Péter Vida von BVB/Freie Wähler diskutiert mit Tegel-Gegnern
rbb
Video: Brandenburg aktuell | 10.08.2019 | Hanno Christ | Bild: rbb

Video | Serie: Blind Date (BVB / Freie Wähler) - Péter Vida diskutiert mit Gegnern des Flughafens Tegel

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Lucky] vom 11.08.2019 um 10:31
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 8.

    Man braucht über TXL nicht mehr diskutieren, denn TXL wird in absehbarer Zeit geschlossen. Juristisch ist er das sogar schon. Aber schon amüsant, dass die Freien Wähler die Aktion fortführen, mit der die FDP grandios in Brandenburg gescheitert ist. Gruß, eine Berliner Tegel-Betroffene.

  2. 7.

    Hassen sie Häuser? Warum sollte man einen Flughafen hassen? War das jetzt Satire oder tatsächlich ernst gemeint? Falls letzteres der Fall ist kann man mal sehen wie verzeifelt und ohne Sinn und Verstand für die Offenhaltung von TXL plädiert wird.
    "Ist doch ganz logisch, macht ihr ja auch so." Aha. Wenn sie meinen.

    "Oh heiliger St. Florian, verschon mein Haus - zünd ANDERE an :-)" So kann man ihren Kommentar zusammenfassen, ja.

    "Berliner: ihr müsst BVB/Freien Wähler ja auch nicht wählen, denn die Wahl ist in BRANDENBURG."

    Schreibt eine(r) unter dem Pseudonym "Berlinern". Ahhhjahhh. *kopfschüttel*

  3. 6.

    Ich glaube, Ihre Sorgen sind unbegründet.
    Tegel aufrecht zu erhalten, hieße nach neuen schärferen Umwelt-Regeln zu ertüchtigen, und den Doppelbetrieb anschließend aufrecht zu erhalten, rentiert sich nicht.

  4. 5.

    'nabend, liebe TXL-Hasser :-)Wir aus dem Süden mögen nun mal keinen BER, weil die Flugrouten dort so festgelegt wurden, dass sie über Süd-Berlin und den südlichen Speckgürtel gehen, was völliger Quatsch ist, denn ab Ludwigsfelde südlich wohnen nur noch 3 Leute pro km², und die sind jetzt schon schwerhörig und wählen AfD. Aufgrund dieser Verarsche sind wir halt dafür, dass Tegel so lange offen bleibt, bis selbst die Grünen nicht mehr drei mal die Woche zwischen Bonn und Berlin hin und her fliegen, oder die letzten 2 Fluggesellschaften in Tegel auch noch Pleite gehen. Ist doch ganz logisch, macht ihr ja auch so. Oh heiliger St. Florian, verschon mein Haus - zünd ANDERE an :-)

    Berliner: ihr müsst BVB/Freien Wähler ja auch nicht wählen, denn die Wahl ist in BRANDENBURG.

    Falkenseer: bitte mal Lärmkarte und Warteschleifenzone anschauen

    http://www.dudoni-online.de/fluglaermbbi/images/anflugsektoren-ost--und-westwind-neu-3.jpg

    Es bleibt laut!

  5. 4.

    Komisch, erst wurde gesetzlich! beschlossen, dass Tegel schließt. Deshalb sind wir nach Falkensee gezogen. Jetzt heißt es als Schlusswort des Interviews, dass die Belastungen verteilt werden sollten und zwar auf die Anwohner in der Einflugschneise Tegel, nicht auf Bernau, nicht auf Frohnau, nicht auf Grunewald usw. Sehr gerecht!

  6. 3.

    Kann den ersten Kommentaren nur zustimmen. Es ist einfach nur armselig mit welch billigem Populismus Hr. Vida versucht, durch das Ausspielen von Tegel- und Schönefeld-Betroffenen seinen Stimmengewinn zu maximieren. Hr. Vida und die Freien Wähler sind leider auch nicht besser als die Parteien, die das BER-Chaos mitverursacht haben. Er kann letzteres aber natürlich für seine Interessen genüsslich auskosten ...

  7. 2.

    Ich ertrage das "Gejammere" der TXL-Befürworter nicht. Wie kleine Kinder - "ich will meinen Flughafen aber haben" ohne Rücksicht und. obwohl längst beschlossen, dass TXL geschlossen werden soll. Und das die Geschädigten endlich Ruhe, in jeder Hinsicht, haben wollen.

  8. 1.

    Müßte es nicht statt "Péter Vida diskutiert mit Gegnern des Flughafens Tegel" eher Péter Vida diskutiert mit Befürwortern der beschlossenen Schließung des Flughafens Tegel heißen?

    Btw. waren die Argumente des Hr. Vida äußerst schwach, bis nicht vorhanden. Wenn die Leute z.B. endlich verstehen dass Umweltschutz auch und gerade beim Fliegen anfängt, brauchen wir keine Mega Flughäfen mehr, erst recht keine 2 Flughäfen.

Mehr Videos