Anngret Kramp-Karrenbauer, Generalsekretärin der Bundes-CDU, und Ingo Senftleben, Landesvorsitzender der CDU Brandenburg (Quelle: dpa/Ralf Hirschberger)
Bild: dpa/Ralf Hirschberger

Parteitag der Brandenburger CDU - Kramp-Karrenbauer greift rot-rote Landesregierung an

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die rot-rote Regierung in Brandenburg scharf angegriffen. "Dieses Land wird unter Wert regiert", sagte die Kandidatin für den CDU-Bundesvorsitz am Freitag auf dem CDU-Landesparteitag in Beelitz bei Potsdam. Die SPD regiere in Brandenburg mit der Linken als Partner, obwohl die Linke nie Teil der Lösung gewesen, sondern Teil des Problems gewesen sei.

"AKK" sieht Senftleben als nächsten Ministerpräsidenten

Wichtig sei deshalb, dass die CDU bei der Landtagswahl am 1. September 2019 stärkste Kraft und CDU-Landeschef Ingo Senftleben nächster Ministerpräsident werde. Die Delegierten reagierten mit lang andauerndem Applaus. Anschließend ehrte Kramp-Karrenbauer Feuerwehrleute für ihre Verdienste bei der Bekämpfung der Brandenburger Waldbrände im Sommer dieses Jahres.

Bei dem CDU-Parteitag soll unter anderem ein neues Grundsatzprogramm beschlossen werden. Schwerpunkte darin sind die Förderung von Familien, ein präsenter Rechtsstaat und der Zusammenhalt der Gesellschaft.

Sendung: Inforadio, 23.11.2018, 21.40 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsere Netiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

8 Kommentare

  1. 8.

    Bravo, die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention haben wir vor 4 Wochen beim LSG Berlin-Brandenburg voll empfangen, wir werden die CDU nicht Wählen!

  2. 7.

    AKK analysiert die Lage im Land Brandenburg treffend: "Die SPD regiere in Brandenburg mit der Linken als Partner, obwohl die Linke nie Teil der Lösung gewesen, sondern Teil des Problems gewesen sei."
    Wie eben auch in Berlin - hier sind auch noch die Grünen Teil des Problems, in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern. Stagnation und Bedeutungslosigkeit, Personal, dass sich den gestellten Aufgaben nicht gewachsen sieht, Küngeleien, Führungsschwach. Man kann nur hoffen, dass sich der Bürger und Wähler besinnt und die CDU zur stärksten Partei macht und Ingo Senftleben im nächsten Jahr zum Ministerpräsident. Und hoffendlich nicht mit den Stimmen der Vorschriften-Gruppierung Bü90/Die Grünen. Dann doch lieber mit der AfD.
    Sonst sehe ich für Brandenburg rot.
    Wir hier in Berlin müssen uns noch 2021 gedulden, bis es zu einem Politikwechsel kommt.

  3. 6.

    Schön, wenn man immer nur feststellt, was der politische Gegner falsch macht. Man sollte eher erklären was man konkret machen will und warum man gewählt werden soll. Das betrifft leider alle Parteien... Klipp und klare Ansagen, wie man das Land voran bringen möchte und wie das umzusetzen wäre. Nur auf den Gegner zu schauen reicht nicht.

  4. 5.

    Wer verhindert denn durch Ignoranz die wirksame Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sogar als EU-Recht in Deutschlands Verwaltungen, Gerichten und bei der Gesetzgebung? Sicherlich, kann man begründeteter Weise vieles in Brandenburg kritisieren, aber gleichzeitig sollte Frau CDU-Generalsekretärin sich den haarsträubenden Unterlassungen in der Regierungsverantwortung auf Bundesebene stellen. Ich empfehle die Amtsblätter der Europäischen Union als Gute-Nacht-Lektüre für Regierungsversager und für solche Personen, die es nicht werden wollen.

  5. 4.

    Haben Sie denn schon Ihre ganze Energie samt Strom und Heizung abgestellt? Und im Supermarkt kaufen Sie auch nicht mehr ein? Oder gibt es die eingeschweißten Bioäpfel.... Sonst sind doch solche "Statements" einfach nicht ernst gemeint. Wissen Sie das gar nicht? Und dass die meisten Emissionen eh nicht von den PKWs oder "privatem Flugverkehr" kommen, wissen Sie auch nicht?

  6. 2.

    1. Also wenn es die CDU Ernst meint mit der Förderung von Familien, dann möchte ich, dass sie mir Frauen im heiratsfähigem Alter vorstellt, die gerne Hausfrau und Mutter werden möchten. Als Single bin ich ja per se familienfeindlich und werde von der CDU bekämpft. Her also mit den Frauen!

    2. Was den präsenten Rechtsstaat angeht, möchte ich, dass mich Polizisten in meinem Alltag stets begleiten. Nicht einmal auf der Toilette möchte ich sie missen. Denn der Terrorismus kann ja überall und jederzeit zuschlagen. GROSSE ANGST!

    3. Was den Zusammenhalt der Gesellschaft angeht, sollen alle Menschen im Land und in der Stadt aufhören die Erde mit ihren CO2-Emissionen unwiederbringlich zu zerstören. Konkret heisst das: Kompletter Verbot des PrivatAutoverkehrs, des Privat-Flugverkehrs und Verbot der Nutzung von Kohle, Öl etc.

    Ich will nicht, dass meine Kinder im Elend leben müssen, weil bequeme Menschen das Klima verschandelt haben. Danke liebe CDU.

  7. 1.

    Komisch, war Herr Senftleben nicht der CDU Politiker der eine Zusammenarbeit mit den Linken für möglich hält? Hat sich der Wind gedreht, der Hals gewendet?

Das könnte Sie auch interessieren