Bislang sechs Monate - Berlin verkürzt Abstand für Booster-Impfungen auf fünf Monate

Mi 17.11.21 | 19:07 Uhr
  50
Eine Frau bekommt Impfung mit Moderna-Impfstoff gegen Covid-19 (Quelle: dpa/Markus Schreiber)
Bild: dpa/Markus Schreiber

In Berlin kann man sich künftig bereits nach fünf Monaten ein drittes Mal gegen Corona impfen lassen. Der Senat hat den Mindestabstand zwischen Zweit- und sogenannter Booster-Impfung verkürzt. Dennoch brauchen Impfwillige Geduld.

Der Berliner Senat hat den Abstand für eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus verringert. Eine Auffrischungsimpfung sei ab Donnerstag bereits fünf Monate nach der Zweitimpfung möglich, teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung am Mittwoch mit. Die Regelung gelte für alle vom Senat betriebenen Impfstellen. Zuerst hatte der "Tagesspiegel" darüber berichtet.

"Die Auffrischungsimpfungen sind in dieser kritischen Phase der Pandemie von hoher Bedeutung", sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD). Bislang wurde ein Abstand von sechs Monaten zwischen Zweit- und sogenannter Booster-Impfung empfohlen. Daran hatten sich bislang auch die Berliner Impfzentren gehalten.

Impfwillige müssen sich gedulden

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin, Burkhard Ruppert, warb vorsorglich um Geduld. "Boostern für alle Impfwilligen" sei nicht von heute auf morgen möglich. In den Praxen sei der Andrang mittlerweile sehr groß und es würden immer mehr Boosterimpfungen durchgeführt. "Wir erwarten, gegebenenfalls auch durch veränderte Stiko-Empfehlungen, in den nächsten Wochen eine große Welle an Impfwilligen, die wir versuchen, so schnell wie möglich abzuarbeiten", so Ruppert.

"Wir bitten alle Berlinerinnen und Berliner um Geduld und Nachsicht, denn die Praxen sind sehr belastet", ergänzte Wolfgang Kreischer, Vorsitzender des Hausärzteverbandes Berlin und Brandenburg.

Kalayci fordert bundeseinheitliche Regelung

Erst am Mittwochmorgen hatte die Berliner Gesundheitssenatorin Kalayci diesen Schritt gefordert. Dafür müsse Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine bundeseinheitliche Regelung schaffen, sagte Kalayci dem rbb. Sein Hinweis, es mit den bisher geltenden sechs Monaten nicht ganz so genau zu nehmen, reiche nicht aus. Das Sicherheitspersonal an den Impfzentren zum Beispiel könne nicht entscheiden, wer die weitere Impfung erhalten dürfe und wer nicht, so Kalayci.

Bundesweit sei Berlin bei den Booster-Impfungen Spitzenreiter, sagte Kalayci weiter. Bislang wurden in der Hauptstadt rund 292.000 Auffrischimpfungen durchgeführt, präzisierte die Gesundheitsverwaltung in ihrer Mitteilung. Damit liegt Berlin mehr als 50 Prozent über dem Bundesdurchschnitt der Auffrischimpfungen.

Das liege unter anderem daran, dass Berlin zwei Impfzentren offen gehalten habe, so Kalayci. Nach Rücksprache mit dem Hausärzteverband gebe es zudem die Zusage, dass die Hausarztpraxen ihre Kapazitäten für die Dritt-Impfungen ausweiten.

Sendung: Inforadio, 17.11.21, 17:00 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 17.11.2021 um 22:06 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

50 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 50.

    Wenn ich die Abendschau vom Mittwoch richtig verstanden habe, ist es mit der Vorzugsbehandlung für Alte und Schwache vorbei. Wer die 3. Spritze haben will, muss sich selber bis zu dieser vorkämpfen. Beim Hausarzt auch keine Chance, denn der bekommt nicht genug Impfstoff.

  2. 49.

    Auch die Zahlen zu Gibraltar sind wieder kein Hinweis, darauf das Impfen keine Schutz bietet. Liebe Impfgegner bastelt euch nicht aus Statistikauszügen eure Welt, sondern versucht auch ein wenig Fakten zu berücksichtigen und hinter die Zahlen zu schauen. Die Einwohner Gibraltas haben bspw. eben nicht die hohe Impfquote, da hier viele Berufspendler aus Spanien geimpft wurden und somit in die Statistik der verabreichten Impfdosen reinzählen. Ebenso gibt es auch hier kaum schwere Fälle trotz hoher Inzidenz, was klar für die Schutzwirkung der Impfung spricht.

