Archivbild: Schulkinder der Notbetreuung werden am 30.04.2020 in einem Klassenraum der Erich-Weinert-Grundschule in Eisenhüttenstadt, Brandenburgunterrichtet. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
Video: Brandenburg Aktuell | 12.04.2021 | Sebastian Schiller | Bild: dpa/Patrick Pleul

Wechselunterricht - In Brandenburgs Grundschulen gilt ab nächster Woche Präsenzpflicht

In den Brandenburger Grundschulen soll ab der kommenden Woche im Rahmen des Wechselunterrichts wieder die Präsenzpflicht gelten.

Nach Angaben des Landeselternrates hat Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) die Eltern darüber in einem Brief informiert. Demnach müssen sich die Schülerinnen und Schüler ab 19. April zweimal wöchentlich testen lassen, um am Unterricht teilnehmen zu dürfen.

Ernst sagte am Montag dem rbb, Tests seien ausreichend vorhanden, so dass bereits in dieser Woche getestet werden könne. Es sei aber nicht vorhersehbar gewesen, ob die Tests rechtzeitig in ausreichender Menge eintreffen würden. Die Hygieneregeln wie etwa Abstandsgebot und Maske tragen bleiben auch mit der Testpflicht bestehen.

"Es passieren viele Dinge ad hoc"

Der Brandenburger Landesschülerrat kritisierte derweil die Kommunikation des Bildungsministeriums bei der Öffnungsstrategie für die Schulen. "Derzeit passieren sehr viele Dinge adhoc und oftmals ungeplant, wie es scheint", sagte die Vorsitzende Katharina Swinka am Montag. Es fehle Planungssicherheit für die Schulen und die Lernenden. Die Kommunikation mit den Schulen habe viel zu spät stattgefunden, befand sie.

Seit diesem Montag lernen Schülerinnen und Schüler der Grundschulen in Brandenburg wieder im Wechselunterricht zwischen Schule und Zuhause. Das Wechselmodell gilt auch für Abschlussklassen und Förderschulen mit Schwerpunkt geistige Entwicklung. Weiterführende Schulen sind dagegen vorerst wieder geschlossen. Schülerinnen und Schüler von Oberschulen, Gesamtschulen und Gymnasien müssen zum Schutz vor dem Coronavirus zuhause lernen.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 12.04.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

19 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 19.

    Das ist Blödsinn. Genau das Gegenteil ist der Fall. Der der am lautesten "FAKTEN" schreit, hat keine und kennt keine.
    Das ist nur Polemik. Sechs setzen.

  2. 18.

    Was für ein Irrsinn. Verpflichtender Schulbesuch in Brandenburg. In allen Bundesländern wird festgestellt, das Kinder beim Schulbesuch die größten Treiber bei Infektionen sind. Das sind Fakten

  3. 17.

    Nur das das Testen keine echte Sicherheit bietet - schon allein weil man im Netz überall von Eltern liest die die Pflicht einfach umgehen indem sie auf den Test spuken anstatt wirklich zu testen. Ich vertraue dem Ganzen nicht.

  4. 16.

    Ich bin froh, dass endlich getestet wird und zwar verbindlich. Erst aufgrund der Tests geht mein Kind nach Monaten nun wieder zur Schule. Endlich haben wir ein gewisses beruhigendes Gefühl.

    In unserer Klasse waren schon einige Eltern und Kinder erkrankt, mit teilweise heftigen Verläufen inkl. Beatmung. Das Gesundheitsamt hat jedes Mal Wochen zu spät oder gar nicht informiert.

  5. 15.

    Zum Thema Präsenzpflicht ab nächster Woche gibt es Hinweise des Ministeriums auf folgender Seite unter dem Punkt "Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler": https://mbjs.brandenburg.de/kinder-und-jugend/weitere-themen/testkonzept-des-mbjs.html

    Danach werden Kinder, die kein Testergebnis nachweisen, im Distanzunterricht "unterrichtet". Das Fehlen im Präsenzunterricht soll dokumentiert (?), aber nicht im Zeugnis ausgewiesen werden.

  6. 13.

    Ich meine die bei change.org und da sind es jetzt 11.4500!

  7. 12.

    Wo widersprechen sich denn Testpflicht und Präsenzpflicht? Und was soll denn bitte nicht gut an der Sache sein, meine Kinder sicher in die Schule zu schicken? Ich denke an meine Kinder und bin froh, endlich diese Tests zu haben. Wenn denn auch alle Eltern mitziehen würden, ist die Schule dann weitgehend sicher.

