Jan Redmann (CDU) (Quelle: Christophe Gateau/dpa)
Video: rbb24 | 10.09.2019 | Hewel/Boehm/Schon | Bild: Christophe Gateau/dpa

Nach Senftleben-Rückzug - Jan Redmann zum Brandenburger CDU-Fraktionschef gewählt

Die CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag hat einen neuen Vorsitzenden: Jan Redmann wurde einstimmig gewählt. Seine künftigen Stellvertreter stellen sich nach rbb-Informationen erst in der kommenden Woche zur Wahl.

Die Brandenburger CDU-Fraktion hat einen neuen Vorsitzenden: Der bisheriger Parlamentarische Geschäftsführer Jan Redmann ist am Dienstag einstimmig zum Nachfolger von Ingo Senftleben auf diesem Posten gewählt worden. Senftleben hatte nach dem schlechten Abschneiden der CDU bei der Landtagswahl und nach Kritik aus den eigenen Reihen vor einer Woche seinen Rücktritt als Fraktions- und Parteichef angekündigt.

Redmann gilt als Vertrauter Senftlebens und trat ohne Gegenkandidaten an. Damit wollte die CDU vor weiteren Sondierungsgesprächen mit der SPD über eine mögliche Dreier-Regierungskoalition mit den Grünen möglichst Geschlossenheit demonstrieren.

Redmanns Nachfolger als Parlamentarischer Geschäftsführer wird Rainer Genilke. Auch er wurde einstimmig gewählt. Redmanns Stellvertreten sollen dann in der kommenden Woche gewählt werden. Das werden nach rbb-Informationen Frank Bommert, Björn Lakenmacher, Kristy Augustin und Steeven Bretz sein. Zudem soll ein neuer Posten geschaffen werden: André Schaller soll zum Justiziar gewählt werden.

Stabilität als Voraussetzung für Regierungsbeteiligung

Für Redmann gestimmt hatte letztlich auch der konservative Abgeordnete und Senftleben-Gegner Frank Bommert, der noch am Montag erwogen hatte, selbst für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren. "Ich mache es davon abhängig, wer sonst antritt", sagte er auf Anfrage. Davor hatte er angekündigt, er wolle kandidieren, wenn sich Redmann bewirbt.

Bei der Wahl des neuen Fraktionsvorsitzenden ging es nicht nur um eine Richtungsentscheidung innerhalb der Brandenburger CDU, sondern auch um eine mögliche Regierungsbeteiligung. Denn nach Senftlebens Rückzugsankündigung hatte die SPD zunächst offen gelassen, ob es mit der CDU weitere Sondierungsgespräche geben kann. Die Sozialdemokraten machen das von einer Stabilität der CDU abhängig.

Weiter sondieren will die SPD bereits in dieser Woche. Am Mittwoch sollen erneut Gespräch mit Linken und Grünen stattfinden – und auch wieder mit der CDU. Danach soll über das weitere Vorgehen entschieden werden. Auch für den Donnerstag sind Verhandlungen geplant.

Redmann dürfte liberale Ausrichtung der CDU fortsetzen

Jan Redmann sitzt seit 2014 im Brandenburger Landtag. Der Jurist aus Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) hat dort schnell Karriere gemacht. Im November 2014 rückte er auf den Posten des Parlamentarischen Geschäftsführers der CDU-Fraktion, nachdem Ingo Senftleben den umstrittenen Michael Schierack an der Spitze abgelöst hatte. Schierack hatte zuvor eine Regierungsbeteiligung der CDU mit seiner Weigerung verbaut, ein Ministeramt zu übernehmen.

Im Zusammenspiel mit Senftleben gelang es Redmann, die zuvor heillos zerstrittene Fraktion in der Opposition weitgehend zu einigen. Als Manager seiner Fraktion war es seine Aufgabe, die Plenarsitzungen im Landtagspräsidium mit vorzubereiten und gemeinsame Initiativen anzustoßen - zum Beispiel mit den Grünen. In seiner liberalen Ausrichtung stand Redmann stets fest an Senftlebens Seite - auch was dessen Offenheit gegenüber der Linken anging.

Sendung: Antenne Brandenburg, 10.09.2019, 5:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um eine Antwort zu verfassen.

Antwort auf [Verwaltungsfreund] vom 10.09.2019 um 19:27
Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

3 Kommentare

  1. 3.

    Eine weise Entscheidung der CDU-Fraktion. Schwarz-Rot-Gruen duerfte den Waehlerwillen auch weit eher widerspiegeln, als Rot-Rot-Gruen.

  2. 2.

    Erwartet wird auch die Einhaltung des Wahlverspechens "kein weiteres Dorf der Kohle"
    Dann brauchen man auch nicht über Kohleausstieg 2030 diskutieren, der kommt dann von selbst noch eher.

  3. 1.

    Ein großartiger Akt der Geschlossenheit. Mit der einstimmigen Wahl von Jan Redmann zum neuen Fraktionsvorsitzenden und von Rainer Genilke zum neuen Parlamentarischen Geschäftsführer haben alle Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion gezeigt, dass sie sich ihrer Verantwortung für das Land Brandenburg und für ihre Partei bewusst sind. 196.989 Bürgerinnen und Bürger haben am 1. September mit ihrer Zweitstimme für die CDU der Märkischen Union den Auftrag erteilt, Brandenburg mitzugestalten. Sie erwarten von der CDU für Brandenburg eine Bildungsoffensive, eine Pflegeoffensive und spürbare Fortschritte bei der Verkehrsinfrastruktur, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Während einer Abstimmung über eine Diätenerhöhung steht eine Gruppe an Politikern und Politikerinnen im Berliner Abgeordnetenhaus (Bild: imago images/Olaf Wagner)
imago images/Olaf Wagner

rbb-Umfrage - Fast jeder Berliner Politiker wird beschimpft oder beleidigt

Wer in die Politik geht, braucht ein dickes Fell: Eine rbb-Umfrage unter Berliner Politikern zeigt, dass die allermeisten im Laufe ihrer Karriere schon beschimpft oder beleidigt wurden. Oft bleibt es nicht dabei. Von Florian Eckardt, Boris Hermel und Götz Gringmuth-Dallmer