    Quelle: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/corona-gibraltar-inzidenz-impfquote-impfung-1.5362937

  3. 48.

    Impfen hilft und das beweisen auch die erwähnten Zahlen in Irland. Selbst bei der sehr hohen Inzidenz gibt es genau wegen den Impfungen kaum schwere Verläufe. Sondern eben den gewünschten Effekt, das Coronaerkrankungen mild verlaufen.

    Quelle dazu: https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6056677/Irland_Trotz-hoher-Durchimpfung_Raetsel-um-Inzidenz-im-irischen

  4. 47.

    Die Impfstoffe sind zum Glück wirksam - erst nach ein paar Monaten ist die Wirkung weg.
    Die Impfstoffe sind zum Glück sicher - nur eine von ca. 5.000 (PEI) oder max. 2.000 (niederländische Daten)
    Imunnisierungen hat schwere Gesundheitschäden oder den Tod in Folge.

    Fallschirmspringen ist ein schöner Sport an der frischesten Luft, die man sich denken kann.
    Fallschirmspringen ist auch sicher: Von 3.850 Absprüngen geht nur einer gehörig schief,
    und es kommt nur ein Todesfall auf 76.900 (Deutscher Fallschirmsport e.V.)

  5. 46.

    Ich wage es, hier zu fragen, wieviel Kompetenz hinter dieser Entscheidung steht, weil kompetente Stellen raten, erst nach 6 Monaten zu boostern.

  6. 45.

    Abwarten, diese Woche werden noch ganz andere Wunder nach MinPr-Konferenz und Sitzung Bundestag passieren.

  7. 44.

    Die wissenschaftlichen Verfahren zur Zulassung und zur Forschung sind vermutlich nicht bekannt? Man kann gar nicht versprechen einen Impfstoff zuzulassen oder ein Totimpfstoff auf den Markt zu bringen, wenn diese nicht Zulassungskriterien entsprechend oder möglicherweise keine nennenswerte Schutzwirkung haben.
    Die wissenschaftlichen Verfahren der Zulassung sollten das Kriterium für das Vertrauen in Impfstoffe sein, nicht weil er versprochen wurde.

  8. 41.

    "Es geht nicht um den Schutz von Menschenleben, sondern die enormen Kosten, welche mit der Behandlung infizierter Personen verbunden sind"

    das ist doch Unsinn- vom Zynismus einmal abgesehen haben alle Corona Maßnahmen zusammen genommen sehr viel mehr gekostet, als das Behandeln der Menschen. Die Auslastung liegt jetzt schon beim Maximum- die Kosten dafür fallen also eh an. Mehr würde einfach mehr Tote bedeuten, die dann eher weniger weitere Kosten für den Staat bedeuten. Von den Kostenersparnissen ganz zu schweigen, wenn Rente, Sozialbeiträge für Pflegezuschüsse und Krankenkassenbeiträge schlagartig wegfallen.

    Was aber sicher richtig ist, ist, dass die Corona Maßnahmen auch ökonomisch Sinn machen. Mittel- und langfristig zumindest.

  9. 40.

    Es kann nicht sein, was nicht sein darf... Ist das so lieber RBB?
    Oder warum wird mein Kommentar mit den Zahlen aus Gibraltar unter keinem Beitrag hier veröffentlicht? Wie wäre es dann damit: Irland: 93% der Erwachsenen geimpft. Inzidenz über 900.
    Wenn Impfen nicht hilft, impfen wir eben noch mehr... Wo ist bloß der gesunde Menschenverstand hin???

    https://news.sky.com/story/covid-19-ireland-introduces-new-coronavirus-restrictions-including-midnight-hospitality-curfew-as-country-battles-fourth-wave-of-infections-12470162



  10. 39.

    Außer dem Hinweis auf fehlende Luftfilter sehe ich keine Konsequenz und roten Faden in ihrer Argumentation. Vieles von dem, was sie konkret kritisieren schützte und schützt sehr wohl Menschenleben und war und ist notwendig.

    Und ja- die Corona Maßnahmen belasten alle. Manche noch mehr als andere. Keine Maßnahmen aber hätten noch sehr viel mehr sehr viel stärker belastet. Psychisch als auch physisch- bis hin zum Tode. Und zwar in erheblich höherer Zahl als das jetzt leider auch schon der Fall ist.

