Archivbild: Trotz eines Demonstrationsverbots demonstrieren einige hundert Menschen in Anwesenheit von zahlreichen Polizisten auf der Rosa-Luxemburg-Straße gegen die die Corona-Einschränkungen. (Quelle: dpa/J. Carstensen)
Audio: Inforadio | 01.04.2021 | Andreas Marschner | Bild: Archiv, dpa/J. Carstensen

Osterwochenende in Berlin - Polizei kontrolliert Ausgangsbeschränkungen und Corona-Demos

Am Osterwochenende stellt sich die Polizei auf zahlreiche Demonstrationen in der Hauptstadt ein - allerdings sind auch gezielte Kontrollen der Corona-Regeln geplant. In den vergangenen Tagen kam es in Berliner Parks deshalb immer wieder zu Konflikten.

Für die Ostertage sind in Berlin zahlreiche Demonstrationen angemeldet. Nach Angaben der Polizei sollen am Samstag mehrere Proteste mit Kritik an den Corona-Regeln stattfinden. Zu den einzelnen Demonstrationen wollen jeweils Hunderte Teilnehmer kommen. Unter anderem erwartet die Polizei am Brandenburger Tor einen Protest mit etwa 500 Teilnehmern.

Ostermarsch mit 450 Teilnehmern

An einem Ostermarsch gegen Rüstungsexporte haben am Samstagmittag rund 450 Menschen teilgenommen, wie die Polizei mitteilte. Angemeldet waren 1.000. Um 13 Uhr war der Ostermarsch am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin-Mitte gestartet. Die Berliner Friedenskooperative prangerte in ihrem Aufruf zu dem Marsch Waffenexporte an, etwa nach Saudi-Arabien und in die Türkei. Es sei Zeit, die Weichen für eine friedliche Politik zu stellen.

Daneben soll es am Samstag weitere kleinere Demonstrationen sowie Autokorsos und Mahnwachen geben, hieß es von der Polizei.

Beim Berliner Ostermarsch haben am 03.04.2021 unter Corona-Bedingungen mehrere hundert Menschen fuer Frieden und Abruestung demonstriert. (Quelle: imago images/Rolf Zoellner)

Verstärkte Kontrollen angekündigt

Zudem will die Polizei an den Ostertagen verstärkt kontrollieren, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. Es seien zusätzliche Einsatzkräfte eingeplant, hieß es. So sollen auch die Stadtparks in den Blick genommen werden, wo nur maximal fünf Angehörige aus zwei Haushalten plus Kinder unter 14 Jahren zusammen sein dürfen.

Seit Karfreitag gelten in Berlin außerdem Ausgangsbeschränkungen: zwischen 21 und 5 Uhr dürfen nur noch höchstens zwei Personen draußen unterwegs sein. Wie der Berliner Innensenator Andreas Geisel am Samstag im rbb sagte, ist die erste Nacht mit diesen strengeren Regeln in Berlin relativ ruhig verlaufen. Geisel erklärte, zwar seien in größeren Parks durchaus einige Menschen unterwegs gewesen; allerdings hätten die meisten von ihnen vernünftig reagiert, wenn sie von Polizisten angesprochen wurden.

Immer wieder Auseinandersetzungen in Berliner Parks

Eine Auseinandersetzung habe es allerdings im Mauerpark gegeben, wo eine Gruppe Jugendlicher habe ein Kamerateam angegriffen habe, so Geisel.

In den Tagen vor dem Osterwochenende wurden in Berlin zudem immer wieder Polizisten attackiert, die die Corona-Regeln in Berliner Parks durchsetzen wollten. So wurden bereits am Dienstag mehrere Hundert Menschen des Tempelhofer Feldes verwiesen, an den Ausgängen kam es zu Rangeleien.

Am Mittwochabend wurden im Gleisdreieckpark dann Beamte aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus mit Steinen und Flaschen beworfen. Zuvor hatten die Polizistinnen und Polizisten demnach mehrere Gruppen im Park angesprochen, die gegen die Corona-Regelungen verstoßen hatten.

