Zuschauer kommen zum Wahlkampfauftakt der AfD (Quelle: dpa/Carstensen)
Bild: Video: Brandenburg aktuell | 13.07.2019 | Michael Schon

Kalbitz attackiert Landesregierung - Brandenburger AfD startet Landtagswahlkampf

Mit einer Kampfansage an die rot-rote Landesregierung ist die AfD in Brandenburg offiziell in den Landtagswahlkampf gestartet. Die Regierung kümmere sich nicht um die Menschen und ihre Probleme, sagte AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz am Samstag bei einer Veranstaltung in Cottbus. Unter Rot-Rot erlebe das Land "politisches Siechtum und Verfall".

Nicht die AfD, sondern Rot-Rot spalte das Land, behauptete Kalbitz. "Wir treten nicht als Protestpartei an. Wir treten als sachpolitische Lösungspartei an in allen Bereichen", betonte
Kalbitz, der auch Landes- und Fraktionsvorsitzender im Landtag in Potsdam ist. Er begrüßte bis zu 1.000 Besucher. In Brandenburg wird am 1. September ein neuer Landtag gewählt.

Bild des Familienfestes, organisiert von einem breiten Bürgerbündnis aus Gewerkschaften, Parteien und Vereinen, als "Gegenangebot" zum Wahlkampfauftakt der Brandenburger AfD in Cottbus (Quelle: rbb/Friedrich)
Familienfest als Gegenveranstaltung zum AfD-WahlkampfauftaktBild: rbb/Friedrich

Bürgerfest als Gegenveranstaltung

Als Gegenveranstaltung zum Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg veranstaltete in Cottbus ein Bürgerbündniss ein Familienfest. Musiker und Schauspieler aus der Region standen dabei auf der Bühne, sorbisch-wendische Poesie und jiddische Musik wurden dargeboten. Mehrere hundert Menschen waren dazu in den Puschkin-Park gekommen. 

In dem Bürgerbündnis sind unter anderem Vertreter von Kirchen, Gewerkschaften und Parteien engagiert. Einer der Organisatoren sagte dem rbb, man wolle nicht mehr, dass die Stadt Cottbus von der AfD als Aufmarschplatz benutzt werde. 

Nach dem Auftritt des Thüringer AfD-Vorsitzenden und Gründers des rechtsnationalen "Flügels" der Partei, Björn Höcke, versammelten sich einige dutzend Gegendemonstranten vor der Stadthalle und skandierten "Höcke raus, Nazis raus". Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. 

Sendung: Inforadio, 13.07.2019, 15.40 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

58 Kommentare

  1. 58.

    Es bleibt wirr und widersprüchlich. "Die Widersprüchlichkeit gehört stattdessen bei allen etablierten Parteien zum Tagesgeschäft."

    Aha, daher weht der Wind. "Dabei sollten wir es auch belassen." Da gebe ich ihnen recht, noch mehr wirre Querfront Werbung braucht es nicht.

  2. 57.

    Nichts daran ist widersprüchlich.
    Die Widersprüchlichkeit gehört stattdessen bei allen etablierten Parteien zum Tagesgeschäft.
    Ganz einfach, ich entscheide gern selbst über mein Leben und finde mich in diesem Punkt bei keiner Partei wieder.

    Eines kann ich der Nazi-Partei zugute halten: sie hat mich zum Nachdenken angeregt, was all die Anderen nicht fertiggebracht haben.

    Ich weiß nicht, welche musikalische Stilrichtung Sie bevorzugen. Geht mich auch nichts an.
    Aber eventuell ist Ihnen die Berliner Band: DIE ÄRZTE, zumindest namentlich ein Begriff.


    Mir hat deren Song- „Lied vom Scheitern“- sehr geholfen.

    Ich empfehle Ihnen einen Grundkurs, in Sachen Philosophie/ Politische-Bildung.
    Weiterhin möchte ich Ihnen Albert Einstein ans Herz legen, der war nicht nur ein großer Zeitgeist, sondern verfügte darüber hinaus auch noch über einen fabelhaften Humor.
    Dabei sollten wir es auch belassen.

  3. 56.

    Ich finde ihre Kommentare reichlich widersprüchlich. "GRÜN sorgt sicher für Bewegung, aber unter Garantie nicht für solche, die in Brandenburg gebraucht wird." spricht gegen Grüne.