  11. 38.

    Stimme Ihnen weitestgehend zu. Unterschätzt werden, wie meist, die wirtschaftlichen Begehrlichkeiten. BioNTech ist ein dt. Unternehmen mit 2,8 Mrd. Gewinn im zweiten Quartal 2021. Die Totimpfstoffe stammen aus anderen Ländern. Hmmmm ....

    Ungeimpft im selbstverordneten Lockdown lächle ich weiter leise vor mich hin und harre der Dinge, die da noch kommen werden ...

  12. 37.

    Demnächst verkürzter der Berlin Senat auch noch die Ampelphasen um 5 Sekunden, die Schwangerschaft von 9 auf 7,5 Monate sowie Mehrwertsteuer von 19 auf 21, äaahm 13%.

  13. 36.

    Ausgenommen von der 2G Regelung sind die Kinder! Hättest du selbst welche, wüsstest du was Sache ist....

  14. 35.

    Mhh alles komisch, wir sollen, sollen doch nicht weil alle überfordert, sehr geil alles. Wir waren eben Landsberger auf dem Weihnachtsrummel. Also die Security macht auch alles falsch da! Bei den Erwachsenen wird nur der Code gescannt aber nicht der Ausweis kontrolliert, also witzlos wenn man ein Screenshot zeigt. Kinder über 6 werden durchgelassen, "Habt ihr Schülerausweis, kein Problem...." und zack durch waren sie, ohne gültigen Test/Impfung/Genesung... Und das nennt sich dann 2G, klasse. Eigentlich müsste man den zu machen!

  15. 34.

    ja die vierte Spritze bekommste gleich mit !

  16. 33.

    In Berlin gibt es doch wohl Null Probleme an eine Impfung ranzukommen und gab es noch nie. Ist doch super durchorganisiert. Auch jetzt kann man online oder per Telefon einen Termin für den nächsten oder spätestens übernächsten Tag buchen.

  17. 31.

    Es geht nicht um den Schutz von Menschenleben, sondern die enormen Kosten, welche mit der Behandlung infizierter Personen verbunden sind.

  18. 30.

    Ja klar, Berlin braucht wieder eine Extrawurst, kann man sich nicht mal an die Vorgaben halten, dann kommt es wieder zu Verteilungskämpfen, da der Impfstoff nicht reicht und Frau Kalayi jammert wieder das Berlin zuwenig Impfstoff bekommt, einfach Unfähig dieser Senat.

  19. 29.

    Hach ja ... dieser "RMNA Sch...." ... mein Körper ... vll. Nebenwirkungen ... und bei Kopfschmerzen wird 'ne IBU "eingeschmissen". Komische Welt ist das.

    PS:
    Mir ist bekannt, das dieser Vergleich in med. Hinsicht mehr als humpelt.

  20. 28.

    Habe mir gerade über doctolib für den 30.11. einen Termin zum boostern gemacht, ging problemlos.
    Weihnachten kann kommen :-)

  21. 27.

    "eine Regierung versucht, das Leben ihrer Bürger zu schützen."

    Wenn das wirklich das Primäre Ziel wäre hätte man den ganzen Quatsch mit Nächtlichen Ausgangssperren, Feuerwerksverbot, Glühweinverbot sein gelassen, man hätte nich ganzen Sommer wieder verplämpert, man würde Luftfilter für Schule kaufen, und man nicht schon wieder über Lockdown schabulieren, obwohl psychische Folgen bekannt sind.,

    Die Regierung versucht vieles, aber nicht um das Leben der Menschen zu schützen.
    Hätten wir sonst wohl nich soviele Tote derzeit!

  22. 26.

    Es hätten sich viel mehr Menschen lassen impfen, wenn

    .Politik den angekündigten Vertrag mit Russland zu Sputnik umgesetzt hätte! Versprochen war Kauf und Zulassung, auch Produktion in Deutschland. Bis heute nicht in Deutschland zugelassen oder erhältlich.

    .Politik mehr in Totimpfstoffe investiert hätte! Bis heute nicht in Deutschland zugelassen oder erhältlich.

    .Politik mehr in Medikamente investiert hätte. Gibt zwei gute. Bis heute nicht in Deutschland zugelassen oder erhältlich.

    .Politik zulassen würde das junge Menschen heute Dezember gleich 3. Impfung als "einzige"/"erste" bekommen und 1.+2 überspringen können. Wozu 3x impfen und jedesmal Wochen warten

    Allein durch das könnte man Impf Anreiz um 4 Mio. Menschne steigern!

  23. 25.

    Es handelt sich bei den Impfstoffen um ganz neue Sorten. Als ich gegen Masern geimpft wurde, waren es „Totimpfungen“. Erst später gab es dann „Lebendimpfstoffe“ weil man herausgefunden hatte, dass meine 5[!] ersten Masernimpfungen nutzlos waren. Da ich heftige Impfeeaktionen hatte, verweigerte meine Mutter meine zweite Impfung mit dem Erfolg, dass ich in der Masernepidemie 2015 dann die nachweislich Masern bekam, jedoch in milderer Form. Wenn es Folgeempfehlungen bei neueren Impfstoffen gibt, meint es niemand böse mit Ihnen, es wird versucht, das bestmögliche anzubieten, wofür es neue wissenschaftliche Erkenntnisse gibt.

  24. 24.

    Warum nicht alle fünf Tage eine Bratwurst?

  25. 23.

    Hoffentlich versuchen nicht alle im Lindencenter sich impfen zu lassen. Meine 79 jährigen Eltern wurden gestern und heute wieder weg geschickt. Heute war nur ein Arzt da... So wird das nichts...

  26. 22.

    Der Präsident hat zwei Beschwerden zur Arbeit der STIKO erhalten (Ü70). Er sieht keine Möglichkeit der Einflussnahme, da die STIKO ihm nicht untersteht.
    Dann sind die Beschwerden an die BKa, den BGM, den neuen BKa, den bayr. MP und an die Medien gegangen und die haben reagiert.

  27. 21.

    Wir brauchen kein Instrumentarium das schläft bzw. auf der Bremse steht und den Bevölkerungsschutz behindert statt ihn zu unterstützen - noch dazu einmalig auf der Welt.
    Wer gestern bei Lanz gesehen hat, wie der alte Mann sich gewunden hat und von allen Seiten Feuer wegen seiner aktuell unsinnigen Ü70-Regel bekam, gibt mir recht.
    Die Zulassungsverfahren wurden Anfang des Jahres abgeschlossen. Jetzt muss geimpft und nicht gelabert werden, sonst sterben noch mehr Prio2, nur weil sie noch nicht 70 sind.

  28. 20.

    "Kalayci fordert...ja vor Kurzem noch kostenpflichtige Tests und schnelle Schliessung der Impfcenter..."
    und vor allem: keinen Kontakt zu Ungeimpften! also dann jetzt zu "Un-geboosterten!"

  29. 19.

    ... als ob es mit der Booster-Impfung getan ist. "Jährlich grüßt dann der Impfbus."

    Pfizer-Chef Albert Bourla rechnet beim Impfabo mit Jahresturnus
    "If I can take a prediction, because we have seen these type of vaccination curves multiple times and the immunogenicity curves, it looks like that it will last for a year. It looks like there is a chance that this will become an annual revaccination."
    https://www.atlanticcouncil.org/blogs/new-atlanticist/pfizers-albert-bourla-on-how-the-pandemic-ends/

    Dazu passt die Besuchsregelung der Charité, 6 Monate nach der letzten Impfung verfällt das Besuchsrecht.
    https://twitter.com/ChariteBerlin/status/1458793092086124551

    Wie immer ist es fraglich, ob das hier freigegeben wird ...

  30. 18.

    Bald dann nach vier oder drei Monaten. Die Einkäufe müssen sich ja lohnen. Fragt euch mal lieber, warum Genesene unsinnigerweise nach sechs Monaten geimpft werden wollen, obwohl sie noch genug Schutz für locker ein Jahr haben. Ja, das sagen anerkannte Virologen.

  31. 17.

    Berlin will Booster-Impfung schon nach fünf Monaten anbieten - und Brandenburg sucht nach Möglichkeiten für die Erstimpfung! Danke, dass in Berlin Mal was besser läuft ;-)

  32. 16.

    Beim zu 100% durchgeimpften Gibraltar liegt die Inzidenz bei über 1300. Deshalb müssen wir unbedingt impfen, impfen, impfen. Logisch oder?

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1180169/umfrage/laender-mit-den-meisten-coronainfektionen-in-der-letzten-woche-in-europa/

  33. 14.

    " ist doch schon eigenartig, das man alle dazu bringen möchte, sich damit impfen zu lassen."

    ja, wirklich komisch, dass eine Regierung versucht, das Leben ihrer Bürger zu schützen. Seltsam, seltsam

  34. 13.