Am Donnerstag wurden am Abend vier Polizisten verletzt, als sie im Gleisdreieckpark zur Durchsetzung der Corona-Maßnahmen im Einsatz waren. Hunderte Menschen sollen dort in teils großen Gruppen ohne Abstand zusammengekommen sein.

Sendung: Inforadio, 01.04.2021, 10 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 03.04.2021 um 15:36 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

 

Was Sie jetzt wissen müssen

58 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 58.

    Genau das hilft, alles zusammen. Das haben Sie gut erkannt. Mit so einfachen Dingen hält man sein Immunsystem fit. Geradezu erschreckend. Warum haben wir eigentlich ein Immunsystem. Die Frage sollte man sich stellen.
    Im Übrigen Herr Spahn war Lobbyist der Pharmaindustrie, die neue Ärztin (seit November) der EMA war Lobbyistin der Pharmaindustrie...

  2. 57.

    Ebend Ursula
    So ist das,nicht nur bei Demos ,beim shoppen draußen lange Schlange
    selbst bei Schnelltest und die trifft es leider am ehesten

  3. 56.

    Wenn die EU nicht die Rechtzeitige Beschaffung von Impfstoff verschlafen hätte, wären wir in der Pandemie schon ein enormes Stück weiter. Hinzu kommt noch das Kindergartenniveau der 16 Bundesländer, anstatt alle an einem Strang ziehen, muss sich jeder (die Wahl im Auge) profilieren. Allein schon die Sätze ..... bei uns im Bundesland .... , hat zu Folge das wir nicht aus dieser Pandemie rauskommen. Wie will man dieses Versagen mit Argumenten entschuldigen und der Bevölkerung klar machen das sie auch im zweiten Jahr verantwortlich gemacht wird , diese Pandemie nicht außer Kontrolle geraten zu lassen. Die Polizei darf es wieder ausbaden und wird zum Buhmann gemacht. Uns hilft nur die Impfung und wenn wir alle Kraft einsetzen würden, diese einzufordern, würde sich die Politik etwas mehr bewegen und wir wären vielleicht auch schon ein Stück weiter.

  4. 54.

    Dem ist aber mitnichten so:
    https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-ausbreitung-demonstrationen-101.html

    Und wie man auch hier lesen kann, ist eine Ansteckung draußen durchaus möglich:
    https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/02/faustregeln-draussen-von-corona-abschalten-tipps-fuers-freie.html

  5. 53.

    Stimmt aber hier schreiben immer wieder welche ...“wie kann man sowas nur genehmigen“...
    Und das mit dem verbot in Berlin .... kommt einem auch irgendwie bekannt vor .... letztes Jahr wo noch theatralisch gesagt wurde mit dem verbot hat man sich für das Leben entschieden .... hat das Gericht nicht so wirklich beeindruckt.

  6. 52.

    Sorry, aber ihr Kommentar strotzt vor Unwissenheit und Lügen. Ich finde es traurig, wenn Sie das selbst glauben, was Sie da schreiben. Entweder sind Sie naiv oder von jemandem so manipuliert, dass Sie blind sind. Auf jeden Fall sollten Sie ihre eigenen Aussagen mal versuchen zu verifizieren.

  7. 51.

    Laut RKI ist es besser sich nicht ins Gesicht zu fassen.
    Da macht es doch Sinn mit dem Finger weit weg vom Gesicht auf die zu deuten die es einfach nicht begreifen wollen und ja ich tue es auch!
    Denn die Freiheitsliebenden, Coronaleugnenden, Alles/Besser-Wisser, denen man ihre Infektion nicht ansieht und die es möglicherweise selber nicht wissen, sind das Problem.
    Sie sind die Infektionstreiber die mich und dich und auch einen Politiker anstecken.
    Tragen Sie Maske und halten sich an geltende Regeln, das Fundament einer Demokratie, dann wird auch niemand seine Finger gegen Sie richten.
    Frohe Ostern und bleiben/werden Sie gesund!

  8. 50.

    Genehmigt muss sie nicht werden, verboten kann sie aber trotzdem werden. Stichwort Infektionsschutzgesetz.

