Beschluss der Bundesregierung - Maskenpflicht in Supermärkten und Schulen könnte ab 20. März entfallen

Mi 09.03.22 | 19:26 Uhr
  72
Kassiererin Kerstin Strasen lächelt unter ihrer Maske an der Kasse eines Supermarktes. (Quelle: dpa/Michael Sohn)
Audio: Inforadio | 09.03.2022 | Andreas Reuter | Bild: dpa/Michael Sohn

Schon in wenigen Tagen werden voraussichtlich entscheidende Lockerungen der Corona-Maßnahmen greifen. So sieht es ein Entwurf vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat. Dessen genaue Umsetzung bleibt aber Ländersache.

Die Bundesregierung will die Corona-Schutzmaßnahmen deutlich zurückfahren, aber nicht ganz abschaffen. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Justizminister Marco Buschmann (FDP) kündigten am Mittwoch in Berlin an, dass sie die Reform des neuen Infektionsschutzgesetz noch bis Ende kommender Woche umsetzen wollen.

Der Entwurf wurde am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen und muss jetzt noch Bundestag und Bundesrat passieren. Er sieht ab dem 20. März noch eine Maskenpflicht etwa im öffentlichen Nahverkehr sowie Testpflichten in Einrichtungen mit besonders gefährdeten Personen vor. Diese werden unter dem Punkt Basisschutz zusammengefasst. Maskenpflicht im Supermarkt oder in Schulen gehören nicht mehr dazu.

Bei neuen regionalen Ausbrüchen der Corona-Pandemie in Hotspots oder der Verbreitung einer neuen gefährlichen Virus-Variante sind aber weitere Schritte der Länder denkbar.

Die Gesetzesänderung ist notwendig geworden, weil das bisherige Infektionsschutzgesetz von SPD, Grünen und FDP vorsieht, dass die für die Bundesländer möglichen Corona-Maßnahmen am 19. März auslaufen. Die Neuregelung soll nun bis zum 23. September gelten.

Gesundheitsminister Lauterbach sagte am Mittwoch im ZDF: "Alles öffnen, das ist natürlich nicht vorgesehen." Es gehe um ein Instrumentarium, "mit dem die Länder sofort auf neue Ausbrüche oder auf hohe Fallzahlen reagieren können". Damit könne man so arbeiten, dass man mögliche Sommer- oder - Herbstwellen in den Griff bekommen könne.

Folgende Punkte sieht der Gesetzentwurf vor:

Der Basisschutz: Konkret geht es zum einen um allgemeine Regeln, die Landesregierungen weiterhin verordnen können, wie Maskenpflichten in Pflegeheimen, Kliniken und im öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und Bahnen. Auch Testpflichten in Pflegeheimen und Schulen sollen möglich bleiben, wie aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Entwurf hervorgeht.

Bundesweit soll außerdem weiter die Maskenpflicht in Fernzügen und Flugzeugen verankert werden - bisher gilt dort auch noch die Zugangsregel nur für Geimpfte, Genesene und Getestete (3G).

Maskenpflicht in Supermärkten, im Einzelhandel und in Schulen sind demnach ab dem 20. März nicht mehr Teil des Basisschutzes.

Die Hotspots: Wenn sich vor Ort eine Corona-Lage zuspitzt, sollen schärfere Auflagen verhängt werden können - unter der Voraussetzung, dass das Landesparlament es beschließt und dafür die "konkrete Gefahr einer sich dynamisch ausbreitenden Infektionslage" feststellt. In diesem Fall können extra Maßnahmen erlassen werden: Maskenpflichten, Abstandsgebote, Hygienekonzepte sowie Impf-, Genesenen- oder Testnachweise – also Regeln wie 2G und 3G. Dies könne für Stadtteile, Städte, Regionen oder im Extremfall ein ganzes Bundesland greifen, sagte Lauterbach.

Dazu, was eine solche Gefahrenlage begründet, nennt der Entwurf zwei generelle Kriterien:
- dass eine deutlich gefährlichere Virusvariante kursiert
- oder dass wegen vieler Neuinfektionen eine Überlastung der Krankenhauskapazitäten in der Region droht.
Ein "starrer Mechanismus" mit bezifferten Grenzwerten sei nicht vorgesehen, sagte Lauterbach. Entscheidend sei das Gesamtbild, das die Länder einschätzen könnten.