    "Fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzen. ...ff " hört sich aber an wie das Wahlprogramm der Grünen.

    Wie erklären sie sich das?

  4. 55.

    "Jede zugelassene Partei hat irgend etwas im Programm, was richtig und bestimmten Wählern wichtig ist."

    Falsch, ganz falsch. Auch wenn das ihre Masche ist ihre rechtsextreme AfD zu verharmlosen. Ein Blick nach Italien genügt um zu erkennen wo die Salvinis, die Le Pens und Höckes hinwollen.

    Da hilft kein Warnen mehr, diese "Parteien" sind mitten auf dem Marsch in den Rechtsextremismus, in den Faschismus. Erst erfasst man Menschen... So fing es hier auch an und endete in den Gaskammern der Nazis.

  5. 54.

    Luftverschmutzung und Klimawandel

    Fossile Brennstoffe durch erneuerbare Energien ersetzen. Wiederaufforstung, dafür esse ich meine Bio-Schokolade und bin dadurch sozusagen ein interaktiver Förster. Verringerung der Emissionen aus der Landwirtschaft. Endlich Schluss mit dem sinnlosen MORDEN an Tieren!Veränderung der industriellen Prozesse. Ich möchte an dieser Stelle auf die völlig fehlgeleitete Wirtschaftspolitik der führenden Industrienationen hinweisen. Das alles ist leicht gesagt, vielleicht hapert es deshalb auch an der Umsetzung.
    Wenn ich mir dann noch die Verkehrspolitik ansehe, wo nach wie vor die individuelle Fortbewegung den weitaus größten Stellenwert einnimmt, unter Berücksichtigung der problematischen Sachlage die sich uns bietet, fehlen selbst mir die Worte.

    Es fehlt oft das politische Interesse und die fossilen Energieträger sind einfach noch zu preiswert.

  6. 53.

    Nichts gegen ihre werte Frau Großmutter... Plattitüden kann ich auch.

    Butter bei de Fische... machen sie doch mal konkrete Vorschläge welche Partei man als Brandenburger wählen sollte. Und warum.

  7. 52.

    Werte Anna, vielleicht habe ich Sie tatsächlich vorverurteilt. Das tun Sie aber selbst auch. Wie Sie zu den Menschen durchdringen, müssen Sie schon selbst lernen. Ein Anfang wäre schon mal gemacht in der Erkenntnis, dass keine Partei vollkommen und die Lösung der aktuellen Probleme ist und die Mehrheit nicht immer Recht haben muss. Jede zugelassene Partei hat irgend etwas im Programm, was richtig und bestimmten Wählern wichtig ist.

  8. 51.

    Ich finde es traurig, dass wir alle immer für die Einfältigkeit der Bosse in der Wirtschaft, sowie deren politischen Handlangern, herhalten dürfen.
    Meine Großmutter pflegte immer zu sagen: "Junge, von der Politik, haben die einfachen Leute, nur in den seltensten Fällen etwas Gutes zu erwarten."
    Je älter ich nun selbst werde, umso mehr beschleicht mich der Verdacht, dass die alte Dame nicht ganz unrecht mit diesen Worten hat/ hatte.

  9. 50.

    Wenn ich nach Berlin schaue kann ich auf deren Vorschläge gerne verzichten. Aber ich vermute sie haben leider recht mit der Koalition.

  10. 49.

    Damit kann ich sehr gut leben.
    Trotzdem, herzlichen Dank.
    Ich weiß wo ich mein Kreuz setze. Mehr kann ich für diese Art von Demokratie nicht tun.

    Stimmt gar nicht. Da fällt mir mein Ehrenamt ein und die Zugehörigkeit in einer Massenorganisation.
    Ist doch schon ganz passabel für den Anfang.

  11. 45.

    Für mich steht ROT, für Stillstand!
    GRÜN sorgt sicher für Bewegung, aber unter Garantie nicht für solche, die in Brandenburg gebraucht wird.

    So wird es dann also am 1.Septemper 2019 lauten:
    ROT-ROT-GRÜN
    ROT-GRÜN-ROT
    GRÜN-ROT-ROT

    Man kann es drehen und wenden wie man will, es wird nicht besser.
    Ich sehe SCHWARZ. Gute Nacht, mein schönes Brandenburg.

  12. 44.

