Ein älterer Mann und die Bildunterschrift: "Hä? Wie bitte? Pro Tegeler in der Einflugschneise" (Foto: rbb/Anton Stanislawski)
Anton Stanislawski
Video: rbb|24 | 25.09.2017 | Anton Stanislawski | Bild: Anton Stanislawski

Video | Umfrage in Reinickendorf - Wohnen in der Einflugschneise - und für Tegel stimmen

Eine große Mehrheit der Berliner hat für die Offenhaltung des Flughafens Tegel gestimmt. Diese Reinickendorfer sind direkt vom Fluglärm betroffen. Das Ergebnis schockt sie nicht, im Gegenteil.

Falls Sie das Video in Ihrer App nicht abrufen können, klicken Sie bitte hier.

Kommentar

Bitte füllen Sie die Felder aus, um einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar verfassen
*Pflichtfelder

Bitte beachten Sie unsereNetiquette zum Kommentieren von Beiträgen sowie unsere Richtlinien zum Datenschutz.

7 Kommentare

  1. 7.

    Ganz einfach weil nur 41% dagegen waren und somit 15 Prozentpunkte mehr dafür. So mache Partei würde bei einem Ergebnis von 15% Jubeln. Und ja, dass ist eine große Mehrheit und keine knappe. Was eine knappe Mehrheit ist, können Sie beim Brexit sehen und selbst der wird durchgezogen.

  2. 6.

    Warum ist eigentlich in mehreren Artikeln von "großer" oder "deutlicher" Mehrheit pro Tegel die Rede? 56 % sind keine deutliche Mehrheit, sondern eher eine ziemlich knappe. Das wird klar, wenn man es anschaulich macht: nur ca. 11 von 20 Berlinern stimmte dafür. Das soll eine "große" Mehrheit sein? Das ist ganz im Gegenteil ein gespaltenes Ergebnis!

  3. 5.

    Wohnen in der Einflugschneise und für Tegel stimmen? Die Mehrheit in der Einflugschneise tat das eben nicht!

    Karte der Abstimmung: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/detaillierte-karte-so-haben-die-berliner-beim-volksentscheid-zu-tegel-abgestimmt-28484666

    Vergleich mit Lärmkarte: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:L%C3%A4rmkarte_Flughafen_Berlin-Tegel.png
    (wobei die nur die allerlautesten Gebiete kennzeichnet)

    Die roten bis dunkelroten Gebiete (Mehrheit stimmte dort mit "nein") zeichnen fast perfekt die Einflugschneise nach!
    Natürlich gibt es auch dort Leute, die dafür gestimmt haben. Aber sie sind insbesondere in der Einflugschneise eindeutig in der Minderheit! Und das sind harte Zahlen - im Gegensatz zu einer Straßenumfrage.

  4. 4.

    Nein. Aufgrund von Fehlinformationen durch Egoismus, irrationalen Ängsten und fehlender Einsicht in die Notwendigkeit was Berlin wirklich braucht.

  5. 3.

    Ach so, ja ;) Die neuen Satire-Umfragen?! Wär doch schön auf den allgemeinen Wunsch das TXL Hauptgebäude behutsam abzubauen und am BER denkmalgerecht für den Weiterbetrieb wieder zu errichten. Kost doch nix! Die paar Milliärdchen einfach noch hinterherschmeißen. Geht ganz schnell! Zahlen unsere Ur-ur-Enkel. Oder auch gut - einfach auf die Flugpreise aufschlagen - dann hat sich das mit den angeblichen Kapazitätsproblemen auch erledigt ;) Ick fahr dann mit der chinesischen Bahn mit 700 km/h, wenn die Flughäfen in 2050 fertig sind.
    Braucht dann kein Schwein mehr.
    Mal über den Tellerrand schauen!

  6. 2.

    wenn Tegel offen bleibt, sollen die Flugzeuge gefälligst über Charlottenburg und Wilmersdorf rüber fliegen. Seit über 40 Jahren werde ich vom Fluglärm genervt, ich habe die Nase davon voll. Sie können auch gleich die Flugpreise erhöhen und eine zusätzliche Abgabe für die Umwelt mit einführen.

  7. 1.

    Die Frage zum Weiterbetrieb von TXL wurde von Logik, Vernunft und Weitsicht beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren