Corona-Tests und Impfnachweise - Müller befürwortet strengere Kontrollen von Reiserückkehrern

Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Audio: Inforadio | 27.06.2021 | O-Ton Michael Müller | Bild: dpa/Fabian Sommer

In der Diskussion um schärfere Corona-Kontrollen von deutschen Reiserückkehrern plädiert der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller klar dafür. Die Gefahren, die Urlauber mit nach Deutschland bringen könnten, seien zu groß.

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat sich für strengere Regeln für Corona-Tests bei der Rückkehr von Urlaubern nach Deutschland ausgesprochen. Er sei eindeutig dafür, sagte Müller, der derzeit auch Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ist, in der ZDF-Sendung "Berlin direkt" am Sonntagabend. "Diese Stichproben reichen nicht, die im Moment von der Bundespolizei umgesetzt werden", so der SPD-Politiker.

Es gebe auch gar keinen Grund dafür, das nicht flächendeckend zu kontrollieren. "Sie können schon bei der Anreise kontrollieren, wer hat den entsprechenden negativen Testnachweis. Und dann hier nach einer bestimmten Quarantänezeit auch mit einem erneuten Test gegenchecken, dass man auch wirklich negativ ist", erklärte Müller. "Es ist schön, wenn die Menschen Urlaub machen können, aber wir wollen die Gefahren ja nicht zurückbekommen hier nach Deutschland."

Müller: "Brauchen keinen erneuten Lockdown"

Mit Blick auf die rasche Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hatte zuvor Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) strengere Einreisekontrollen gefordert. Er verlangte in der "Bild am Sonntag", dass Urlauber an den Grenzen engmaschig auf Impfausweise und negative Corona-Tests kontrolliert werden. Bund und Land befänden sich in enger Abstimmung, um strengere Kontrollen während der Reisezeit sicherzustellen.

Zur Diskussion um eine mögliche vierte Corona-Welle im Herbst sagte Müller: "Wenn wir nicht mit neuen Varianten, mit einer neuen großen Infektionswelle konfrontiert sind, glaube ich, werden wir über den Impffortschritt so einen guten Schutz haben, auch für die jetzt bekannte Delta-Variante, dass wir keinen erneuten Lockdown brauchen." Aber auch im Herbst werde der Gesundheitsschutz im Vordergrund stehen.

Müller hofft auf andere Stiko-Einschätzung bei Kinder-Impfungen

Mit Blick auf den Präsenzunterricht setze Müller auf den weiteren Impffortschritt. "Wir werden mit Masken- und Testpflicht in den Präsenzunterricht starten nach den Ferien, das haben viele Länder so vor", sagte Müller. "Und natürlich haben wir auch einen Impffortschritt bei den Eltern und den Kindern und Jugendlichen, die auch die Impfangebote annehmen können."

Zum Schutz auch vor der ansteckenderen Delta-Variante sei das Impfen der Lehrerinnen und Lehrer, der Eltern, aber auch der Schülerinnen und Schüler das A und O, sagte der SPD-Politiker. "Insofern hoffe ich sehr, dass auch Herr Spahn die Initiative ergreifen kann, um mit der Stiko zu klären, ob man nicht anhand einer größeren Datenbasis eine gute Empfehlung auch für die Kinder aussprechen kann und das Impfen wirklich vorantreiben kann."

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat bisher empfohlen, dass nur Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren geimpft werden sollen, die bestimmte Vorerkrankungen haben. Der Stiko zufolge sind wegen der relativ kleinen Gruppe von rund 1.100 Kindern und Jugendlichen in der Zulassungsstudie und einen Beobachtungszeitraum von nur zwei Monaten mögliche schwere Nebenwirkungen nicht hinreichend auszuschließen.

Sendung: Inforadio, 27.06.2021, 22 Uhr

 


Die Kommentarfunktion wurde am 21.06.2021 um 22:40 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

46 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 46.

    Dem Fall Seehofer stehen aber ein paar mehr Erkenntnisse gegenüber die ein pauschales auch geimpfte sind ansteckend widerlegen.
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121974/Studie-Biontech-Impfstoff-schuetzt-auch-vor-asymptomatischer-Infektion

  2. 45.

    Wann was kommt ist mittlerweile egal. Da sich hier fast keiner für die Regeln interessiert bzw. dran hält, kann hier nix mehr eingedämmt und ausgebremst werden, fortgeschrieben auf jedes weitere Jahr (Im Sommer auf, im Herbst+Winter+Frühjahr zu). Ist anscheinend bevölkerungsseitige Absicht, kann eingetütet werden unter "läuft maxmal dumm"

  3. 44.
    Antwort auf [Alexander] vom 27.06.2021 um 23:52

    Nein, nichts ist von Ihnen und ähnlich handelnden verstanden worden. Statt dass Sie hier unwirksam Angst verbreiten nennen Sie lieber klar, dass Sie Corona ewig am Laufen halten wollen und dementsprechende handeln.

