Pandemie-Lage entspannt sich - Zwei von drei Corona-Ampeln in Berlin auf Grün

Einige Gäste sitzen an Pfingstsonntag in Biergärten in Mitte (Bild: dpa/Annette Riedl)
Audio: Inforadio | 27.05.2021 | Klemens Schulze | Bild: dpa/Annette Riedl

Zwei der drei Corona-Ampeln stehen am Donnerstag in Berlin auf Grün – ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Pandemie-Lage in der Hauptstadt weiterhin entspannt. Zuletzt sprang die Ampel zur Auslastung der Intensivbetten von Gelb auf Grün um.

Möglich ist das, da aktuell nur 14,9 Prozent der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt sind. Schon länger auf Grün steht die Ampel beim sogenannten R-Wert: Demnach steckt aktuell in Berlin ein Corona-Kranker im Durchschnitt 0,58 weitere Personen an.

Für die Berliner Ampel gilt die simple Formel: Zwei Mal Gelb bedeutet für den Senat Redebedarf. Zwei Mal Rot heißt Handlungsbedarf.

Ampel für Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin rot

Weiterhin auf Rot steht die dritte Corona-Ampel, die die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen angibt. Die Zahl zeigt, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden. Allerdings sinken die Werte auch hier gerade schnell: Die Inzidenz lag am Donnerstag bei 34,1, nachdem am Mittwoch ein Wert von 39,3 gemeldet wurde. Bei einem Wert unter 30 springt die Ampel auf Gelb.

Am Dienstag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz in Berlin erstmals seit Oktober vergangenen Jahres den politisch relevanten Wert von 50 unterschritten. Nur wenn die Inzidenz unter 50 liegt, sind viele Gesundheitsämter in der Lage, Infektionsketten nachzuverfolgen.

Corona-Situation entspannt sich auch in Brandenburg

Auch in Brandenburg verbessert sich die Corona-Situation. Den Behörden zufolge lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag in Brandenburg bei 27,1; am Mittwoch bei 34,9 und am Dienstag bei 44,0. Auf eine Inzidenz von unter 50 kam Brandenburg bereits am vergangenen Freitag (49,1).

Sendung: rbb-Inforadio, 27.05.2021, 12:00 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

20 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 20.

    Das ist doch gut so https://www.google.de/search?q=Corona+Indien&safe=off&source=hp&ei=gBSxYNW7B4W-kwXO-J2wBw&iflsig=AINFCbYAAAAAYLEikH6n8haSSJvTGXUG021D9WHGdt6I&oq=Corona+Indien&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAMyCAgAELEDEIMBMgUIABCxAzIFCAAQsQMyBQgAELEDMgUIABCxAzIICAAQsQMQgwEyAggAMgUIABCxAzICCAAyAggAOg4IABCxAxCDARDHARCjAjoFCC4QsQM6CwgAELEDEIMBEMkDOgUIABCSAzoFCAAQyQNQyAxYxS9g_DNoAHAAeACAAVyIAY0IkgECMTOYAQCgAQGqAQdnd3Mtd2l6&sclient=gws-wiz&ved=0ahUKEwjV-7-44OzwAhUF36QKHU58B3YQ4dUDCAg&uact=5 >dort die grafik bei "Statistik" anschauen. // "Und trotzdem sinken in Indien die Zahlen,wie geht das?" >was meinen Sie denn, warum das in Indien jetzt so läuft?

  2. 17.

    Unter 20 will man an die Leute also weiterhin in die Testcemter zwingen? Bis dahin ist alles pleite, es wird Zeit für Klagen des Handels und der Gastro.

  3. 16.

    Das mit den 20 Neuinfektionen ist in Berlin seit letztem Jahr so.... da wurde per MPK festgelegt die 35 ist die Zahl der Zahlen.... worauf Berlin sofort sagte Nö bei uns sind es 20.
    Und wenn mal sowas festgelegt wird, wird es nicht mehr geändert .... denn einen Grund dafür kann es nicht geben niemals :D

  4. 15.

    Dann dürfen Einzelhandel und Gastronomie eben weiter darben, scheint Herrn Müller ja null zu interessieren.
    Auch Zoo und Tierpark würden sich über Einnahmen bestimmt freuen.

  5. 14.

    Leider ein typischer Reflex Ihrerseits.
    Wer sich kritisch äußert, soll doch einfach abhauen.
    Ein guter Kollege (Westberliner) erzählte mir (Ostberliner), wie er in den 70ern und 80ern ein "Geh doch rüber" vor den Latz geknallt bekam, wenn er die Politik kritisierte.

