Berliner Bezirk Treptow-Köpenick - Eisschnellläuferin Pechstein will für Berliner CDU zur Bundestagswahl antreten

Claudia Pechstein im Februar 2020 (imago images)
Audio: Antenne Bandenburg | 16.04.2021 | Sabine Müller | Bild: imago images

Claudia Pechstein will Bundestagsabgeordnete werden. Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin solle für die CDU im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick kandidieren, teilte die Partei am Donnerstag mit. Der CDU-Kreisvorstand sei einem entsprechenden Vorschlag des Kreisvorsitzenden Maik Penn gefolgt. Das letzte Wort über die Nominierung habe der Kreisvorstand.

Mit einem Direktmandat dürfte es für Pechstein in Treptow-Köpenick, wo sie auch wohnt, allerdings schwer werden: Der Linke-Politiker Gregor Gysi gewann den Wahlkreis in der Vergangenheit quasi in Serie und tritt auch dieses Jahr wieder an.

Berlins CDU-Chef Kai Wegner kündigte an, Pechstein auch für einen Platz auf der Landesliste für die Wahl am 26. September vorzuschlagen. Die CDU bestimmt diese Liste auf einer Landesvertreterversammlung an diesem Samstag.

Die Bundestagswahl findet am 26. September statt. Knapp fünf Monate später will Pechstein ihre achten Olympischen Winterspiele bestreiten. Zwei Tage nach Ende der Wettkämpfe in Peking feiert sie ihren 50. Geburtstag.

Sendung: Abendschau, 15.04.2021, 19:30 Uhr

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    Frau Pechstein kennt sich mit Sicherheit besser mit Gesetzen aus wie die meisten Berliner Politiker, sie ist glaube Polizistin. Hat also ein vernünftigen Beruf im Gegensatz der stümperhaften Amateure im Senat.

  2. 11.

    Und? Haben Sie sich beworben, wie es ja Ihr Bürgerrecht ist??? Da Sie ja offensichtlich selbst "ehrliches Interesse an politischer Arbeit" haben, was Sie Claudia Pechstein ja absprechen

  3. 10.

    Natürlich sollten idealerweise alle Schichten der Gesellschaft repräsentiert sein. Sie scheint sich ja noch aktuell aktiv für die Olympia-Teilnahme vorzubereiten. Kann subjektiv irgendwie ausser der Mitgliedschaft in der CDU, keine besondere (politischen) Aktivitäten, neben dem Sport, sehen, die auf ein ehrliches Interesse an politischer Arbeit schließen lassen (kann mich da aber natürlich auch irren).

  4. 9.

    Ulkig, dass Sie ausgerechnet der "Gegenseite" mit ihren Verflechtungen in der Wirtschaft, Korruptionsskandalen und erschlichenen Doktortiteln Arbeitswilligkeit und Leidensbereitschaft unterstellen. Als ob es nun darauf ankäme... Oder ist es das, was "konservative Werte" ausmacht?

  5. 8.

    Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Willenskraft sind Merkmale, die jeder Mensch haben sollte. Ob Politker oder normaler Bürger. Natürlich lässt sich die Kritik auf viele aktuelle und ehemalige Politiker anwenden (zurecht), aber die genannten Charaktereigenschaften sind für mich keine Alleinstellungsmerkmale, die für ein politisches Amt qualifizieren.

  6. 7.

    Schade, ich dachte Pechi fährt noch 20 Jahre ungedopt im Kreis. Vermutlich tut ihr jetzt was weh. Arbeiten scheint ja nicht ihr Ding zu sein. Insofern wäre der Bundestag schon eine Möglichkeit für sie. Ansonsten Mutti und Vati nach Unterstützung fragen. Drück dir die Daumen, Pechi.

  7. 6.

    aha sie kennen Frau Pechstein also persönlich ? Wie sie wissen sollten ist eigentlich das Ziel das die ganze Bandbreite der Gesellschaft im Bundestag vertreten sein soll. Warum soll also nach Ihren Augen keine Leistungssportlerin dort vertreten sein. Dann erklären Sie mir mal welche Qualifikation ein Bundestagsabgeordneter nach Ihrer Meinung haben soll.

  8. 5.

    Gegenfrage, was qualifiziert andere Kandidaten? Nicht nur in Sport könnte sie zumindest reales Expertenwissen einbringen im Gegensatz zu so manchen Berufspolitiker der nie was anderes gemacht hat.

  9. 4.

    Na ja Qualifiziert ist heute ja immer relativ. Sie wäre auf jeden Fall ein Sonderfall . Sagen wir ein Exot. Frau Pechstein ist eine sehr erfolgreiche Sportlerin. Sie ist zielorientiert ,diszipliniert und ist bereit für eine Sache zu kämpfen . Vor allem ist sie es gewohnt sich für eine Sache zu quälen.
    Das sind alles Charakterliche Eigenschaften welche dem überwiegenden Teil der momentanen Damen der rot /grünen Politdarstellertruppen völlig abgehen.
    Leider ist das heute ein Makel in der Wählergunst. Für mich wäre es ein Grund an die Erneuerung der konservativen Werte in der CDU Fraktion zu glauben. Jedoch hat sie einen fast unüberwindlichen Makel .Frau Pechstein ist aufbörste falschen Seite von Deutschland geboren . Mal schauen.

  10. 3.

    Die Frage, was Frau Pechstein als Berufspolitikerin qualifizieren würde, können Sie bei einer Reihe von Politikern stellen. Spontan fällt mir da das Grünen-Gespann Habeck/Baerbock ein. Habeck, vorher ein ziemlich unbekannter Filosof, der zusammen mit seiner Frau Kinderbücher mit mäßigem Erfolg produzierte. Und Baerbock, nach dem Studium der Diplompolitik, die dann in ihrem neuen fachlichen Schwerpunkt beachtliche Lücken im naturwissenschaftlichen Allerweltsbereich erkennen ließ. Pechstein als Profi-Sportlerin verkörpert Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Willenskraft, Merkmale, die ich für eine Bundestagsabeordnete nicht schlecht fände.

    p.s. Die CDU würde ich wegen Pechstein dann allerdings trotzdem nicht wählen. Für mich kommt da nur eine andere Partei in Betracht.

  11. 2.

    Das Claudia Pechstein Bürgerin der Bundesrepublik Deutschland ist qualifiziert sie da zu. Ganz einfach. MdB ist kein Lehrberuf oder keine Wissenschaft. Sie können sich auch gerne wählen lassen, ....auch ohne Parteizugehörigkeit. Bewerben Sie sich.

    "Bundestagsabgeordnete vertreten nach Art. 38 GG das ganze deutsche Volk im Deutschen Bundestag und sind bei Entscheidungen nicht an Weisungen und Aufträge gebunden, sondern nur ihrem eigenen Gewissen unterworfen. Allerdings wird das freie Mandat in der parlamentarischen Praxis durch die sogenannte Fraktionsdisziplin eingeschränkt" (Wikipedia)

  12. 1.

    Was qualifiziert Sie denn als Bundestagsabgeordnete? Wahrscheinlich eher ein Versuch sich noch eine gute Pension zu sichern, als echtes Interesse an Politik allgemein.

Nächster Artikel