Protest auf dem Landwehrkanal - Berliner Clubszene demonstriert auf Booten für weitere Lockerungen

20.06.2021: Auf dem Berliner Landwehrkanal findet eine Demonstration mit Booten aus Protest gegen das Tanzverbot im Freien statt (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)
Video: rbb|24 | 20.06.2021 | Material: Abendschau | Bild: dpa

Monatelang waren die Clubs in Berlin pandemiebedingt geschlossen, jetzt darf zumindest wieder draußen getanzt werden. Doch das reicht einigen Mitgliedern der Clubszene nicht: Auf Booten demonstrierten sie am Sonntag für mehr Freiheiten.

Auf Booten und mit lauter Musik haben Mitglieder der Berliner Party- und Clubszene auf dem Landwehrkanal am Sonntag für mehr Freiheiten beim Feiern demonstriert.

Die Boote waren auf dem Landwehrkanal an der Lohmühlenbrücke zwischen Kreuzberg und Neukölln am Mittag gestartet, fuhren bis zum Hafen Neukölln nahe der Sonnenallee und kehrten dort um zur Schleuse zwischen Landwehrkanal und Spree. Am Ufer tanzten Schaulustige mit, andere kamen auf Schlauchbooten dazu. "Vermeidet Kulturalschaden" und "Kultur, Du Opfer", stand auf Transparenten. Für den Abend ist eine "Abschlusstanzkundgebung" am Treptower Park geplant.

Veranstalter sprechen von "Kulturnotstand"

Die Veranstalter kritisieren unter anderem, dass Restaurants, Kneipen und Musikveranstaltungen mehr Möglichkeiten haben, ihre Kunden wieder zu empfangen. Clubs und nicht-kommerzielle Tanzveranstaltungen seien strenger reglementiert. Der "Kulturnotstand" und das "Tanzverbot" drängten Heranwachsende und junge Erwachsene auf illegale Partys in Parks und Industrieanlagen.

"Tanzen? Aber sicher", hatte sich eine Bootsbesatzung am Sonntag auf die Fahnen geschrieben. Die meisten Demonstranten trugen ihre Masken vorschriftsmäßig. Die Polizei zählte am Nachmittag etwa 150 Teilnehmer, die Corona-Regeln wurden auf den Booten demnach eingehalten.

Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin ihr reguläres Angebot nicht aufnehmen. Sogenannte Tanzlustbarkeiten dürfen im Freien zwar mit bis zu 250 zeitgleich Anwesenden wieder durchgeführt werden. Sie dürfen nur von Personen aufgesucht werden, die negativ getestet sind.

Kritik nach Protestaktion vor einem Jahr

Vor einem Jahr hatte an Pfingsten eine Protestaktion und Party mit Schlauchbooten auf dem Landwehrkanal für Irritationen gesorgt. Etwa 3.000 Menschen nahmen teil. Im Urbanhafen schwammen am Schluss dicht an dicht zahlreiche Schlauchboote voller Menschen, am Ufer wurde gefeiert. Die meisten Teilnehmer hielten weder Abstandsregeln ein noch trugen sie einen Mundschutz. Politiker und auch Clubvertreter kritisierten die Veranstaltung.

Sendung: Abendschau, 20.06.2021, 19:30 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 20.06.2021 um 17:52 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

66 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 66.

    GB hatte steigende Zahlen, wenn dies bei uns auch wieder passiert, wird verschärft. Aber bei sinkenden ist weitgehend zu lockern. Das nennt sich Reagieren auf das Infektionsgeschehen. Simpel gesagt, wenn nächste Woche Regen kommen soll, rennen Sie auch nicht gleich heute mit dem Schirm herum.

  2. 65.

    weil die Testpflich weitgehend gelockert/abgeschafft wurde, werden weniger Positive erfasst, somit greift dieser Rechentrick zur "Verschönerung" der Inzidenzwerte

  3. 64.

    schäbig zum hundertausendsten Mal ist, dass das was Sie einfordernm in Neuseeland und Australien seit Pandemiebeginn super funktioniert um den Preis, den hier viele nicht zahlen wollen: JEDER wendet dort die Maßnahmen konsequent und ausnahmlos an. JEDER akzeptiert dort kurze, härteste Maßnahmen selbst bei nunr einem einzigen Corona-Fall. Hätte der Rest der Welt genauso haben können, wollte er aber nicht. (Die Platten von wegen Inselstaaten kenne ich schon - zieht bei mir nicht mehr). Mehrheitlich ist der Rest der Welt zu doof zu Corona.

  4. 63.

    Ich werde bestimmt nicht von der Mutante erwischt, ich meide dieses jungsche partywütige Volk und trage trotz der Hitze da, wo viele Menschen sich begegnen, Maske.
    Verstand schlägt Egoismus ;-)

  5. 62.

    Was für Kommentare….

    Offensichtlich ist die Mehrheit derer, die hier so schlau die Botschaften und theoretischen Warnungen der Regierenden ungefiltert 1:1 als Argument nachplappern, nicht vom nunmehr 1,5 jährigen Arbeitsverbot betroffen.

    Offensichtlich scheinen diese, die vermutlich selbst garnicht in Clubs und Co. Gehen, nur die bösen bösen Menschen zu sehen, die feiern. Aber nicht die aber tausenden, die seit über einem Jahr ihren Beruf nicht ausübten dürfen.

    Das ist höflich gesagt - einfach nur schäbig.

  6. 61.