  4. 42.

    Stimmt. Andersherum wurde uns Geimpften Reisefreiheit versprochen, was jetzt auch nicht mehr so stimmt.....

  5. 41.

    Julia,
    ich bin zwar kein Berliner, habe aber Internet. Ich sehe, dass die schwimmhallen normale Öffnungszeiten haben. Wir sollten aus dem vorigen Jahr gelernt haben, wenn man es mit den Maßnahmen schleifen lässt kann es ruckzuck passieren, dass sehr zeitnah alles wieder kippt, die Delta-Variante hat es in sich. Es sind einfach noch nicht genug geimpft. Dort, wo sie überhaupt noch im Freien ist, könnte man über eine Aufhebung im Freien durchaus reden, aber, geschlossene öffentliche Räume, wie Geschäfte, Supermärkte, Behörden mit besucherverkehr, da macht es schon noch Sinn. Wir wollen doch nicht, dass aus den 700 durch covid19 belegten ITS-Betten wieder tausende werden? Oder wollen das manche doch?

  6. 40.

    lackmeyer:
    "P.S. Ich zähle Herrn Müller nicht zu den intelligentesten Menschen. Ein kleiner Kaufmann, der durch die Politik etwas "geworden" ist."

    Sehr überhebliche und arrogante Meinung ohne jegliche Argumente! Vermutlich von jemandem, der glaubt, er kann alles viel besser, ohne aber irgendeinen Einblick in die Probleme praktischer Politik zu haben.

  7. 39.

    Mein Gott, Sie müssen mich doch nicht gleich so anbluffen. Ich persönlich habe " Feuer frei" für Reisen für falsch erachtet und halte es für zu früh. Das meinte ich mit fragil. Portugal ist erst der Anfang und wir werden in den nächsten Wochen erleben, wie andere europäische Länder mit steigenden Infektionszahlen und der Deltavariante zu kämpfen haben. Ich wollte lediglich meine Empathie gegenüber meinen Mitmenschen aussprechen die sich auf ihren Urlaub gefreut und jetzt dem Rückreisedebakel wie im letzten Jahr ausgesetzt sind, nicht mehr, nicht weniger. Und nein, ich bin kein Hellseher, das muss man auch nicht sein um diese Entwicklung vorherzusehen

  8. 38.

    Mein Gott!
    Wie kann man so leben, dann ist alles zu spät???
    Bei einem Atomkrieg wäre alles zu spät.

  9. 37.

    Wer meint, wir hätten jetzt keine Neuerkrankengen an Corona, liegt falsch. Es wird lediglich weniger getestet, dadurch werden weniger bis keine positiven erfasst. Wir wiegen uns in falscher Sicherheit. Wozu die Märchen, dass man durch Impfen geschützt sei? Impfen reduziert Krankeitsverläufe, bzw. schützt vor schwren Krankheitsverläufen. Am Besipiel Seehofer wird deutlich, dass Geimpfte infizierbar sind und das Virus übertragen können. Ich befürchte, dass die Politik vepennt, genügend Impfstoff für die Auffriscungen zu ordern - dann ist alles zu spät

  10. 36.

    Schwimmhallen sind für Schwimmkurse und Vereine geöffnet.
    Zur Zeit jedoch nicht für die breite Öffentlichkeit - dafür sind die Freibäder "zuständig".

  11. 35.

    Hätte man ungeimpfte erst gar nicht Reisen lassen so wie es eigentlich auch geplant war, dann müßte man sich jetzt weniger Sorgen machen!

  12. 34.

    Test für Rückkehrer kann ich ggf. noch verstehen.
    Aber wir haben laut Medien in Berlin aktuell keine Neuerkrankungen.

    Dann wäre es höchste Zeit alle weiteren Maßnahmen und die Maskenpflicht aufzuheben. Dass z. B. Schwimmhallen noch zu sind, die so wichtig sind für das Erlernen des Schwimmens und für den Sport, ist nicht zu verstehen.
    Einschränkungen müssen zwingend begründet sein. Viele Einschränkungen sind nicht (mehr) begründet.

  13. 33.

    Selbstundstaendig:
    "Ich finde es unerträglich, dass Politfunktionäre, die medizinische Laien sind, immer wieder sich für oder gegen irgendwas aussprechen ohne sich um eine Spur von Evidenz zu bemühen."

    Dies ist eine bösartige Unterstellung!