Giffey und Woidke hatten Machtbefugnisse gefordert

Die Länder Berlin und Brandenburg hatten bei der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz im Februar dieses Vorgehen grundsätzlich begrüßt. Allerdings forderten die Berliner Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke (beide SPD) weiterhin Machtbefugnisse auf Landesebene, um über Umsetzung der Corona-Maßnahmen zu entscheiden.

Im Februar sagte Giffey dem rbb: "Da brauchen die Länder auch noch künftig Möglichkeiten. Es gibt keinen Dissens über das Ob, sondern über das Wie und den Umfang." Ihr sei ihr wichtig, dass Länder individuelle Basisschutzmaßnahmen wie Maskenpflicht, Testregeln und Nachweispflicht bestimmen könnten und zwar über den 20. März hinaus.

Auch Woidke plädiert dafür, dass auch nach dem 20. März tiefgreifende Corona-Schutzmaßnahmen möglich bleiben. Die Länder müssten schnell reagieren können, wenn es wieder zu Corona-Ausbrüchen kommt oder eine neue Variante auftaucht, so Woidke.

Sinkende Inzidenzen in der Region

In Berlin ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen auch am Mittwoch deutlich gesunken. Laut Robert Koch-Institut (RKI) wurden in Berlin 687,7 Neuinfektionen pro 100.000 Menschen innerhalb einer Woche gemeldet. Am Vortag lag der Wert noch bei 853,1. Auch in Brandenburg ist die Corona-Inzidenz gesunken - von 1446,1 auf nun 1.435,1.

Die Hospitalisierungsinzidenz stieg dagegen in Berlin am Mittwoch laut der Senatsgesundheitsverwaltung leicht an. Binnen einer Woche kamen demnach pro 100.000 Menschen 15 mit einer Corona-Infektion ins Krankenhaus. Am Dienstag waren es noch 14,5. Dieser Wert stieg auch in Brandenburg laut Gesundheitsministerium binnen 24 Stunden von 7,03 auf 7,27.

Sendung: Abendschau, 9. März 2022, 19:30 Uhr

 

Die Kommentarfunktion wurde am 10.03.2022 um 10:37 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

Was Sie jetzt wissen müssen

72 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 72.

    "Es gibt noch zu viele Ungeimpfte, so dass sich das Virus freut zu mutieren."
    Wer bis jetzt nicht geimpft ist wird es auch in Zukunft nicht tun. Schauen sie sich die Impfqouten zZt. in Dtschl. hier bei rbb24 an, dann sehen sie die Realität.
    Austria hat grad die Impfpflicht ausgesetzt da es keine Notwendigkeit mehr gibt. Überall in der EU werden die Maßnahmen gelockert oder gänzlich abgeschafft nur der deutsche Geisterzug rollt mit Einschränkungen weiter.
    Wir Bürger sind mündig genug über unser Leben selbst zu bestimmen. Man kann nur hoffen dass dies auch Politiker endlich einsehen. Freuen wir uns auf den Frühling!

  2. 70.

    Na daran glaube ich nicht, dass wir die Dinger nochmal loswerden. Ich bin vor 1,5 Jahren umgezogen; die KassiererInnen im Supermarkt erkennen mich auf der Straße immer noch nicht, weil seitdem Maskenpflicht herrscht ;)
    Der Sinn der Masken erschließt sich mir sowieso nicht, weil sie nie, wirklich nie korrekt verwendet werden. Demnach bieten sie keinen Schutz für andere oder mich. Dann kann man es auch bleiben lassen.

  3. 69.

    Naja, Maske tragen macht mir auch nicht wirklich Spaß, weil ich oft schlecht Luft darunter bekomme und dann Hustenattacken (bin Herzkrank). Aber in Geschäften werde ich sie denke mal weiter tragen, weil da zu viele Leute unterwegs sind. Da ist mir das Infektionsrisiko zu hoch.

  4. 68.