    Regierungsvertreter aller Ebenen haben es tatsächlich nicht einfach, Den geimpften muss vermittelt werden, dass deren angepriesenen Impfung zwar Nebenwirkungen haben mögen, aber nicht richtig wirken und man sich den Booster Nr. 1 zu holen, auf der anderen Seite muss den Ungeimpften vermittelt werden, dass die Impfung wirkt, und man sich deshalb impfen lassen soll.

    Wenn das alles nicht wirkt, kann man die Menschen ja einfach wieder isolieren oder separieren, im Vertrauen dass solche bewährte Schutzmaßnahmen auch kritische Gemüter zu überzeugen vermag.

  35. 12.

    Kalayci fordert...ja vor Kurzem noch kostenpflichtige Tests und schnelle Schliessung der Impfcenter...

  36. 11.

    Man sollte nach Impfstoffen diferenzieren. Bei Astrazeneca lässt die Wirkung schon nach 4 Monaten sehr deutlich nach, und gerade viele ältere wurden noch damit geimpft.
    https://www.n-tv.de/wissen/Ab-wann-die-Impfstoffe-nicht-mehr-schuetzen-article22924352.html
    Da wäre also noch ein kürzerer Abstand sinnvoll. Bei jüngeren die mit Biontech geimpft wurden reichen 6 Monate.

  37. 10.

    Björn, naja, das ist Quatsch. Das RKI hat eine andere Kernkompetenz. Die Politik muss Rahmen schaffen, RKI gibt Empfehlungen, an die sich die Politik halten kann oder eben nicht.
    Die Entwicklung im Infektionsgeschehen zeigt doch eindeutig, dass der Impfschutz nach 6 Monaten bei älteren geimpften kaum noch ausreicht.

  38. 9.

    Jo ! ! Kann man auf so gut wie alle Bereiche übertragen. Keine Experten, die aber alles entscheiden und besser wissen. Auch beim neuen Internet. Dem ganz neuen !

  39. 8.

    Als ich meinen Hausarzt vor 14 Tagen nach der3. fragte meinte ich könne ja mal einen Termin ausmachen
    Am Tjesen hies es dann ich hätte dann aber mal Glück ich wäre der Letzte der noch einen Termin noch für Dezember bekommt, mehr Immstoff würde es micht geben. Meine Frau obwohl wir beide anderen Impfen zu gleichen Zeit hatten, erst im Januar. Alles seltsam, Theroe und Praxis.

  40. 7.

    Stimmt so nicht, was Sie hier andeuten. Ich habe mich schon lange vor dieser ganzen Booster Info bei meinem Hausarzt für eine dritte Impfung ausgesprochen und bekam als Antwort: erst nach 6 Monaten, eventuell aber auch schon 4 Wochen früher. Somit darf ich bereits Ende Januar wieder beim Arzt antreten.

  41. 6.

    ...na hoffentlich gibt es bis dahin einen klassischen Impfstoff und nicht diese RMNA Sch...., ist doch schon eigenartig, das man alle dazu bringen möchte, sich damit impfen zu lassen. Ich bin doppelt geimpft, habe mich aber bewusst gegen die Kreuzimpfung entschieden. Ist ja auch mein Körper......schönen Abend.

  42. 5.

    Eigentlich könnte man so ehrlich sein und die Stiko auflösen, da ja wohl die politischen Akteure aufgrund eigner Expertise über Impfungen, Impfempfehlungen und Impfintervalle entscheiden und dazu keines medizinischen Gremiums am RKI bedürfen.

  43. 4.

    Gute Maßnahme für Berlin, wo die Einwohnerdichte und die Inzidenz so hoch sind und es ist kaum möglich ist ausreichend Abstand zu halten im Innenstadtbereich (auch draussen), beim Einkaufen, am Arbeitsplatz oder im ÖPNV.
    Schutz durchs impfen für die Feiertage!

  44. 3.

    Dieses hin und her geht einem aber langsam wirklich auf die Ketten .Was ist denn bloß mit unseren Oberen los.Es ist doch kein Wunder wenn man nur noch mit dem Kopf schüttelt.

  45. 2.

    Jetzt auf einmal hat man es eilig nachdem man die 4. Welle verschlafen hat.

  46. 1.

    Vielleicht sollte man erstmal die Kapazitäten dafür schaffen.

    Bevor man wieder irgendwas verspricht was unhaltbar ist.

Nächster Artikel