

  83. 11.

    Die Gründe kann man nachlesen. Man muss nur wollen. Aber mit etwas gesundem Menschenverstand kann ich das für mich auch abwägen und einordnen. Aber ich kann natürlich auch meckern. Ist eh grad groß in Mode: keine Ahnung aber meckern.

  84. 10.

    Sie sollten sich besser informieren!!!!!
    Nicht Schwesig fing damit an. Im Gegenteil sie drohte einen Tag vorher den Hausärzten das die erst wieder Biontech bekommen, wenn diese liegen gebliebenen AstraZeneca verimpft haben.
    Das ist die Wahrheit.
    Trotzdem eine gute Sache!!!! Das sollte dann aber für die gesamte Bundesrepublik gelten.

  85. 9.

    Das sind doch mal gute Nachrichten. In anderen Ländern wie Polen habe ich gehört, dass man sich wie seinerzeit bei den ersten Coronahilfen einfach online für einen Termin bewerben konnte und dann irgendwann einen Termin bekommen hat. Mehr Flexibilität bei dem Thema wäre sehr hilfreich, um möglichst schnell eine Impfquote zu haben, die sich sehen lassen kann.

  86. 8.

    Das glaube ich erst, wenn ich selbst geimpft werde.

    Den Brexit Briten Stoff am besten gegen Sputnik eintauschen oder auf die Insel zurück schicken.

  87. 7.

    Sehr gute Entscheidung, nun könnte aber auch Brandenburg gleich mal gleichziehen ohne lange zu debattieren.

  88. 6.

    ....sorry,- aber mein Vertrauen in die Bundesregierung, des Gesundheitsamtes und erst recht zu Frau Kalayci sowie der Impfstoffe AstraZeneca und Johnson&Johnson ist nunmehr weit über Bord,- um es mal seeeehr mild auszudrücken. Ich, für meine Person, bin nicht mehr deren Dödel und werde eigene Konsequenzen, nicht nur bei den nächsten Wahlen, ziehen. Mahlzeit Deutschland !

  89. 5.

    Ausgerechnet der Impfstoff, den sowieso keiner haben will und der deshal in Massen auf Halde liegt.

  90. 4.

    Habe ich das richtig verstanden? Ich kann mir jetzt einen Impfarzt suchen, und werde dann mit Astra Zeneca geimpft? Dann werde ich mich mal gleich auf die Suche machen, damit das Thema endlich vom Tisch ist.

  91. 3.

    Eine längst überfällige Entscheidung. Impfen ist das wirksamste Mittel für die allmähliche Rückkehr in die Normalität. Hoffentlich sieht das unsere schlaue Landesregierung auch endlich mal ein. Die halten ja noch krampfhaft an ihrer willkürlichen Impfstrategie fest. Ich würde mich lieber heute als morgen mit diesem Impfstoff impfen lassen. Unsere Nachbarn auch. Also was soll das. Jedes Medikament hat bestimmte Nebenwirkungen und jede OP birgt Risiken. Man muss halt Nutzen und Risiko abwägen.

  92. 2.

    Na endlich! Sehr gute Entscheidung. Nun nur noch genug Impfstoff ordern und dann kann es richtig losgehen.

  93. 1.

    Jaja, jetzt machen sies alle der Schwesig nach.

    Schwesig fängt an, Kretschmer macht nach, Söder natürlich auch und Berlin auch.
    Fehlt jetzt noch Laschet.

    Wird schon seine Gründe haben warum kaum einer das Zeug haben will.

Nächster Artikel