    Erfreulich, dass es für Sie möglich ist, gleich morgens einkaufen zu gehen, dass ist es für viele andere aber nicht. Ich vermisse es wirklich, dass viele offensichtlich nicht mehr in der Lage sind, von sich weg und und sich in andere hineinzuversetzen. Nein, da wird immer von sich ausgegangen und dann Unverständnis gezeigt, wenn ein ander nicht gleich handelt ohne zu wissen wieso.

  5. 67.

    Vielleicht sollten Sie sich nochmal mit der deutschen Übersetzung des Wortes freedom beschäftigen, das bedeutet nämlich nicht Frieden!

  6. 66.

    FFP2 Masken bei 25 Grad + sind die Politiker mal Bus, S-Bahn oder Tram im Hochsommer gefahren.... glaube nicht. Eine OP Maske sollte doch ausreichen bzw. wär möchte kann diese Freiwillig tragen. Also weg mit der Pflicht.

  7. 64.

    Sie können doch weiterhin freiwillig eine FFP2 Maske tragen. Genau wie alle anderen, die sich vor einer Infektion fürchten.

  8. 63.

    "freedom" ist Englisch für "Freiheit", nicht "Frieden". Wobei esnatürlich für die Menschen auf's Selbe hinausläuft: kein Frieden aka Krieg = keine Freiheit.

  9. 62.

    Ich stimme Ihnen zu! Trotzdem muss ich kurz anmerken, dass freedom Freiheit bedeutet, nicht Frieden! Das wäre peace.
    Der Ukraine und allen anderen ist beides zu wünschen!!!

  10. 61.

    Ich lese nichts über die Maskenpflicht in Restaurants etc.
    Ändert sich dort nichts ?

  11. 60.

    Es macht mich fassungslos, angesichts steigender Infektionszahlen an Lockerungen zu denken.
    Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. In meinem Umfeld begrüßt keiner eine solche verantwortungslose Entscheidung.

  12. 59.

    "Es gibt noch zu viele Ungeimpfte, so dass sich das Virus freut zu mutieren."
    Und von diesen Ungeimpften wird sich auch keiner mehr impfen lassen - wer wollte, der hat inzwischen auch (so wie ich), die anderen wollen nicht.
    Nach dieser Logik kann also nie wieder eine Einschränkung abgeschafft werden...

  13. 58.

    Dann kann man nur hoffen, dass die Kinder nach zwei Jahren endlich bald wieder normal in der Schule sitzen können, ohne Maske sechs Stunden am Tag.
    Wer auf die aktuellen Zahlen in Berlin sieht, wird zu keinem anderen Schluss kommen können - jetzt müssen sich die Politiker nur noch genauso schnell dazu durchringen, wie es sonst bei Verschärfungen geht.
    Der letzte Herbst hätte sich schon komplett für "maskenlose" Schulen angeboten - aber da wurde ja immer wieder und immer wieder noch verlängert, bis es dann nach ein paar maskenlosen Tagen schon wieder damit losging...

  14. 57.

    "Ich weiß ja nicht, in welcher Welt hier einige leben, aber die Mehrheit schaut griesgrämig drein, ist aggressiv und pöpelig"
    Moin moin, sie tun mir ein bissel leid und das meine ich ehrlich!
    Wenn ich morgens zum Bäcker gehe und Menschen auf dem Weg treffe grüßen die sich freundlich, auch Spaziergänger und Hundeliebhaber haben fast immer Lächeln oder ein freundliches Hallo auf den Lippen. Aber ich gebe zu das es einen Unterschied zw. Stadt u. Land gibt.
    Vielleicht sollten sie mal den Anfang machen und den Menschen fröhlicher entgegen schauen.
    Viel Erfolg dabei!

  15. 55.

    Mir macht die Maske auch keine Freude, aber in Supermärkten und
    Warenhäusern wäre es wohl klüger, mit einem Blick auf die steigenden Zahlen sie zu tragen. Erst Recht in den Öffentlichen.
    Es gibt Schlimmeres.

  16. 54.

    Bei dem ein oder anderen ist das Tragen einer Maske zu Empfehlen.....und was für lachende Gesichter? Ich weiß ja nicht, in welcher Welt hier einige leben, aber die Mehrheit schaut griesgrämig drein, ist aggressiv und pöpelig

  17. 53.

