Diana Golze (Die Linke) im August 2018 (Bild: imago)
Bild: imago stock&people

Medienbericht - Golze verzichtet 2019 auf Landtagskandidatur

Brandenburgs frühere Sozialministerin Diana Golze (Linke) will offenbar auf eine Kandidatur für den Landtag im kommenden Jahr verzichten. Das hat berichtet die "Lausitzer Rundschau" am Montag.

Nach ihrem Rücktritt wegen des Medikamentenskandals um die Brandenburger Firma Lunapharm im August hatte Golze zunächst angekündigt, bei der Wahl für den neuen Landtag im Herbst 2019 in Rathenow (Havelland) als Direktkandidatin antreten zu wollen.

Linken-Landesvorsitzende Anja Mayer erklärte am Montag auf Anfrage, sie wolle den Zeitungsbericht nicht kommentieren. Golze selber war nicht zu erreichen.

Vor Rücktritt als Spitzenkandidatin gehandelt

Den Wahlkreis 04 hatte bei der Landtagswahl 2014 Finanzminister Christian Görke (Linke) gewonnen. Über die Kandidaten-Aufstellung in diesem Wahlkreis will die Linke nach Angaben von Mayer am 13. November entscheiden. Aus Kreisen der Linke hieß es, Golze wolle sich Ende der Woche dazu äußern.

Vor ihrem Rücktritt war Golze, die die Landespartei gemeinsam mit Mayer führt, als Linken-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl gehandelt worden.

Sendung: Brandenburg Aktuell, 29.10.2018, 19:30 Uhr

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Mit Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie unserer Netiquette sowie unserer Datenschutzerklärung (Link am Ende der Seite) zu. Die Redaktion behält sich vor, einzelne Kommentare nicht zu veröffentlichen.

8 Kommentare

  1. 7.

    Es ist im Prinzip immer das gleiche Phänomen: Während auf dem Höhepunkt einer Auseinandersetzung noch sehr viele Facetten präsent sind und das Ganze dann zur Abwägung wird, verschwindet mit dem zeitlichen Abstand davon diese "Bandbreite" und es bleibt dann nur der Rücktritt übrig. Das ist das Skelett ohne jegliches Fleisch.

    Diana Golze hat die Strukturen, die zum Skandal führten, so von ihren Vorgängern übernommen und kein Einziger von denen hat jemals Anstoß an derartigen Strukturen genommen. Wer seriös argumentiert, kann auch garnicht mit so einem Vorwurf kommen, dass sie diese Strukturen geschaffen hätte. Seriös lässt sich nur diskutieren, inwieweit sie Schritte eingeleitet hat, das Erkannte zu überwinden. Da aber - so meine persönl. Auffassung - geht Gründlichkeit über Schnelligkeit.

  2. 6.

    Die Links-Partei sollte gleich geschlossen zurücktreten, wäre besser für Deutschland.
    Hier gibt es einfach keine Kompetenz.

  3. 5.

    Na ja die Rechten wirds freuen.

  4. 4.

    Warum? Ich wette: Wenn ich Sie jetzt frage, was Diana Golze eigentlich angestellt hat, kommt nur heiße Luft.

  5. 3.

    Schade.

  6. 2.

    Eine Frechheit von Frau Golze, dass sie eine Kandidatur überhaupt in Erwägung gezogen hat.

  7. 1.

    Eine überraschende Einsicht dieser skandalumwitterten Person.

Das könnte Sie auch interessieren

Brandenburg, Frankfurt (Oder): Das Ortsausgangsschild von Frankfurt (Oder) (Brandenburg) am Grenzübergang Stadtbrücke zur polnischen Nachbarstadt Slubice. (Quelle: dpa/Patrick Pleul)
dpa/Patrick Pleul

Vor der Parlamentswahl in Polen - So viel Polen steckt in Berlin und Brandenburg

Polen sind in Berlin die zweitgrößte Gruppe der aus dem Ausland Zugezogenen, in Brandenburg sogar die größte. Die Zahlen zeigen einen kontinuierlichen Zuzug, aber auch regionale Unterschiede. Von Götz Gringmuth-Dallmer und Stefan Kunze

Livestream ab 19 Uhr: Podiumsdiskussion "Vor der Wahl: Polen verstehen"