Corona-Maßnahmen - Diese Lockerungen greifen seit Donnerstag in Brandenburg

Ein paar wenige Besucher verteilen sich in einem Kinosaal, Archivbild (Quelle: DPA/Daniel Reinhardt)
Audio: Inforadio | 03.06.2021 | Kerstin Reinsch | Bild: DPA/Daniel Reinhardt

Freibäder, Kinos und Theater dürfen in Brandenburg nun öffnen, ebenso die Innenräume von Gaststätten - alles zwar unter Auflagen, aber immerhin. Die sinkenden Inzidenzzahlen erlauben weitreichende Lockerungen. Welche genau zeigt dieser Überblick.

Die Brandenburgerinnen und Brandenburger können sich ab Donnerstag auf eine Reihe von Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen einstellen: Überall ist wieder Einkaufen ohne Terminvereinbarung möglich.

Restaurants dürfen Gäste nun auch in den Innenräumen bewirten, mit Testpflicht; für die Außengastronomie galt das schon seit Pfingsten.

Theater, Konzerthäuser und Kinos können Veranstaltungen mit bis zu 500 Menschen im Freien anbieten, drinnen sind bis zu 200 Teilnehmer erlaubt.

Außerdem können ab Donnerstag die Freibäder wieder öffnen.

Und neben Sport im Freien ohne Einschränkungen und ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl ist künftig auch Kontaktsport mit bis zu 30 Teilnehmern in Hallen erlaubt.

Private Feiern wie Hochzeiten sind nun mit bis zu 70 Gästen im Freien und 30 Menschen in Innenräumen zulässig.

Bei privaten Treffen in der Öffentlichkeit aus anderem Anlass gilt eine Obergrenze von zehn Menschen. Wenn es sich ausschließlich um Angehörige aus zwei Haushalten handelt, ist die Personenzahl nicht begrenzt.

Dehoga kritisiert Testregel für Restaurants

Der Handelsverband Berlin-Brandenburg bewertet die Lockerungen als richtigen Schritt und geht davon aus, dass sich die Lage für den Einzelhandel dadurch verbessert.

Auf Kritik stößt die Regel, dass die Testpflicht in der Gastronomie nur bei Gastbetrieben entfällt, die ausschließlich draußen bewirten. Dies kritisieren die Linken im Landtag, aber auch der Brandenburger Hotel- und Gaststättenverband Dehoga. "Die Gastronomen müssen sich nun entscheiden, ob sie den Betrieb nur draußen auf der Terrasse oder nur in der Gaststätte öffnen", sagte Geschäftsführer Olaf Lücke der Nachrichtenagentur DPA. "Weil beim Betrieb und dem Personal aber die vollen Kosten anfallen, kann dies für die Betriebe nicht rentabel sein."

Am Mittwoch lag die Sieben-Tage-Inzidenz nach Angaben des Gesundheitsministeriums landesweit bei 20,5, etwas höher als am Tag davor. Eine Woche zuvor waren es allerdings noch 34,9 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Sendung: Brandenburg aktuell, 03.06.2021, 19.30 Uhr

Was Sie jetzt wissen müssen

11 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 11.

    Es wurde doch beschlossen das ab einer Inzidenz unter 35 die Testpflicht entfällt !! Warum hält sich Brandenburg nicht daran ???

  2. 10.

    Diesen Testwahnsinn mache ich nicht mit. Haben gerade eine mit 5 Freundinnen geplante Reise mit 2 Übernachtungen in einem Hotel, die Anfang Juli stattfinden sollte, storniert. Tut mit sehr leid um Gastronomie und Hotellerie. Aber sich jeden Tag testen zu lassen, nur um Restaurants oder das Hotel betreten zu dürfen, ist der schiere Unsinn. Hoffentlich wachen die Verantwortlichen nicht erst auf, wenn ALLES den Bach runtergegangen ist. Weit sind wir nicht mehr davon entfernt.

  3. 9.

    Ist Brandenburg wirklich so rückständig mit den Gaststätten? Draußen und drinnen mit Test? Ist Berlin wirklich so progressiv ? Draußen ohne Test nur drinnen mit!! Ich denke die Berliner werden sich sagen die Landeier im Potsdamer Landtag haben es noch nicht geschnallt. Was ist das für ein hinterwäldlerischer Blödsinn. Wer denkt sich diesen Blödsinn in Brandenburg aus. Gruß. von Micha aus Steinzeit BRB

  4. 8.