    Selbstundstaendig:
    "Ich stelle die Vorschläge und Forderungen des Herrn Müller keineswegs in Frage, sie mögen goldrichtig oder auch falsch sein. Ich möchte nur wissen was einen Politiker ,der vor Jahren eine kaufmännische Lehre absolviert hatte, dazu prädestiniert medizinische Maßnahmen zu befürworten oder abzulehnen, Empfehlungen zu formulieren oder imperative Warnungen auszusprechen."

    Wie kommen Sie nur auf diese Idee, dass sich die Politiker nicht von den Fachleuten unterrichten lassen?!?
    Hinter jedem Regierungspolitiker steht ein Stab von vielen Mitarbeitern, die alle wichtigen Informationen zusammentragen und auswerten. Und so hat der Regierende Bürgermeister von Berlin auch einen Mitarbeiterstab, der ihm zuarbeitet.

  14. 32.

    Ach nee, und am Strand oder in den Bergen hierzulande trifft man keine Touristen aus fernen Ländern. Wenn ich von Bayern nach Berlin komme sollte ich da ihrer Meinung nach auch in Quarantäne? Das ist doch reiner Nationalismus. Sind wir so sauber und rein?

    P.S. Ich zähle Herrn Müller nicht zu den intelligentesten Menschen. Ein kleiner Kaufmann, der durch die Politik etwas "geworden" ist.

  15. 31.

    Robroy,
    "... Das die Lage fragil ist wusste man, bevor Herr Maas die Reisewarnungen aufgehoben hat..."
    Ja, der gemeine Bürger ist auch aufgefordert bisschen mitzudenken. Immer, ich betone immer, würde auch gesagt, dass, wenn sich irgendwo was ãndert, dass es dann wieder Warnungen und Einschränkungen gibt. Portugal hat sich sehr schnell wieder zu einem Hotspot entwickelt. Hellseher sind Sie?
    Zum mitdenken der burger:wenn, wie Sie sagen, bekannt ist, dass die Situation fragil ist, wieso müssen die Leute auch Auslandsurlaub buchen? In der EU und in DE ist es zum Glück so geregelt, dass die Urlauber stornieren können, bei plötzlichen behördlichen Warnungen, ist in anderen Ländern nicht so. Ich hatte auch eine motorradtour noch Anfang des Jahres geplant, nach sudosteurooa, na, hab im Februar, endgültig im Mai verworfen und mache eine Tour durch Norddeutschland. Weil auch ich wusste, dass, wie Sie sagen ".. Die Situation fragil.." ist. Ach so, ich wusste das nicht nur von den Politikern

  16. 30.

    Ich gebe Ihnen ja in fast allen Punkten Recht, nur, Müller ist nicht irgendeine Person, er ist Regierender Bürgermeister von Berlin und somit mit Entscheidungsträger. Kein Wissenschaftler, kein Virologe, sofern nicht Mitglied in Parlamenten, entscheidet, was für Maßnahmen getroffen werden, diese sagen nur, was passieren müsste, um alles unter Kontrolle zu halten oder einzudämmen.

  17. 29.

    Wie im letzten Jahr, die Reisezeit hat begonnen respektive stehen viele Menschen kurz davor, ihren Urlaub anzutreten. Schwups, zeigt sich die Politik erschrocken und leitet Gegenmaßnahmen ein. Das die Lage fragil ist wusste man, bevor Herr Maas die Reisewarnungen aufgehoben hat. Ich glaube vielmehr ( siehe letzter Absatz des Artikels) das hier eine Kampagne gegen die sinkende Impfbereitschaft und das Impfen unserer gesunden Kinder gestartet wird! Es wurde propagiert, dass ich als Geimpfter Reiseerleichterungen erhalte, nun kann ich eine 14 tägige Quarantäne bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet ( Portugal) mit diesem Status nicht umgehen.....toll....

  18. 28.

    Lieber Thomas,
    hier mal die aktuellen Daten aus GB:

    https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/996740/Variants_of_Concern_VOC_Technical_Briefing_17.pdf

  19. 27.

    Annette,
    wem trauen Sie?
    Das, was in anderen Ländern passierte und zur Zeit passiert, siehe z. Bsp Portugal, die Erkenntnisse der weltweiten Wissenschaft und mein Allgemeinwissen lassen Müller in meinen Augen in der Sache recht realitätsnah und schlüssig erscheinen. Auch wenn es nicht schön ist, was er sagt. Sehen Sie, ich hab auch umgeplant, fahre nicht mit dem Möppi nach sudosteurooa, sondern mache ne Ostseetour... Und das hab ich schon im März so umgeplant.

Nächster Artikel