    Allmählich finde ich das Wort "freedom" im Zusammenhang mit Corona ziemlich makaber. Wenn Sie der Meinung sind, hier sei kein Frieden, dann fahren Sie mal in die Ukraine. Ich wette, da treffen Sie ein paar Leute, die liebend gern mit uns armen, bedauernswerten Deutschen tauschen möchten!

  18. 52.

    Ein letzter Versuch, einen toten Gaul am Laufen zu halten. Glauben Sie ernsthaft, dass sich noch irgendjemand für Corona respektive Impfungen interessiert?

  19. 51.

    gäääähn..... in jedem Forum der gleiche sinnbefreite Spruch... in einer Diktatur würden wir alle schon im Knast sitzen, da ist Meinungsäußerung nicht erwünscht und ich will nicht wissen, was mit zig-tausend verhafteten Demonstranten in Russland passiert ist!

  20. 50.

    Sie ARMER!! Wie viel Stunden am Tag verbringen Sie in der Bahn???

  21. 49.

    Dann geht man MORGENS einkaufen, wenig Kunden, volle Regale, NO Stress. Nach zwei Jahren könnte auch der letzte gelernt haben, wie man sich isoliert.

  22. 48.

    Hab 2 Jahre meine Mitmenschen geschützt und mich mit der Maske rumgequält. Mein persönliches Befinden ist mir mittlerweile wichtiger. Es ist wohl kein Eingriff in die Grundrechte, aber ein Eingriff in meine Persönlichkeit.

  23. 47.

    Worin bestehen denn die Lockerungen? Bin tgl. mehrere Stunden mit S-Bahn und BVG unterwegs, da gilt Maskenpflicht, wahrscheinlich für den Rest meines Lebens...
    Mit dem Rad 2 Stunden hin und zurück zur Arbeit ist wohl für einen älteren Menschen kaum eine Option...

  24. 46.

    Horst: Durch eine Diktatur wurde gestern eine Geburtsklinik beschossen.
    Wann hört die stimmungsanpeitschende Anwendung übertriebener Begriffe wie Diktatur auf, wenn es nur um das Tragen eines Stofflappens geht?

    Vorschlag: Fahren Sie doch jetzt nach Kiew . Oder nach Minsk und äußern sich dort kritisch zum Krieg. Dann erleben Sie, was eine Diktatur wirklich ist.
    Und wenn Sie dort nach Monaten aus der Haft kommen, kehren Sie zurück und trinken mit Maske in Berlin unbeschwert einen Kaffee.

  25. 45.

    Sie haben mich falsch verstanden
    Die ganze Zeit wo die Zahlen noch deutlich niedriger waren wurden massive Einschränkungen von der Politik befohlen
    Jetzt können wir alles (fast alles) öffnen trotz massiv steigender Zahlen ( heute über 262000, fast 60000 mehr als letzten Donnerstag)
    Jetzt plötzlich geht das ??
    Man fragt sich doch warum wir überhaupt diese Einschränkungen hatten , oder ??
    War das alles wirklich nur verarsche ??
    Jeder der mich hier als schreiber kennt weiß das ich bisherr die Maßnahmen verteidigt hat, aber jetzt frage auch ich mich warum diese die ganze Zeit gut war
    Auch ich bin froh wenn wir weitestgehend normal leben können, was corona angeht, leben müssen wir eh damit, wir müssen nur noch lernen damit umzugehen
    Leider haben wir unweit von uns ein größeres Problem, das macht mir noch mehr Angst als corona, auch wenn ich durch corona meine Schwester verloren habe
    Der Ukrainekrieg

  26. 44.

    An alle Schulkindmamas da draußen - ihr werdet die ersten sein, wenn es wieder heisst - holen sie bitte ihr Kind ab es ist positiv und in Quarantäne muss.
    Die Kinder kommen mit Maske und Test viel besser zurecht als euch lieb ist ;-)!!!

  27. 43.