    Sie, Jörg BB, agitieren in Ihren zahlreichen Kommentaren auf rbb|24 oft durch bedingungs- und kritiklose Befürwortung aller regierungsoffiziellen Corona-Maßnahmen. Es sei Ihnen unbenommen, aber es ist eben stinklangeilig.

    Außerdem greifen Sie regelmäßig andere LeserInnen mit recht platten Formulierungen an. So wie in diesem Fall.
    Wirklich Substantielles haben Sie nicht zu bieten.

  6. 13.

    Am besten, Sie packen schon mal für Neuseeland, da ist eh alles viel besser.

  7. 12.

    Falsch, ich habe damit nicht zum Ausdruck bringen wollen, dass keine Maßnahmen ergriffen werden sollen, sondern keine, die nicht nötig sind und wissenschaftlichen Empfehlungen und Erkenntnissen widersprechen.

  8. 11.

    Ja, das fiel mir auf der Schlossstraße allerdings auch auf... :-)
    Jemand müsste echt mal die Leute warnen, dass man das Erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen darf!!!!!!
    :-)

  9. 10.

    Nicht zu vergessen der R-Wert von 0,58!!
    Ich habe geschluckt, als ich diese Zahl gelesen habe.
    Wo es doch immer als sooooo wichtig galt, dass er überhaupt unter 1 liegen müsse.
    Jetzt ist er bald nur noch die Hälfte - und was tut sich, außer dass eine Ampel auf Grün springt und es keinen kümmert?

  10. 9.

    Wenn man bedenkt, dass wir bei der Inzidenz in Berlin unter 35 sind! Eigentlich war die Ampel da man im Grünen Bereich. Nun sind die Grenzen willkürlich bei 30 und 20. Selbst das haben wir bald. Langsam wird es hanebüchen absurd. Alle Länder um uns rum haben längst geöffnet bei ebenfalls sinkenden Zahlen. Krankenhäuser sind längst nicht mehr voll. Alte sterben nicht. Das Ziel ist erreicht. Schluss mit den Verboten! Und nein, die Inzidenzen werden nicht einfach wieder steigen bei Öffnungen. Dazu sind zu viele geimpft und das es ist zu warm. Und wer dann im Herbst immer noch erkrankt trotz Angebot - persönliches Lebensrisiko. Wir hindern auch keinen daran, sich auf Bahngleise zu legen oder mit Masern anzustecken.

  11. 8.

    Aber na klar gilt die noch.... auch auf Parkplätzen und ganz wichtig vor jedem Geschäft das einen direkten Zugang zum Bürgersteig hat.. dazu gehören auch alle Dienstleister.... und das Geschäft muss nicht einmal geöffnet sein.
    Damit gilt in fast ganz Berlin eine Maskenpflicht.... an die sich kaum einer hält ... nicht einmal die Polizei oder Ordnungsamt.

  12. 7.

    Vorhin fiel mir auf der Schlossstraße auf - gilt denn immer noch die Maskenpflicht auf den großen Einkaufsstraßen?
    Und wenn, warum eigentlich noch?
    Und wenn nicht, dann muss ich das im Regelwirrwarr wohl verpasst haben... :-)

  13. 6.

    Was meckert ihr denn? Geht vielleicht nicht schnell genug aber die Erleichterungen sind doch auf dem Weg. Und was die Masken angeht, draußen gibt's keine Tragepflicht außer bei Beklopptendemos und da würdet ihr doch eh keinen tragen.

  14. 5.

    Abwarten. Ich traue diesen Zahlen immer noch nicht. Wie 2020?!?

  15. 4.

    Warum sich hier quälen, wandern Sie doch aus: Indien unternimmt nichts gegen Corona. Ist das nach Ihrem Geschmack? Schon mal die Umzugskisten packen.

  16. 3.

    Wenn man bedenkt,was es da für Prognosen gegeben hat und dass tatsächlich nochmal eine "Notbremse" eingeführt wurde.. aber naja..

  17. 2.

    Ich glaube, der Senat hat Gefallen daran gefunden, die Bevölkerung zu bevormunden und zu kontrollieren. Wahrscheinlich suchen sie einen neuen Vorwand, um ja nichts lockern zu müssen. Wie wäre es, die Maskenpflicht im Freien und FFP-2-Verpflichtung sofort abzuschaffen. Ansonsten frage ich mich, warum die Zahlen in ganz Deutschland rapide sinken ohne FFP-2. Daran ist doch erkennbar, dass wir in Berlin unnötig gegängelt bzw. genötigt werden etwas zu tun, dass überhaupt nicht zur Eindämmung des Infektionsgeschehens erforderlich ist.

  18. 1.

    Und zweimal grün bedeutet …. abwarten ?!
    Schade das man aus versehen vergessen hat festzulegen was passiert wenn sich die Lage entspannt.
    Ironie off

Nächster Artikel