Wahlplakate für die Europawahlen 2019 (Quelle: dpa/ Revierfoto)
Video: Abendschau | 12.05.2019 | Frank Drescher | Bild: dpa/ Revierfoto

BerlinTrend - SPD drohen bei der Europawahl in Berlin deutliche Verluste

Die Grünen befinden sich in Berlin auf einem Höhenflug. Das geht aus dem neuesten BerlinTrend von rbb-Abendschau und "Berliner Morgenpost" hervor. Wenn heute Europawahl wäre, stünden sie an der Spitze. Die SPD würde gegenüber 2014 deutlich verlieren.

Bei der Europawahl Ende Mai zeichnen sich in Berlin für die SPD herbe Verluste ab. Würde bereits an diesem Sonntag gewählt, kämen die Sozialdemokraten in der Hauptstadt nur auf 13 Prozent der Stimmen. Das geht aus dem BerlinTrend von infratest dimap hervor, den die rbb-Abendschau und die "Berliner Morgenpost" in Auftrag gegeben haben.

Bei der Europawahl von fünf Jahren war die SPD mit 24 Prozent noch die stärkste Partei in Berlin. Diesen Platz würden diesmal die Grünen mit 23 Prozent (2014: 19,1%) einnehmen, gefolgt von der CDU mit 18 (2014: 20,0 %) und der Linken mit 16 Prozent (2014: 16,2%).

Die AfD kommt laut der Umfrage auf 10 Prozent (2014: 7,9 %) und die FDP auf 5 (2014: 2,8%).

Kleinere Parteien legen zu

Auch kleinere Parteien, die nicht im Bundestag vertreten sind, können laut der Umfrage zulegen. Die Partei "Die Partei" kommt auf 4 Prozent (2014: 1,6%) und die Tierschutzpartei auf 3 Prozent (2014: 1,6%). Die Piraten würden laut BerlinTrend mit 3 Prozent ähnlich abschneiden wie bei der Europawahl 2014.

Gefragt wurde außerdem, wie die Berlinerinnen und Berliner die EU-Mitgliedschaft Deutschlands bewerten. 46 Prozent der Befragten haben geantwortet, dass Berlin eher Vorteile durch die EU-Mitgliedschaft hat. 10 Prozent sehen eher Nachteile. Für 38 Prozent der Befragten halten sich Vor- und Nachteile die Waage.

Befragt wurden 1.000 Wahlberechtigte in Berlin im Zeitraum vom 30.April bis zum 4.Mai 2019.

Auch bei den neuesten Umfragen zur Abgeordnetenhauswahl liegen die Grünen in Berlin vorne. Laut BerlinTrend wäre hier die AfD der größte Verlierer.

BerlinTrend Mai 2019 in Bildern

Sendung: Abendschau, 12.05.2019, 19.30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

31 Kommentare

  1. 31.

    Wer von "Postkommunisten und anderen Spinnern" faselt hat in unserer Demokratie nichts zu suchen.

    Diese Sprache erinnert deutlich an "Schwatzbude" und andere Zitate der Nationalsozialisten. Ich glaube da nicht an Zufälle.

    "Je früher man diese Schwatzbude verbrennt, desto früher wird das deutsche Volk von fremden Einflüssen befreit sein".

  2. 30.

    "Die AfD ist der verlängerte Arm Russlands." war etwas überspitzt formuliert aber durchaus zutreffend. Siehe Causa Frohnmeier:

    https://www.tagesspiegel.de/politik/einflussnahme-auf-die-afd-russlands-spiel-mit-den-rechten/24196526.html

  3. 29.

    Interessen der Konzerne europaweit vertreten und deutscheland soll den vorreiter spielen? deshalb ist euch die wahl so sehr wichtig!
    inzwischen ist es konzernen wie deutsche wohnen möglich in den randbezirken von berlin über 11,-€/m² zu verlangen. Gerichtlich abgesegnet! Diese politik hat volk von hacke bis nacke betrogen. Von anton bis zylinderstiffte haben diese verbrecher das erbe meiner großeltern und eltern verkauft. ein erbe, für das sie reichlich opfer brachten!
    Ich fordere jeden auf dieser politik den rücken zu kehren und zu verhindern das deutscheland wieder über europa bestimmen soll. für diese politiker hat sich nichts geändert...macht+einfluss heißen die prämissen.

  4. 28.