    Lasst Sie doch alle tanzen. Aber bitte mit FFP 3 Masken mit Zusatzfilter.

  7. 60.

    Super Schlussfolgerung: Also gibts keine Nazis und keine Leerdenker?

  8. 59.

    Fakt:

    Das RKI meldet als aktuelle Inzidenzen (Stand: 20.06.2021, 8:45 Uhr):
    - Berlin: 7,6
    - Brandenburg: 3,8
    Für Berlin sehen die weiteren Zahlen laut Senat wie folgt aus (Stand: 20.06.2021, 09:00 Uhr):
    - Binnen 24 Stunden sind an Infektionen hinzugekommen: 15
    - Corona-Patienten, die im Krankenhaus liegen: 140, davon werden intensivmedizinisch 80 Personen behandelt und hiervon wiederum 48 beatmet.

    Tendenz weiter sinkend. Trotz Delta. Was nun Hörr Frank?

  9. 58.

    schaut mal nach England, dort ist die Freude über die geöffneten Pubs verflogen >warum wohl?

  10. 57.

    Tja, dann erklären Sie mal, weshalb die Inzidenzwerte sinken. Nehmen Sie die tatsächlichen Zahlen und dann berechnen Sie bitte die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung. Das Ergebnis interessiert mich echt.

  11. 56.

    Lissabon hat reagiert, ja. Wir sind aber bei sinkenden Werten. Und die Lage von Damals ist nicht Vergleichbar. Nur das was jetzt ist, darf als Grundlage herangezogen werden. Was in 3 Wochen ist weiß niemand, aber deswegen werden ja auch die Werte beobachtet, und die sinken …

  12. 55.

    der krampflöser ist doch, dass die testpflichten gelockert wurden. die experten hier freuen sich, dass darum noch weniger positive erwischt werden und dass mit diesem rechentrick die Inzidenzwerte niedrig sind, durch diese schummelei verursacht. ihr dürft euch jetzt alle toller als toll fühlen.

  13. 54.
    Antwort auf [Frank] vom 20.06.2021 um 15:23

    Sie behaupten quasi, dass sich in Indien ca. 70% mit dem Corona-Virus angesteckt haben???
    Sorry, aber das halte ich für eine Ente.
    Oder dort entsteht die Herdenimmunität schon bei 10%.

  14. 53.
    Antwort auf [Frank] vom 20.06.2021 um 15:23

    Sie „verkünden“? Wer sind Sie denn, der Heiland? Eher der Antagonist hier im Kommentarteil. BTW, der Inzidenzwert ist das vom Gesetzgeber festgelegte Kriterium.

  15. 52.

    Welche Gründe wurden für die Verlängerung bis September unter anderem aufgeführt ?
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231754179/Corona-Bundestag-verlaengert-epidemische-Notlage-bis-30-September.html
    Es gibt vor der Wahl noch eine Sitzung …. Und die Notlage wurde nur mit stimmen der Regierungspartei verlängert.
    Es ist auch nicht begründet worden in Sachen wir haben diese Lage jetzt…. Es geht nur um was könnte sein und das viele Gesetze und Verordnungen auf das IFSG fußen…. man hätte dann diverse Gesetze machen müssen… so ist es einfacher.

  16. 51.
    Antwort auf [Frank] vom 20.06.2021 um 15:23

    Offensichtlich scheinen Sie sehr viel Zeit zu haben. Ich finde es gut, wenn sich Menschen selbst beschäftigen können. Dafür schon mal meine Anerkennung. Aber eine klitzekleine Bitte hätte ich noch: Niemand der anderer Meinung wie Sie mit den Quellenangaben der ihnen passenden Wissenschaftler ist, befindet sich in politischer Richtung am rechten Rand oder denkt Quer. Ich für meinen Teil schalte lediglich mein Gehirn ein, hinterfrage ALLES! kritisch und bilde mir meine Meinung, die hierzulande gestützt wird durch die FDGO und das GG. Einen angenehmen Tag noch und eine gesunde Restpandemie für Sie.

  17. 50.

    Kein Schnee von gestern. Die D-Variante ist auf dem Vormarsch und in Berlin angekommen. Aktuell 156, warten wir mal die nächsten 3 Wochen ab. Schau mal nach Lissabon.

  18. 48.

    Keine Sorge. Solange die ihr Smartphone und einen Internetanschluss haben, fehlt es ihnen an nichts.

  19. 47.

    Mit den Worten Steinbrücks zu antworten: Hätte hätte Fahrradkette. Hier zählen nur erwiesene Fakten für die jeweiligen Länder. Fakt ist: Deutschland hat eine Inzidenz von weit unter 10, viele Landkreise 0. Fakt ist, es besteht keine Impfflicht. Fakt ist: Die Delta Variante ist auch in Indien, deren Gesundheitssystem und Kultur mitnichten mit unserer zu vergleichen ist, auf dem Rückzug. Und weiter Fakt ist, sobald jedermann/-frau ein Impfangebot gemacht werden kann, endet die Garantenstellung für den Staat. Jeder ist dann selbst für sich verantwortlich. DIe pandemische Lage im Sinne des IFSG ist dann sofort und ohne Einschränkungen aufzuheben. @Frank - da können Sie noch so zetern und ihr Halbwissen und Ihre Predigten und Vorahnungen hier posten, es wird so sein. Und Fakt last but not least: Wir haben Sommer. Und das ist gut so.

Nächster Artikel