    Eben mit dem Restaurant meines Vertrauens gesprochen, er macht auf Grund der blödsinnigen Regelung weiter ausschließlich außer Haus Verkauf,alles andere wäre nicht rentabel. Na Bravo. Unsere brandenburgische Regierung schafft es sicher noch auch dem letzten Gastronomen die Beine weg zu hauen. Wir haben übrigens eine Inzidenz von 19,1 ! Eigentlich müssten jetzt alle corona Maßnahmen umgehend eingestellt werden! Im Herbst sind wir sicher wieder dort wo wir im letzten Herbst waren, da ja ach die geimpften sich und andere anstecken können! Aber gut das wir sie Impfung haben...... Vorher sind aber Wahlen........!!!

  5. 7.

    Ganz klare Sache. Ich lasse mein Geld dort, wo ich mich nicht dieser sinnlosen Willkür unterziehen muss.

  6. 6.

    Das ist so sinnfrei dass man nicht weiß ob man lachen oder weinen soll... Ich fahre einfach 3 Kilometer weiter, dann bin ich in Berlin und dort kann ich dann ohne Test draußen auch sitzen, wenn drinnen geöffnet ist... Schon beim Schreiben des Satzes stellt man doch fest wie dämlich diese Regeln sind.. Welcher Hochbegabte und wahrscheinlich völlig überbezahlte Mensch denkt sich solchen Mist aus?

  7. 5.

    Lassen wir uns doch keinen Sand in die Augen streuen. Im Herbst sind Wahlen, darum werfen die Politiker jetzt Knochen vor das geneigte Publikum.

  8. 4.

    Hier fehlt bei den aufgeführten Maßnahmen immer die Spalte: Test notwending ja/nein. Luca App notwendig ja/nein. Terminvergabe nur im Internet ja/nein. Zahlung Eintritt nur Paypal/internet ja/nein. Damit ist es nämlich so, dass von den paar Dingen nur wenige übrig bleiben, die Leute "besuchen" können (Teilhabe), die kein Smartphone haben. Kinder im Freibad? Nur mit Smartphonegedöns. Also an den See, unbeaufsichtigt, unsichere Ufersituation. Theater/Kultur? Nur mit online. Omma Karsubke kommt leider nirgends rein, obwohl sie durchgeimpft ist...

    Und wo ist das mit "Durchgeimpfte sind negativ getesteten gleichgestellt" verankert? Offenbar auch verschwunden.


    Es nützt alles nix - halbwegs normales Leben geht nur mit durchgeimpfter und aufgefrischter Bevölkerung. Davon ist Brandenburg so weit entfernt wie von der Mondlandung mit Elon Musk, Abflug in Grünheide.

  9. 3.

    *Ergänzung - ich meinte damit die bedingten Zulassungen, Notfallzulassungen gab es nur in den USA etc.

  10. 2.

    Also nochmal zum mitdenken: Betreibt ein Gastronom nur Aussenbetrieb, kann ich draussen mein Kaltgetränk ohne Test geniessen. Hat er jedoch drinnen auch Gäste, brauche ich draussen einen Test. Wow, welche Logik. Da würde ich doch glatt vorschlagen, dass zu Fuß Gehende zum Überqueren der Fahrbahn eine Fahrerlaubnis erwerben müssen.

  11. 1.

    Unlogische Maßnahmen - siehe Testpflicht Innen- und Außengastro - zeigen immer wieder die Weltfremdheit der Politiker. Um aber weiterhin das machen zu können, was man will, wird die epidemische Lage einfach verlängert. Anders würden auch die Notfallzulassungen der EMA für die Impfungen nicht mehr greifen ...

    https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus-news--groko-will--epidemische-lage-von-nationaler-tragweite--verlaengern-30550240.html

    https://www.nordbayern.de/politik/epidemische-lage-als-dauerzustand-merkel-will-corona-sondergesetzgebung-verlangern-1.11101842

Nächster Artikel