    Stimmt: Für eine Partei wie die CDU, die auf Bundesebene jahrzehntelang bei 45-50 Prozent lag, sind zirka 28 Prozent natürlich ein Superergebnis. Und in Berlin, wo sie vor zwanzig Jahren noch bei über 40 Prozent lag, zirka 20. Das ist eine Partei, die zu ihren Werten steht (womöglich wissen Sie, im Gegensatz zu mir, welche das nach bald zwanzig Jahren Merkelschem Wischiwaschi - immer abwarten und dann sein Fähnchen in den Wind hängen - sein sollen) und daher von Erfolg zu Erfolg eilt. (Beeindruckend auch, wie sich die EVP mit der CDU als Schwergewicht von solchen Leuten wie Orban am Nasenring durch die Arena zerren läßt. Ja, dieser Partei sind ihre Werte wirklich wichtig!)

  5. 26.

    Das liegt immer im Auge des Betrachters: Ohne die Sozialdemokraten wäre Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg der UdSSR in die Hände gefallen. Die KPD (Quasi Vorläufer der „Linken) hat durch ihr Verhalten während der Weimarer Republik den Faschismus erst möglich gemacht. Vom Stoppen der Völkermordes auf es Balkan ganz zu schweigen. Wer über Hartz4 schimpft solle sich die Situation in andern Ländern Westeuropas ansehen!
    Also ich weiß warum ich weiterhin SPD wähle :-)

  6. 25.

    Wer als Wähler immer noch der SDP vertraut, hat aus der Geschichte nichts gelernt. Kriegskredite, Burgfrieden Ebert-Groener-Pakt als DAS Schandmal der deutschen Sozialdemokratie und Bürgerkrieg mit unversöhnlicher Spaltung der deutschen Linken, Godesberger Programm, Radikalerlaß, Berufsverbote, Bombardierung Belgrtads, Agenda 2010, das nach einem verurteileten Kriminellen benannte Hartz4, Groko usw. usw. Der Verrat an der eigenen Basis zieht sich seit 1914 wie ein roter Faden durch die Geschichte dieser Partei. Das bedeutet allerdings nicht, daß die Partei der Vielflieger auch nur ein Deut besser wäre. An Kriegführung und Sozialstaatsdemontierung haben sie sich genauso willig beteiligt.

  7. 24.

    Lieber Verschwörungsmechaniker, Bastelanleitungen für Aluhüte finden Sie im Internet. Einfach mal googeln.

    Zar Putin soll ja inzwischen auch für das Wetter verantwortlich sein, so munkelt man.

  8. 23.

    Die AfD ist der verlängerte Arm Russlands. Russland profitiert von einer zerstrittenen und schwachen EU. Die AfD macht sich also nützlich.

  9. 22.

    ""Gerechtigkeit" bei der SPD ist eine reine Worthülse, wieso wiederholen Sie solche Floskeln noch?"
    Genau deswegen, weil es in der SPD zur billigen und verlogenen Worthülse verkommen ist und letztlich immer genau das Gegenteil politisch umgesetzt wird. Genau deshalb stirbt diese Partei auch einen unaufhaltsamen Tod! Leistungsempfänger wählen ohnehin die Linke, Wirtschaftsnahe eher CDU oder FDP. Allein Scholz' neue Grundsteuerpläne zeigen deutlichst, was man von den Sozialdemokraten noch zu erwarten hat. Alles wird mit dem Label "gerecht" oder "sozial" garniert, am Ende geht es aber nur darum, noch mehr Geld aus dem Steuerzahler rauszupressen.

  10. 21.

    "Gerechtigkeit" bei der SPD ist eine reine Worthülse, wieso wiederholen Sie solche Floskeln noch? Das Wort war der (nicht mit Inhalt angefüllte) Hauptslogan im Wahlkampf vom mega gescheiterten M. Schulz. Seine Defizite haben weder ihn noch die SPD insgesamt daran gehindert, das und seine Person immer weiter hochzujubeln. Er wollte speziell mehr Geld vom dt. Steuerzahler in die EU verschieben, weil er sein Bürokratendasein da so toll fand, und selbst das wollte er noch als "soziale Gerechtigkeit" anführen. Ich stehe nicht auf Luftblasen.
    Mit dem Rest haben Sie Recht udn natürlich ist die EU heute ein für die Eliten funktionierender Apparat. Aber unsere gesamte GRoKo dient den Eliten. Deswegen finde ich das ja so absurd, wenn selbst noch Linke und Linksextreme wie besessen Merkel und die SPD stützen wollen, auch gegen die EU-kritische (ab jetzt EU ablehende) AfD, weil die Genannten ja direkt gegen ihre Interessen handeln. (Die CDU-Basis ist zum Teil auch sehr unzufrieden, duckt sich.)

  11. 20.