    Ja, auch die Arbeitgeber müssen mitmachen, sehe ich auch so. Aber irgendwann und irgendwo muss es ja mal anfangen.

  8. 11.

    Es sind unter 300 Stimmen aus Brandenburg, falls Sie Openpetition meinen.

  9. 10.

    Genau so - Testpflicht und Präsenzpflicht widersprechen sich, weil ich als Erziehungsberechtiger nicht mehr entscheiden kann was für mein Kind gut ist. Wer sein Kind im Präsenzunterricht haben möchte, kann es testen - meine Kids haben trotz Homescooling keine Defizite... Ich bin kein Peditionsmensch, aber hier sollten alle Eltern echt an ihre Kinder denken und die bestehende Petition unterschreiben! Wir Eltern müssen endlich gehört werden, weil es sich widerspricht, dass der Arbeitgeber weder Tests noch Homeoffice zur Verfügung stellen MUSS während unsere Kinder zu allem gezwungen werden. Wenn mit der Testpflicht wenigstens die Maskenpflicht entfallen würde, aber so sehe ich KEINEN Sinn meine Kids alle 2 Tage zu testen!

  10. 9.

    Eine explizite Testpflicht für alle Mitarbeiter will die Bundesregierung nicht vorschreiben, weil es dabei um Körperverletzung ginge, die beim erzwungenen Abstrich nötig würde. Aber bei den Kindern ist es möglich.

  11. 8.

    ist es nicht "witzig", dass die Kinder zwangsgetestet werden sollen aber wenn ich im vollen Bus oder Aldi/ Lidl bin ich keinen Test benötige....

  12. 7.

    Sie haben Recht. Das mit der Pflicht steht auf der 2. Seite unten. Aber einen Absatz weiter formuliert das Ministerium wieder im Konjunktiv, so als gäbe es doch eine Alternative. Außerdem werden 2 Negativteste pro Woche gefordert, aber weiter hinten im Dokument zum Betreten des Schulgebäudes ein tagesaktueller Negativtest verlangt.
    Das ganze Dokument erscheint aus mehreren Stücken zusammenkopiert zu sein, die sich teilweise widersprechen. Tests wurden auch noch nicht an meine Tochter ausgehändigt zum Selbertesten.

  13. 6.

    Die Abschlussklassen in Bbg haben schon das ganze Schuljahr Präsenzpflicht. Glücklicherweise gab es wissentlich bisher keine Coronafälle bei den Schülern unserer Schule, nur bei den Lehrern. Für die bisher unentdeckten Fälle helfen hoffentlich die Selbsttests. Ein mulmiges Gefühl bleibt dennoch: übermorgen beginnen die MSA -Prüfungen und die ganze Klassenstufe über mehrere Stunden in einem grossen Prüfungssaal.

  14. 5.

    Liebe Eltern es läuft eine Petition "Aufhebung der Testpflicht für Schüler*innen in Brandenburg", welche in 2 Tagen 10.000 Stimmen erreicht hat. Macht doch mit!

  15. 4.

    Testpflicht und Präsenzpflicht passen nicht zusammen. Denn wir als Eltern entscheiden, ob wir unsere Kinder das testen an tun oder nicht. Und wenn wir die Kinder nicht testen wollen , was dann? Bleiben die Kinder zuhause - ach geht ja nicht... ist ja Pflicht zur Schule oder wie ....

  16. 3.

    Leider hat Joachim recht. PRÄSENZPFLICHT ab nächster Woche in Brandenburg. Es ist einfach unfassbar!!!! Dann werden wir also die Tests verweigern und gucken was passiert. Was bleibt uns denn anderes übrig? Bis Montag nach Berlin ziehen, um meine Familie zu schützen?

  17. 2.

    Die Überschrift stimmt schon. In dieser Woche gibt es keine Präsenzpflicht, nächste Woche ab 19.4. schon. Bitte das MBJS-Schreiben genau lesen!

  18. 1.

    Die Überschrift "In Brandenburgs Grundschulen gilt ab nächster Woche Präsenzpflicht" stimmt nicht. Im Elternbrief von Frau Ernst steht: "Sie, die Eltern, Erziehungsberechtigten und volljährigen Schüler/innen, entscheiden darüber, ob ihre Kinder bzw. Sie selbst am Präsenzunterricht teilnehmen".

Nächster Artikel