    Und alle hören auf die FDP mit Lindner Buschmann und Konsorten, die nur von schlappen 11,5% gewählt wurden, sogar Lauterbach hat sich erweichen lassen, anstatt für den Gesundheitsschutz der Bevölkerung zu sorgen. Ich hatte den Scheiss mit allen Folgen, Intensivstation, Beatmung usw. Und schon 1 jahr mit Longcovid zu tun. Ich brauche das nicht nochmal. Die alle Maßnahmen beenden wollen hatten wahrscheinlich noch kein Corona, und ich wünsche es auch keinem.

  28. 42.

    Es ist jedem freigestellt, die Maske dort noch zu tragen, wo man sich wegen der Menschenmassen unwohl fühlt. Das werden auch viele noch machen. Find ich garnicht schlimm.

  29. 41.

    Lockerungen werden nach Gutsherrenmanier dem gemeinen Volk gewährt. Was ist jetzt eigentlich Ziel der Maßnahmen? Intensivstationen sind nicht überlastet. Also müssen alle Maßnahmen am 20.3.22 enden . So hat es Hr. Buschmann verkündet.

  30. 40.

    „Wer bis jetzt noch nicht geimpft ist, der wird sich auch in Zukunft nicht impfen lassen trotz der Aktionen, die das Impfen ankurbeln sollen.“

    Das gab es allerdings auch schon vor Monaten Leute, die das behauptet haben … Witzig ist nur, dass die Zahl der Geimpften seither immer noch weiter gestiegen ist; zuletzt zwar deutlich langsamer, aber trotzdem beständig. Oder steckt hinter solchen Aussagen einfach bloß reines Wunschdenken der überzeugten Unimpformierten, die ihre vermeintliche Bastion bröckeln sehen?

  31. 39.

    Die Maskenpflicht ist eine Grundrechtseinschränkung... das ist eine Tatsache egal ob jemand damit ein Problem hat oder nicht.
    Der große Vorteil der ffp2 Maske ist, sie schützt den Träger.... damit braucht niemand die Mithilfe der Bevölkerung um sein persönliches Schutzbedürfnis umzusetzen.
    Und schlimmeres gab und gibt es immer.... dann kann man ja auch drauf verzichten.

  32. 38.

    Es geht darum die Mitmenschen zu schützen. Und ja, es ist nur ein Stück Stoff und weder ein Einschnitt in die Menschenrechte noch irgendetwas anderes. Langsam kann man dieses gejammer echt nicht mehr ertragen. Es gibt schlimmeres!!!

  33. 37.

    Maske ... ja oder nein - ist ja auch sooo wichtig. Irgendwie untergegangen ist wohl irgendwie:
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/coronaimpfstoff-us-hersteller-moderna-verzichtet-in-92-laendern-auf-patentschutz-a-d0c6e068-405c-4d57-8c32-6795ebcb0f62
    Hey ... ich finde das ist eine gute Nachricht.

  34. 36.

    Endlich, ich freu mich schon drauf.

  35. 35.

    Hoffentlich werden die Kinder und Jugendlichen als erstes von den Masken befreit ...

  36. 34.

    In Satz 1 wird die Angabe „19. März 2022“ durch die Angabe „17. September 2022“ ersetzt.
    Masken in Öffis erst einmal bis 17.09. und dann sicher noch ein paar Jahre. Ohne mich!

  37. 32.

    Na danke, dann hoffe ich, dass Sie wenn Sie mal ohne Maske einkaufen, nur mit miesgelaunten Gesichtern und ohne Lächeln im Geschäft empfangen werden. *daumenhoch*
    Es grüsst eine Pandemie/Masken geschädigte Verkäuferin im Einzelhandel!

  38. 31.

    Und nu? Es zwingt sie keiner, die Maske nicht mehr zu nutzen, sie können die Masken sogar doppelt oder 3fach überziehen, dann dürfte die Angst verflogen sein

  39. 30.

    >"Lockerungen in einer Diktatur; wie kann das sein?!"
    Ja also echt mal! Dann suchen wir uns mal ein neues Diktatur-Merkmal.
    Wie wäre es mit Meinungsfreiheit für jeden Dussel? Diktatur der vielen Meinungen!!!! Blöch...
    * Satire Ende *

  40. 29.