    Schlimmer noch! Die derzeitige EU ist einer der Faktoren, die dafür verantwortlich zeichnen, dass Gewinne privatisiert und Verluste sozialisiert werden. Das ist verlogene Politik! Beispiel Entwicklungshilfe: Da werden europäische Firmen mit immensen Subventionen in die Lage versetzt, Afrikas Wirtschaft zu zerstören, indem dort die Küsten leer fischen lässt, die Bauern mit billigem Milchpulver in den Ruin treibt oder die Märkte mit billigen Fleischresten oder Hühnerfüßen überschwemmt werden. Für die daraus entstehenden Folgen lässt man unter dem Label "humanitär" die Bürger der EU gleich noch zwei mal zahlen, einmal über "Entwicklungshilfe" (die ohne Europas zerstörerische Handelspolitik so gar nicht nötig wäre) und nochmal über die aus dem Ruder gelaufene Asylpolitik. Und fast alle Parteien klatschen laut dazu und wollen noch mehr von diesem Europa!?! Es ist doch erbärmlich, wenn nur die AfD diese EU-Politik in Frage stellt. Das wäre ein breites Feld für die SPD (Gerechtigkeit)!

  12. 19.

    Europa ist vor allem dann verloren, wenn Leute Europapolitik als Geldverbrennungsmaschienerei mit Aufgabe der Souveränität der Staaten und noch Überregulation betreiben wollen. Das dient niemandem außer den Eliten. Die Frage ist, ob die EU überhaupt noch "entlackt" werden kann. Dafür ist diese Wahl ein Wegweiser.

  13. 18.

    Ich hoffe auch auf die verdiente Wahlschlappe. Der Trend bei 1/4 in der Gesellschaft und speziell in der SPD geht nach links, da ist es nicht schwer zu den Grünen auszuweichen, weil die auch so ticken, es nur noch nicht so zeigen. Eine ökologische Partei mit irgendwie sowas wie annähernd etwas Fachwissen ist das nicht, interessiert die auch nicht, daher würde ich die nie als "Grüne" wählen. Wir brauchen dringend neue Parteien und zwar speziell eine für die Arbeitnehmer und eine ökologische. Die SPD hat die Berufstätigen einfach links liegen lassen, soziale Verantwortung geht anders.

  14. 17.

    Es ist mMn schwieriger geworden, Menschlichkeit in der SPD zu erkennen.

  15. 16.

    Wen soll man denn ihrer Meinung als Alternative wählen? Ich kann es mir schon denken. Denkzettel verpassen ist so naiv. Was soll sich sich denn ändern? Die eine Hälfte der hilfesuchenden wird ausgewiesen, die andere geht freiwillig? Mit ihnen gehen aich Menschen die hier nicht mehr leben wollen. Die Wirtschaft geht Richtung Fernost. Die jungen Menschen haben hier keine Zukunft mehr und die Klimaprobleme werden ignoriert! Das soll unsere Zukunft in Europa sein?

  16. 15.

    da man weder links noch rechts wählen kann wähle ich die goldenen mitte die als einziege fast auf der ganzen welt vertreten ist: piraten

  17. 14.

    Wenn die Sozialdemokraten weder sozial noch demokratisch agieren, warum sollte man sie dann noch wählen?
    Und das die grünen sich in Berlin so weit oben an der Spitze befinden, ist auch komisch. Die Grünen sind mir in den letzten Jahren eher als die Partei ohne klaren Kurs aufgefallen, also mehr als spontaner Mitläufer. Und wirklich „grün“ haben sie zumindest für diese Stadt auch nicht agiert. Na das kann ja was werden. Ok. Nicht zu viel lokal denken sondern in diesem Fall ausnahmsweise europäisch.

  18. 13.

    Sie wissen schon, dass es um die Europawahl und nicht um die Politik für Berlin geht? Denkzettel in allen Ehren, aber beim Wählen sollte schon auch auf den Anlass geachtet werden.

  19. 12.

    Die weitere Ökonomisierung von öffentlicher Daseinsvorsorge muss in Deutschland und Europa gestoppt werden. Investitionsprogramme wie der Juncker-Plan der EU fördern die Privatisierung von Wohnraum, Autobahnen und Krankenhäusern. Es muss endlich eine prozentual gerechte Besteuerung erfolgen.
    Hier hat die SPD zu oft Gesetzen zu Gunsten von Konzerninteressen und zu Lasten von sozialversicherungspflichtigen Steuerzahlern und Verbrauchern zugestimmt.
    Hier müssen deutsche und europäische Arbeitnehmer und Verbraucher genauer beobachten welche Politiker und Parteien Gesetze für oder gegen sie gemacht haben. Bisher haben sie mehrheitlich gegen ihre eigenen Interessen gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren