"Querdenken"-Bewegung - Corona-Demos am Pfingstmontag mit nur wenig Zulauf

Mannschafts-Polizeiwagen in Berlin-Mitte (Quelle: dpa/Menck)
Bild: SULUPRESS.DE/Menck

Auch am Montag hat es in Berlin Kundgebungen gegen die Corona-Politik gegeben. An den kleineren Demonstrationen beteiligten sich nach Polizeiangaben bis zu 250 Menschen. Angemeldet waren 500 bis 1.000 Teilnehmer pro Demo.

Bei Veranstaltungen am Mehringdamm und im Mauerpark habe ein großer Teil der Anwesenden nicht den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz getragen, twitterte die Polizei. Die Beamten hätten auf die Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen gedrängt und damit gedroht, die Versammlungen aufzulösen. Durch Pankow und Prenzlauer Berg fuhr ein längerer Autokorso. Eine Kundgebung auf der Masurenallee war verboten worden.

Zuvor waren bereits zwei für Samstag und Sonntag geplante Demonstrationen von Corona-Leugnern durch Gerichte verboten worden.

Sendung: Abendschau, 24.05.2021, 19:30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

Nächster Artikel