    Harte Zeiten für Leerdenker aka Spaziergänger. Lockerungen in einer Diktatur; wie kann das sein?!

  41. 28.

    Endlich keine Masken mehr in den Schulen! Das freut mich sehr. Ich hoffe, daß Berlin das schnell umsetzt und die Kinder nicht unnötig lange warten lässt.

    Warum allerdings in den Schulen weiter getestet werden darf, erschließt sich mir nicht. Wieso werden bei den Tests ausgerechnet Schulen mit Pflegeheimen gleichgestellt?

  42. 27.

    Wer bis jetzt noch nicht geimpft ist, der wird sich auch in Zukunft nicht impfen lassen trotz der Aktionen, die das Impfen ankurbeln sollen.

  43. 26.

    "Maskenpflichten [...] im öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und Bahnen."
    "Bundesweit soll außerdem weiter die Maskenpflicht in Fernzügen und Flugzeugen verankert werden"

    ...und wieder wird die damit einhergehende psychische Belastung vollkommen ignoriert (...ich weiß, ist ja nur ein Stückchen Stoff, jaja...). Lauterbachs "Maske für immer" wird Stück für Stück düstere Realität. Macht es doch bitte auf freiwilliger Basis oder als Empfehlung. Wer Angst hat und sich damit schützen mag, kann gerne 24h am Tag Maske tragen.

  44. 25.

    Wer sich partout nicht von seiner Maske trennen möchte muss dies auch nicht tun. Sie können diese gerne 365 Tage und Nächte aufsetzen, niemand wird sie daran hindern. Aber ich denke die meisten Bürger wollen lieber fröhliche Gesichter und lachende Kinder ohne diesen Stofffetzen mit Gummiband sehen.

  45. 24.

    Na endlich!

    Geboostert und trotzdem letztlich Corona gehabt.
    Jetzt reicht es. Alle sind durch.

    Es gibt zudem gerade wichtigere Probleme!

  46. 23.

    Die Maskenpflicht wird in Berlin weiterhin Bestand haben. Warum hat die Frau Giffey auf Machtbefugnisse gepocht?
    Eben darum. Also schön weiterhin Maske tragen.

  47. 22.

    Jetzt bereitet das Sprachrohr der Politik die Bevölkerung langsam darauf vor, dass die Corona Maßnahmen nie enden werden.

  48. 21.

    Mich gruselt diese Entscheidung . Die Inzidenz ist immer noch unter der Decke, die Todesfälle steigen auch wieder und das nicht zu knapp. Wer soll soche Entscheidungen denn verstehen .
    Inkonsequent ist das wie schon so oft.

  49. 20.

    Meine Antwort darauf: Motorroller, Fahrrad, Leihwagen, laufen und spät abends ggf. Taxi. Glücklicherweise habe ich eine Monatskarte und keine Jahreskarte.

  50. 19.

    Nachdem was wir in Berlin bisher erlebt haben vermute ich mal, dass unsere Kinder noch die nächsten zwei Jahre mit Masken in der Schule sitzen und sich drei bis fünf mal die Woche die Nasenschleimhaut zerstören. Bis auch noch der letzte ein geschädigtes Atem- und Herz-Kreislauf-System hat. Es lebe die Pharmaindustrie!

  51. 18.

    Endlich, weg mit der Maske. Wer bis jetzt nicht geimpft ist...

  52. 17.

    Tatsächlich halte ich die Lockerungen zum jetzigen Zeitpunkt, bei steigenden Zahlen, für zu früh. Es gibt noch zu viele Ungeimpfte, so dass sich das Virus freut zu mutieren. Ich hoffe, dass ich nicht angepöbelt oder gar angegriffen werde, wenn ich die Maske vorerst weiter in Innenräumen trage. Kino etc. kommt für mich nach der Aufhebung der G Regeln vorerst auch nicht in Frage. Selbstverständlich ist der Krieg die größere Bedrohung. Ich möchte dennoch gesund bleiben.

  53. 16.

    Schön und gut, aber solang der Knebel im Öffi noch getragen werden muss, kann ich keine ernsthafte und ernst gemeinte Entlastung erkennen. Ob ich es noch erleben darf, dass für die Nutzung von Bus und Bahn allein ein gültiger Fahrausweis genügt, wie es in Friedenszeiten einmal war? Ach wär' das schön!