    Siehe auch

    https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/infektionsschutzgesetz-grundrecht-freiheit-staat.html

  9. 49.

    Möglich, dass der Mann die Infektion schon unbemerkt hatte oder wirklich gutes Immunsystem.

  10. 48.

    Die persönliche Disziplin kann man nicht an Dritte delegieren, wir alle tragen Verantwortung. Und ja, es gibt tatsächlich Menschen, die sich nicht infizieren und auch nicht jeder Erkrankte ist immer infektiös. Es gibt ausreichend Informationsmaterial und nach einem Jahr Corona sollten wir es alle verstanden haben.

  11. 47.

    Bitte schreiben Sie doch nicht so einen Unsinn.
    Bisher ist noch niemand an der Vogelgrippe gestorben - in Russland ist im vergangenen Jahr weltweit der erste Fall von Übertragung der V.G. auf den Menschen nachgewiesen worden, ohne das einer starb.
    Zudem, was nützen Ihnen Job und Freiheit, wenn Sie für den Rest des Lebens unter den möglichen Spätfolgen einer Covid -Erkrankung leiden oder gar daran verstarben - sie nützen Ihnen nichts.
    Zwar ist die deutsche Bürokratie eine schlimme Bremse, sobald es um sozialer Hilfe geht, aber letztendlich wird Sie immer geholfen und "verhungern" muss nur der, der nicht um Hilfe bittet.

  12. 46.

    Ganz schön kruder Vergleich. Inwiefern schützt man denn durch das Tragen eines Pelzmantels seine Mitmenschen? Um Ihre vermeintliche Logik aufzugreifen: Wenn ich an einer Autokorso-Demo gegen Geschwindigkeitsbegrenzungen teilnehmen würde, berechtigte mich das mit 120 km/h durch die City zu rasen? Andernfalls würde ich mich ja an die Regeln halten, gegen die ich protestiere. Merken Sie was...?

  13. 45.

    Mit der Kontrolle der Ausgangssperre muss man sich ranhalten ... das erste Gericht hat die schon gekippt.... kennt man irgendwie vom beherbergungsverbot
    https://www.verwaltungsgericht-hannover.niedersachsen.de/aktuelles/pressemitteilungen/eilantrage-gegen-die-ausgangsbeschrankungen-in-der-region-hannover-haben-erfolg-199166.html

  14. 44.

    Eine Demo muss von niemandem genehmigt werden.
    Sie wird angemeldet und das war es dann.

    https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/pocket-politik/16394/demonstrationsrecht

  15. 43.

    Also Leo, die Nato ist in folgenden Nachbarländern des Irans präsent : Türkei, Turkmenistan, Afghanistan, Pakistan, V.A.E., Irak. In allen diesen Ländern unterhält die USA Stützpunkte. Das einzige Land was da nicht mit macht ist Oman. Das erledigen Flugzeugträger im Persischen Golf. Stützpunkte der USA die China bedrohen befinden sich auf Taiwan, Südkorea, Japan, Philippinen und Seestreitkrafte im Südchinesischen Meer mit Indien und Myanmar ist man im Gespräch. Wir haben 3mal mit dem Kreuzfahrtschiff die Welt bereist. Wir haben die Bedrohung gesehen. Leo, noch Fragen.

  16. 42.

    Ob sie das nun mit einem Punkt oder ! schreiben spiel absolut keine Rolle.
    Die endgültige Entscheidung liegt noch immer beim höchsten Gericht in Deutschland.... und daran ändert sich auch nix... zum Glück.

  17. 41.

    Den machen Sie mal selbst und schauen speziell wo die Türkei liegt und was die USA so in Südostasien für Stützpunkte haben.

  18. 40.

    Falsch. Demonstrationen müssen nicht nur angemeldet, sondern auch genehmigt werden. Das werden sie in der Regel, weil wir in einer Demokratie leben. Sehr häufig sind sie aber mit Vorbehalten und Auflagen verbunden. Das kann, je nach Landesrecht, unterschiedlich sein

Nächster Artikel