    Was denn nun: Erst ein Plädoyer für Offenheit verschiedener politischer Ansichten und dann meine Vorverurteilung
    anhand meiner Erlebnisbeschreibung.
    Jeder Dritte wählt hier die AfD. Ich kann mich dem nicht entziehen. Hier am Stadtrand kennt jeder jeden. Es wird daher auch kein Blatt vor dem Mund genommen. Überzeugen Sie mich, mit welcher Idee für Offenheit und Ehrlichkeit in der Argumentation würden Sie hier in der Praxis weiterkommen?

  13. 43.

    " Ich finde Zugang zu nahezu allen Menschen, egal welche Partei sie bevorzugen. "

    Ganz besonders zu denen, die der rechtsextremen "Partei" nahestehen, für die sie unermüdlich und mehr oder weniger subtil Wahlwerbung und Propaganda betreiben.

    Nice try

  14. 42.

    Nur kurz, ihre Verharmlosungstrategie für Rechtsextreme und Nazis hat sich ja nicht verändert, wenn man von der Verschlechterung der Qualität basieht , die sie offenbar mit Quantität kaschieren wollen.

    Mit wem arbeitet die rechtsextreme AfD, speziell die Barndenbutger zusammen? Richtig, mit der "IB", mit Nazis der NPD, mit Pegida und einem dubiosen "Heimatvereins" der Rechtsextreme und Nazis in Scharen anzieht und nicht ausschließt.

    Die "IB" ist offiziell als "rechtsextremistische Bewegung" eingestuft, Teile der AfD auch. Auf deutsch: Die wollen die Demokratie abschaffen.

  15. 41.

    Eine Ohrfeige ist Notwehr? Dann war die Ohrfeige für Kiesinger auch Notwehr.

    Die Lengsfeld hat ihre Prinzipien, wenn sie denn jemals welche hatte, längst an die Rechtsextremen in der AfD und Pegida verraten. Die Lengsfeld war fest im System der SED Diktatur verankert. "1975 trat sie der SED bei.[...]Wegen ihrer öffentlichen Proteste gegen die Aufstellung von SS-20 in der DDR wurde sie 1983 aus der SED ausgeschlossen."

    Ich weiß nicht ob man die Lengsfeld überhaupt ernst nehmen kann, ihre Aktionen sind mehr als wirr.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vera_Lengsfeld#Au%C3%9Ferparlamentarische_Aktivitit%C3%A4ten_(2010%E2%80%932018)

  16. 40.

    Ich fürchte, wenn Sie die AfD-Wähler so erlebt haben, liegt es an Ihnen. Ich finde Zugang zu nahezu allen Menschen, egal welche Partei sie bevorzugen. Das gibt teilweise richtig interessante Diskussionen. Am Ende hat aber trotzdem jeder seine eigene abschließende Meinung, weil die Interessen und die wichtigsten Punkte für jeden verschieden sind. Und das ist auch gut so, denn sonst hätten wir keine echte Demokratie sondern eine Einheitsregierung a la SED. Es muss Wähler in ihrer gesamten Breite des politischen Spektrums geben. Dem einen liegen die Bienchen mehr am Herzen, dem anderen seine gefühlte Sicherheit, dem nächsten das finanzielle Wohlergehen seiner Familie, jemand anderes setzt sich bis zur Selbstaufgabe in sozialen Bereichen ein. Alles in Ordnung, jedem seine Interessen, so lange dadurch Andere nicht in ihren Rechten eingeschränkt werden. Wirkliche Extremisten schränken Andere allein schon in ihrem Existenzrecht ein. Von denen kenne ich nur sehr wenige.

  17. 39.

    Ihre Antwort klinkt wie ein Zeitungsartikel. Ihre Antwort trifft mich daher sehr, da ich in einer AfD-Hochburg wohne. Die überzeugten AfD-Wähler die ich getroffen habe z.B. im Verein, bei den Handwerkern oder Verkäufern, bei Feuerwehr oder Polizei, auf Arbeit stehen Fakten jedenfalls abschätzig gegenüber. Auch im einem AfD-Büro z.B. von Herrn Andy Schöngarth gehörten Diskussionen nicht zum Profil. Die AfD-Anhänger in meinem Umfeld schweben wie im Rausch auf einer Welle, die ständig durch verschiedene Einflüsse (z.B. Whats up) am Leben erhalten wird.
    Wo sind denn die zu finden, die auch inhaltlich diskutieren wollen?

Das könnte Sie auch interessieren