  54. 15.

    Was den Großteil der Bevölkerung betrifft ist Maske im ÖPNV.
    Der Rest fällt weg… da hat wohl He. Lauterbach eine Ansage bekommen.
    Ärgerlich für viele…. es ändert sich nicht wirklich etwas an den Zahlen aber in etwas mehr als einer Woche ist dann fast alles erlaubt… da sieht man wonach Maßnahmen ausgerichtet werden.
    Ansonsten dürfte der 19.03. ein sehr guter Tag werden… naja für mich … die meisten werden ja bestimmt weiterhin mit Maske rumlaufen :D

  55. 14.

    Das ist kein freedom day das ist eine Veräppelung um es noch nett auszudrücken!!
    Das gilt also bis 23. September… toll und dann im Herbst geht alles wieder von vorne los!! England und Dänemark haben überhaupt keine Maßnahmen mehr!!! Das ist freedom!!!! Und in Deutschland rennt man wahrscheinlich noch in 2 Jahren mit Maske rum!! Zum kot*** !!!
    Hoffentlich setzen die Gerichte dem ganzen mal ein Ende !!

  56. 13.

    Wie sieht es mit dem Zutritt in die Arbeitsstätten aus? Müssen Zertifikate, bzw tagesaktuelle Tests weiterhin vorgezeigt und dokumentiert werden?
    Danke für eine Antwort @rbb24

  57. 12.

    ...oh je...

  58. 11.

    "Maskenpflicht in Supermärkten .... könnte ab 20. März entfallen"
    Echt? Also meinetwegen kann die normale OP Maske in Supermärkten bleiben. In Bussen und Bahnen fände ich OP Maske auch schon mal besser als FFP2. Im Supermarkt und Bus brauche ich nicht lebensnotwenig die optische Verbindung zu Minik und Gestik im Gesicht der anderen Leute. In vielen anderen öffentlichen Lebensbereichen schon...

  59. 10.

    Im Endeffekt macht doch jedes Bundesland wieder was es will. Da kocht jeder wieder willkürlich sein eigenes Süppchen.

  60. 9.

    Es gibt noch ne Maskenpflicht im Supermarkt?! Das sollte mal jemand dem Rewe am Fennfuhl oder an der Landsberger Allee sagen. Abends, wo arbeitstüchtige Menschen einkaufen müssen, sieht man kaum noch Masken und jede Menge Nasen. Eine Zumutung. Und das Personal zuckt nur mit den Achseln.
    Zum Glück hatte ich schon C. Meine Klienten aber großteils nicht und es wäre furchtbar, wenn ich sie anstecke wegen solch Egoisten.

  61. 8.

    Das sind die beiden schärfsten!!! Sie fordern wieder!!!

  62. 7.

    Endlich ohne Masken in die Schule! Es wurde Zeit. Nun noch Tests weg! Denn entweder wir testen alle weiter oder nur in Zusammenhang m Vulnerablen. Aber wieso dann in den Schulen? Wollen wir künstlich Hotspots herbei testen?

  63. 6.

    Und das bei Massiv steigenden Zahlen

  64. 5.

    :-)langsam geht das Leben wieder los.....hoffen wir alle das es so bleibt und unter anderem auch der CSD wieder stattfinden kann.

  65. 4.

    "Maskenpflicht im Supermarkt oder in Schulen gehören nicht mehr dazu." Gilt bestimmt nicht in Berlin. Dafür dürfen die Clubs wieder aufmachen;-)

  66. 3.

    Hurra, den ganzen Sommer Maskenpflicht in der Bahn!

  67. 2.

    "... Der Entwurf ... sieht ab dem 20. März noch eine Maskenpflicht etwa im öffentlichen Nahverkehr ... vor ..."
    Wie lange soll dieser "Basisschutz" zur Anwendung kommen? Für immer?

  68. 1.

    Die beste Meldung seit 2 Jahren: "Maskenpflicht im Supermarkt oder in Schulen gehören nicht mehr dazu." Weiter so!

Nächster Artikel